Sonntag, 26.09.2021 | 01:51:37
schließen x
Suchbegriff
Rubrik
 Suchen
Das Informationszentrum für die Landwirtschaft
19.10.2020 | 00:04 | Agrarwende 
 1

Grüne wollen EU-Agrarförderung umbauen - Klöckner verärgert

Berlin - Vor dem EU-Agrarministerrat am Montag und Dienstag in Luxemburg haben sich die Grünen dafür ausgesprochen, die Förderung der europäischen Landwirtschaft radikal umzubauen.

Grüne Agrarpolitik
(c) proplanta

In einem Positionspapier, über das die Funke-Mediengruppe berichtete, schlagen Parteichef Robert Habeck und der Fraktionsvorsitzende Anton Hofreiter das Modell einer «Gemeinwohlprämie» vor, das die bisherigen Flächenzahlungen bis zum Jahr 2031 ablösen solle.

«Es ist allerhöchste Zeit, das europäische Agrarsystem von Grund auf zu reformieren», sagte Habeck. Das heiße, Umwelt-, Klima- und Tierschutz zu einem Bestandteil der Förderung zu machen, sagte er der Funke-Mediengruppe.

Hofreiter warf Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner (CDU) vor, eine Reform der gemeinsamen Agrarpolitik zu blockieren. Damit verspiele sie die Zukunft vieler Landwirte.

Bisher bekomme ein 50-Hektar-Betrieb 14.000 Euro und ein 5.000-Hektar-Betrieb 1,5 Millionen Euro, unabhängig davon, welche Leistungen für Umwelt-, Natur- und Klimaschutz die Landwirte erbrächten, heißt es in dem Grünen-Papier. In Zukunft sollten jene Bauern am meisten Fördergeld bekommen, die am meisten für die Gesellschaft leisteten.

Klöckner reagierte verärgert auf den Blockade-Vorwurf. Die Grünen müssten «einiges nicht mitbekommen haben», sagte sie den Funke-Zeitungen. «Denn wir bringen mehr Umweltschutz, mehr Klimaschutz und mehr Tierwohlstandards voran - in der Praxis, nicht nur in theoretischen Maximalforderungen.»

Künftig würden Fördermittel aus Brüssel an «Bedingungen für mehr Nachhaltigkeit» geknüpft. Dabei gehe das Konzept der deutschen Präsidentschaft noch über den Vorschlag der EU-Kommission hinaus.

Ziel der deutschen Ratspräsidentschaft ist es, am Dienstag eine Einigung über das riesige Vorhaben herzustellen. Auch das Europaparlament will sich in dieser Woche auf eine Linie festlegen. Anschließend könnten beide Seiten Verhandlungen miteinander aufnehmen.
dpa
Kommentieren Kommentare lesen ( 1 )
weitere Artikel

Status:
Name / Pseudonym:
Kommentar:
Bitte Sicherheitsabfrage lösen:


Kommentare 
agricola pro agricolas schrieb am 19.10.2020 08:50 Uhrzustimmen(15) widersprechen(3)
Die grünen Einlassungen in der Sache sind nicht korrekt: Wenn es um die Einhaltung der Vorschriften von Cross Compliance geht, so sind selbige für den 15-Hektar-Betrieb genauso rechtsverbindlich wie für den 5000-Hektar-Betrieb auch, soviel Ehrlichkeit muss sein.

„In Zukunft sollten jene Bauern am meisten Fördergeld bekommen, die am meisten für die Gesellschaft leisteten...“ - Bekommen mittelfristig also jene „Bauern“ die höchsten Prämien, die nicht Hand anlegen an die Fläche, der beste Umweltschutz ist mithin KEINE LANDBEWIRTSCHAFTUNG!? Der damit einhergehende Entzug eines grünen Diktates fiele gerade unseren grünen (Um)Weltverbesserern mit ihrem Umverteilungskatalog extrem schmerzhaft auf die eigenen Füße. - Es entsteht an dieser Stelle wieder einmal der Eindruck, dass man das reaktionäre Agrarfördersystem an sich nicht kapiert zu haben scheint. Warum dürfen die Bauern künftig nicht endlich wieder von ihrer eigenen Hände Arbeit leben, die Zukunft ihrer Höfe sichern können!?

Auch Julia Klöckners überzeichnete Nachhaltigkeit auf unseren Höfen geht einher mit noch mehr überbordendem Kontrollwahn, Einschränkungen, Verboten, Restriktionen. Man avisiert mehr Fläche aus der landwirtschaftlichen Produktion herauszunehmen - welche Gestaltungsmöglichkeiten sich hieraus ergeben, dahingehend hat man wirklich keinen Plan, man bleibt Konzepte und Ideen schlichtweg schuldig. Was dann also!? War‘s das!?

Noch immer hat man aufgrund eines unverzichtbaren Weitblicks allseits absolut verkannt, was z.B. unser zukünftiger Individualverkehr besonders braucht. Viele Bauern stünden hierfür bereit!

Wie funktioniert ein solches System aktuell überhaupt noch!?

Ohne Quersubventionierung- nicht in kleinem Stile, sondern in gigantischem Ausmaß, wo unsere Stiftungsbauern alles umschippernd, das größstmögliche Abschöpfungspotential zu generieren und sich dabei filigran ausgeklügelt sich jederweder sozialen Verpflichtungen zu entziehen wissen- wäre eine heutige Bewirtschaftung zwischenzeitlich undenkbar. Unsere Strippenzieher in den Hinterzimmern wissen die verbandsseitig willfährigen Steigbügelhalter für sich komplett zu vereinnahmen, unsere gerade erst neu gewählten Verbandsgranden sind allesamt in den Aufsichtsratsgremien jener Agrarlobby in mannigfaltiger Pöstchenschacherei beheimatet und dabei hat man in erster Linie diese Interessen der einzelnen Aufsichtsratsmandate absolut im Fokus.

Wer als Verbandsfunktionär einmal gewählt ist, sitzt in der Regel sogar über das Rentenalter hinaus fest in diesem Sattel - sprichwörtlich lebenslänglich. Unverständlich bleibt, warum die GRÜNEN diesen Dschungel der Pöstchenschacherei in unheiligen Allianzen noch immer nicht durchdrungen zu haben scheint.

Unterscheidet man sich deshalb alleinig in einer sprichwörtlichen agrarpolitischen „Schärfe“, noch mehr, immer krassere Verbote, Restriktionen und Auflagen in einer parteipolitischen „Überbieteristis“ installieren zu wollen!? Es fehlt sprichwörtlich eine Kakophonie unterschiedlichster Meinungsprofile, die heutige Politik unserer Kieselsteine unterscheidet sich langweilig allenfalls in der jeweiligen Parteigröße - diese Kieselsteine sind mittlerweile alle aalglatt und schon beinahe perfekt rund, ganz ohne Ecken und Kanten.

Tatsächlich interessiert das gesamte Parteiumfeld von links nach rechts das jeweilige Einzelschicksal eines Bauern -aktuell im Besonderen das der Schweinebauern, die kaum mehr ein noch aus wissen- nicht im geringsten. Die einzigen „Bauern“, die augenscheinlich dieses agrarpolitsche Schlamassel überleben werden, sind unsere im Hinterhalt bereits fresswütig übernahmebereiten Stiftungsbauern, die Systemprofiteure mit außerlandwirtschaftlichem Kapital dafür ausgestattet in unbegrenzt anmutendem Umfang. - Dieses Agrarprämienmoloch macht extrem hungrig!!!
  Weitere Artikel zum Thema

Bauern wollen mehr Freiraum beim Umbau der Landwirtschaft

Landwirtschaft in Schleswig-Holstein soll umgebaut werden

Umbau der Landwirtschaft: Härtetest für den Agrarfrieden nach der Wahl?

AbL legt Vorschlag zur Definition des aktiven Landwirts vor

Fleisch teurer für mehr Tierschutz - Obst und Gemüse günstiger?

  Kommentierte Artikel

Schweinehalter in Existenzkrise

Mühlen suchen verzweifelt nach Hartweizen

Agrarminister fordert Aberkennung der Gemeinnützigkeit für Peta

Getreide-, Mühlen- und Stärkewirtschaft beklagt Kostendruck

2.000 Quadratmeter zum (Über-)Leben?

Zuckerrüben: Zuckerwirtschaft geht von guter Entwicklung aus

Getreideaufkommen auf 42,1 Millionen Tonnen veranschlagt

Mehr Starkregen: Vor allem Städte müssen umdenken

Nur unterdurchschnittliche Getreidernte in Baden-Württemberg 2021

Schwankungen und Starkregen: Schwächere Ernte 2021

Nachrichten
Agrarpolitik
Agrarwirtschaft
Unternehmen
Landtechnik
Pflanze
Tier
Bio
Wissenschaft
Wald & Forst
Umwelt
Energie
Verbraucher
Karriere
Landleben
Medizin
IT & Medien
Veranstaltungen
Neuerscheinungen
Service

Agrarnachrichten-Ticker
Schlagzeilen
Tags
Archiv
Premium-News
Agrar-Suchbegriffe
RSS-Channel
Markt & Preis
Warenbörsen
Mannheimer Produktenbörse
Südwestdeutsche Warenbörse
Frankfurter Produktenbörse
Stuttgarter Produktenbörse
Bayerische Warenbörse
Würzburger Produktenbörse
Vereinigte Getreide- u. Produktenbörse Braunschweig - Hannover - Magdeburg
Hamburger Getreidebörse
Bremer Getreide- und Futtermittelbörse
Getreide- und Produktenbörse Paderborn
Rheinische Warenbörse
Mitteldeutsche Produktenbörse - Berlin - Brandenburg
Mitteldeutsche Produktenbörse - Dresden
Mitteldeutsche Produktenbörse - Erfurt
Mitteldeutsche Produktenbörse - Halle
Börse Wien
Marktberichte

Warenterminmärkte
CBoT-Weizenpreis
CBoT-Maispreis
MATIF-Weizenpreis
MATIF-Rapspreis
MATIF-Maispreis
EUREX-Schweinepreis
EUREX-Ferkelpreis
Agrarmarkt-Widget
Glossar

Stellenmarkt
Stellenangebote
Stellengesuche
Jobwall
Agrarstudium
Grüne Berufe
Bewerbungstipps
Online-Journal

Marktplatz
Landtechnik
Traktoren
Traktorzubehör
Baumaschinen
Ersatzteile
Erntetechnik
Saattechnik
Fütterungstechnik
Räder
Bodenbearbeitung
Kommunalgeräte
Forsttechnik

Kleinanzeigen
Angebote
Gesuche

Büchermarkt
Angebote

Futtermittel
Suche
Rinderfutter
Kälberfutter
Milchviehfutter
Schweinefutter
Ferkelfutter
Eberfutter

Wetter
Agrarwetter Deutschland
Agrarwetter Baden-Württemberg
Agrarwetter Bayern
Agrarwetter Brandenburg
Agrarwetter Hessen
Agrarwetter Mecklenburg-Vorpommern
Agrarwetter Niedersachsen
Agrarwetter Nordrhein-Westfalen
Agrarwetter Rheinland-Pfalz
Agrarwetter Saarland
Agrarwetter Sachsen-Anhalt
Agrarwetter Schleswig-Holstein
Agrarwetter Thüringen

Wetterrückblick
Niederschlagsradar
Unwetterwarnung Deutschland
15-Tage-Temperaturtrend

Agrarwetter Österreich
Agrarwetter Schweiz
Agrarwetter Frankreich
Météo Agricole France
Agrarwetter Italien
Meteo Agricolo Italia

Profiwetter Deutschland
Profiwetter Österreich
Profiwetter Schweiz
Profiwetter Frankreich
Météo Professionnel France
Profiwetter Italien
Meteo Professionale Italia

Agrarwetter.net

Agrar-Branchenbuch
Alle Rubriken
Produktverzeichnis
Firmenverzeichnis

Behörden
Bildungseinrichtungen
Organisationen
Bio-Handel
Fruchthandel
Direktvermarkter
Innenwirtschaft
Landhandel
Landtechnik
Lohnunternehmen
Pflanzenproduktion
Tierproduktion
Verarbeitung
Beratung
Energie
Hofurlaub
Veranstaltungen
Garten- und Landschaftsbau
Maps
Bodenpreise
GVO

Agrarforum

Veranstaltungen
Messen Ausstellungen
Tagungen Kongresse
Workshops Seminare Vorträge
Info-Veranstaltungen
Feldtage
Auktionen
Feste
Wettbewerbe
Traktor-Pulling

Infothek

Lexikon: 
Landwirtschaft Unkräuter

Wörterbuch: 
Landwirtschaft Landtechnik Pflanzenkrankheiten Pflanzenschädlinge Unkräuter Nutztiere Tiergesundheit

Pflanze: 
Mais Weizen Gerste Roggen Reis Raps Sonnenblume Sojabohne Baumwolle Zuckerrübe Kartoffel Wein Tabak

Tiere: 
Rind Schwein Schaf Ziege Geflügel


Ratgeber

Umfrage

Mediathek
Fotos
Videos
Pflanzenbauberater
PSM-Suche
Pflanzenschutzmittel
Neuzulassungen
Ablauffristen
Aufbrauchfristen
Abgelaufene Mittel
Zulassungsverlängerungen
Auflagen

PSM-Empfehlungen
Herbizide
Fungizide
Insektizide Getreide
Wachstumsregler Getreide

Sorten-Suche
Neue Sorten
Pflanzenzüchter

Regionale Empfehlungen

Garten-Ratgeber
Für angemeldete User
Stellenanzeige schalten
Kleinanzeige schalten
Eintrag ins Branchenbuch
Online-Landvermessung
Wetter-Profile anlegen
Projekte in Maps anlegen
Newsletter-Profil anlegen
Zugang Unkraut-Lexikon
Zugang Premium-News
E-Markttelegramm abonnieren

zur Anmeldung
Service
Bannerschaltungen
Newsticker
Agrarfotos
PR-Meldungen
Agrarmarkt-Informationen
Agrarmarkt-Widget
Wetterfenster für Homepage

Info + Preise

Kontakt