Montag, 20.09.2021 | 01:49:42
schließen x
Suchbegriff
Rubrik
 Suchen
Das Informationszentrum für die Landwirtschaft
07.07.2021 | 04:58 | Auf Öffnungskurs 

Deutschland: Corona-Lockerungen wie in Großbritannien?

Berlin - Großbritannien ist das Land mit den höchsten Corona-Infektionszahlen in ganz Europa.

Corona-Maßnahmen
Bild vergrößern
Nach fast 16 Monaten Einschränkungen wegen der Corona-Pandemie befindet sich Deutschland auf Öffnungskurs. Wie weit der Weg zur Normalität noch ist, bleibt aber offen. Am Ende könnten die Gerichte darüber entscheiden. (c) proplanta

Trotzdem sollen dort in zwei Wochen alle Freiheitsbeschränkungen wegen der Pandemie fallen: Abstandsregeln und Maskenpflicht sind dann Geschichte, Nachtclubs und Discos können wieder öffnen, in Pubs gibt's das Pint wieder an der Bar. Für Deutschland noch Zukunftsmusik? Nicht ganz.

Die Länder verständigten sich am Dienstag im Grundsatz darauf, Großverstaltungen mit bis zu 25 000 Zuschauern unter bestimmten Voraussetzungen wieder zuzulassen. Zudem wird der Ruf nach einer baldigen Aufhebung aller Grundrechtseinschränkungen lauter - für den Zeitpunkt, wenn alle Impfwilligen in Deutschland sich impfen lassen konnten. Das dürfte spätestens im September der Fall sein.

Auf welche Lockerungen haben sich die Länder verständigt?

Zu großen Sportveranstaltungen sollen bald wieder Zuschauer kommen dürfen - allerdings mit Schutz- und Hygienekonzepten. Negative Tests sollen nötig sein, außer für Geimpfte und Genesene. Tickets müssen für Kontaktnachverfolgung personalisiert sein.

Masken sollen mindestens abseits des eigenen Platzes getragen werden. Maximal jeder zweite Platz darf belegt sein - bei 25.000 Zuschauern soll Schluss sein. Bayern will maximal 35 Prozent der Vollauslastung und höchstens 20.000 Zuschauer erlauben.

Welche Einschränkungen gibt es dann überhaupt noch in Deutschland?

60.000 Fans im Stadion wie im Wembley-Stadion sind in Deutschland aktuell noch nicht denkbar. Im Gegenteil: Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) hat den Corona-Kurs der UEFA bei der Fußball-Europameisterschaft erst vergangene Woche als «absolut verantwortungslos» kritisiert. Mit den sinkenden Infektionszahlen sind aber bereits viele Einschränkungen gefallen.

Entscheidend sind die Corona-Verordnungen der einzelnen Länder mit unterschiedlichen Regeln zu Zusammenkünften, dem Tragen von Masken, dem Einkaufen und für die Gastronomie.

Wie geht es jetzt weiter?

«Weitere Erleichterungen in Richtung Normalbetrieb» - das peilen die Länder ausdrücklich für folgendes Szenario an: Fortschreitende Impfungen und allgemeine Verbesserung der pandemischen Situation.

Aber bereits jetzt gibt es Forderungen, alle Beschränkungen in absehbarer Zeit aufzuheben. «Wenn alle Menschen in Deutschland ein Impfangebot haben, gibt es rechtlich und politisch keine Rechtfertigung mehr für irgendeine Einschränkung», meint beispielsweise Außenminister Heiko Maas (SPD) - und bekommt dafür viel Beifall von Union und FDP.

Ist die Einschränkung von Grundrechten noch zu rechtfertigen, wenn alle Impfwilligen geimpft sind?

Der Staatsrechtler Stephan Rixen von der Universität Bayreuth sieht die nötigen Voraussetzungen noch nicht gegeben. «Maas meint offenbar, dass die Impfung die Gefahr einer Coronavirus-Infektion komplett beseitige. Das ist aber nicht der Fall, schon gar nicht bei der sich verbreitenden Delta-Variante», sagt er der Deutschen Presse-Agentur.

Auflagen wie Maske-Tragen und Abstandhalten seien vergleichsweise milde Grundrechts-Einschränkungen. «Das Grundgesetz gebietet nicht, auf diese Schutzmaßnahmen zu verzichten, obwohl es weiterhin eine ernstzunehmende Gefahr gibt.»

Auch der Bochumer Verfassungsrechtler Stefan Huster meint, dass die Bürger auch weiterhin zum Tragen von Masken und Abstandhalten verpflichtet werden könnten. Beim Zugang zu Veranstaltungen sei das aber etwas anderes. Da gebe es einen «starken verfassungsrechtlichen Druck», Beschränkungen aufzuheben, sagt Huster. Am Ende könnten die Gerichte darüber entscheiden.

Wieviele Menschen in Deutschland wollen sich impfen lassen?

Nach einer YouGov-Umfrage im Auftrag der dpa vom Mai wollen sich fast drei Viertel der Deutschen über 18 Jahre gegen das Coronavirus immunisieren lassen. Der Anteil der Unentschlossenen lag bei 11 Prozent, 15 Prozent lehnten die Immunisierung ab.

Wann wird jeder Impfwillige ein Impfangebot haben?

Alle erwachsenen Impfwilligen sollen sich noch im Juli das erstes Mal impfen lassen können. Dies sei allein mit den Lieferungen durch Biontech/Pfizer und Moderna möglich, hat Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU) vergangene Woche mitgeteilt.

Für Kinder und Jugendliche über 12 soll bis Ende August mindestens die erste Impfung möglich gemacht werden. Allen Nichtgeimpften prophezeit der Präsident des Robert Koch-Instituts, Lothar Wieler: «Dieses Virus wird auf Dauer jeden Deutschen infizieren, der nicht geschützt ist durch eine Impfung.»

Welche Folgen wären für das Infektionsgeschehen zu erwarten, wenn bald alle Einschränkungen aufgehoben würden?

Die Szenarien versuchen mehrere Teams bundesweit anhand bestimmter Annahmen mit Modellen vorherzusagen - diese sind jedoch stets mit Unsicherheiten behaftet. Die Gruppe um den Mobilitätsforscher Kai Nagel von der TU Berlin erklärte am Dienstag auf Anfrage, in ihrem Modell «ergäbe sich nach der Aufhebung aller Restriktionen eine relativ schnell durchlaufende vierte Herbstwelle», die zu einer Überlastung der Kliniken führen könne.

Auch laut Robert Koch-Institut (RKI) könnte sich die Delta-Variante auf die Belegung der Intensivstationen auswirken - wenn die Impfquoten bei Menschen zwischen 12 und 59 Jahren bei 75 Prozent oder gar 65 Prozent stagniere und gleichzeitig eine komplette Öffnung stattfinde, wie aus einem Papier zu Impfzielen vom Montag hervorgeht.

«Je niedriger im Herbst die erreichten Impfquoten sind, desto weniger sind bei Dominanz der Delta­Variante die Basishygienemaßnahmen ausreichend und weitere kontaktreduzierende Maßnahmen wären notwendig.»

Was ist mit den Kindern?

Kinder bis 12 können sich nicht impfen lassen. Für sie käme ein kompletter Verzicht auf Corona-Beschränkungen in den Herbst hinein einer weitgehenden Immunisierung durch Infektion gleich - so die Modellierer-Gruppe der TU Berlin. Für Kinder ab 12 bleibt die Impfung die Entscheidung jeder einzelnen Familie und ihrer Kinderärztinnen und -ärzte.

Dabei hat es auch für die Immunität in der Bevölkerung Auswirkungen, ob sich viele Kinder impfen lassen. So hat der Immunologe Carsten Watzl eine Schwelle von rund 85 Prozent für Herdenimmunität als schwer erreichbar bezeichnet, solange es für Kinder unter 12 Jahren keinen zugelassenen Impfstoff und für Minderjährige keine allgemeine Impfempfehlung gebe.
dpa
Kommentieren
weitere Artikel

Status:
Name / Pseudonym:
Kommentar:
Bitte Sicherheitsabfrage lösen:


  Weitere Artikel zum Thema

Klimakrise und Corona bereiten Hundert Millionen Menschen Probleme

Ist die Impfquote noch zu niedrig?

Kampf gegen vierte Corona-Welle: Wie viel bringt die 2G-Regel?

Corona-Regeln für Ungeimpfte: Sollten sie strenger sein?

Sommerurlaub in Europa: Was ist trotz Corona möglich?

  Kommentierte Artikel

Mühlen suchen verzweifelt nach Hartweizen

Agrarminister fordert Aberkennung der Gemeinnützigkeit für Peta

Getreide-, Mühlen- und Stärkewirtschaft beklagt Kostendruck

2.000 Quadratmeter zum (Über-)Leben?

Zuckerrüben: Zuckerwirtschaft geht von guter Entwicklung aus

Getreideaufkommen auf 42,1 Millionen Tonnen veranschlagt

Mehr Starkregen: Vor allem Städte müssen umdenken

Nur unterdurchschnittliche Getreidernte in Baden-Württemberg 2021

Schwankungen und Starkregen: Schwächere Ernte 2021

Niedersachsen will Abschuss von Wild erleichtern

Nachrichten
Agrarpolitik
Agrarwirtschaft
Unternehmen
Landtechnik
Pflanze
Tier
Bio
Wissenschaft
Wald & Forst
Umwelt
Energie
Verbraucher
Karriere
Landleben
Medizin
IT & Medien
Veranstaltungen
Neuerscheinungen
Service

Agrarnachrichten-Ticker
Schlagzeilen
Tags
Archiv
Premium-News
Agrar-Suchbegriffe
RSS-Channel
Markt & Preis
Warenbörsen
Mannheimer Produktenbörse
Südwestdeutsche Warenbörse
Frankfurter Produktenbörse
Stuttgarter Produktenbörse
Bayerische Warenbörse
Würzburger Produktenbörse
Vereinigte Getreide- u. Produktenbörse Braunschweig - Hannover - Magdeburg
Hamburger Getreidebörse
Bremer Getreide- und Futtermittelbörse
Getreide- und Produktenbörse Paderborn
Rheinische Warenbörse
Mitteldeutsche Produktenbörse - Berlin - Brandenburg
Mitteldeutsche Produktenbörse - Dresden
Mitteldeutsche Produktenbörse - Erfurt
Mitteldeutsche Produktenbörse - Halle
Börse Wien
Marktberichte

Warenterminmärkte
CBoT-Weizenpreis
CBoT-Maispreis
MATIF-Weizenpreis
MATIF-Rapspreis
MATIF-Maispreis
EUREX-Schweinepreis
EUREX-Ferkelpreis
Agrarmarkt-Widget
Glossar

Stellenmarkt
Stellenangebote
Stellengesuche
Jobwall
Agrarstudium
Grüne Berufe
Bewerbungstipps
Online-Journal

Marktplatz
Landtechnik
Traktoren
Traktorzubehör
Baumaschinen
Ersatzteile
Erntetechnik
Saattechnik
Fütterungstechnik
Räder
Bodenbearbeitung
Kommunalgeräte
Forsttechnik

Kleinanzeigen
Angebote
Gesuche

Büchermarkt
Angebote

Futtermittel
Suche
Rinderfutter
Kälberfutter
Milchviehfutter
Schweinefutter
Ferkelfutter
Eberfutter

Wetter
Agrarwetter Deutschland
Agrarwetter Baden-Württemberg
Agrarwetter Bayern
Agrarwetter Brandenburg
Agrarwetter Hessen
Agrarwetter Mecklenburg-Vorpommern
Agrarwetter Niedersachsen
Agrarwetter Nordrhein-Westfalen
Agrarwetter Rheinland-Pfalz
Agrarwetter Saarland
Agrarwetter Sachsen-Anhalt
Agrarwetter Schleswig-Holstein
Agrarwetter Thüringen

Wetterrückblick
Niederschlagsradar
Unwetterwarnung Deutschland
15-Tage-Temperaturtrend

Agrarwetter Österreich
Agrarwetter Schweiz
Agrarwetter Frankreich
Météo Agricole France
Agrarwetter Italien
Meteo Agricolo Italia

Profiwetter Deutschland
Profiwetter Österreich
Profiwetter Schweiz
Profiwetter Frankreich
Météo Professionnel France
Profiwetter Italien
Meteo Professionale Italia

Agrarwetter.net

Agrar-Branchenbuch
Alle Rubriken
Produktverzeichnis
Firmenverzeichnis

Behörden
Bildungseinrichtungen
Organisationen
Bio-Handel
Fruchthandel
Direktvermarkter
Innenwirtschaft
Landhandel
Landtechnik
Lohnunternehmen
Pflanzenproduktion
Tierproduktion
Verarbeitung
Beratung
Energie
Hofurlaub
Veranstaltungen
Garten- und Landschaftsbau
Maps
Bodenpreise
GVO

Agrarforum

Veranstaltungen
Messen Ausstellungen
Tagungen Kongresse
Workshops Seminare Vorträge
Info-Veranstaltungen
Feldtage
Auktionen
Feste
Wettbewerbe
Traktor-Pulling

Infothek

Lexikon: 
Landwirtschaft Unkräuter

Wörterbuch: 
Landwirtschaft Landtechnik Pflanzenkrankheiten Pflanzenschädlinge Unkräuter Nutztiere Tiergesundheit

Pflanze: 
Mais Weizen Gerste Roggen Reis Raps Sonnenblume Sojabohne Baumwolle Zuckerrübe Kartoffel Wein Tabak

Tiere: 
Rind Schwein Schaf Ziege Geflügel


Ratgeber

Umfrage

Mediathek
Fotos
Videos
Pflanzenbauberater
PSM-Suche
Pflanzenschutzmittel
Neuzulassungen
Ablauffristen
Aufbrauchfristen
Abgelaufene Mittel
Zulassungsverlängerungen
Auflagen

PSM-Empfehlungen
Herbizide
Fungizide
Insektizide Getreide
Wachstumsregler Getreide

Sorten-Suche
Neue Sorten
Pflanzenzüchter

Regionale Empfehlungen

Garten-Ratgeber
Für angemeldete User
Stellenanzeige schalten
Kleinanzeige schalten
Eintrag ins Branchenbuch
Online-Landvermessung
Wetter-Profile anlegen
Projekte in Maps anlegen
Newsletter-Profil anlegen
Zugang Unkraut-Lexikon
Zugang Premium-News
E-Markttelegramm abonnieren

zur Anmeldung
Service
Bannerschaltungen
Newsticker
Agrarfotos
PR-Meldungen
Agrarmarkt-Informationen
Agrarmarkt-Widget
Wetterfenster für Homepage

Info + Preise

Kontakt