Mittwoch, 01.12.2021 | 14:38:20
schließen x
Suchbegriff
Rubrik
 Suchen
Das Informationszentrum für die Landwirtschaft

Septoria-Blattdürre | Weizenkrankheiten

Septoria-Blattdürre | Pilzkrankheiten Weizen | proplanta.de
Septoria-Blattdürre
Septoria tritici
ROB. ex DESM.

Schadbild
Auf den unteren Blättern des Weizens erkennt man oft schon im Herbst, stets aber im zeitigen Frühjahr ovale, gelbgrüne bis wässrig-graugrüne Verbräunungen. Diese können die ganze Blattbreite erfassen und zu einer Dürre der Blattspitzen führen. In den Verbräunungen sind die Fruchtkörper (Pyknidien) des Pilzes als dunkle Punkte mit bloßem Auge zu erkennen, diese sind in Reihen angeordnet. Die rundlichen bis elliptischen Pyknidien erscheinen bereits auf vergilbendem Pflanzengewebe und im Durchlicht anfangs hellbraun, dann braun bis schwarz.


Biologie des Schaderregers
Befallene Strohreste sind die wichtigste Inokulumquelle. Auf ihnen befinden sich die Pseudothezien, die ab Anfang Oktober ihre windbürtigen Askosporen entlassen. Diese infizieren noch im Herbst die jungen Weizenpflanzen. Die weitere Ausbreitung im Bestand erfolgt durch asexuell gebildete Pyknosporen und sexuell gebildete Ascosporen, die während der Vegetationszeit in den Fruchtkörpern an der befallenen Pflanze gebildet werden. Der Erreger verbreitet sich bereits bei milder Winterwitterung bei Temperaturen ab 4 °C. Eine epidemische Ausbreitung im Bestand hängt stark von der Witterung ab, es werden Temperaturen von 15 - 20 °C benötigt und 35 Stunden Blattnässe, gefolgt von 48 Stunden mit einer Luftfeuchtigkeit von über 80 %.

Verbreitung
In Europa, vor allem in England, Holland und Dänemark, ist die Blattdürre des Weizens eine gefährliche Krankheit. In Deutschland kommt diese Krankheit alljährlich in den Marschen an der Nordsee und in den feuchten Höhenlagen vor. In regenreichen und kühlen Jahren tritt diese Blattdürre auch im Binnenland auf.


Bedeutung
Die Bedeutung der Septoria-Blattdürre hat zugenommen. Gründe sind die Zunahme der konservierenden Bodenbearbeitung, eine frühe Aussaat des Weizens und enge Fruchtfolge. Bei starkem Befall werden Ertragsverluste von 30 % festgestellt, diese beruhen im Wesentlichen auf der Verminderung der Tausendkornmasse und der Herabsetzung der Kornzahl je Ähre.


Bekämpfung
Das Befallsrisiko wird verringert durch folgende Maßnahmen:
- sorgfältige Einarbeitung der Strohreste
- Bekämpfung Ausfallgetreide
- Wahl später Saattermine
- angepasste N-Düngung
- Sortenwahl

Der Fungizideinsatz sollte sich an langjährig erprobten Bekämpfungs-schwellen orientieren. S. tritici wird demnach ab dem Drei-Knoten-Stadium (BBCH 33) bekämpft. Ausschlaggebend ist der Befall auf dem vierten Blatt unter dem Fahnenblatt (F-4). Eine Fungizidmaßnahme wird durchgeführt, wenn 40 % der Blätter dieser Blattetage befallen sind bei zugleich feuchter Witterung an zwei aufeinander folgenden Tagen innerhalb der zurückliegenden 10 bis 14 Tagen (je nach Sortenanfälligkeit).

Anmerkungen
Eine Verwechslungsmöglichkeit besteht mit der Blatt- und Spelzenbräune (Septoria nodorum). Die Ähren des Weizens werden in unseren Breiten im Gegensatz zu S. nodorum von S. tritici nicht befallen. Sichere Unter-scheidungssmerkmale sind Pyknidien und Pyknosporen: Die Pyknidien von S. tritici sind auf der Blattoberfläche parallel zu den Blattadern zu finden. Die in den Pyknidien entwickelten S. tritici-Sporen sind von grau-silbrig aussehendem Schleim und die von S. nodorum von rosa aussehendem Schleim umgeben.
Starker Befall Winterweizen Septoria-BlattdürreBild vergrößern
Starker Befall des Winterweizens mit Septoria-Blattdürre
Nachrichten
Agrarpolitik
Agrarwirtschaft
Unternehmen
Landtechnik
Pflanze
Tier
Bio
Wissenschaft
Wald & Forst
Umwelt
Energie
Verbraucher
Karriere
Landleben
Medizin
IT & Medien
Veranstaltungen
Neuerscheinungen

Agrarnachrichten-Ticker
Schlagzeilen
Tags
Archiv
Premium-News
Agrar-Suchbegriffe
RSS-Channel
Markt & Preis
Warenbörsen
Mannheimer Produktenbörse
Südwestdeutsche Warenbörse
Frankfurter Produktenbörse
Stuttgarter Produktenbörse
Bayerische Warenbörse
Würzburger Produktenbörse
Vereinigte Getreide- u. Produktenbörse Braunschweig - Hannover - Magdeburg
Hamburger Getreidebörse
Bremer Getreide- und Futtermittelbörse
Getreide- und Produktenbörse Paderborn
Rheinische Warenbörse
Mitteldeutsche Produktenbörse - Berlin - Brandenburg
Mitteldeutsche Produktenbörse - Dresden
Mitteldeutsche Produktenbörse - Erfurt
Mitteldeutsche Produktenbörse - Halle
Börse Wien
Marktberichte

Warenterminmärkte
CBoT-Weizenpreis
CBoT-Maispreis
MATIF-Weizenpreis
MATIF-Rapspreis
MATIF-Maispreis
EUREX-Schweinepreis
EUREX-Ferkelpreis
Agrarmarkt-Widget
Glossar

Stellenmarkt
Stellenangebote
Stellengesuche
Jobwall
Agrarstudium
Grüne Berufe
Bewerbungstipps
Online-Journal

Marktplatz
Landtechnik
Traktoren
Traktorzubehör
Baumaschinen
Ersatzteile
Erntetechnik
Saattechnik
Fütterungstechnik
Räder
Bodenbearbeitung
Kommunalgeräte
Forsttechnik

Kleinanzeigen
Angebote
Gesuche

Büchermarkt
Angebote

Futtermittel
Suche
Rinderfutter
Kälberfutter
Milchviehfutter
Schweinefutter
Ferkelfutter
Eberfutter

Wetter
Agrarwetter Deutschland
Agrarwetter Baden-Württemberg
Agrarwetter Bayern
Agrarwetter Brandenburg
Agrarwetter Hessen
Agrarwetter Mecklenburg-Vorpommern
Agrarwetter Niedersachsen
Agrarwetter Nordrhein-Westfalen
Agrarwetter Rheinland-Pfalz
Agrarwetter Saarland
Agrarwetter Sachsen-Anhalt
Agrarwetter Schleswig-Holstein
Agrarwetter Thüringen

Wetterrückblick
Niederschlagsradar
Unwetterwarnung Deutschland
15-Tage-Temperaturtrend

Agrarwetter Österreich
Agrarwetter Schweiz
Agrarwetter Frankreich
Météo Agricole France
Agrarwetter Italien
Meteo Agricolo Italia

Profiwetter Deutschland
Profiwetter Österreich
Profiwetter Schweiz
Profiwetter Frankreich
Météo Professionnel France
Profiwetter Italien
Meteo Professionale Italia

Agrarwetter.net

Agrar-Branchenbuch
Alle Rubriken
Produktverzeichnis
Firmenverzeichnis

Behörden
Bildungseinrichtungen
Organisationen
Bio-Handel
Fruchthandel
Direktvermarkter
Innenwirtschaft
Landhandel
Landtechnik
Lohnunternehmen
Pflanzenproduktion
Tierproduktion
Verarbeitung
Beratung
Energie
Hofurlaub
Veranstaltungen
Garten- und Landschaftsbau
Maps
Bodenpreise
GVO

Agrarforum

Veranstaltungen
Messen Ausstellungen
Tagungen Kongresse
Workshops Seminare Vorträge
Info-Veranstaltungen
Feldtage
Auktionen
Feste
Wettbewerbe
Traktor-Pulling

Infothek

Lexikon: 
Landwirtschaft Unkräuter

Wörterbuch: 
Landwirtschaft Landtechnik Pflanzenkrankheiten Pflanzenschädlinge Unkräuter Nutztiere Tiergesundheit

Pflanze: 
Mais Weizen Gerste Roggen Reis Raps Sonnenblume Sojabohne Baumwolle Zuckerrübe Kartoffel Wein Tabak

Tiere: 
Rind Schwein Schaf Ziege Geflügel


Ratgeber

Umfrage

Mediathek
Fotos
Videos
Pflanzenbauberater
PSM-Suche
Pflanzenschutzmittel
Neuzulassungen
Ablauffristen
Aufbrauchfristen
Abgelaufene Mittel
Zulassungsverlängerungen
Auflagen

PSM-Empfehlungen
Herbizide
Fungizide
Insektizide Getreide
Wachstumsregler Getreide

Sorten-Suche
Neue Sorten
Pflanzenzüchter

Regionale Empfehlungen

Garten-Ratgeber
Für angemeldete User
Stellenanzeige schalten
Kleinanzeige schalten
Eintrag ins Branchenbuch
Online-Landvermessung
Wetter-Profile anlegen
Projekte in Maps anlegen
Newsletter-Profil anlegen
Zugang Unkraut-Lexikon
Zugang Premium-News
E-Markttelegramm abonnieren

zur Anmeldung
Service
Bannerschaltungen
Newsticker
Agrarfotos
PR-Meldungen
Agrarmarkt-Informationen
Agrarmarkt-Widget
Wetterfenster für Homepage

Info + Preise

Kontakt