Samstag, 04.12.2021 | 05:55:31
schließen x
Suchbegriff
Rubrik
 Suchen
Das Informationszentrum für die Landwirtschaft
24.10.2021 | 14:56 | Bundestagswahl 2021 

Wissing sieht keine wirklichen Alternativen zur Ampel

Berlin - FDP-Generalsekretär Volker Wissing sieht «keine tragbaren Alternativen» zu einem Regierungsbündnis mit SPD und Grünen.

Koalitionsbildung
Kurz nach Beginn der Koalitionsverhandlungen von SPD, Grünen und FDP demonstrieren Tausende in Berlin für mehr Klimaschutz. Der Druck auf die Verhandler wächst - auch intern. Für den FDP-Generalsekretär ist ein Scheitern der Gespräche schlicht «keine Option». (c) proplanta

Ein Scheitern der Koalitionsverhandlungen sei «keine Option», sagte Wissing der «Neuen Osnabrücker Zeitung» (Samstag). Entsprechend «verantwortungsvoll und konstruktiv» werde man die Gespräche führen, versicherte er. Zudem bekräftigte Wissing die Relevanz des Klimaschutzes bei den Verhandlungen, nachdem am Freitag Tausende Demonstranten in Berlin mehr Fortschritte in dieser Richtung angemahnt hatten. SPD, Grüne und FDP hatten am Donnerstag ihre Koalitionsgespräche begonnen.

«Alle drei Parteien wissen, dass es einer enormen Kraftanstrengung bedarf, um die Erderwärmung auf 1,5 Grad zu begrenzen», sagte Wissing mit Blick auf eine Kernforderung der Demonstranten. «Wir sind dazu bereit und wollen unseren Beitrag leisten, um echten Klimaschutz zu erreichen.»

Zum jährlichen Investitionsbedarf von 50 Milliarden Euro, den die Grünen sehen, sagte er: «In welchem Umfang wir investieren, werden wir miteinander verhandeln.» Alle Investitionen müssten «solide finanziert» sein. Genauso klar sei aber auch, dass auf die Währungsstabilität geachtet werden müsse.

Die Grünen-Bundestagsabgeordnete Nyke Slawik forderte von ihrer Partei beim Thema Klimaschutz hartes Verhandeln. «Zu einer wirklichen Verkehrswende, weg vom Straßenbau rein in klimafreundliche Mobilität wie Schiene und Radverkehr, gab es im Sondierungspapier keine Aussage», sagte Slawik dem Redaktionsnetzwerk Deutschland (Samstag).

Gerade deshalb brauche es noch harte Verhandlungen bei der Ampel. «Ich denke da ganz besonders an die über tausend klimaschädlichen Autobahnausbauten bis 2030 in ganz Deutschland.»

Es sei wichtig, dass Menschen weiter auf die Straße gehen, um für Klimaschutz zu demonstrieren, sagte Slawik. «Wir brauchen den Druck aus der Zivilgesellschaft, wenn die nächste Regierung wirklich eine Klimaregierung werden soll.» Sie glaube zwar, dass eine Ampelkoalition eine deutliche Verbesserung beim Klimaschutz bringen werde. Dazu seien im Sondierungspapier einige gute Punkte aufgetaucht wie die Vorschläge zu Solarenergie auf Dächern, zwei Prozent der Landesfläche für die Gewinnung von Windenergie und zum Kohleausstieg. «Aber allein das wird nicht reichen, um die Pariser Klimaziele einzuhalten.»

Bei ihrer Demonstration am Freitag hatten Tausende in Berlin von der künftigen Bundesregierung gefordert, den Kampf gegen den Klimawandel ins Zentrum der politischen Agenda zu rücken. Die Befürchtung, Klimaziele könnten in den Koalitionsverhandlungen zu kurz kommen, äußerten am Freitag auch Vertreter von Umweltverbänden.

Im Sondierungspapier hatten sich die Parteien unter anderem darauf verständigt, den Kohleausstieg «idealerweise» bis zum Jahr 2030 zu schaffen und den Ausbau erneuerbarer Energien deutlich voranzutreiben.

Eine Rolle bei der Finanzierung soll laut Wissing die staatseigene Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) spielen. «Sie kann viele Investitionen etwa für die notwendige Transformation im Klimaschutz finanzieren und stärker als Innovations- und Investitionsagentur wirken», sagte der FDP-Generalsekretär der «Rheinischen Post» (Samstag). Gleichzeitig könnten damit die in den Sondierungen festgelegten Leitplanken eingehalten werden.

SPD-Chef Norbert Walter-Borjans lobte derweil das gute Gesprächsklima mit FDP und Grünen zum Start der Koalitionsverhandlungen. «Es war die Fortsetzung der guten Atmosphäre, die wir bei den Sondierungen hatten. Wir haben in einer sehr konstruktiven Grundhaltung zusammengefunden», sagte Walter-Borjans der «Augsburger Allgemeinen» (Samstag). Der gute Umgang zeige sich auch darin, wie diskret Ergebnisse behandelt würden. «Das ist ein Riesenunterschied zu Gesprächen, die wir mit unserem bisherigen Koalitionspartner hatten.»

Am kommenden Mittwoch (27. Oktober) nehmen im nächsten Schritt die 22 Facharbeitsgruppen der drei Parteien ihre Gespräche auf und handeln Details zu unterschiedlichen Themenfeldern aus, die in den Koalitionsvertrag einfließen sollen.
dpa
Kommentieren
weitere Artikel

Status:
Name / Pseudonym:
Kommentar:
Bitte Sicherheitsabfrage lösen:


  Weitere Artikel zum Thema

Was die Ampel-Koalition mit dem Osten vorhat

Omid Nouripour: Neuer Grünen-Chef mit weiblicher Fraktions-Doppelspitze?

Kellner folgt Habeck ins Ministerium für Wirtschaft und Klimaschutz

Künftiger Klimaminister Habeck trifft erste Personalentscheidungen

Ampel streitet um Verkehrspolitik

  Kommentierte Artikel

Lebensmittelindustrie: NGG fordert bis zu 6,5 Prozent mehr Geld

Schweinepestgeschehen bleibt kritisch

Wie viele Menschen ernährt ein Landwirt?

Umweltverband BUND fordert bessere Einkommen für Landwirte

Lage in Sachsen-Anhalts Wäldern bleibt ernst

Söder will 2G in Bayern soweit irgendwie möglich

Landes-Bauernverband fordert: Echten Schweinepest-Krisenstab einrichten!

Nach Riss von Ponys: Ministerium prüft Möglichkeit des Wolfabschusses

Weltklimagipfel: Reduktion des Methan-Ausstoßes beschlossen

Geflügelpest: Stallpflicht für Geflügel größerer Betriebe in Ställe in Teilen von MV

Nachrichten
Agrarpolitik
Agrarwirtschaft
Unternehmen
Landtechnik
Pflanze
Tier
Bio
Wissenschaft
Wald & Forst
Umwelt
Energie
Verbraucher
Karriere
Landleben
Medizin
IT & Medien
Veranstaltungen
Neuerscheinungen
Service

Agrarnachrichten-Ticker
Schlagzeilen
Tags
Archiv
Premium-News
Agrar-Suchbegriffe
RSS-Channel
Markt & Preis
Warenbörsen
Mannheimer Produktenbörse
Südwestdeutsche Warenbörse
Frankfurter Produktenbörse
Stuttgarter Produktenbörse
Bayerische Warenbörse
Würzburger Produktenbörse
Vereinigte Getreide- u. Produktenbörse Braunschweig - Hannover - Magdeburg
Hamburger Getreidebörse
Bremer Getreide- und Futtermittelbörse
Getreide- und Produktenbörse Paderborn
Rheinische Warenbörse
Mitteldeutsche Produktenbörse - Berlin - Brandenburg
Mitteldeutsche Produktenbörse - Dresden
Mitteldeutsche Produktenbörse - Erfurt
Mitteldeutsche Produktenbörse - Halle
Börse Wien
Marktberichte

Warenterminmärkte
CBoT-Weizenpreis
CBoT-Maispreis
MATIF-Weizenpreis
MATIF-Rapspreis
MATIF-Maispreis
EUREX-Schweinepreis
EUREX-Ferkelpreis
Agrarmarkt-Widget
Glossar

Stellenmarkt
Stellenangebote
Stellengesuche
Jobwall
Agrarstudium
Grüne Berufe
Bewerbungstipps
Online-Journal

Marktplatz
Landtechnik
Traktoren
Traktorzubehör
Baumaschinen
Ersatzteile
Erntetechnik
Saattechnik
Fütterungstechnik
Räder
Bodenbearbeitung
Kommunalgeräte
Forsttechnik

Kleinanzeigen
Angebote
Gesuche

Büchermarkt
Angebote

Futtermittel
Suche
Rinderfutter
Kälberfutter
Milchviehfutter
Schweinefutter
Ferkelfutter
Eberfutter

Wetter
Agrarwetter Deutschland
Agrarwetter Baden-Württemberg
Agrarwetter Bayern
Agrarwetter Brandenburg
Agrarwetter Hessen
Agrarwetter Mecklenburg-Vorpommern
Agrarwetter Niedersachsen
Agrarwetter Nordrhein-Westfalen
Agrarwetter Rheinland-Pfalz
Agrarwetter Saarland
Agrarwetter Sachsen-Anhalt
Agrarwetter Schleswig-Holstein
Agrarwetter Thüringen

Wetterrückblick
Niederschlagsradar
Unwetterwarnung Deutschland
15-Tage-Temperaturtrend

Agrarwetter Österreich
Agrarwetter Schweiz
Agrarwetter Frankreich
Météo Agricole France
Agrarwetter Italien
Meteo Agricolo Italia

Profiwetter Deutschland
Profiwetter Österreich
Profiwetter Schweiz
Profiwetter Frankreich
Météo Professionnel France
Profiwetter Italien
Meteo Professionale Italia

Agrarwetter.net

Agrar-Branchenbuch
Alle Rubriken
Produktverzeichnis
Firmenverzeichnis

Behörden
Bildungseinrichtungen
Organisationen
Bio-Handel
Fruchthandel
Direktvermarkter
Innenwirtschaft
Landhandel
Landtechnik
Lohnunternehmen
Pflanzenproduktion
Tierproduktion
Verarbeitung
Beratung
Energie
Hofurlaub
Veranstaltungen
Garten- und Landschaftsbau
Maps
Bodenpreise
GVO

Agrarforum

Veranstaltungen
Messen Ausstellungen
Tagungen Kongresse
Workshops Seminare Vorträge
Info-Veranstaltungen
Feldtage
Auktionen
Feste
Wettbewerbe
Traktor-Pulling

Infothek

Lexikon: 
Landwirtschaft Unkräuter

Wörterbuch: 
Landwirtschaft Landtechnik Pflanzenkrankheiten Pflanzenschädlinge Unkräuter Nutztiere Tiergesundheit

Pflanze: 
Mais Weizen Gerste Roggen Reis Raps Sonnenblume Sojabohne Baumwolle Zuckerrübe Kartoffel Wein Tabak

Tiere: 
Rind Schwein Schaf Ziege Geflügel


Ratgeber

Umfrage

Mediathek
Fotos
Videos
Pflanzenbauberater
PSM-Suche
Pflanzenschutzmittel
Neuzulassungen
Ablauffristen
Aufbrauchfristen
Abgelaufene Mittel
Zulassungsverlängerungen
Auflagen

PSM-Empfehlungen
Herbizide
Fungizide
Insektizide Getreide
Wachstumsregler Getreide

Sorten-Suche
Neue Sorten
Pflanzenzüchter

Regionale Empfehlungen

Garten-Ratgeber
Für angemeldete User
Stellenanzeige schalten
Kleinanzeige schalten
Eintrag ins Branchenbuch
Online-Landvermessung
Wetter-Profile anlegen
Projekte in Maps anlegen
Newsletter-Profil anlegen
Zugang Unkraut-Lexikon
Zugang Premium-News
E-Markttelegramm abonnieren

zur Anmeldung
Service
Bannerschaltungen
Newsticker
Agrarfotos
PR-Meldungen
Agrarmarkt-Informationen
Agrarmarkt-Widget
Wetterfenster für Homepage

Info + Preise

Kontakt