Montag, 27.09.2021 | 12:54:41
schließen x
Suchbegriff
Rubrik
 Suchen
Das Informationszentrum für die Landwirtschaft
28.07.2021 | 02:45 | Extremwetterereignisse 

Mecklenburg-Vorpommern will mehr für Hochwasserschutz tun

Schwerin - Die Gefahr von Sturzfluten wie in der Eifel ist nach den Worten von Umweltminister Till Backhaus (SPD) in Mecklenburg-Vorpommern nicht gegeben, doch sehe sich das Land anderen gewaltigen Herausforderungen im Hochwasserschutz gegenüber.

Hochwasserereignisse
Die dramatischen Bilder aus den Hochwasserregionen in Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen haben in anderen Bundesländern die Alarmglocken schrillen lassen. Der Hochwasserschutz soll künftig auch in Mecklenburg-Vorpommern mehr Gewicht erhalten. (c) proplanta

So bleibe der Schutz der Ostseeküste eine Daueraufgabe und im Binnenland müssten sich Städte und Dörfer auf die Zunahme von Starkregenereignissen einstellen. «Für den gesamten Küsten- und Hochwasserschutz haben wir seit der Wende mehr als eine Milliarde Euro investiert. Und das reicht bei weitem nicht», sagte Backhaus am Dienstag in Schwerin.

Vier Elbe-Hochwasser in den 2000er Jahren hätten Schwachstellen offengelegt, die im Verbund der Anrainer zum Großteil behoben worden seien. Backhaus verwies auf die mit Millionenaufwand betriebene Ertüchtigung der Elbdeiche und die Ausweitung der Überflutungsflächen.

Wie an der Elbe seien auch an der Ostsee die Schutzwälle um etwa einen Meter erhöht worden. Backhaus sprach von einem «Klimazuschlag». «Wir haben uns in den Planungen auf die Veränderungen durch den Klimawandel eingestellt. Aber eine absolute Sicherheit gibt es nicht», räumte der Minister ein.

Starkregen wie 2019, als große Teile der Innenstädte von Rostock und Schwerin unter Wasser standen, hätten zudem gezeigt, dass auch in Siedlungen mehr für den Hochwasserschutz getan werden müsse. Backhaus nahm dabei die Kommunen in die Pflicht, sagte ihnen aber auch weiterhin Unterstützung des Landes zu.

Von 2007 bis 2017 seien an Fließgewässern des Landes mehr als 80 Hochwasserschutzvorhaben mit Gesamtinvestitionen von rund 60 Millionen Euro gefördert worden. Für den Hochwasserschutz stehen nach Ministeriumsangaben in der aktuellen Förderperiode EU-Mittel in Höhe von 60 Millionen Euro bereit.

Wie Backhaus weiter sagte, soll die verheerende Unwetterkatastrophe in Westdeutschland Thema einer Sondersitzung der Länder-Umweltminister werden. Bei der von ihm für September initiierten Beratung sollten allgemeingültige Rückschlüsse für notwendige Schutzmaßnahmen gegen solche Starkregen-Ereignisse gezogen werden.

Backhaus, der aktuell den Vorsitz in der Ministerkonferenz führt, erneuerte seine Forderung nach einem erweiterten bundesweiten Hochwasserschutzprogramm. Die bislang vom Bund gewährten Hilfen von jährlich 100 Millionen Euro würden angesichts der im Zuge des Klimawandels immer häufiger auftretenden Unwetter nicht ausreichen. «Wir müssen mehr tun», mahnte Backhaus.

Durch die Unwetterkatastrophe in Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen waren Mitte Juli mindestens 179 Menschen ums Leben gekommen, Dutzende werden noch immer vermisst. Die materiellen Schäden gehen nach ersten Schätzungen in die Milliarden.

Backhaus sprach sich dabei unter anderem für die stärkere Renaturierung von Flussläufen und das gezielte Anlegen von Überflutungsflächen aus. Zudem äußerte er sich kritisch zur Bauplanung mancher Kommunen. Es sei unverantwortlich, Industrieanlagen oder Wohnsiedlungen in Gebieten zu errichten, die nicht sicher vor Hochwasser sind. «Hier müssen die Kommunen ihre Hausaufgaben machen.

Die Linke-Landtagsabgeordnete Mignon Schwenke forderte ebenfalls eine wirksamere Prävention. «Überlastete Abwassersysteme durch Starkregen führen auch in Mecklenburg-Vorpommern zu erheblichen Schäden und Gefahren für Leib und Leben. Schutz vor Überschwemmungen und Sicherung von Entwässerung müssen auch bei uns stärker in den Fokus», verlangte sie.

Niederungen und Freiflächen, die bei Starkregen Wasser aufnehmen können, müssten tabu sein für weitere Bebauung. Schwenke forderte zudem eine Sanierungsstrategie für verrohrte unterirdische Wasserläufe. Dafür müsse zunächst deren Zustand flächendeckend erfasst werden. Allein dafür würden 60 Millionen Euro benötigt, für die Sanierung schätzungsweise 1,7 Milliarden.

«Um den Verfall aufzuhalten, kommen wir auch nicht an Beitragserhöhungen für Wasser- und Bodenverbände vorbei», machte Schwenke deutlich.
dpa/mv
Kommentieren
weitere Artikel

Status:
Name / Pseudonym:
Kommentar:
Bitte Sicherheitsabfrage lösen:


  Weitere Artikel zum Thema

USA: Fast 100 Milliarden Dollar Kosten durch Extremwetterereignisse

Pflichtversicherung gegen Elementarschäden?

Schlechtes Wetter erschwert Ernte für sächsische Bauern

Gefährlich starker Hurrikan Ida bedroht US-Golfküste

Mehr Starkregen: Vor allem Städte müssen umdenken

  Kommentierte Artikel

Mais reift nur langsam ab - Ab wann könnte Ernte beginnen?

Ackerbarometer liefert Vergleichsdaten zur diesjährigen Ernte

Schweinehalter in Existenzkrise

Mühlen suchen verzweifelt nach Hartweizen

Agrarminister fordert Aberkennung der Gemeinnützigkeit für Peta

Getreide-, Mühlen- und Stärkewirtschaft beklagt Kostendruck

2.000 Quadratmeter zum (Über-)Leben?

Zuckerrüben: Zuckerwirtschaft geht von guter Entwicklung aus

Getreideaufkommen auf 42,1 Millionen Tonnen veranschlagt

Mehr Starkregen: Vor allem Städte müssen umdenken

Nachrichten
Agrarpolitik
Agrarwirtschaft
Unternehmen
Landtechnik
Pflanze
Tier
Bio
Wissenschaft
Wald & Forst
Umwelt
Energie
Verbraucher
Karriere
Landleben
Medizin
IT & Medien
Veranstaltungen
Neuerscheinungen
Service

Agrarnachrichten-Ticker
Schlagzeilen
Tags
Archiv
Premium-News
Agrar-Suchbegriffe
RSS-Channel
Markt & Preis
Warenbörsen
Mannheimer Produktenbörse
Südwestdeutsche Warenbörse
Frankfurter Produktenbörse
Stuttgarter Produktenbörse
Bayerische Warenbörse
Würzburger Produktenbörse
Vereinigte Getreide- u. Produktenbörse Braunschweig - Hannover - Magdeburg
Hamburger Getreidebörse
Bremer Getreide- und Futtermittelbörse
Getreide- und Produktenbörse Paderborn
Rheinische Warenbörse
Mitteldeutsche Produktenbörse - Berlin - Brandenburg
Mitteldeutsche Produktenbörse - Dresden
Mitteldeutsche Produktenbörse - Erfurt
Mitteldeutsche Produktenbörse - Halle
Börse Wien
Marktberichte

Warenterminmärkte
CBoT-Weizenpreis
CBoT-Maispreis
MATIF-Weizenpreis
MATIF-Rapspreis
MATIF-Maispreis
EUREX-Schweinepreis
EUREX-Ferkelpreis
Agrarmarkt-Widget
Glossar

Stellenmarkt
Stellenangebote
Stellengesuche
Jobwall
Agrarstudium
Grüne Berufe
Bewerbungstipps
Online-Journal

Marktplatz
Landtechnik
Traktoren
Traktorzubehör
Baumaschinen
Ersatzteile
Erntetechnik
Saattechnik
Fütterungstechnik
Räder
Bodenbearbeitung
Kommunalgeräte
Forsttechnik

Kleinanzeigen
Angebote
Gesuche

Büchermarkt
Angebote

Futtermittel
Suche
Rinderfutter
Kälberfutter
Milchviehfutter
Schweinefutter
Ferkelfutter
Eberfutter

Wetter
Agrarwetter Deutschland
Agrarwetter Baden-Württemberg
Agrarwetter Bayern
Agrarwetter Brandenburg
Agrarwetter Hessen
Agrarwetter Mecklenburg-Vorpommern
Agrarwetter Niedersachsen
Agrarwetter Nordrhein-Westfalen
Agrarwetter Rheinland-Pfalz
Agrarwetter Saarland
Agrarwetter Sachsen-Anhalt
Agrarwetter Schleswig-Holstein
Agrarwetter Thüringen

Wetterrückblick
Niederschlagsradar
Unwetterwarnung Deutschland
15-Tage-Temperaturtrend

Agrarwetter Österreich
Agrarwetter Schweiz
Agrarwetter Frankreich
Météo Agricole France
Agrarwetter Italien
Meteo Agricolo Italia

Profiwetter Deutschland
Profiwetter Österreich
Profiwetter Schweiz
Profiwetter Frankreich
Météo Professionnel France
Profiwetter Italien
Meteo Professionale Italia

Agrarwetter.net

Agrar-Branchenbuch
Alle Rubriken
Produktverzeichnis
Firmenverzeichnis

Behörden
Bildungseinrichtungen
Organisationen
Bio-Handel
Fruchthandel
Direktvermarkter
Innenwirtschaft
Landhandel
Landtechnik
Lohnunternehmen
Pflanzenproduktion
Tierproduktion
Verarbeitung
Beratung
Energie
Hofurlaub
Veranstaltungen
Garten- und Landschaftsbau
Maps
Bodenpreise
GVO

Agrarforum

Veranstaltungen
Messen Ausstellungen
Tagungen Kongresse
Workshops Seminare Vorträge
Info-Veranstaltungen
Feldtage
Auktionen
Feste
Wettbewerbe
Traktor-Pulling

Infothek

Lexikon: 
Landwirtschaft Unkräuter

Wörterbuch: 
Landwirtschaft Landtechnik Pflanzenkrankheiten Pflanzenschädlinge Unkräuter Nutztiere Tiergesundheit

Pflanze: 
Mais Weizen Gerste Roggen Reis Raps Sonnenblume Sojabohne Baumwolle Zuckerrübe Kartoffel Wein Tabak

Tiere: 
Rind Schwein Schaf Ziege Geflügel


Ratgeber

Umfrage

Mediathek
Fotos
Videos
Pflanzenbauberater
PSM-Suche
Pflanzenschutzmittel
Neuzulassungen
Ablauffristen
Aufbrauchfristen
Abgelaufene Mittel
Zulassungsverlängerungen
Auflagen

PSM-Empfehlungen
Herbizide
Fungizide
Insektizide Getreide
Wachstumsregler Getreide

Sorten-Suche
Neue Sorten
Pflanzenzüchter

Regionale Empfehlungen

Garten-Ratgeber
Für angemeldete User
Stellenanzeige schalten
Kleinanzeige schalten
Eintrag ins Branchenbuch
Online-Landvermessung
Wetter-Profile anlegen
Projekte in Maps anlegen
Newsletter-Profil anlegen
Zugang Unkraut-Lexikon
Zugang Premium-News
E-Markttelegramm abonnieren

zur Anmeldung
Service
Bannerschaltungen
Newsticker
Agrarfotos
PR-Meldungen
Agrarmarkt-Informationen
Agrarmarkt-Widget
Wetterfenster für Homepage

Info + Preise

Kontakt