Freitag, 30.07.2021 | 12:05:51
schließen x
Suchbegriff
Rubrik
 Suchen
Das Informationszentrum für die Landwirtschaft

Allelopathie | Agrar-Lexikon

Allelopathie

Gegenseitige Beeinflussung von Pflanzen durch stoffliche Ausscheidungen, die im Extremfall zu einer direkten Schädigung der konkurrierenden Art führen können.

Der Begriff Allelopathie (griech. allèlon = gegenseitig, pàthe = Einwirkung) wurde durch H. Molisch 1937, der darunter reziproke biochemische Wechselwirkungen zwischen jeglichen pflanzlichen Organismen, einschließlich der Pilze und Bakterien, verstand, geprägt. Er schloß dabei sowohl nachhaltige als auch vorteilhafte Wechselbeziehungen mit ein.

Rice (1984) verwendet in seiner Monographie über dieses Thema eine ähnliche Definition. Wie Molisch betrachtete Rice Allelopathie als allumfassenden Begriff, der die meisten Formen biochemischer Wechselwirkungen einschließt, darunter auch die zwischen höheren Pflanzen und Mikroorganismen.

Muller (1970) hingegen, einer der bedeutendsten Pioniere der modernen Entwicklungen auf diesem Gebiet, zieht es vor, den Begriff Allelopathie auf Wechselbeziehungen zwischen höheren Pflanzen zu beschränken.

Aldrich (1984) unterscheidet zwischen echter und funktioneller Allelopathie:

- Echte Allelopathie ist die Freisetzung von Substanzen, die in ihrer
  ursprünglichen Form toxisch gegenüber anderen höheren Pflanzen sind.

 - Funktionelle Allelopathie ist die Freisetzung von Substanzen, die
   gegenüber höheren Pflanzen nach Transformation von Biomasse durch
   Organismen toxisch sind.

Duke & Lydon (1987) verstehen darunter sämtliche Wechselwirkungen bei denen sich Pflanzen chemischer Stoffe bedienen, um andere Organismen einschließlich Mikroorganismen, höhere Pflanzen und Insekten zu unterdrücken. Dieser Theorie zufolge führte die Evolution von Abschreckstoffen gelegentlich zur Produktion von Verbindungen, die aus der Pflanze austreten und von Blättern, Stengeln oder Wurzeln in die Umgebung sezerniert werden. Solche Substanzen könnten somit zufällig in die Wechselbeziehung zwischen einer höheren Pflanze und einer anderen verwickelt worden sein, und aufgrund der vorteilhaften Auswirkungen hinsichtlich der verminderten Konkurrenz hat die Pflanze sie weiterhin synthetisiert.

Die bei höheren Pflanzen an solchen Beziehungen beteiligten Verbindungen - als allelopathische Substanzen oder Toxine (Koline) bezeichnet - sind typische sekundäre Pflanzenstoffe von meist niederem Molekulargewicht und relativ einfacher Struktur. 

Gärtner und Bauern haben das Konzept der Allelopathie unbewußt schon seit vielen Jahren erkannt, indem sie beobachteten, daß einige Pflanzen gedeihen, wenn man sie nahe zusammen anbaut, andere jedoch nicht.

Ein Baum, von dem man schon seit langem weiß - bereits Plinius erwähnte in seiner „Historia naturalis“ (1. Jhrdt v. Chr.) von solchen Phänomenen -, daß er eine allelopathische Wirkung auf andere Arten ausübt wenn man diese in der Nähe anbaut, ist die Schwarze Walnuß. Der antagonistische Effekt der Walnuß wurde bereits bei solch unterschiedlichen Pflanzen wie Kiefern, Kartoffeln und Getreide nachgewiesen. Es gibt sogar Berichte, daß das Gift von Juglans nigra Apfelbäume abtötet, wenn man sie zu nahe anpflanzt (Schneiderhan 1927). 

Allelopathie Juglans nigraBild vergrößern
Allelopathischer Effekt am Beispiel vom Nußbaum (Juglans nigra)
Nachrichten
Agrarpolitik
Agrarwirtschaft
Unternehmen
Landtechnik
Pflanze
Tier
Bio
Wissenschaft
Wald & Forst
Umwelt
Energie
Verbraucher
Karriere
Landleben
Medizin
IT & Medien
Veranstaltungen
Neuerscheinungen

Agrarnachrichten-Ticker
Schlagzeilen
Tags
Archiv
Premium-News
Agrar-Suchbegriffe
RSS-Channel
Markt & Preis
Warenbörsen
Mannheimer Produktenbörse
Südwestdeutsche Warenbörse
Frankfurter Produktenbörse
Stuttgarter Produktenbörse
Bayerische Warenbörse
Würzburger Produktenbörse
Vereinigte Getreide- u. Produktenbörse Braunschweig - Hannover - Magdeburg
Hamburger Getreidebörse
Bremer Getreide- und Futtermittelbörse
Getreide- und Produktenbörse Paderborn
Rheinische Warenbörse
Mitteldeutsche Produktenbörse - Berlin - Brandenburg
Mitteldeutsche Produktenbörse - Dresden
Mitteldeutsche Produktenbörse - Erfurt
Mitteldeutsche Produktenbörse - Halle
Börse Wien
Marktberichte

Warenterminmärkte
CBoT-Weizenpreis
CBoT-Maispreis
MATIF-Weizenpreis
MATIF-Rapspreis
MATIF-Maispreis
EUREX-Schweinepreis
EUREX-Ferkelpreis
Agrarmarkt-Widget
Glossar

Stellenmarkt
Stellenangebote
Stellengesuche
Jobwall
Agrarstudium
Grüne Berufe
Bewerbungstipps
Online-Journal

Marktplatz
Landtechnik
Traktoren
Traktorzubehör
Baumaschinen
Ersatzteile
Erntetechnik
Saattechnik
Fütterungstechnik
Räder
Bodenbearbeitung
Kommunalgeräte
Forsttechnik

Kleinanzeigen
Angebote
Gesuche

Büchermarkt
Angebote

Futtermittel
Suche
Rinderfutter
Kälberfutter
Milchviehfutter
Schweinefutter
Ferkelfutter
Eberfutter

Wetter
Agrarwetter Deutschland
Agrarwetter Baden-Württemberg
Agrarwetter Bayern
Agrarwetter Brandenburg
Agrarwetter Hessen
Agrarwetter Mecklenburg-Vorpommern
Agrarwetter Niedersachsen
Agrarwetter Nordrhein-Westfalen
Agrarwetter Rheinland-Pfalz
Agrarwetter Saarland
Agrarwetter Sachsen-Anhalt
Agrarwetter Schleswig-Holstein
Agrarwetter Thüringen

Wetterrückblick
Niederschlagsradar
Unwetterwarnung Deutschland
15-Tage-Temperaturtrend

Agrarwetter Österreich
Agrarwetter Schweiz
Agrarwetter Frankreich
Météo Agricole France
Agrarwetter Italien
Meteo Agricolo Italia

Profiwetter Deutschland
Profiwetter Österreich
Profiwetter Schweiz
Profiwetter Frankreich
Météo Professionnel France
Profiwetter Italien
Meteo Professionale Italia

Agrarwetter.net

Agrar-Branchenbuch
Alle Rubriken
Produktverzeichnis
Firmenverzeichnis

Behörden
Bildungseinrichtungen
Organisationen
Bio-Handel
Fruchthandel
Direktvermarkter
Innenwirtschaft
Landhandel
Landtechnik
Lohnunternehmen
Pflanzenproduktion
Tierproduktion
Verarbeitung
Beratung
Energie
Hofurlaub
Veranstaltungen
Garten- und Landschaftsbau
Maps
Bodenpreise
GVO

Agrarforum

Veranstaltungen
Messen Ausstellungen
Tagungen Kongresse
Workshops Seminare Vorträge
Info-Veranstaltungen
Feldtage
Auktionen
Feste
Wettbewerbe
Traktor-Pulling

Infothek

Lexikon: 
Landwirtschaft Unkräuter

Wörterbuch: 
Landwirtschaft Landtechnik Pflanzenkrankheiten Pflanzenschädlinge Unkräuter Nutztiere Tiergesundheit

Pflanze: 
Mais Weizen Gerste Roggen Reis Raps Sonnenblume Sojabohne Baumwolle Zuckerrübe Kartoffel Wein Tabak

Tiere: 
Rind Schwein Schaf Ziege Geflügel


Ratgeber

Umfrage

Mediathek
Fotos
Videos
Pflanzenbauberater
PSM-Suche
Pflanzenschutzmittel
Neuzulassungen
Ablauffristen
Aufbrauchfristen
Abgelaufene Mittel
Zulassungsverlängerungen
Auflagen

PSM-Empfehlungen
Herbizide
Fungizide
Insektizide Getreide
Wachstumsregler Getreide

Sorten-Suche
Neue Sorten
Pflanzenzüchter

Regionale Empfehlungen

Garten-Ratgeber
Für angemeldete User
Stellenanzeige schalten
Kleinanzeige schalten
Eintrag ins Branchenbuch
Online-Landvermessung
Wetter-Profile anlegen
Projekte in Maps anlegen
Newsletter-Profil anlegen
Zugang Unkraut-Lexikon
Zugang Premium-News
E-Markttelegramm abonnieren

zur Anmeldung
Service
Bannerschaltungen
Newsticker
Agrarfotos
PR-Meldungen
Agrarmarkt-Informationen
Agrarmarkt-Widget
Wetterfenster für Homepage

Info + Preise

Kontakt