Donnerstag, 20.01.2022 | 05:30:35
Vorsprung durch Wissen
schließen x
Suchbegriff
Rubrik
 Suchen
Das Informationszentrum für die Landwirtschaft
17.11.2021 | 01:02 | Klima schützen 

Wie leistungsstark ist Bayerns neues Klimagesetz?

München - Auch an Bayerns überarbeitetem Klimaschutzgesetz scheiden sich die Geister.

Klimaschutz in Bayern
So lange die Novelle des bayerischen Klimagesetzes auf sich warten ließ - so unterschiedlich fallen jetzt die Reaktionen aus. Damit ist klar: Der Streit geht weiter. Möglicherweise bis vor Gericht. (c) proplanta
Während Umweltminister Thorsten Glauber (Freie Wähler) in dem Gesetz einen «Klimaschutz-Booster» sieht, mit dem der Freistaat seinen Anteil zum Erreichen des 1,5-Grad-Ziels von Paris erfüllen wird, hagelte es von Opposition und Umweltverbänden umgehend Kritik. Ihrer Meinung nach verliere Bayern damit wichtige Zeit, um den längst laufenden Klimawandel noch effektiv zu bremsen.

«Das vorgelegt Klimaschutz-Gesetz reicht nicht aus, damit Bayern seiner Verpflichtung für das Pariser Klimaabkommen gerecht wird. Da wird Söder seiner Verantwortung nicht gerecht», sagte Grünen-Fraktionschef Ludwig Hartmann der Deutschen Presse-Agentur am Dienstag mit Blick auf Ministerpräsident Markus Söder (CSU).

SPD-Fraktionschef Florian von Brunn meinte, gegenüber dem «alten, völlig unzureichenden Entwurf» enthalte das überarbeitete Klimagesetz zwar ein paar Fortschritte, letztlich sei es aber «völlig unzureichend, gefährdet Arbeitsplätze und ist nicht zukunftstauglich».

Am Montag hatte das Kabinett überraschend seine lange angekündigte Gesetzesnovelle beschlossen - kurz danach hatte bereits der Bund Naturschutz ihn als «unzureichend» kritisiert. Glauber sieht das völlig anders: «Wir werden in Bayern den Klimawandel meistern.

Mit dem neuen Klimaschutzgesetz, den begleitenden Maßnahmen und einer jährlichen Klimamilliarde zur Finanzierung sind wir gut aufgestellt.» Bayern leiste verschränkt mit Bund und EU seinen Beitrag, «das globale 1,5 Grad-Ziel zu erreichen.»

Die Novelle hatte die Regierung selbst auf den Weg gebracht, nachdem das Bundesverfassungsgericht das ähnlich angelegte Klimaschutzgesetz des Bundes als unzureichend kritisiert hatte. Die Karlsruher Richter forderten den Gesetzgeber unter anderem dazu auf, die Reduktionsziele für Treibhausgasemissionen näher zu regeln.

In Bayerns Novelle findet sich daran angelehnt nun folgender Satz: «Das Gesetz zielt darauf ab, die Gefahren des Klimawandels für künftige Generationen zu verringern und damit nachhaltig die Gewährleistung ihrer Freiheitsrechte sicherzustellen.»

Wer einen Blick in den bisher noch nicht offiziell veröffentlichten Entwurf wirft, findet darin tatsächlich einige Veränderungen: So soll bis zum Jahr 2030 die Treibhausgasemission pro Einwohner nicht mehr um 55, sondern um 65 Prozent gesenkt werden, bezogen auf den Durchschnitt des Jahres 1990. Zudem soll der Freistaat bis 2040 und nicht erst 2050 klimaneutral werden. Bayerns Verwaltung soll bis 2028 klimaneutral arbeiten, die Staatsregierung bis 2023. Was aber auch auffällt: Das 1,5-Grad-Ziel wird im Gesetz gar nicht erwähnt.

Erreicht werden sollen die Ziele unter anderem durch eine Photovoltaik(PV)-Pflicht für Gewerbe-Dächer und den Bau von PV-Anlagen entlang von Autobahnen, die Aufforstung von 30 Millionen Bäumen in den kommenden fünf Jahren und die Renaturierung von 55.000 Hektar Moorflächen. Die umstrittene 10H-Mindestabstandsregel für Windräder bleibt allerdings bestehen.

Wie bei der ersten Auflage des Gesetzes finden sich die meisten in Summe 125 Maßnahmen in einem flankierenden Katalog, der derzeit noch im Ministerium erarbeitet wird. Das Ministerium sieht darin einen Vorteil, weil in Zukunft weitere Maßnahmen so ohne kompliziertes neues Gesetzgebungsverfahren ergänzt werden können, Kritiker sehen darin eine fehlende Verbindlichkeit bei der Umsetzung.

Erstmals findet sich im Gesetz eine Anbindung des Freistaates an die sogenannten Sektorenziele des Bundes - also die verbindlichen Einsparvorgaben für Bereiche wie Agrar, Bauen oder Verkehr. Um die Fortschritte zu messen, wird in Bayern ein Controlling innerhalb der Regierung eingerichtet. Und es wird neu einen jährlichen Bericht des Umweltministeriums zu den Fortschritten geben.

Bis das Gesetz in Kraft treten kann, wird es noch dauern. Zunächst steht die Anhörung durch die Verbände und die parlamentarische Beratung an. Wenn es nach dem klimapolitischen Sprecher der Grünen, Martin Stümpfig, geht, könnte am Ende aber auch die Neuauflage des bayerischen Klimaschutzgesetzes ein juristisches Nachspiel haben: «Gegen diese Untätigkeit und Verweigerung im Klimaschutz, gegen diese verantwortungslose Regierung werden wir ankämpfen - das werden wir so nicht akzeptieren.»
dpa/lby
Kommentieren
weitere Artikel

Status:
Name / Pseudonym:
Kommentar:
Bitte Sicherheitsabfrage lösen:


  Weitere Artikel zum Thema

Weltwetterorganisation: 2021 zählt zu den sieben wärmsten Jahren

Vermehrt Besuch von Waldvögeln in Gärten und Parks

Windenergienutzung dient Klima- und Artenschutz

Nabu in MV sichtet bei Winterzählung 111.000 Vögel

Özdemir will neue Ausrichtung der Agrarpolitik

  Kommentierte Artikel

Ministerin Lemke stimmt Bauern auf Kurswechsel in deutscher Agrarpolitik ein

Tempolimit: Für Wissing ein ganz kleines Thema?

Zugang zu Wirtschaftshilfen für Schweinehalter anpassen

Trinkmilchpreise steigen kaum

Landvolk kritisiert Bürokratie bei Schlachtung im Herkunftsbetrieb

Farbstoff Titandioxid künftig im Essen verboten

Bauern sollen weniger Gift auf Felder spritzen

Sind die EU-Pläne für grünes Atom-Label überhaupt haltbar?

Humus als CO2-Speicher erhalten!

Demonstration zur Agrarpolitik: Protest fällt Corona-bedingt kleiner aus

Nachrichten
Agrarpolitik
Agrarwirtschaft
Unternehmen
Landtechnik
Pflanze
Tier
Bio
Wissenschaft
Wald & Forst
Umwelt
Energie
Verbraucher
Karriere
Landleben
Medizin
IT & Medien
Veranstaltungen
Neuerscheinungen
Service

Agrarnachrichten-Ticker
Schlagzeilen
Tags
Archiv
Premium-News
Agrar-Suchbegriffe
RSS-Channel
Markt & Preis
Warenbörsen
Mannheimer Produktenbörse
Südwestdeutsche Warenbörse
Frankfurter Produktenbörse
Stuttgarter Produktenbörse
Bayerische Warenbörse
Würzburger Produktenbörse
Vereinigte Getreide- u. Produktenbörse Braunschweig - Hannover - Magdeburg
Hamburger Getreidebörse
Bremer Getreide- und Futtermittelbörse
Getreide- und Produktenbörse Paderborn
Rheinische Warenbörse
Mitteldeutsche Produktenbörse - Berlin - Brandenburg
Mitteldeutsche Produktenbörse - Dresden
Mitteldeutsche Produktenbörse - Erfurt
Mitteldeutsche Produktenbörse - Halle
Börse Wien
Marktberichte

Warenterminmärkte
CBoT-Weizenpreis
CBoT-Maispreis
MATIF-Weizenpreis
MATIF-Rapspreis
MATIF-Maispreis
EUREX-Schweinepreis
EUREX-Ferkelpreis
Agrarmarkt-Widget
Glossar

Stellenmarkt
Stellenangebote
Stellengesuche
Jobwall
Agrarstudium
Grüne Berufe
Bewerbungstipps
Online-Journal

Marktplatz
Landtechnik
Traktoren
Traktorzubehör
Baumaschinen
Ersatzteile
Erntetechnik
Saattechnik
Fütterungstechnik
Räder
Bodenbearbeitung
Kommunalgeräte
Forsttechnik

Kleinanzeigen
Angebote
Gesuche

Büchermarkt
Angebote

Futtermittel
Suche
Rinderfutter
Kälberfutter
Milchviehfutter
Schweinefutter
Ferkelfutter
Eberfutter

Wetter
Agrarwetter Deutschland
Agrarwetter Baden-Württemberg
Agrarwetter Bayern
Agrarwetter Brandenburg
Agrarwetter Hessen
Agrarwetter Mecklenburg-Vorpommern
Agrarwetter Niedersachsen
Agrarwetter Nordrhein-Westfalen
Agrarwetter Rheinland-Pfalz
Agrarwetter Saarland
Agrarwetter Sachsen-Anhalt
Agrarwetter Schleswig-Holstein
Agrarwetter Thüringen

Wetterrückblick
Niederschlagsradar
Unwetterwarnung Deutschland
15-Tage-Temperaturtrend

Agrarwetter Österreich
Agrarwetter Schweiz
Agrarwetter Frankreich
Météo Agricole France
Agrarwetter Italien
Meteo Agricolo Italia

Profiwetter Deutschland
Profiwetter Österreich
Profiwetter Schweiz
Profiwetter Frankreich
Météo Professionnel France
Profiwetter Italien
Meteo Professionale Italia

Agrarwetter.net

Agrar-Branchenbuch
Alle Rubriken
Produktverzeichnis
Firmenverzeichnis

Behörden
Bildungseinrichtungen
Organisationen
Bio-Handel
Fruchthandel
Direktvermarkter
Innenwirtschaft
Landhandel
Landtechnik
Lohnunternehmen
Pflanzenproduktion
Tierproduktion
Verarbeitung
Beratung
Energie
Hofurlaub
Veranstaltungen
Garten- und Landschaftsbau
Maps
Bodenpreise
GVO

Agrarforum

Veranstaltungen
Messen Ausstellungen
Tagungen Kongresse
Workshops Seminare Vorträge
Info-Veranstaltungen
Feldtage
Auktionen
Feste
Wettbewerbe
Traktor-Pulling

Infothek

Lexikon: 
Landwirtschaft Unkräuter

Wörterbuch: 
Landwirtschaft Landtechnik Pflanzenkrankheiten Pflanzenschädlinge Unkräuter Nutztiere Tiergesundheit

Pflanze: 
Mais Weizen Gerste Roggen Reis Raps Sonnenblume Sojabohne Baumwolle Zuckerrübe Kartoffel Wein Tabak

Tiere: 
Rind Schwein Schaf Ziege Geflügel


Ratgeber

Umfrage

Mediathek
Fotos
Videos
Pflanzenbauberater
PSM-Suche
Pflanzenschutzmittel
Neuzulassungen
Ablauffristen
Aufbrauchfristen
Abgelaufene Mittel
Zulassungsverlängerungen
Auflagen

PSM-Empfehlungen
Herbizide
Fungizide
Insektizide Getreide
Wachstumsregler Getreide

Sorten-Suche
Neue Sorten
Pflanzenzüchter

Regionale Empfehlungen

Garten-Ratgeber
Für angemeldete User
Stellenanzeige schalten
Kleinanzeige schalten
Eintrag ins Branchenbuch
Online-Landvermessung
Wetter-Profile anlegen
Projekte in Maps anlegen
Newsletter-Profil anlegen
Zugang Unkraut-Lexikon
Zugang Premium-News
E-Markttelegramm abonnieren

zur Anmeldung
Service
Bannerschaltungen
Newsticker
Agrarfotos
PR-Meldungen
Agrarmarkt-Informationen
Agrarmarkt-Widget
Wetterfenster für Homepage

Info + Preise

Kontakt