Sonntag, 26.09.2021 | 02:34:48
schließen x
Suchbegriff
Rubrik
 Suchen
Das Informationszentrum für die Landwirtschaft
27.10.2013 | 11:06 | Interessenkonflikte 
 1

Neue Vorwürfe gegen die EFSA

Brüssel / Parma - Die Europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit (EFSA) muss sich erneut gegen den Vorwurf verteidigen, ihre Mitarbeiter seien nicht frei von Wirtschaftsinteressen.

Lebensmittelsicherheit
(c) sebastianreuter - fotolia.com

Die Nichtregierungsorganisation Corporate Europe Observatory (CEO) legte diese Woche Zahlen vor, wonach mehr als die Hälfte der 209 Experten, die sich auf die unterschiedlichen Teams verteilen, direkte oder indirekte Verbindungen zu den Wirtschaftszweigen unterhielten, die sie kontrollieren sollten. Insgesamt ermittelte CEO 460 Interessenkonflikte. Dabei habe man lediglich auf die von den Wissenschaftlern selbst gemachten Angaben zurückgegriffen und nicht etwa undeklarierte Interessen aufzudecken versucht.

Die Aktivisten betonen, die EFSA fasse im Rahmen ihrer Bemühungen um Transparenz den Begriff Interessenkonflikt zu eng. Sie habe vor allem „ein dramatisches Bild von Korruption und Infiltration durch ‚Maulwürfe’ mit bösen Absichten“ im Sinn. Dabei übe die Industrie ihren Einfluss vielmehr durch den Aufbau langfristiger Verbindungen mit der Wissenschaft selbst aus. CEO warnt vor einer entsprechenden Gruppendynamik, mit der es natürlich erscheine, industriefreundlich zu denken.

Der agrarpolitische Sprecher der Grünen im Europaparlament, Martin Häusling, sprach von einem Skandal. Jetzt sei nicht nur die EFSA selbst gefragt, sondern auch die Europäische Kommission. „Wir brauchen eine Agentur für die Lebensmittelsicherheit in Europa, die wirklich unabhängig und zum Schutz der Verbraucherinnen und Verbraucher arbeitet“, so Häusling.

Die EFSA teilte auf Anfrage mit, sie werde den CEO Bericht und seine Empfehlungen prüfen. CEO gehe davon aus, dass die Experten überhaupt keine Verbindungen mit für die Arbeit der EFSA relevanten Wirtschaftszweigen haben sollten. Auf diese Weise erklärten sich die Ergebnisse der Untersuchung. Man selbst verfolge jedoch einen anderen Ansatz, so die EFSA.

Man bewerte die Interessen im Kontext der Rolle, die der Experte ausüben werde. Niemand, der von einem Privatunternehmen angestellt sei oder Vollzeit als Berater arbeite, könne in einem EFSA-Gremium sitzen. Aus Sicht der EFSA steht keiner ihrer aktuellen Experten in einem Interessenkonflikt. (AgE)
Kommentieren Kommentare lesen ( 1 )
weitere Artikel

Status:
Name / Pseudonym:
Kommentar:
Bitte Sicherheitsabfrage lösen:


Kommentare 
nietz schrieb am 27.10.2013 11:43 Uhrzustimmen(132) widersprechen(115)
Ist doch klar, dass die EFSA diese Vorwürfe *nicht* nachvollziehen kann. Wer gibt das schon zu? - niemand! Die Politiker (vor allem die der Industriefreundlichen Parteien) sind sehr bestechlich. Korruption und eigenes Interesse stehen ist im Vordergrund. Gutes Beispiel: die Verbraucher in Europa lehnen Gentechnik ab. Bisher klappte es auch ziemlich gut ohne Gentechnik. Und trotzdem hat die EU-Kommission mehrere Genehmigungen für Gentechnik auf den Feldern ausgesprochen. Eine ehrliche Kennzeichnung der Zutaten ist auch nicht vorhanden. Diese großen Wirtschaftsunternehmen sorgen dafür, dass unsere heiligen Lebensmittel immer mehr Zutaten aus dem Reagenzglad bekommen. Zutaten werden künstlich nachgezüchtet und mittels GV entwickelt. Auf der Verpackung drucken jedoch alle das gleiche Bild.... Bilder, die mit der Realität nichts zu tun haben.
  Weitere Artikel zum Thema

Große Mehrheit für transparente Lebensmittelkontrollen

Welttag der Lebensmittelsicherheit

  Kommentierte Artikel

Schweinehalter in Existenzkrise

Mühlen suchen verzweifelt nach Hartweizen

Agrarminister fordert Aberkennung der Gemeinnützigkeit für Peta

Getreide-, Mühlen- und Stärkewirtschaft beklagt Kostendruck

2.000 Quadratmeter zum (Über-)Leben?

Zuckerrüben: Zuckerwirtschaft geht von guter Entwicklung aus

Getreideaufkommen auf 42,1 Millionen Tonnen veranschlagt

Mehr Starkregen: Vor allem Städte müssen umdenken

Nur unterdurchschnittliche Getreidernte in Baden-Württemberg 2021

Schwankungen und Starkregen: Schwächere Ernte 2021

Nachrichten
Agrarpolitik
Agrarwirtschaft
Unternehmen
Landtechnik
Pflanze
Tier
Bio
Wissenschaft
Wald & Forst
Umwelt
Energie
Verbraucher
Karriere
Landleben
Medizin
IT & Medien
Veranstaltungen
Neuerscheinungen
Service

Agrarnachrichten-Ticker
Schlagzeilen
Tags
Archiv
Premium-News
Agrar-Suchbegriffe
RSS-Channel
Markt & Preis
Warenbörsen
Mannheimer Produktenbörse
Südwestdeutsche Warenbörse
Frankfurter Produktenbörse
Stuttgarter Produktenbörse
Bayerische Warenbörse
Würzburger Produktenbörse
Vereinigte Getreide- u. Produktenbörse Braunschweig - Hannover - Magdeburg
Hamburger Getreidebörse
Bremer Getreide- und Futtermittelbörse
Getreide- und Produktenbörse Paderborn
Rheinische Warenbörse
Mitteldeutsche Produktenbörse - Berlin - Brandenburg
Mitteldeutsche Produktenbörse - Dresden
Mitteldeutsche Produktenbörse - Erfurt
Mitteldeutsche Produktenbörse - Halle
Börse Wien
Marktberichte

Warenterminmärkte
CBoT-Weizenpreis
CBoT-Maispreis
MATIF-Weizenpreis
MATIF-Rapspreis
MATIF-Maispreis
EUREX-Schweinepreis
EUREX-Ferkelpreis
Agrarmarkt-Widget
Glossar

Stellenmarkt
Stellenangebote
Stellengesuche
Jobwall
Agrarstudium
Grüne Berufe
Bewerbungstipps
Online-Journal

Marktplatz
Landtechnik
Traktoren
Traktorzubehör
Baumaschinen
Ersatzteile
Erntetechnik
Saattechnik
Fütterungstechnik
Räder
Bodenbearbeitung
Kommunalgeräte
Forsttechnik

Kleinanzeigen
Angebote
Gesuche

Büchermarkt
Angebote

Futtermittel
Suche
Rinderfutter
Kälberfutter
Milchviehfutter
Schweinefutter
Ferkelfutter
Eberfutter

Wetter
Agrarwetter Deutschland
Agrarwetter Baden-Württemberg
Agrarwetter Bayern
Agrarwetter Brandenburg
Agrarwetter Hessen
Agrarwetter Mecklenburg-Vorpommern
Agrarwetter Niedersachsen
Agrarwetter Nordrhein-Westfalen
Agrarwetter Rheinland-Pfalz
Agrarwetter Saarland
Agrarwetter Sachsen-Anhalt
Agrarwetter Schleswig-Holstein
Agrarwetter Thüringen

Wetterrückblick
Niederschlagsradar
Unwetterwarnung Deutschland
15-Tage-Temperaturtrend

Agrarwetter Österreich
Agrarwetter Schweiz
Agrarwetter Frankreich
Météo Agricole France
Agrarwetter Italien
Meteo Agricolo Italia

Profiwetter Deutschland
Profiwetter Österreich
Profiwetter Schweiz
Profiwetter Frankreich
Météo Professionnel France
Profiwetter Italien
Meteo Professionale Italia

Agrarwetter.net

Agrar-Branchenbuch
Alle Rubriken
Produktverzeichnis
Firmenverzeichnis

Behörden
Bildungseinrichtungen
Organisationen
Bio-Handel
Fruchthandel
Direktvermarkter
Innenwirtschaft
Landhandel
Landtechnik
Lohnunternehmen
Pflanzenproduktion
Tierproduktion
Verarbeitung
Beratung
Energie
Hofurlaub
Veranstaltungen
Garten- und Landschaftsbau
Maps
Bodenpreise
GVO

Agrarforum

Veranstaltungen
Messen Ausstellungen
Tagungen Kongresse
Workshops Seminare Vorträge
Info-Veranstaltungen
Feldtage
Auktionen
Feste
Wettbewerbe
Traktor-Pulling

Infothek

Lexikon: 
Landwirtschaft Unkräuter

Wörterbuch: 
Landwirtschaft Landtechnik Pflanzenkrankheiten Pflanzenschädlinge Unkräuter Nutztiere Tiergesundheit

Pflanze: 
Mais Weizen Gerste Roggen Reis Raps Sonnenblume Sojabohne Baumwolle Zuckerrübe Kartoffel Wein Tabak

Tiere: 
Rind Schwein Schaf Ziege Geflügel


Ratgeber

Umfrage

Mediathek
Fotos
Videos
Pflanzenbauberater
PSM-Suche
Pflanzenschutzmittel
Neuzulassungen
Ablauffristen
Aufbrauchfristen
Abgelaufene Mittel
Zulassungsverlängerungen
Auflagen

PSM-Empfehlungen
Herbizide
Fungizide
Insektizide Getreide
Wachstumsregler Getreide

Sorten-Suche
Neue Sorten
Pflanzenzüchter

Regionale Empfehlungen

Garten-Ratgeber
Für angemeldete User
Stellenanzeige schalten
Kleinanzeige schalten
Eintrag ins Branchenbuch
Online-Landvermessung
Wetter-Profile anlegen
Projekte in Maps anlegen
Newsletter-Profil anlegen
Zugang Unkraut-Lexikon
Zugang Premium-News
E-Markttelegramm abonnieren

zur Anmeldung
Service
Bannerschaltungen
Newsticker
Agrarfotos
PR-Meldungen
Agrarmarkt-Informationen
Agrarmarkt-Widget
Wetterfenster für Homepage

Info + Preise

Kontakt