Sonntag, 26.09.2021 | 09:24:34
schließen x
Suchbegriff
Rubrik
 Suchen
Das Informationszentrum für die Landwirtschaft
16.11.2019 | 07:24 | E-Fuels 
 1

Südwesten macht sich für neue Regeln für Biokraftstoffe stark

Stuttgart - Klimafreundliche Kraftstoffe sollen nach dem Willen von Baden-Württemberg, Brandenburg und Hamburg künftig an der Tankstelle als reiner Treibstoff und nicht nur als Beimischung verkauft werden.

Klimafreundliche Kraftstoffe
(c) proplanta

Die drei Bundesländer beantragten im Wirtschaftsausschuss des Bundesrats eine entsprechende Gesetzesänderung zugunsten sogenannter E-Fuels, wie Wirtschaftsministerin Nicole Hoffmeister-Kraut (CDU) am Freitag in Stuttgart mitteilte. «Um die Klimaziele zu erreichen, müssen wir in Zukunft vor allem im Schwerlastverkehr auf unseren Straßen und im Schiffsverkehr noch stärker auf Kraftstoffe aus erneuerbaren Energien setzen.» Zunächst hatte die «Stuttgarter Zeitung» darüber berichtet.

Bei der Herstellung von E-Fuels wird mit Hilfe von Strom Wasserstoff erzeugt. Im nächsten Schritt reagiert der Wasserstoff mit Kohlendioxid, das aus der Umgebungsluft entnommen werden kann, zu einem Gas. Dieses wird in flüssigen Kraftstoff umgewandelt. Wenn dabei Strom aus erneuerbaren Energien verwendet wird, ist der Sprit klimaneutral. Er steht theoretisch unbegrenzt zur Verfügung, ist derzeit aber noch teuer.

Hoffmeister-Kraut sagte weiter: «Zahlreiche Studien belegen die Notwendigkeit von alternativen, gerade auch von synthetisch erzeugten Kraftstoffen. Die Forderung nach der Erlaubnis kommt im Übrigen auch aus den Reihen der Automobilwirtschaft.» Um die Verfügbarkeit an den Tankstellen zu erreichen, sei eine Änderung der Verordnung zur Durchführung des Bundes-Immissionsschutzgesetzes nötig, teilte das Ministerium mit. Über den Antrag der drei Bundesländer soll am 29.
dpa/lsw
Kommentieren Kommentare lesen ( 1 )
weitere Artikel

Status:
Name / Pseudonym:
Kommentar:
Bitte Sicherheitsabfrage lösen:


Kommentare 
agricola pro agricolas schrieb am 16.11.2019 10:50 Uhrzustimmen(23) widersprechen(1)
Endlich hat man‘s offensichtlich kapiert u. BOSCH kann weiterhin seine Einspritzpumpen bauen, die „eisernen Pflanzenölverbraucher“ werden posthum doch noch entsprechend geehrt!

Jetzt ist man sogar bereit, die Sensortechnik in den Dieselmotoren in einer genauen Umkehr umzuprogrammieren. Cent-Beträge an Aufwand, der hierfür erforderlich wird, um Rudolf Diesels Uralttreibstoffe wieder zu aktivieren.

Nehmt euch allerdings sofort vor denjenigen in Acht, welchen ihr jetzt die Wurst vom Brot klaut; diese werden sich gewaltig wehrhaft zu betätigen und untergetauchte, bedrohliche Chimären aus dem Verborgenen wieder hervorzuzaubern wissen:

TELLER ODER TANK - die drei Worte mit gesellschaftlicherseits enormer Sprengkraft, die immer noch gefährliche verbale Waffe -selbst wenn diese auf instabilen Lügenkonstrukten basiert- man wird sich dieser Attitüde neuerlich bedienen, Unsummen an Geldern fließen lassen, um derartige Diskussionen wiederum massiv zu befeuern.

Die Anteilseigner der Automobilindustrie, vor allem die aus dem mittleren Osten, hatten bislang jedoch leider auch recht wenig bis kaum Interesse an diesen schon immer vorzüglichen Alternativen mit einem positiven ökologischen Fußabdruck. Bevor man jetzt aber die doch unbestritten mannigfaltige Perspektiven eröffnenden Verbrennungstechnologien vollständig ad acta legen müsste, arrangiert man sich nunmehr wohl oder übel, gezwungenermaßen quasi, mit einer geistigen Umkehr. Trotz des schlechten Wirkungsgrades gibt es im Verkehr, in erster Linie im Schwerlastverkehr, bei schwerem mobilem Arbeitsgerät u.a., Energien mit einer solchen Energiedichte bei relativ gefahrlosem Transport im Umfeld aktuell nicht, die man alternativ in den Einsatz bringen kann.

Auf diese Verbrennungstechnologien sollte man tatsächlich also nicht verzichten, denn unter dem Einsatz der richtigen Treibstoffe wird dabei nämlich Sonnenenergie recycelt, was aktuell ja die unbestritten allseits präferierten Nachhaltigkeitsbestrebungen vollumfänglich erfüllt. Die einzigen Energien, die nicht auf der Nutzung der Sonne basieren sind zwei Energieformen: Auf die eine sollte man sofort gänzlich verzichten, weil selbige hochgefährliche Hinterlassenschaften mit enormen, derzeit kaum zu bewältigenden Herausforderungen für die kommenden Generationen erschafft, für die es überhaupt noch keine Konzepte gibt! Die andere Energieform entspringt aus dem Inneren unseres Planeten, eine regionale Nutzung ist gegenwärtig gut möglich, das dahingehend gigantische Potential, das dieselbe beinhaltet, ist bei weitem aber nicht erschlossen. Hier sind noch sehr viel mehr Grips vonnöten, wo sehr viele mittlerweile eingerostete graue Zellen schleunigst zu Höchstform auflaufen u. entsprechend erstarken sollten...!!!

Die größten, enorm herausfordernden, wenngleich vielleicht nur unbewusst forcierten (weit fataler, wenn dies filigran gesteuert fernerhin in unseren Hinterzimmern bewusst vonstatten geht) Verhinderungsmechanismen bei der nachhaltigen Diversifizierung unserer Energiepotentiale sehe ich in einer administrativerseits bislang strikt unterbundenen Straffung der beteiligten Wertschöpfungsketten und damit endlich auch der Öffnung eines äußerst perfiden Flaschenhalses, den unsere Kapitalmacht höchst effizient zu nutzen weiß. - Will man das, wird das gestattet!?
  Kommentierte Artikel

Schweinehalter in Existenzkrise

Mühlen suchen verzweifelt nach Hartweizen

Agrarminister fordert Aberkennung der Gemeinnützigkeit für Peta

Getreide-, Mühlen- und Stärkewirtschaft beklagt Kostendruck

2.000 Quadratmeter zum (Über-)Leben?

Zuckerrüben: Zuckerwirtschaft geht von guter Entwicklung aus

Getreideaufkommen auf 42,1 Millionen Tonnen veranschlagt

Mehr Starkregen: Vor allem Städte müssen umdenken

Nur unterdurchschnittliche Getreidernte in Baden-Württemberg 2021

Schwankungen und Starkregen: Schwächere Ernte 2021

Nachrichten
Agrarpolitik
Agrarwirtschaft
Unternehmen
Landtechnik
Pflanze
Tier
Bio
Wissenschaft
Wald & Forst
Umwelt
Energie
Verbraucher
Karriere
Landleben
Medizin
IT & Medien
Veranstaltungen
Neuerscheinungen
Service

Agrarnachrichten-Ticker
Schlagzeilen
Tags
Archiv
Premium-News
Agrar-Suchbegriffe
RSS-Channel
Markt & Preis
Warenbörsen
Mannheimer Produktenbörse
Südwestdeutsche Warenbörse
Frankfurter Produktenbörse
Stuttgarter Produktenbörse
Bayerische Warenbörse
Würzburger Produktenbörse
Vereinigte Getreide- u. Produktenbörse Braunschweig - Hannover - Magdeburg
Hamburger Getreidebörse
Bremer Getreide- und Futtermittelbörse
Getreide- und Produktenbörse Paderborn
Rheinische Warenbörse
Mitteldeutsche Produktenbörse - Berlin - Brandenburg
Mitteldeutsche Produktenbörse - Dresden
Mitteldeutsche Produktenbörse - Erfurt
Mitteldeutsche Produktenbörse - Halle
Börse Wien
Marktberichte

Warenterminmärkte
CBoT-Weizenpreis
CBoT-Maispreis
MATIF-Weizenpreis
MATIF-Rapspreis
MATIF-Maispreis
EUREX-Schweinepreis
EUREX-Ferkelpreis
Agrarmarkt-Widget
Glossar

Stellenmarkt
Stellenangebote
Stellengesuche
Jobwall
Agrarstudium
Grüne Berufe
Bewerbungstipps
Online-Journal

Marktplatz
Landtechnik
Traktoren
Traktorzubehör
Baumaschinen
Ersatzteile
Erntetechnik
Saattechnik
Fütterungstechnik
Räder
Bodenbearbeitung
Kommunalgeräte
Forsttechnik

Kleinanzeigen
Angebote
Gesuche

Büchermarkt
Angebote

Futtermittel
Suche
Rinderfutter
Kälberfutter
Milchviehfutter
Schweinefutter
Ferkelfutter
Eberfutter

Wetter
Agrarwetter Deutschland
Agrarwetter Baden-Württemberg
Agrarwetter Bayern
Agrarwetter Brandenburg
Agrarwetter Hessen
Agrarwetter Mecklenburg-Vorpommern
Agrarwetter Niedersachsen
Agrarwetter Nordrhein-Westfalen
Agrarwetter Rheinland-Pfalz
Agrarwetter Saarland
Agrarwetter Sachsen-Anhalt
Agrarwetter Schleswig-Holstein
Agrarwetter Thüringen

Wetterrückblick
Niederschlagsradar
Unwetterwarnung Deutschland
15-Tage-Temperaturtrend

Agrarwetter Österreich
Agrarwetter Schweiz
Agrarwetter Frankreich
Météo Agricole France
Agrarwetter Italien
Meteo Agricolo Italia

Profiwetter Deutschland
Profiwetter Österreich
Profiwetter Schweiz
Profiwetter Frankreich
Météo Professionnel France
Profiwetter Italien
Meteo Professionale Italia

Agrarwetter.net

Agrar-Branchenbuch
Alle Rubriken
Produktverzeichnis
Firmenverzeichnis

Behörden
Bildungseinrichtungen
Organisationen
Bio-Handel
Fruchthandel
Direktvermarkter
Innenwirtschaft
Landhandel
Landtechnik
Lohnunternehmen
Pflanzenproduktion
Tierproduktion
Verarbeitung
Beratung
Energie
Hofurlaub
Veranstaltungen
Garten- und Landschaftsbau
Maps
Bodenpreise
GVO

Agrarforum

Veranstaltungen
Messen Ausstellungen
Tagungen Kongresse
Workshops Seminare Vorträge
Info-Veranstaltungen
Feldtage
Auktionen
Feste
Wettbewerbe
Traktor-Pulling

Infothek

Lexikon: 
Landwirtschaft Unkräuter

Wörterbuch: 
Landwirtschaft Landtechnik Pflanzenkrankheiten Pflanzenschädlinge Unkräuter Nutztiere Tiergesundheit

Pflanze: 
Mais Weizen Gerste Roggen Reis Raps Sonnenblume Sojabohne Baumwolle Zuckerrübe Kartoffel Wein Tabak

Tiere: 
Rind Schwein Schaf Ziege Geflügel


Ratgeber

Umfrage

Mediathek
Fotos
Videos
Pflanzenbauberater
PSM-Suche
Pflanzenschutzmittel
Neuzulassungen
Ablauffristen
Aufbrauchfristen
Abgelaufene Mittel
Zulassungsverlängerungen
Auflagen

PSM-Empfehlungen
Herbizide
Fungizide
Insektizide Getreide
Wachstumsregler Getreide

Sorten-Suche
Neue Sorten
Pflanzenzüchter

Regionale Empfehlungen

Garten-Ratgeber
Für angemeldete User
Stellenanzeige schalten
Kleinanzeige schalten
Eintrag ins Branchenbuch
Online-Landvermessung
Wetter-Profile anlegen
Projekte in Maps anlegen
Newsletter-Profil anlegen
Zugang Unkraut-Lexikon
Zugang Premium-News
E-Markttelegramm abonnieren

zur Anmeldung
Service
Bannerschaltungen
Newsticker
Agrarfotos
PR-Meldungen
Agrarmarkt-Informationen
Agrarmarkt-Widget
Wetterfenster für Homepage

Info + Preise

Kontakt