Freitag, 21.01.2022 | 09:03:16
Vorsprung durch Wissen
schließen x
Suchbegriff
Rubrik
 Suchen
Das Informationszentrum für die Landwirtschaft
05.12.2021 | 02:11 | Was gilt an Silvester? 
 1

Feuerwerksverbot an Silvester 2021 wegen Corona - Welche Regeln gelten?

Stuttgart - Wegen der vierten Corona-Welle und aufgrund der Verletzungsgefahr haben Bund und Länder am Donnerstag erneut ein bundesweites Feuerwerks- und Versammlungsverbot zu Silvester beschlossen. Das Zünden bereits gekaufter Feuerwerksbatterien, Raketen und Böller ist zwar möglich, aber nicht überall. Was ist sonst noch erlaubt?

Feuerwerksverbot & Corona-Auflagen + Regeln Silvester 2021
Wo darf in Deutschland Feuerwerk an Silvester 2021 noch gezündet werden? (c) proplanta

Verkauf von Feuerwerk wieder verboten

Für Silvester haben Bund und Länder ein ähnliches Regelwerk wie zum vergangenen Jahreswechsel beschlossen. Demnach ist der Feuerwerksverkauf in diesem Jahr wieder verboten. Das gilt nicht nur für den stationären Verkauf, sondern auch für den Online-Handel. 

Böllerverbot an viel besuchten Plätzen

Wer aber noch altes Feuerwerk hat, kann das auch zünden, aber nicht überall. An publikumsträchtigen Plätzen soll laut Bund-Länder-Beschluss ein generelles Feuerwerksverbot gelten. Über die Details entscheiden jedoch noch die Kommunen. 

Im letzten Jahr gab es jedoch auch kein generelles Feuerwerksverbot im privaten Bereich. Im jetzigen Bund-Länder-Beschluss ist dem Wortlaut nach auch nicht von einem Feuerwerksverbot im privaten Umfeld die Rede. D.h., Feuerwerkskörper, die noch im Keller lagern oder im Ausland gekauft werden - sofern es sich um CE-gekennzeichnetes F2-Feuerwerk handelt - dürfen fernab der verbotenen Plätze und unter Einhaltung der geltenden Kontaktbeschränkungen (bislang nur für Ungeimpfte) auch gezündet werden. Allerdings besteht die klare Empfehlung der Bundesregierung, auf das Böllern an Silvester zu verzichten, um das Verletzungsrisiko zu minimieren.

Generelles Versammlungsverbot

Unabhängig von den jeweiligen Inzidenzen an Silvester und Neujahr ist ein generelles An- und Versammlungsverbot beschlossen worden. D.h. für größere Silvesterfeiern im Freien das Aus .

Bundesverband Pyrotechnik entsetzt über Verbot von Silvesterfeuerwerk

Der Bundesverband Pyrotechnik (BVPK) zeigt sich entsetzt über das kurzfristige Verbot von Silvesterfeuerwerk und hält das Verbot von individuellem Silvesterfeuerwerk für ungeeignet zur Eindämmung der Corona-Pandemie. „Das Verkaufsverbot von Kleinfeuerwerk ist reine Symbolpolitik“, kommentierte Ingo Schubert, Vorstand des Bundesverband Pyrotechnik, den Beschluss der Ministerpräsidentenkonferenz.

Feuerwerksverbot stößt auf großen Zuspruch bei DIVI und DUH

Gernot Marx, Präsident der Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin (DIVI), lobte das Feuerwerksverbot. An Silvester und beim Böllern auf der Straße kommen viele Menschen miteinander in Kontakt. Darauf sollte dieses Jahr verzichtet werden, um die Infektionszahlen nicht noch weiter nach oben zu treiben, betonte Marx im Interwiew mit dem RND.

Auch die Deutsche Umwelthilfe (DUH) begrüßte den Beschluss. Feuerwerk führe jedes Jahr zu hoher Luftbelastung, schädige Millionen ihm schutzlos ausgelieferte Haustiere sowie Nutz- und Wildtiere und verschmutze die Umwelt. Dazu sorge durch tausende teils schwere Verletzungen für die Überlastung von Einsatzkräften und Krankenhäusern, die durch die Corona-Pandemie sowieso schon an der Belastungsgrenze arbeiteten.

Feuerwerksbranche befürchtet das Aus

Der Verband der pyrotechnischen Industrie (VPI) ist fassungslos über die folgenschwere Entscheidung von Bund und Ländern gegen Feuerwerk. Sie bedeuteten mit aller Wahrscheinlichkeit den Todesstoß für die gesamte Feuerwerksbranche in Deutschland. Legales Silvesterfeuerwerk führe weder dazu, dass die Notaufnahmen an Silvester ein Problem hätten, noch dazu, dass sich die Situation auf den Intensivstationen verschärfe, sagte der VPI-Vorsitzende Thomas Schreiber. Die eigentlichen Probleme seien übermäßiger Alkoholgenuss und illegale Böller und Rakten. „Mit der Entscheidung gegen Feuerwerk haben Bund und Länder auf Basis von falsch gesetzter Panik riskiert, dass es jetzt endgültig aus sein könnte für unsere Branche“, so Schreiber. Das größte deutsche Traditionsunternehmen für Feuerwerk WECO sitzt jetzt auf 160.000 Paletten Feuerwerksware.

dpa/Proplanta
Kommentieren Kommentare lesen ( 1 )
weitere Artikel

Status:
Name / Pseudonym:
Kommentar:
Bitte Sicherheitsabfrage lösen:


Kommentare 
Elli schrieb am 12.12.2021 02:04 Uhrzustimmen(7) widersprechen(1)
Von zugelassenem Feuerwerk geht keine spürbare Belastung des Gesundheitssystems aus. Ein Verbot wird Notaufnahmen und Krankenhäuser nicht entlasten.
Ein Verkaufsverbot von Silvesterfeuerwerk wird dazu führen, dass mehr Menschen illegale und gefährliche Feuerwerkskörper aus dem Ausland beziehen werden. Eine Mehrbelastung der Krankenhäuser ist absehbar.
Von Feuerwerk geht keine erhöhte Infektionsgefahr aus. Das Abbrennen von Feuerwerk findet im Freien statt und bedeutet nicht, dass sich Menschen näher als 1,50 Meter kommen.
Kann das vorhandene Feuerwerk nicht verkauft und verwendet werden, droht eine Überschreitung der zugelassenen Lagerkapazitäten. Das bedeutet untragbare finanzielle, logistische und rechtliche Probleme.
Mit dem kurzfristigen Verkaufsverbot von Silvesterfeuerwerk wird eine traditionsreiche Handwerksbranche schwerst geschädigt. Eine ganze Branche mit tausenden Arbeitsplätzen wird in den Ruin getrieben.
  Weitere Artikel zum Thema

Österreich verschärft Corona-Regeln: FFP2-Masken auch im Freien

Tieren tut ausfallendes Feuerwerk gut

Winterreisen in Corona-Zeiten: Diese Regeln gelten in anderen Ländern

Verschärfte Corona-Regeln: Was gilt wo in den Bundesländern?

Neue Kontaktbeschränkungen treten in Bayern in Kraft

  Kommentierte Artikel

Ministerin Lemke stimmt Bauern auf Kurswechsel in deutscher Agrarpolitik ein

Tempolimit: Für Wissing ein ganz kleines Thema?

Zugang zu Wirtschaftshilfen für Schweinehalter anpassen

Trinkmilchpreise steigen kaum

Landvolk kritisiert Bürokratie bei Schlachtung im Herkunftsbetrieb

Farbstoff Titandioxid künftig im Essen verboten

Bauern sollen weniger Gift auf Felder spritzen

Sind die EU-Pläne für grünes Atom-Label überhaupt haltbar?

Humus als CO2-Speicher erhalten!

Demonstration zur Agrarpolitik: Protest fällt Corona-bedingt kleiner aus

Nachrichten
Agrarpolitik
Agrarwirtschaft
Unternehmen
Landtechnik
Pflanze
Tier
Bio
Wissenschaft
Wald & Forst
Umwelt
Energie
Verbraucher
Karriere
Landleben
Medizin
IT & Medien
Veranstaltungen
Neuerscheinungen
Service

Agrarnachrichten-Ticker
Schlagzeilen
Tags
Archiv
Premium-News
Agrar-Suchbegriffe
RSS-Channel
Markt & Preis
Warenbörsen
Mannheimer Produktenbörse
Südwestdeutsche Warenbörse
Frankfurter Produktenbörse
Stuttgarter Produktenbörse
Bayerische Warenbörse
Würzburger Produktenbörse
Vereinigte Getreide- u. Produktenbörse Braunschweig - Hannover - Magdeburg
Hamburger Getreidebörse
Bremer Getreide- und Futtermittelbörse
Getreide- und Produktenbörse Paderborn
Rheinische Warenbörse
Mitteldeutsche Produktenbörse - Berlin - Brandenburg
Mitteldeutsche Produktenbörse - Dresden
Mitteldeutsche Produktenbörse - Erfurt
Mitteldeutsche Produktenbörse - Halle
Börse Wien
Marktberichte

Warenterminmärkte
CBoT-Weizenpreis
CBoT-Maispreis
MATIF-Weizenpreis
MATIF-Rapspreis
MATIF-Maispreis
EUREX-Schweinepreis
EUREX-Ferkelpreis
Agrarmarkt-Widget
Glossar

Stellenmarkt
Stellenangebote
Stellengesuche
Jobwall
Agrarstudium
Grüne Berufe
Bewerbungstipps
Online-Journal

Marktplatz
Landtechnik
Traktoren
Traktorzubehör
Baumaschinen
Ersatzteile
Erntetechnik
Saattechnik
Fütterungstechnik
Räder
Bodenbearbeitung
Kommunalgeräte
Forsttechnik

Kleinanzeigen
Angebote
Gesuche

Büchermarkt
Angebote

Futtermittel
Suche
Rinderfutter
Kälberfutter
Milchviehfutter
Schweinefutter
Ferkelfutter
Eberfutter

Wetter
Agrarwetter Deutschland
Agrarwetter Baden-Württemberg
Agrarwetter Bayern
Agrarwetter Brandenburg
Agrarwetter Hessen
Agrarwetter Mecklenburg-Vorpommern
Agrarwetter Niedersachsen
Agrarwetter Nordrhein-Westfalen
Agrarwetter Rheinland-Pfalz
Agrarwetter Saarland
Agrarwetter Sachsen-Anhalt
Agrarwetter Schleswig-Holstein
Agrarwetter Thüringen

Wetterrückblick
Niederschlagsradar
Unwetterwarnung Deutschland
15-Tage-Temperaturtrend

Agrarwetter Österreich
Agrarwetter Schweiz
Agrarwetter Frankreich
Météo Agricole France
Agrarwetter Italien
Meteo Agricolo Italia

Profiwetter Deutschland
Profiwetter Österreich
Profiwetter Schweiz
Profiwetter Frankreich
Météo Professionnel France
Profiwetter Italien
Meteo Professionale Italia

Agrarwetter.net

Agrar-Branchenbuch
Alle Rubriken
Produktverzeichnis
Firmenverzeichnis

Behörden
Bildungseinrichtungen
Organisationen
Bio-Handel
Fruchthandel
Direktvermarkter
Innenwirtschaft
Landhandel
Landtechnik
Lohnunternehmen
Pflanzenproduktion
Tierproduktion
Verarbeitung
Beratung
Energie
Hofurlaub
Veranstaltungen
Garten- und Landschaftsbau
Maps
Bodenpreise
GVO

Agrarforum

Veranstaltungen
Messen Ausstellungen
Tagungen Kongresse
Workshops Seminare Vorträge
Info-Veranstaltungen
Feldtage
Auktionen
Feste
Wettbewerbe
Traktor-Pulling

Infothek

Lexikon: 
Landwirtschaft Unkräuter

Wörterbuch: 
Landwirtschaft Landtechnik Pflanzenkrankheiten Pflanzenschädlinge Unkräuter Nutztiere Tiergesundheit

Pflanze: 
Mais Weizen Gerste Roggen Reis Raps Sonnenblume Sojabohne Baumwolle Zuckerrübe Kartoffel Wein Tabak

Tiere: 
Rind Schwein Schaf Ziege Geflügel


Ratgeber

Umfrage

Mediathek
Fotos
Videos
Pflanzenbauberater
PSM-Suche
Pflanzenschutzmittel
Neuzulassungen
Ablauffristen
Aufbrauchfristen
Abgelaufene Mittel
Zulassungsverlängerungen
Auflagen

PSM-Empfehlungen
Herbizide
Fungizide
Insektizide Getreide
Wachstumsregler Getreide

Sorten-Suche
Neue Sorten
Pflanzenzüchter

Regionale Empfehlungen

Garten-Ratgeber
Für angemeldete User
Stellenanzeige schalten
Kleinanzeige schalten
Eintrag ins Branchenbuch
Online-Landvermessung
Wetter-Profile anlegen
Projekte in Maps anlegen
Newsletter-Profil anlegen
Zugang Unkraut-Lexikon
Zugang Premium-News
E-Markttelegramm abonnieren

zur Anmeldung
Service
Bannerschaltungen
Newsticker
Agrarfotos
PR-Meldungen
Agrarmarkt-Informationen
Agrarmarkt-Widget
Wetterfenster für Homepage

Info + Preise

Kontakt