Sonntag, 23.01.2022 | 19:05:56
Vorsprung durch Wissen
schließen x
Suchbegriff
Rubrik
 Suchen
Das Informationszentrum für die Landwirtschaft
09.12.2021 | 09:30 | Klimaschutz  

Kann Habeck die Erwartungen der Wirtschafts- und Umweltverbände erfüllen?

Berlin - Wirtschafts- und Umweltverbände haben große Erwartungen an den neuen Klimaschutzminister Robert Habeck (Grüne).

Robert Habeck (Grüne)
Bild vergrößern
Der neue Klimaminister steht vor großen Aufgaben - und unter Handlungsdruck. Die Ampel hat sich schon für die erste Zeit einiges vorgenommen. Es geht um viel. (c) R. Habeck
Die Chefin des Energieverbandes BDEW, Kerstin Andreae, sagte der Deutschen Presse-Agentur: «Die Ziele, die die neue Bundesregierung sich im Klimaschutz gesetzt hat, sind äußerst ambitioniert. Es gilt deshalb, keine Zeit mehr zu verlieren: Aus Ankündigungen müssen schnellstmöglich konkrete Gesetze werden.» Greenpeace-Klimaexperte Andree Böhling sagte: «Robert Habeck weiß, dass die Klimakrise keinen Aufschub duldet, er wird diese Herkulesaufgabe ohne langes Einarbeiten angehen müssen.» Der Bundesverband Windenergie und der Bundesverband Solarwirtschaft forderten baldige Entscheidungen, um den Ausbau der erneuerbaren Energien zu beschleunigen.

Habeck hatte sein Amt am Mittwoch übernommen. Bei der Amtsübergabe sagte er, der Wandel zur Klimaneutralität sei «die große strukturelle Aufgabe» dieser Zeit. Es werde auch kurzfristige Entscheidungen geben, etwa zur Unterstützung der von der Corona-Pandemie geplagten Wirtschaft sowie erste Weichenstellungen für den schnelleren Ausbau der erneuerbaren Energien.

Die neue Regierung plant, den Anteil der erneuerbaren Energien am Stromverbrauch auf 80 Prozent im Jahr 2030 zu erhöhen - Ziel war bisher ein Anteil von 65 Prozent. Im vergangenen Jahr hatten die erneuerbaren Energien laut Branchenangaben einen Anteil von rund 45 Prozent. Beim Ausbau vor allem der Windkraft an Land gibt es derzeit viele Hemmnisse wie lange Planungs- und Genehmigungsverfahren, zu wenig ausgewiesene Flächen sowie Konflikte mit dem Artenschutz. Außerdem gibt es vor Ort oft Proteste gegen Windparks.

Im Koalitionsvertrag von SPD, Grünen und FDP heißt es, im ersten Halbjahr 2022 sollten gemeinsam mit Bund, Ländern und Kommunen alle notwendigen Maßnahmen angestoßen werden, um das Ziel eines beschleunigten Ausbaus der erneuerbaren Energien und die Bereitstellung der dafür notwendigen Flächen zu organisieren.

«Der Ausbau der Windenergie muss schnell hochlaufen, sagte Hermann Albers, Präsident des Bundesverbands Windenergie: «Dafür gilt es die Low Hanging Fruits zu ernten. Drehfunkfeuer, Hubschrauber-Tiefflugstrecken und Radarsysteme der Bundeswehr blockieren aktuell rund 1300 Windenergieanlagen mit einer geschätzten Gesamtleistung von 6.700 Megawatt.» Die Blockade im Verkehrs- und Verteidigungsministerium müsse Habeck jetzt einreißen. «Dies würde zugleich belegen, dass die neuen Bundesregierung tatsächlich an einem Strang zieht.»

Eine der zentralen Forderungen aus dem Koalitionsvertrag sei außerdem die Bereitstellung von mindestens zwei Prozent der Landesfläche jedes Bundeslandes zum Ausbau der Windenergie, so Albers. Dazu wünsche sich der Verband einen Runden Tisch mit Branchenverbänden und den Bundesländern unter Einbeziehung der kommunalen Spitzenverbände.

Andreae, Vorsitzende der Hauptgeschäftsführung des Bundesverbandes der Energie- und Wasserwirtschaft (BDEW), sagte, ein zentraler Baustein auf dem Weg zu den Klimazielen sei die Beschleunigung von Planungs- und Genehmigungsverfahren. «Jahrelange Verfahrenszeiträume sind aktuell einer der größten Hemmschuhe der Energiewende.» Sie - wie von der Koalition angekündigt - zu halbieren, könnte der Energiewende neuen Anschub geben.

Der Hauptgeschäftsführer des Bundesverbands Solarwirtschaft, Carsten Körnig, sagte der dpa: «Ein erfolgreicher Ausbau der Solarenergie wird zum Lackmustest dieser Klima-Koalition.» Mit keiner anderen Klimaschutzmaßnahme könne die neue Regierung eindrücklicher und schneller beweisen, dass sie es mit dem Klimaschutz ernst meine. Voraussetzung dafür sei, dass im Rahmen eines 100-Tage-Sofortprogramms alle Solardach-Deckel fielen.

Greenpeace-Klimaexperte Böhling sagte: «Habecks drängendste Aufgabe wird sein, schon in den kommenden Wochen, ein Paket an robusten Sofortmaßnahmen im Klimaschutz zu schnüren. Dabei müssen ein deutlich beschleunigter Ausbau von Wind- und Sonnenenergie auf den Weg gebracht und alle Zweifel für einen Kohleausstieg bis 2030 ausgeräumt werden.» Bisher ist der Ausstieg bis spätestens 2038 geplant, laut Koalitionsvertrag soll dies «idealerweise» bis 2030 gelingen. Böhling sagte: «Die Ampel und am allerwenigsten die Grünen können sich ein Scheitern bei den Klimazielen leisten.»
dpa
Kommentieren
weitere Artikel

Status:
Name / Pseudonym:
Kommentar:
Bitte Sicherheitsabfrage lösen:


  Weitere Artikel zum Thema

Deutschland übertrifft Klimaziel deutlicher als gedacht

Windenergienutzung dient Klima- und Artenschutz

Özdemir will neue Ausrichtung der Agrarpolitik

Habeck gegen bayerische Windrad-Abstandsregel

Wird Deutschland Klimaziel 2030 deutlich verfehlen?

  Kommentierte Artikel

Grain Club mahnt zu pragmatischer Agrarpolitik

Keine Abschussgenehmigung für Wolf in Bayern

Fehlende Planungssicherheit drückt auf die Stimmung

Özdemir sichert Landwirten bessere Planbarkeit zu

Neue grün-grüne Freundschaft: Cem Özdemir und Steffi Lemke

Ministerin Lemke stimmt Bauern auf Kurswechsel in deutscher Agrarpolitik ein

Tempolimit: Für Wissing ein ganz kleines Thema?

Zugang zu Wirtschaftshilfen für Schweinehalter anpassen

Trinkmilchpreise steigen kaum

Landvolk kritisiert Bürokratie bei Schlachtung im Herkunftsbetrieb

Nachrichten
Agrarpolitik
Agrarwirtschaft
Unternehmen
Landtechnik
Pflanze
Tier
Bio
Wissenschaft
Wald & Forst
Umwelt
Energie
Verbraucher
Karriere
Landleben
Medizin
IT & Medien
Veranstaltungen
Neuerscheinungen
Service

Agrarnachrichten-Ticker
Schlagzeilen
Tags
Archiv
Premium-News
Agrar-Suchbegriffe
RSS-Channel
Markt & Preis
Warenbörsen
Mannheimer Produktenbörse
Südwestdeutsche Warenbörse
Frankfurter Produktenbörse
Stuttgarter Produktenbörse
Bayerische Warenbörse
Würzburger Produktenbörse
Vereinigte Getreide- u. Produktenbörse Braunschweig - Hannover - Magdeburg
Hamburger Getreidebörse
Bremer Getreide- und Futtermittelbörse
Getreide- und Produktenbörse Paderborn
Rheinische Warenbörse
Mitteldeutsche Produktenbörse - Berlin - Brandenburg
Mitteldeutsche Produktenbörse - Dresden
Mitteldeutsche Produktenbörse - Erfurt
Mitteldeutsche Produktenbörse - Halle
Börse Wien
Marktberichte

Warenterminmärkte
CBoT-Weizenpreis
CBoT-Maispreis
MATIF-Weizenpreis
MATIF-Rapspreis
MATIF-Maispreis
EUREX-Schweinepreis
EUREX-Ferkelpreis
Agrarmarkt-Widget
Glossar

Stellenmarkt
Stellenangebote
Stellengesuche
Jobwall
Agrarstudium
Grüne Berufe
Bewerbungstipps
Online-Journal

Marktplatz
Landtechnik
Traktoren
Traktorzubehör
Baumaschinen
Ersatzteile
Erntetechnik
Saattechnik
Fütterungstechnik
Räder
Bodenbearbeitung
Kommunalgeräte
Forsttechnik

Kleinanzeigen
Angebote
Gesuche

Büchermarkt
Angebote

Futtermittel
Suche
Rinderfutter
Kälberfutter
Milchviehfutter
Schweinefutter
Ferkelfutter
Eberfutter

Wetter
Agrarwetter Deutschland
Agrarwetter Baden-Württemberg
Agrarwetter Bayern
Agrarwetter Brandenburg
Agrarwetter Hessen
Agrarwetter Mecklenburg-Vorpommern
Agrarwetter Niedersachsen
Agrarwetter Nordrhein-Westfalen
Agrarwetter Rheinland-Pfalz
Agrarwetter Saarland
Agrarwetter Sachsen-Anhalt
Agrarwetter Schleswig-Holstein
Agrarwetter Thüringen

Wetterrückblick
Niederschlagsradar
Unwetterwarnung Deutschland
15-Tage-Temperaturtrend

Agrarwetter Österreich
Agrarwetter Schweiz
Agrarwetter Frankreich
Météo Agricole France
Agrarwetter Italien
Meteo Agricolo Italia

Profiwetter Deutschland
Profiwetter Österreich
Profiwetter Schweiz
Profiwetter Frankreich
Météo Professionnel France
Profiwetter Italien
Meteo Professionale Italia

Agrarwetter.net

Agrar-Branchenbuch
Alle Rubriken
Produktverzeichnis
Firmenverzeichnis

Behörden
Bildungseinrichtungen
Organisationen
Bio-Handel
Fruchthandel
Direktvermarkter
Innenwirtschaft
Landhandel
Landtechnik
Lohnunternehmen
Pflanzenproduktion
Tierproduktion
Verarbeitung
Beratung
Energie
Hofurlaub
Veranstaltungen
Garten- und Landschaftsbau
Maps
Bodenpreise
GVO

Agrarforum

Veranstaltungen
Messen Ausstellungen
Tagungen Kongresse
Workshops Seminare Vorträge
Info-Veranstaltungen
Feldtage
Auktionen
Feste
Wettbewerbe
Traktor-Pulling

Infothek

Lexikon: 
Landwirtschaft Unkräuter

Wörterbuch: 
Landwirtschaft Landtechnik Pflanzenkrankheiten Pflanzenschädlinge Unkräuter Nutztiere Tiergesundheit

Pflanze: 
Mais Weizen Gerste Roggen Reis Raps Sonnenblume Sojabohne Baumwolle Zuckerrübe Kartoffel Wein Tabak

Tiere: 
Rind Schwein Schaf Ziege Geflügel


Ratgeber

Umfrage

Mediathek
Fotos
Videos
Pflanzenbauberater
PSM-Suche
Pflanzenschutzmittel
Neuzulassungen
Ablauffristen
Aufbrauchfristen
Abgelaufene Mittel
Zulassungsverlängerungen
Auflagen

PSM-Empfehlungen
Herbizide
Fungizide
Insektizide Getreide
Wachstumsregler Getreide

Sorten-Suche
Neue Sorten
Pflanzenzüchter

Regionale Empfehlungen

Garten-Ratgeber
Für angemeldete User
Stellenanzeige schalten
Kleinanzeige schalten
Eintrag ins Branchenbuch
Online-Landvermessung
Wetter-Profile anlegen
Projekte in Maps anlegen
Newsletter-Profil anlegen
Zugang Unkraut-Lexikon
Zugang Premium-News
E-Markttelegramm abonnieren

zur Anmeldung
Service
Bannerschaltungen
Newsticker
Agrarfotos
PR-Meldungen
Agrarmarkt-Informationen
Agrarmarkt-Widget
Wetterfenster für Homepage

Info + Preise

Kontakt