Samstag, 24.07.2021 | 03:52:03
schließen x
Suchbegriff
Rubrik
 Suchen
Das Informationszentrum für die Landwirtschaft
12.01.2020 | 09:02 | Warenterminbörse 

Fonds erwarten Preissteigerungen bei Weizen- und Maisfutures

Paris/Chicago/Brüssel - Die Futureskurse für Weizen und Mais in Paris und Chicago haben zum Jahresstart vor allem als Reaktion auf die Unsicherheit durch die zunehmenden geopolitischen Spannungen zwischen den USA und dem Iran etwas nachgegeben.

Warenterminbörse Weizen + Mais
Kontrakte an den Terminbörsen in Paris und Chicago auch im Vorjahresvergleich knapp behauptet bis moderat billiger. (c) elypse - fotolia.com

Auch im Vergleich zu den jeweiligen Eröffnungskursen von Anfang 2019 waren die Kurse rückläufig. Am größten war das Minus beim Chicago-Mais, dessen Märzkontrakt 2020 am Dienstagvormittag vergangener Woche (7.1.) gegen 11.15 Uhr hiesiger Zeit für 3,84 $/bu (135,05 Euro/t) gehandelt wurde und sich damit im Jahresverlauf um 5,4 %verbilligte. Der betreffende Kontrakt auf EU-Körnermais notierte für 172,25 Euro/t und verlor damit 2,7 % an Wert.

Knapp behaupten konnte sich indes der US-Weizenfuture derselben Fälligkeit, für den ein Minus von nur 0,9 % auf 5,48 $/bu (179,85 Euro/t) registriert wurde. Gleichzeitig verbilligte sich der Maisfuture zur Lieferung im März 2020 in Paris um 2,7 %, und zwar auf 172,25 Euro/t.

US-Weizenfuture volatiler als EU-Pendant

Mit Blick auf die Schwankungsbreite der Kurse im vergangenen Jahr hatte ebenfalls der Chicago-Mais die Nase vorn. Hier lagen die Höchst- und Tiefstwerte am weitesten von ihrem Mittelwert entfernt, nämlich um 13,1 % darüber beziehungsweise darunter. Das Jahreshoch wurde am 17. Juni mit 4,76 $/bu (167,41 Euro/t) erreicht; das am 9. September markierte Jahrestief lag bei 3,66 $/bu (128,72 Euro/t).

Für Preisdruck bei den Maisfutures hatte 2019 unter anderem das amerikanische Landwirtschaftsministerium (USDA) gesorgt, das seine zunächst recht pessimistischen Prognosen für die Ernte im eigenen Land deutlich nach oben anpasste. In dieselbe Richtung wirkte die chinesische Einfuhrbeschränkung für US-Mais. Weniger volatil war der Matif-Mais, dessen Preise imAbstand von bis zu 5,7 % um den Mittelwert schwankten.

Auch bei den Weizenfutures war die Volatilität in den USA im Berichtszeitraum mit 11,2 % größer als in der Europäischen Union, wo lediglich 6,8 % verzeichnet wurden.

Fonds erwarten Preissteigerungen

Unterdessen rechnen die Börsenakteure für das Wirtschaftsjahr 2020/21 mit einer umfangreicheren Weizenversorgung in der EU als in der aktuellen Vermarktungssaison. Darauf deuten zumindest die aktuellen Preisverhältnisse hin. Für den Dezemberfuture 2020 wies die Pariser Börse am 7. Januar gegen 11.15 Uhr Ortszeit im Vergleich zum Frontkontrakt einen Abschlag von 0,1 % auf 187,75 Euro/t aus.

In Chicago ergab sich beim Vergleich der betreffenden Fälligkeiten ein Minus von 1,1 % auf 5,42 $/bu (177,88 Euro/t). Mit Blick auf die weitere mittelfristige Preisentwicklung zeigten sich die professionellen Anleger aber unter dem Strich vor allem für EU-Weizen recht optimistisch. Kurz vor dem Jahreswechsel hielten die Fonds hier nämlich eine Netto-Long-Position von etwa 17.600 Kontrakten. Zuvor hatte sich auch in den USA Zuversicht breitgemacht. Dort hielten die Fonds zuletzt eine Netto-Long-Position von rund 22.100 Kontrakten; das waren fast doppelt so viele wie Anfang Dezember.

Aufstockung der Weizenlager erwartet

Allerdings geht die EU-Kommission in ihrem aktuellen „Agricultural Outlook for Markets and Income 2019 - 2030“ davon aus, dass die Weich- und Hartweizenproduktion in der Gemeinschaft 2020/21 insgesamt 152,4 Mio. t erreichen könnte; das wären 1,6 Mio. t weniger als in der laufenden Vermarktungssaison. Gleichzeitig dürfte der Verbrauch nach Einschätzung der Brüsseler Experten um 1,9 Mio t auf 124,7 Mio. t Weizen eingeschränkt werden. Davon sollen 59,9 Mio. t auf den Einsatz als Lebensmittel und in der Industrie entfallen, was einem Minus von 800.000 t entsprechen würde. Außerdem würden wahrscheinlich 51,5 Mio. t Weizen verfüttert, nach schätzungsweise 53,4 Mio. t im Vorjahr.

Die Verwendung zur Erzeugung von Bioenergie dürfte dagegenmit etwa 5,2 Mio. t konstant bleiben. Dem Bericht zufolge wird die Union aber den Weizenexport 2020/21 im Vorjahresvergleich wohl um 700.000 t auf 27,3 Mio. t ausdehnen. Unter dem Strich würde sich damit der Lagerbestand bei dieser Getreideart bis Ende Juni 2021 im Vergleich zum Vorjahreszeitpunkt um 600.000 t auf 19,3 Mio. t erhöhen.

EU muss wohl mehr Mais importieren

Mit Blick auf die längerfristige Entwicklung der EU-Getreideproduktion erwartet die Europäische Kommission einenAnstieg als Folge von Ertragssteigerungen. Die Getreideerzeugung 2030/31 sehen die Brüsseler Experten bei 319,9 Mio. t, während es in der aktuellen Vermarktungssaison schätzungsweise 312,1 Mio. t waren. Davon sollen insgesamt 157 Mio t auf Weich- und Hartweizen sowie 71,6 Mio. t auf Mais entfallen. Die Gerstenerzeugung wird nach der Kommissionsprognose allerdings geringfügig eingeschränkt, und zwar um 700.000 t auf 61,2 Mio. t.

Den Weizenexport 2030/31 sehen die Fachleute bei 28,5 Mio. t, was im Vergleich zum aktuellen Vermarktungsjahr ein Zuwachs um 1,9 Mio t wäre. Begründet wird diese positive Erwartung mit der voraussichtlich weiter steigenden Nachfrage am Weltmarkt. Damit dürfte die EU in zehn Jahren den dritten Platz auf der globalen Rangliste der Weizenlieferanten belegen. Allerdings rechnen die Kommissionsbeamten mit einer verschärften Konkurrenz aus der Schwarzmeerregion, die wohl zusätzliche Marktanteile zu Lasten der Union erobern dürfte.

Eine ähnliche Entwicklung wird bei Gerste erwartet. Mit Blick auf die EU-Maiseinfuhren rechnen die Brüsseler Beamten indes mit einer deutlichen Ausweitung. Die betreffende Menge für 2030/31 wird auf 21,7 Mio t veranschlagt; das wären 5,7 Mio. t mehr als das für die laufende Vermarktungssaison geschätzte Volumen.

Umrechnungskurs: 1 $ = 0,8933 Euro
AgE
Futurespreisentwicklung von Weizen und MaisBild vergrößern
Futurespreisentwicklung von Weizen und Mais
Kommentieren
weitere Artikel

Status:
Name / Pseudonym:
Kommentar:
Bitte Sicherheitsabfrage lösen:


  Weitere Artikel zum Thema

EEX-Kartoffelfuture witterungsbedingt im Abwärtstrend

Terminkurse: Kräftige Tendenz nach oben - Raps auf Rekordniveau

  Kommentierte Artikel

Söder fordert bundesweite Solar-Pflicht für Neubauten

Erzeugerpreise für landwirtschaftliche Produkte steigen deutlich

Kaum Harzer Käse aus dem Harz?

Hemmt Bürokratie Umstellung auf Öko-Landwirtschaft?

EU-Kommission bringt wegen Düngeverordnung weitere Bedenken vor

Bauernverband rechnet mit 45,4 Millionen Tonnen Getreide

Straßen in Bäche verwandelt: Franken von schweren Unwettern heimgesucht

Das Diesel-Harnstoff-Kartell: Hohe Millionenstrafen für VW und BMW

Niedersachsen: Ringen um Zukunft für umweltverträgliche Landwirtschaft

SPD will Hauk Zuständigkeit für Tierschutz entziehen

Nachrichten
Agrarpolitik
Agrarwirtschaft
Unternehmen
Landtechnik
Pflanze
Tier
Bio
Wissenschaft
Wald & Forst
Umwelt
Energie
Verbraucher
Karriere
Landleben
Medizin
IT & Medien
Veranstaltungen
Neuerscheinungen
Service

Agrarnachrichten-Ticker
Schlagzeilen
Tags
Archiv
Premium-News
Agrar-Suchbegriffe
RSS-Channel
Markt & Preis
Warenbörsen
Mannheimer Produktenbörse
Frankfurter Produktenbörse
Stuttgarter Produktenbörse
Bayerische Warenbörse
Würzburger Produktenbörse
Vereinigte Getreide- u. Produktenbörse Braunschweig - Hannover - Magdeburg
Hamburger Getreidebörse
Bremer Getreide- und Futtermittelbörse
Getreide- und Produktenbörse Paderborn
Rheinische Warenbörse
Mitteldeutsche Produktenbörse - Berlin - Brandenburg
Mitteldeutsche Produktenbörse - Dresden
Mitteldeutsche Produktenbörse - Erfurt
Mitteldeutsche Produktenbörse - Halle
Börse Wien
Marktberichte

Warenterminmärkte
CBoT-Weizenpreis
CBoT-Maispreis
MATIF-Weizenpreis
MATIF-Rapspreis
MATIF-Maispreis
EUREX-Schweinepreis
EUREX-Ferkelpreis
Agrarmarkt-Widget
Glossar

Stellenmarkt
Stellenangebote
Stellengesuche
Jobwall
Agrarstudium
Grüne Berufe
Bewerbungstipps
Online-Journal

Marktplatz
Landtechnik
Traktoren
Traktorzubehör
Baumaschinen
Ersatzteile
Erntetechnik
Saattechnik
Fütterungstechnik
Räder
Bodenbearbeitung
Kommunalgeräte
Forsttechnik

Kleinanzeigen
Angebote
Gesuche

Büchermarkt
Angebote

Futtermittel
Suche
Rinderfutter
Kälberfutter
Milchviehfutter
Schweinefutter
Ferkelfutter
Eberfutter

Wetter
Agrarwetter Deutschland
Agrarwetter Baden-Württemberg
Agrarwetter Bayern
Agrarwetter Brandenburg
Agrarwetter Hessen
Agrarwetter Mecklenburg-Vorpommern
Agrarwetter Niedersachsen
Agrarwetter Nordrhein-Westfalen
Agrarwetter Rheinland-Pfalz
Agrarwetter Saarland
Agrarwetter Sachsen-Anhalt
Agrarwetter Schleswig-Holstein
Agrarwetter Thüringen

Wetterrückblick
Niederschlagsradar
Unwetterwarnung Deutschland
15-Tage-Temperaturtrend

Agrarwetter Österreich
Agrarwetter Schweiz
Agrarwetter Frankreich
Météo Agricole France
Agrarwetter Italien
Meteo Agricolo Italia

Profiwetter Deutschland
Profiwetter Österreich
Profiwetter Schweiz
Profiwetter Frankreich
Météo Professionnel France
Profiwetter Italien
Meteo Professionale Italia

Agrarwetter.net

Agrar-Branchenbuch
Alle Rubriken
Produktverzeichnis
Firmenverzeichnis

Behörden
Bildungseinrichtungen
Organisationen
Bio-Handel
Fruchthandel
Direktvermarkter
Innenwirtschaft
Landhandel
Landtechnik
Lohnunternehmen
Pflanzenproduktion
Tierproduktion
Verarbeitung
Beratung
Energie
Hofurlaub
Veranstaltungen
Garten- und Landschaftsbau
Maps
Bodenpreise
GVO

Agrarforum

Veranstaltungen
Messen Ausstellungen
Tagungen Kongresse
Workshops Seminare Vorträge
Info-Veranstaltungen
Feldtage
Auktionen
Feste
Wettbewerbe
Traktor-Pulling

Infothek

Lexikon: 
Landwirtschaft Unkräuter

Wörterbuch: 
Landwirtschaft Landtechnik Pflanzenkrankheiten Pflanzenschädlinge Unkräuter Nutztiere Tiergesundheit

Pflanze: 
Mais Weizen Gerste Roggen Reis Raps Sonnenblume Sojabohne Baumwolle Zuckerrübe Kartoffel Wein Tabak

Tiere: 
Rind Schwein Schaf Ziege Geflügel


Ratgeber

Umfrage

Mediathek
Fotos
Videos
Pflanzenbauberater
PSM-Suche
Pflanzenschutzmittel
Neuzulassungen
Ablauffristen
Aufbrauchfristen
Abgelaufene Mittel
Zulassungsverlängerungen
Auflagen

PSM-Empfehlungen
Herbizide
Fungizide
Insektizide Getreide
Wachstumsregler Getreide

Sorten-Suche
Neue Sorten
Pflanzenzüchter

Regionale Empfehlungen

Garten-Ratgeber
Für angemeldete User
Stellenanzeige schalten
Kleinanzeige schalten
Eintrag ins Branchenbuch
Online-Landvermessung
Wetter-Profile anlegen
Projekte in Maps anlegen
Newsletter-Profil anlegen
Zugang Unkraut-Lexikon
Zugang Premium-News
E-Markttelegramm abonnieren

zur Anmeldung
Service
Bannerschaltungen
Newsticker
Agrarfotos
PR-Meldungen
Agrarmarkt-Informationen
Agrarmarkt-Widget
Wetterfenster für Homepage

Info + Preise

Kontakt