Mittwoch, 27.10.2021 | 08:07:25
schließen x
Suchbegriff
Rubrik
 Suchen
Das Informationszentrum für die Landwirtschaft
27.11.2017 | 10:50 | Glyphosat-Debatte 
 3

Grünen-Politiker warnt vor Blankoscheck für Glyphosat

Berlin - Der Grünen-Bundestagsabgeordnete Harald Ebner hat vor neuen Beratungen der EU-Mitgliedstaaten Anwendungsbeschränkungen für den Unkrautvernichter Glyphosat gefordert.

Glyphosat Neuzulassung
(c) proplanta

Diese sollten in den Zulassungsvorschlag der EU-Kommission aufgenommen werden, auch wenn dieser keine Mehrheit bekomme, erklärte Ebner vor den Beratungen am Montag. Sonst drohe am Ende die Neuzulassung ohne Einschränkungen und damit ein schlichtes Weiter-So bei Glyphosat.

«Die EU-Staaten müssen jetzt aufpassen, dass sie der Kommission nicht einen Blankoscheck für die uneingeschränkte Glyphosat-Neuzulassung ausstellen. Denn auch wenn sie wieder keine Mehrheit für ihren Vorschlag bekommt, kann die EU-Kommission ihn nach dieser Abstimmung in Kraft setzen», erklärte Ebner. Dies widerspräche aber «vollkommen dem aktuellen Stand der Diskussion».

Die Zulassung des umstrittenen Unkrautvernichters beschäftigt am Montag (14.30 Uhr) erneut die EU-Mitgliedstaaten. In einem Vermittlungsverfahren geht es abermals um die Verlängerung der Lizenz, die Mitte Dezember ausläuft. Gibt es keine Einigung, könnte die EU-Kommission nach eigenem Ermessen entscheiden. Eigentlich wollte die Brüsseler Behörde dies aber vermeiden.

Glyphosat ist ein sehr wirksames Unkrautgift und wird weltweit in großen Mengen in der Landwirtschaft eingesetzt. Einige Wissenschaftler sehen jedoch ein Krebsrisiko. Der Streit über die Neuzulassung zieht sich bereits seit Monaten hin. Ursprünglich wollte die EU-Kommission weitere zehn Jahre zugestehen, fand aber im Kreis der Mitgliedstaaten keine ausreichende Mehrheit. Auch für eine Verlängerung um fünf Jahre fehlte Anfang November der Rückhalt.
dpa
Kommentieren Kommentare lesen ( 3 )
weitere Artikel

Status:
Name / Pseudonym:
Kommentar:
Bitte Sicherheitsabfrage lösen:


Kommentare 
Mabruk schrieb am 27.11.2017 15:22 Uhrzustimmen(5) widersprechen(2)
In dem Artikel steckt ein sachlicher Fehler: Glyphosat hat derzeit eine Zulassung bis 31.12.2017, die "Lizenz" läuft also nicht Mitte, sondern erst Ende Dezember aus. Und auch dann ist nicht gleich Schluss: nach Ablauf der Zulassung dürfen glyphosathaltige Produkte noch weitere 6 Monate verkauft werden.
agricola pro agricolas schrieb am 27.11.2017 11:33 Uhrzustimmen(11) widersprechen(16)
„Dies aber ist das Schwerste, aus mitmenschlicher Liebe die offene Hand schließen und als Schenkender die Scham bewahren...“ (frei nach Nietzsche)

Wenn man in der Thematik „Glyphosat“ als Bewirtschafter den Verpächter basisdemokratisch zu Rate zieht und somit in eine Mitverantwortlichkeit stellt, zumal man sich als Bauer realiter doch mit durchaus ansteigenden Bewirtschaftungskosten sofort arrangieren muss, erntet man bei der bloßen Ankündigung selbst, ackerbaulich kompletten Verzicht üben zu wollen, zunächst glückselig euphorische Zustimmung seitens des Eigentümers, man vollzieht sofort einseitig den absoluten Schulterschluss bei derart gelebter naturverbundener Pächter-Weitsicht und -weisheit...!!!

Wenn letzterer sodann vorsichtig, bestärkt von solchem unmissverständlich einhellig an den Tag gelegten Kooperationsgebarens mit 100%igem Zuspruch, den nächsten Schritt hoffnungsvoll wagt und dabei äußerst taktvoll, ganz vorsichtig anklingen lässt, mit welchem quotalen finanziellen Anteil sich das Gegenüber hieran selbst zu partizipieren gedenkt -schlussendlich dienen wir in geschlossener Willensstärke ja nun nicht nur in mitmenschlicher Für- und Vorsorge der Gesamtheit aller Verbraucher schlechthin sondern auch Tier und Natur- kann man gar nicht schnell genug Bauklötzer staunen, wie in selbigem Cerebrum eines Kurzzeit-Philantrophen sich ad hoc die vollkommene geistige Wandlung vollzieht.

Eine dahingehend unmissverständlich herbe Enttäuschung infolge dieser Hasenfüßigkeit kann selbst ein Christian Lindner nur schwerlich noch toppen auf seinem großpolitischen Parkett...;-)!

Armes Bauern-Igelchen - wer nun ist in der Thematik „Glyphosat“ der eigentlich enttarnte Pharisäer!?
Landwirt Jörg Schrieber schrieb am 27.11.2017 11:11 Uhrzustimmen(34) widersprechen(3)
Sehr geehrter Herr Ebner
Das, unter Ihrer Kollegin Frau Kynast gegründete BfR, hat eine fachliche und wissenschaftlich begründete Aussage zu Glyphosat gemacht. Warum wird diesem Gremium nicht geglaubt ?
Bei einer neuerlichen Aussage diese Gremiums zu Acrylamid wird die Fachlichkeit dieser Behörde auch nicht angezweifelt.
Glauben SIe dieser Behörde oder schaffen sie diese ab!
Wer führt zur Zeit diese Diskussion? Zu sehr großen Teilen die Bevölkerung mit Halbwissen aus den ersten zwei Zeilen von Schlagzeilen in den Medien! Der andere Teil sind Politiker wie Sie, die sich möglichst publizistisch in den Vordergrund drängen wollen.
Regeln Sie die Ausbringung durch ausgebildete Fachkräfte ausschließlich auf Pflanzen die NICHT beerntet werden und kontrollieren Sie die Einfuhren aus Südamerika auf diese Inhaltsstoffe.
  Weitere Artikel zum Thema

Bayer gewinnt Glyphosat-Prozess in den USA

Prozess um Glyphosat in Honig zieht sich in die Länge

Bayer: Fünf Jahre nach Monsanto-Übernahme - Nichts als Ärger

Änderungen der Pflanzenschutz-Anwendungsverordnung in Kraft

Unkrautvernichter Glyphosat nur noch eingeschränkt erlaubt

  Kommentierte Artikel

Ausstiegsprämie für Schweinehalter: Was soll sie bringen?

Kohlendioxid in der Atmosphäre: Neuer Rekordwert erreicht?

EU-Parlament fordert Maßnahmen gegen zu hohen Fleischkonsum

Verbände fordern Nachbesserungen bei GAP-Durchführungsverordnungen

Winterraps: Weiterhin Schädlingskontrolle durchführen!

Apfelsaft aus der Schweiz: Regional statt global

Streit um den Wolf - Mehr Tiere illegal getötet

Wieviel kostet der Brexit britische Fischer?

Agrarministerkonferenz kritisiert Bundesministerin Klöckner

Mais reift nur langsam ab - Ab wann könnte Ernte beginnen?

Nachrichten
Agrarpolitik
Agrarwirtschaft
Unternehmen
Landtechnik
Pflanze
Tier
Bio
Wissenschaft
Wald & Forst
Umwelt
Energie
Verbraucher
Karriere
Landleben
Medizin
IT & Medien
Veranstaltungen
Neuerscheinungen
Service

Agrarnachrichten-Ticker
Schlagzeilen
Tags
Archiv
Premium-News
Agrar-Suchbegriffe
RSS-Channel
Markt & Preis
Warenbörsen
Mannheimer Produktenbörse
Südwestdeutsche Warenbörse
Frankfurter Produktenbörse
Stuttgarter Produktenbörse
Bayerische Warenbörse
Würzburger Produktenbörse
Vereinigte Getreide- u. Produktenbörse Braunschweig - Hannover - Magdeburg
Hamburger Getreidebörse
Bremer Getreide- und Futtermittelbörse
Getreide- und Produktenbörse Paderborn
Rheinische Warenbörse
Mitteldeutsche Produktenbörse - Berlin - Brandenburg
Mitteldeutsche Produktenbörse - Dresden
Mitteldeutsche Produktenbörse - Erfurt
Mitteldeutsche Produktenbörse - Halle
Börse Wien
Marktberichte

Warenterminmärkte
CBoT-Weizenpreis
CBoT-Maispreis
MATIF-Weizenpreis
MATIF-Rapspreis
MATIF-Maispreis
EUREX-Schweinepreis
EUREX-Ferkelpreis
Agrarmarkt-Widget
Glossar

Stellenmarkt
Stellenangebote
Stellengesuche
Jobwall
Agrarstudium
Grüne Berufe
Bewerbungstipps
Online-Journal

Marktplatz
Landtechnik
Traktoren
Traktorzubehör
Baumaschinen
Ersatzteile
Erntetechnik
Saattechnik
Fütterungstechnik
Räder
Bodenbearbeitung
Kommunalgeräte
Forsttechnik

Kleinanzeigen
Angebote
Gesuche

Büchermarkt
Angebote

Futtermittel
Suche
Rinderfutter
Kälberfutter
Milchviehfutter
Schweinefutter
Ferkelfutter
Eberfutter

Wetter
Agrarwetter Deutschland
Agrarwetter Baden-Württemberg
Agrarwetter Bayern
Agrarwetter Brandenburg
Agrarwetter Hessen
Agrarwetter Mecklenburg-Vorpommern
Agrarwetter Niedersachsen
Agrarwetter Nordrhein-Westfalen
Agrarwetter Rheinland-Pfalz
Agrarwetter Saarland
Agrarwetter Sachsen-Anhalt
Agrarwetter Schleswig-Holstein
Agrarwetter Thüringen

Wetterrückblick
Niederschlagsradar
Unwetterwarnung Deutschland
15-Tage-Temperaturtrend

Agrarwetter Österreich
Agrarwetter Schweiz
Agrarwetter Frankreich
Météo Agricole France
Agrarwetter Italien
Meteo Agricolo Italia

Profiwetter Deutschland
Profiwetter Österreich
Profiwetter Schweiz
Profiwetter Frankreich
Météo Professionnel France
Profiwetter Italien
Meteo Professionale Italia

Agrarwetter.net

Agrar-Branchenbuch
Alle Rubriken
Produktverzeichnis
Firmenverzeichnis

Behörden
Bildungseinrichtungen
Organisationen
Bio-Handel
Fruchthandel
Direktvermarkter
Innenwirtschaft
Landhandel
Landtechnik
Lohnunternehmen
Pflanzenproduktion
Tierproduktion
Verarbeitung
Beratung
Energie
Hofurlaub
Veranstaltungen
Garten- und Landschaftsbau
Maps
Bodenpreise
GVO

Agrarforum

Veranstaltungen
Messen Ausstellungen
Tagungen Kongresse
Workshops Seminare Vorträge
Info-Veranstaltungen
Feldtage
Auktionen
Feste
Wettbewerbe
Traktor-Pulling

Infothek

Lexikon: 
Landwirtschaft Unkräuter

Wörterbuch: 
Landwirtschaft Landtechnik Pflanzenkrankheiten Pflanzenschädlinge Unkräuter Nutztiere Tiergesundheit

Pflanze: 
Mais Weizen Gerste Roggen Reis Raps Sonnenblume Sojabohne Baumwolle Zuckerrübe Kartoffel Wein Tabak

Tiere: 
Rind Schwein Schaf Ziege Geflügel


Ratgeber

Umfrage

Mediathek
Fotos
Videos
Pflanzenbauberater
PSM-Suche
Pflanzenschutzmittel
Neuzulassungen
Ablauffristen
Aufbrauchfristen
Abgelaufene Mittel
Zulassungsverlängerungen
Auflagen

PSM-Empfehlungen
Herbizide
Fungizide
Insektizide Getreide
Wachstumsregler Getreide

Sorten-Suche
Neue Sorten
Pflanzenzüchter

Regionale Empfehlungen

Garten-Ratgeber
Für angemeldete User
Stellenanzeige schalten
Kleinanzeige schalten
Eintrag ins Branchenbuch
Online-Landvermessung
Wetter-Profile anlegen
Projekte in Maps anlegen
Newsletter-Profil anlegen
Zugang Unkraut-Lexikon
Zugang Premium-News
E-Markttelegramm abonnieren

zur Anmeldung
Service
Bannerschaltungen
Newsticker
Agrarfotos
PR-Meldungen
Agrarmarkt-Informationen
Agrarmarkt-Widget
Wetterfenster für Homepage

Info + Preise

Kontakt