Donnerstag, 05.08.2021 | 12:30:36
schließen x
Suchbegriff
Rubrik
 Suchen
Das Informationszentrum für die Landwirtschaft
17.12.2010 | 13:27 | Ernährungswirtschaft 

Exportklima in der Ernährungsindustrie weiter verbessert - Potenziale in Russland und China

Berlin - Der Exportklimaindex der Ernährungsindustrie hat sich im Dezember 2010 leicht verbessert und lag mit 41 Punkten um 5% höher als im Mai.

Exportklima
Die aktuelle Geschäftslage wird derzeit von den Unternehmen deutlich positiver eingeschätzt als vor einem halben Jahr. Insbesondere von Märkten außerhalb der EU erwartet die Branche eine Belebung des Exportgeschäftes. Etwas weniger euphorisch als im Sommer sind die Erwartungen für das Exportgeschäft in den kommenden sechs Monaten – der Index der Geschäftserwartungen ging um 11% zurück. Die Exportleiter der Ernährungsindustrie gehen davon aus, dass sich die wirtschaftliche Erholung in den Auslandsmärkten verlangsamt fortsetzen wird.

„Nach einem Einbruch im Krisenjahr 2009 hat das Exportgeschäft 2010 wieder an Fahrt aufgenommen und knüpft damit an die Dynamik der vergangenen Jahre an. Gerade für die kleinen und mittelständischen Unternehmen der Ernährungsindustrie wird das Exportgeschäft immer wichtiger“, kommentiert Dr. Sabine Eichner Lisboa, Geschäftsführerin der Bundesvereinigung der Deutschen Ernährungsindustrie (BVE), die aktuellen Ergebnisse des Exportbarometers der deutschen Ernährungsindustrie, das die Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsgesellschaft PricewaterhouseCoopers (PwC) bereits zum zweiten Mal im Auftrag der BVE erstellt hat.

Für das Exportbarometer wurden vom 17. November bis 3. Dezember 2010 400 Geschäftsführer und Exportleiter befragt. Die Umfrage bietet einen umfassenden Überblick über die aktuelle Exportkonjunktur in der Ernährungsindustrie und wird vom Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz gefördert. Der Exportklimaindex wird aus der Einschätzung der aktuellen Geschäftslage und der Erwartung für die nächsten sechs Monate errechnet. Theoretisch möglich sind Indexwerte auf einer Skala von minus 100 (alle Befragten beurteilen sowohl die Lage als auch die Perspektiven negativ) bis plus 100 (alle Beurteilungen fallen positiv aus).


Entwicklung nach Absatzmärkten

Rund 84% der deutschen Lebensmittelexporte werden innerhalb der Europäischen Union abgesetzt. Zu den wichtigsten Absatzmärkten zählen die Niederlande, Frankreich, Österreich und Italien. Die im Sommer noch sehr guten Erwartungen für das Auslandsgeschäft mit Dänemark haben sich etwas verschlechtert und auch im spanischen Markt rechnen mittlerweile 14% der Befragten mit sinkenden Absätzen. Positiv haben sich die Erwartungen an Italien entwickelt - immerhin 42% rechnen mit steigenden Exporten.

Große Erwartungen setzen die Unternehmen an die Geschäftsentwicklung in Russland. Russland ist derzeit der wichtigste Drittlandsmarkt für deutsche Lebensmittel. Knapp 60% der Befragten rechnen mit weiter steigenden Exporten nach Russland. Allerdings sind für 40% die mangelnde Rechtssicherheit und die Unsicherheit bezüglich der Handelspartner in Russland entscheidende Hemmnisse für die weitere Markterschließung.

"Die russische Regierung hat im laufenden Jahr mehrere Gesetze und Richtlinien zum Schutz der eigenen Agrar- und Ernährungswirtschaft erlassen, die Exporte erschweren und verteuern könnten. Eigene Produktionsstätten vor Ort werden auch für deutsche Lebensmittelhersteller immer wichtiger", kommentiert Gerd Bovensiepen, Partner und Leiter des Competence Center Retail & Consumer bei PwC.

Äußert positiv entwickeln sich auch die Absatzerwartungen für den zweitgrößten Drittlandsmarkt der Ernährungsindustrie, die USA. 62% rechnen mit steigenden Absätzen; im Sommer lag der Anteil noch bei 42%.

Weniger optimistisch schätzen die Exportleiter die Absatzmöglichkeiten in Japan ein. Rechneten im Sommer noch über 50% mit einem Plus, so ging der Anteil in der Dezember-Befragung auf 37% zurück; 16% rechnen sogar mit sinkenden Exporten nach Japan.

China ist von der deutschen Ernährungsindustrie ein noch kaum bedienter Markt. Dass dies nicht so bleiben wird, zeigt das aktuelle Ergebnis der Befragung. 83% erwarten in den nächsten sechs Monaten steigende Exporte nach China.

Aufstrebende Schwellenländer wie Indien und Brasilien spielen vorerst nur eine untergeordnete Rolle als Absatzmarkt. Neben marktspezifischen Eigenheiten und kulturellen Unterschieden sind es vor allem die unzureichenden Kontaktmöglichkeiten, die die deutschen Lebensmittelexporteure an einer weiteren Markterschließung hindern.

"Die BRIC-Staaten werden allein aufgrund ihrer Bevölkerungsgröße immer wichtigere Zielmärkte. Mit steigendem Wohlstand werden sich die Konsumgewohnheiten weiter an die der Industrienationen angleichen. Dieses Potenzial sollten die Unternehmen im Auge behalten", sagt Bovensiepen.


Branchenergebnisse

Zu den Hauptexportgütern der Ernährungsindustrie zählen neben Fleisch- und Milchprodukten Süßwaren und Getränke. Obwohl die aktuelle Lage im Exportgeschäft von den Süßwarenherstellern nicht ganz so positiv eingeschätzt wird wie noch im Mai, erwarten immerhin 56% eine Steigerung der Auslandsumsätze in den nächsten sechs Monaten. Die Geschäftslage in der exportorientierten Fleischwirtschaft hat sich im Dezember deutlich verbessert gegenüber dem Sommer. Sehr positiv hat sich die Einschätzung des aktuellen und zukünftigen Exportgeschäfts bei den Obst- und Gemüseverarbeitern entwickelt - 46% der Befragten erwarten steigende Auslandsumsätze in den nächsten sechs Monaten. Insgesamt immer noch gut, aber weniger euphorisch als im Sommer, schätzen die Brauereien ihre aktuelle und zukünftige Lage im Exportgeschäft ein. (bve)
Kommentieren
weitere Artikel

Status:
Name / Pseudonym:
Kommentar:
Bitte Sicherheitsabfrage lösen:


  Weitere Artikel zum Thema

Inlandsgeschäft der Ernährungsindustrie im März deutlich unter Vorjahresniveau

Kartellamt genehmigt Zusammenarbeit zweier Raiffeisen-Zentralen

  Kommentierte Artikel

Eine Million Fahrzeuge mit Elektroantrieb

Invasive Arten verursachen Milliardenschäden in der Land- und Forstwirtschaft

Energiewende: Müssen notwendige Maßnahmen besser erklärt werden?

EnBW-Chef macht Druck beim Ausbau der Erneuerbaren

USA leiden unter Wetterextremen: Wird es ein langer, trockener Hitzesommer?

Nach Jahrhundertregen: Juli wird in Geschichtsbücher eingehen

Macht der Klimawandel Wetterereignisse extremer?

Milliardenfrage EEG-Umlage: Wieviel kostet Klimaschutz?

Dramatische Klimaänderungen zu beobachten - Weltklimarat legt neuen Bericht vor

Flächenverbrauch mit schuld an Hochwasserkatastrophe?

Nachrichten
Agrarpolitik
Agrarwirtschaft
Unternehmen
Landtechnik
Pflanze
Tier
Bio
Wissenschaft
Wald & Forst
Umwelt
Energie
Verbraucher
Karriere
Landleben
Medizin
IT & Medien
Veranstaltungen
Neuerscheinungen
Service

Agrarnachrichten-Ticker
Schlagzeilen
Tags
Archiv
Premium-News
Agrar-Suchbegriffe
RSS-Channel
Markt & Preis
Warenbörsen
Mannheimer Produktenbörse
Südwestdeutsche Warenbörse
Frankfurter Produktenbörse
Stuttgarter Produktenbörse
Bayerische Warenbörse
Würzburger Produktenbörse
Vereinigte Getreide- u. Produktenbörse Braunschweig - Hannover - Magdeburg
Hamburger Getreidebörse
Bremer Getreide- und Futtermittelbörse
Getreide- und Produktenbörse Paderborn
Rheinische Warenbörse
Mitteldeutsche Produktenbörse - Berlin - Brandenburg
Mitteldeutsche Produktenbörse - Dresden
Mitteldeutsche Produktenbörse - Erfurt
Mitteldeutsche Produktenbörse - Halle
Börse Wien
Marktberichte

Warenterminmärkte
CBoT-Weizenpreis
CBoT-Maispreis
MATIF-Weizenpreis
MATIF-Rapspreis
MATIF-Maispreis
EUREX-Schweinepreis
EUREX-Ferkelpreis
Agrarmarkt-Widget
Glossar

Stellenmarkt
Stellenangebote
Stellengesuche
Jobwall
Agrarstudium
Grüne Berufe
Bewerbungstipps
Online-Journal

Marktplatz
Landtechnik
Traktoren
Traktorzubehör
Baumaschinen
Ersatzteile
Erntetechnik
Saattechnik
Fütterungstechnik
Räder
Bodenbearbeitung
Kommunalgeräte
Forsttechnik

Kleinanzeigen
Angebote
Gesuche

Büchermarkt
Angebote

Futtermittel
Suche
Rinderfutter
Kälberfutter
Milchviehfutter
Schweinefutter
Ferkelfutter
Eberfutter

Wetter
Agrarwetter Deutschland
Agrarwetter Baden-Württemberg
Agrarwetter Bayern
Agrarwetter Brandenburg
Agrarwetter Hessen
Agrarwetter Mecklenburg-Vorpommern
Agrarwetter Niedersachsen
Agrarwetter Nordrhein-Westfalen
Agrarwetter Rheinland-Pfalz
Agrarwetter Saarland
Agrarwetter Sachsen-Anhalt
Agrarwetter Schleswig-Holstein
Agrarwetter Thüringen

Wetterrückblick
Niederschlagsradar
Unwetterwarnung Deutschland
15-Tage-Temperaturtrend

Agrarwetter Österreich
Agrarwetter Schweiz
Agrarwetter Frankreich
Météo Agricole France
Agrarwetter Italien
Meteo Agricolo Italia

Profiwetter Deutschland
Profiwetter Österreich
Profiwetter Schweiz
Profiwetter Frankreich
Météo Professionnel France
Profiwetter Italien
Meteo Professionale Italia

Agrarwetter.net

Agrar-Branchenbuch
Alle Rubriken
Produktverzeichnis
Firmenverzeichnis

Behörden
Bildungseinrichtungen
Organisationen
Bio-Handel
Fruchthandel
Direktvermarkter
Innenwirtschaft
Landhandel
Landtechnik
Lohnunternehmen
Pflanzenproduktion
Tierproduktion
Verarbeitung
Beratung
Energie
Hofurlaub
Veranstaltungen
Garten- und Landschaftsbau
Maps
Bodenpreise
GVO

Agrarforum

Veranstaltungen
Messen Ausstellungen
Tagungen Kongresse
Workshops Seminare Vorträge
Info-Veranstaltungen
Feldtage
Auktionen
Feste
Wettbewerbe
Traktor-Pulling

Infothek

Lexikon: 
Landwirtschaft Unkräuter

Wörterbuch: 
Landwirtschaft Landtechnik Pflanzenkrankheiten Pflanzenschädlinge Unkräuter Nutztiere Tiergesundheit

Pflanze: 
Mais Weizen Gerste Roggen Reis Raps Sonnenblume Sojabohne Baumwolle Zuckerrübe Kartoffel Wein Tabak

Tiere: 
Rind Schwein Schaf Ziege Geflügel


Ratgeber

Umfrage

Mediathek
Fotos
Videos
Pflanzenbauberater
PSM-Suche
Pflanzenschutzmittel
Neuzulassungen
Ablauffristen
Aufbrauchfristen
Abgelaufene Mittel
Zulassungsverlängerungen
Auflagen

PSM-Empfehlungen
Herbizide
Fungizide
Insektizide Getreide
Wachstumsregler Getreide

Sorten-Suche
Neue Sorten
Pflanzenzüchter

Regionale Empfehlungen

Garten-Ratgeber
Für angemeldete User
Stellenanzeige schalten
Kleinanzeige schalten
Eintrag ins Branchenbuch
Online-Landvermessung
Wetter-Profile anlegen
Projekte in Maps anlegen
Newsletter-Profil anlegen
Zugang Unkraut-Lexikon
Zugang Premium-News
E-Markttelegramm abonnieren

zur Anmeldung
Service
Bannerschaltungen
Newsticker
Agrarfotos
PR-Meldungen
Agrarmarkt-Informationen
Agrarmarkt-Widget
Wetterfenster für Homepage

Info + Preise

Kontakt