Mittwoch, 27.10.2021 | 08:49:42
schließen x
Suchbegriff
Rubrik
 Suchen
Das Informationszentrum für die Landwirtschaft
19.11.2010 | 14:28 | EU-Agrarbeihilfen 

Wer bekommt EU-Agrarsubventionen ?

Brüssel - Jedes Jahr greift die EU ihren Bauern mit rund 56 Milliarden Euro unter die Arme.

Agrarsubventionen
Die heutige EU-Agrarförderung stützt sich vor allem auf Direktzahlungen an Inhaber landwirtschaftlicher Betriebe. Das Geld soll einen Ausgleich dafür bieten, dass viele Agrarpreise auf Weltmarktniveau gesunken sind, obwohl Bauern in der EU höhere Standards im Umwelt- und Tierschutz einhalten müssen. Für die Haushaltsperiode 2014-2020 werden die Gelder neu verteilt. Die EU-Kommission hat Vorschläge für eine Reform der Agrarpolitik gemacht, die grüner, gerechter und effizienter werden soll.

 

Wohin fließen heutzutage die EU-Agrarhilfen?

 

Größter Empfänger ist derzeit Frankreich, wo es die meisten Felder, Wiesen und Höfe gibt. Fast 10 Milliarden Euro haben französische Bauern nach Angaben der EU-Kommission 2009 erhalten. Gleich danach folgen Spanien, Deutschland (6,9 Mrd Euro) und Italien. Seit der letzten Reform 2003 gilt das Prinzip: Mehr Fläche, mehr Geld. Bis 2003 hatten Bauern, die mehr produzierten, mehr Geld bekommen - doch dadurch entstanden Milchseen und Getreideberge.

 

Wie lautet die Kritik an dem System?
 

Die Verteilung ist ungerecht und basiert auf historischen Grundlagen, die heute nicht mehr gelten, sagt EU-Agrarkommissar Dacian Ciolos. Insbesondere die osteuropäischen Mitgliedsstaaten würden benachteiligt. So erhält ein deutscher Bauer bei den Direktzahlungen zurzeit im Schnitt 318 Euro pro Hektar; in Litauen bekommt ein Landwirt dagegen nur 100 Euro.

 

Warum gibt es Unterschiede zwischen West und Ost?

 

Weil bei der Verteilung der Subventionen 2003 die Löhne, Arbeits- und Produktionskosten miteingerechnet wurden. Diese lagen im Westen deutlich höher als im Osten Europas.

 

Welche Ungerechtigkeiten gibt es?

 

Wenn jeder Bauer für seine Fläche gleich viel Subventionen aus Brüssel bekommt, sind diejenigen benachteiligt, die umweltschonender produzieren und deshalb mehr Arbeitskräfte benötigen - etwa Öko- Bauern. «Die gemeinsame Agrarpolitik muss grüner werden», sagt Kommissar Ciolos. Zwar gibt es auch jetzt schon Umweltauflagen, die Höfe erfüllen müssen, aber Kritiker bemängeln, dass praktisch jeder Hof diese erfüllt.

 

Was soll sich mit der geplanten Reform ändern?

 

Erstens soll es gerechter zugehen: Die Unterschiede bei den Direktzahlungen zwischen den Mitgliedsländer sollen schrumpfen. Das käme Osteuropas Bauern zu Gute, während deutsche Großbauern weniger Subventionen bekämen. Zweitens soll die Agrarpolitik grüner werden: Ciolos plant einen Grundbetrag für Landwirte. Weitere Zahlungen soll es nur für ökologische Maßnahmen geben, zum Beispiel wenn der Bauer jedes Jahr etwas anderes anpflanzt.

 

Was ist mit Großbetrieben?

 

Für große Höfe soll es Höchstgrenzen geben - dann könnten die Gelder gleichmäßiger zwischen kleinen und großen Betrieben verteilt werden.

Immer noch stehen Konzerne - und nicht Bauern - an der Spitze der Geldempfänger aus den EU-Agrartöpfen: In Deutschland erhielten 2009 die Molkerei Nordmilch und die Südzucker AG die meisten EU-Gelder.

Diese Exportsubventionen soll es ihnen ermöglichen, die relativ teuren Produkte der EU-Bauern weltweit zu verkaufen. Diese Subventionen schrumpfen bereits nach und nach.

 

Wie geht es nun weiter?

 

Die größten Empfängerländer Frankreich, Spanien und Deutschland machen Front gegen die Pläne der EU-Kommission. Bundeslandwirtschaftsministerin Ilse Aigner (CSU) wehrt sich mit Blick auf Osteuropa gegen Gleichmacherei, der Deutsche Bauernverband fürchtet mehr Bürokratie. Nun geht die Debatte erst richtig los. Mitte 2011 will die EU-Kommission einen endgültigen Vorschlag präsentieren. Die 27 Mitgliedsländer und das Europaparlament, das seit dem Lissabon-Vertrag bei Agrarfragen Mitgesetzgeber ist, müssen zustimmen. (dpa)

Kommentieren
weitere Artikel

Status:
Name / Pseudonym:
Kommentar:
Bitte Sicherheitsabfrage lösen:


  Weitere Artikel zum Thema

UN-Bericht will aufwecken und fordert Reform der Agrar-Hilfen

Spanien plant Kappung der Direktzahlungen

  Kommentierte Artikel

Ausstiegsprämie für Schweinehalter: Was soll sie bringen?

Kohlendioxid in der Atmosphäre: Neuer Rekordwert erreicht?

EU-Parlament fordert Maßnahmen gegen zu hohen Fleischkonsum

Verbände fordern Nachbesserungen bei GAP-Durchführungsverordnungen

Winterraps: Weiterhin Schädlingskontrolle durchführen!

Apfelsaft aus der Schweiz: Regional statt global

Streit um den Wolf - Mehr Tiere illegal getötet

Wieviel kostet der Brexit britische Fischer?

Agrarministerkonferenz kritisiert Bundesministerin Klöckner

Mais reift nur langsam ab - Ab wann könnte Ernte beginnen?

Nachrichten
Agrarpolitik
Agrarwirtschaft
Unternehmen
Landtechnik
Pflanze
Tier
Bio
Wissenschaft
Wald & Forst
Umwelt
Energie
Verbraucher
Karriere
Landleben
Medizin
IT & Medien
Veranstaltungen
Neuerscheinungen
Service

Agrarnachrichten-Ticker
Schlagzeilen
Tags
Archiv
Premium-News
Agrar-Suchbegriffe
RSS-Channel
Markt & Preis
Warenbörsen
Mannheimer Produktenbörse
Südwestdeutsche Warenbörse
Frankfurter Produktenbörse
Stuttgarter Produktenbörse
Bayerische Warenbörse
Würzburger Produktenbörse
Vereinigte Getreide- u. Produktenbörse Braunschweig - Hannover - Magdeburg
Hamburger Getreidebörse
Bremer Getreide- und Futtermittelbörse
Getreide- und Produktenbörse Paderborn
Rheinische Warenbörse
Mitteldeutsche Produktenbörse - Berlin - Brandenburg
Mitteldeutsche Produktenbörse - Dresden
Mitteldeutsche Produktenbörse - Erfurt
Mitteldeutsche Produktenbörse - Halle
Börse Wien
Marktberichte

Warenterminmärkte
CBoT-Weizenpreis
CBoT-Maispreis
MATIF-Weizenpreis
MATIF-Rapspreis
MATIF-Maispreis
EUREX-Schweinepreis
EUREX-Ferkelpreis
Agrarmarkt-Widget
Glossar

Stellenmarkt
Stellenangebote
Stellengesuche
Jobwall
Agrarstudium
Grüne Berufe
Bewerbungstipps
Online-Journal

Marktplatz
Landtechnik
Traktoren
Traktorzubehör
Baumaschinen
Ersatzteile
Erntetechnik
Saattechnik
Fütterungstechnik
Räder
Bodenbearbeitung
Kommunalgeräte
Forsttechnik

Kleinanzeigen
Angebote
Gesuche

Büchermarkt
Angebote

Futtermittel
Suche
Rinderfutter
Kälberfutter
Milchviehfutter
Schweinefutter
Ferkelfutter
Eberfutter

Wetter
Agrarwetter Deutschland
Agrarwetter Baden-Württemberg
Agrarwetter Bayern
Agrarwetter Brandenburg
Agrarwetter Hessen
Agrarwetter Mecklenburg-Vorpommern
Agrarwetter Niedersachsen
Agrarwetter Nordrhein-Westfalen
Agrarwetter Rheinland-Pfalz
Agrarwetter Saarland
Agrarwetter Sachsen-Anhalt
Agrarwetter Schleswig-Holstein
Agrarwetter Thüringen

Wetterrückblick
Niederschlagsradar
Unwetterwarnung Deutschland
15-Tage-Temperaturtrend

Agrarwetter Österreich
Agrarwetter Schweiz
Agrarwetter Frankreich
Météo Agricole France
Agrarwetter Italien
Meteo Agricolo Italia

Profiwetter Deutschland
Profiwetter Österreich
Profiwetter Schweiz
Profiwetter Frankreich
Météo Professionnel France
Profiwetter Italien
Meteo Professionale Italia

Agrarwetter.net

Agrar-Branchenbuch
Alle Rubriken
Produktverzeichnis
Firmenverzeichnis

Behörden
Bildungseinrichtungen
Organisationen
Bio-Handel
Fruchthandel
Direktvermarkter
Innenwirtschaft
Landhandel
Landtechnik
Lohnunternehmen
Pflanzenproduktion
Tierproduktion
Verarbeitung
Beratung
Energie
Hofurlaub
Veranstaltungen
Garten- und Landschaftsbau
Maps
Bodenpreise
GVO

Agrarforum

Veranstaltungen
Messen Ausstellungen
Tagungen Kongresse
Workshops Seminare Vorträge
Info-Veranstaltungen
Feldtage
Auktionen
Feste
Wettbewerbe
Traktor-Pulling

Infothek

Lexikon: 
Landwirtschaft Unkräuter

Wörterbuch: 
Landwirtschaft Landtechnik Pflanzenkrankheiten Pflanzenschädlinge Unkräuter Nutztiere Tiergesundheit

Pflanze: 
Mais Weizen Gerste Roggen Reis Raps Sonnenblume Sojabohne Baumwolle Zuckerrübe Kartoffel Wein Tabak

Tiere: 
Rind Schwein Schaf Ziege Geflügel


Ratgeber

Umfrage

Mediathek
Fotos
Videos
Pflanzenbauberater
PSM-Suche
Pflanzenschutzmittel
Neuzulassungen
Ablauffristen
Aufbrauchfristen
Abgelaufene Mittel
Zulassungsverlängerungen
Auflagen

PSM-Empfehlungen
Herbizide
Fungizide
Insektizide Getreide
Wachstumsregler Getreide

Sorten-Suche
Neue Sorten
Pflanzenzüchter

Regionale Empfehlungen

Garten-Ratgeber
Für angemeldete User
Stellenanzeige schalten
Kleinanzeige schalten
Eintrag ins Branchenbuch
Online-Landvermessung
Wetter-Profile anlegen
Projekte in Maps anlegen
Newsletter-Profil anlegen
Zugang Unkraut-Lexikon
Zugang Premium-News
E-Markttelegramm abonnieren

zur Anmeldung
Service
Bannerschaltungen
Newsticker
Agrarfotos
PR-Meldungen
Agrarmarkt-Informationen
Agrarmarkt-Widget
Wetterfenster für Homepage

Info + Preise

Kontakt