Samstag, 03.12.2022 | 17:45:48
Vorsprung durch Wissen
schließen x
Suchbegriff
Rubrik
 Suchen
Das Informationszentrum für die Landwirtschaft
14.08.2021 | 04:06 | Gegen Bodenspekulation 
 1

FDP will Bodenverkäufe an Nicht-Landwirte einschränken

Magdeburg - Die FDP-Fraktion im Landtag von Sachsen-Anhalt hat sich dafür ausgesprochen, Landwirte und landwirtschaftliche Betriebe im Land vor Bodenspekulationen und Finanzinvestoren weltweit zu schützen.

Bodenspekulation
(c) proplanta

«Wir Freien Demokraten plädieren dafür, Bodenverkäufe an Nicht-Landwirte über das Grundstückverkehrsgesetz einzuschränken, damit Spekulanten künftig keine Kaufmöglichkeiten bekommen», sagte Johann Hauser, landwirtschaftlicher Sprecher der Fraktion, am Freitag in Magdeburg.

Ziel der Liberalen im Landtag sei «die Stärkung einer bodenständigen Landwirtschaft vor Ort mit Betrieben, die ihre Erträge auch hier im Land wieder investieren». Der Wettbewerb unter den Landwirten müsse aber zugelassen bleiben. «Eine Preisregulierung durch den Staat lehnen wir ganz klar ab», betonte Hauser. Das Statistische Landesamt Sachsen-Anhalts hatte am Mittwoch mitgeteilt, dass die Preise für landwirtschaftliche Flächen stark gestiegen sind.
dpa/sa
Kommentieren Kommentare lesen ( 1 )
weitere Artikel

Status:
Name / Pseudonym:
Kommentar:
Bitte Sicherheitsabfrage lösen:


Kommentare 
Arnold Krämer schrieb am 14.08.2021 15:21 Uhrzustimmen(1) widersprechen(1)
Ist derjenige, der bereits 100 ha LF in der Vergangenheit erworben und dann weiter verpachtet hat, ein Nichtlandwirt? Das Grundstücksverkehrgesetz war bisher eine "stumpfe Waffe". Was ist der Gesetzgeber bereit, an "Risiken" einzugehen angesichts der bisherigen höchstrichterlichen Rechtsprechung?
  Weitere Artikel zum Thema

 Weniger BVVG-Flächen für Naturschutzverbände

 Bau eines chinesischen Großhafens lässt Bodenpreise in Südamerika explodieren

 Rheinland-Pfalz: Kein Agrarland-Verkauf in größerem Stil an Investoren

 Agrarflächen im Osten: Ampel legt Streit über Verkaufsstopp bei

 Bayerische Ackerflächen: Überwiegend in Besitz der Landwirte?

  Kommentierte Artikel

 Klimaexperte will Bauen mit Holz voranbringen

 Landwirt in Marbach muss Rinder abgeben

 Tirols Bauern empört über Tourismus-Werbung mit Haferdrink

 Tierquälerei im Stall: Haftstrafen für Allgäuer Landwirte

 Aktuelle Auswertungen 2022: Nitratbelastung im Grundwasser immer noch vielerorts deutlich zu hoch

 Kauf-nix-Tag soll zum Umdenken anregen

 Grippewelle 2022/23: So früh und stark wie selten

 Bayernweites Verbot von Geflügelschauen nach Vogelgrippe-Ausbruch

 Rheinland-Pfalz: Kein Agrarland-Verkauf in größerem Stil an Investoren

 Reduzierung der Waschbären: Appelle und Aufklärung statt Gewehre?