Samstag, 18.09.2021 | 00:10:42
schließen x
Suchbegriff
Rubrik
 Suchen
Das Informationszentrum für die Landwirtschaft
02.10.2017 | 06:00 | Fleischmarkt 
 1

Fleischeslust in Japan spürbar gestiegen

Washington/Bonn - Japan gehört zu den Top 3 der Fleischimporteure in der Welt und ist bei den Lieferanten als hochpreisiger Markt sehr geschätzt.

Fleischmarkt
(c) proplanta

Aufgrund der begrenzten Produktionsmöglichkeiten im eigenen Land muss mehr als die Hälfte des verzehrten Rind- und Schweinefleisches sowie rund 40 % des Hähnchenfleisches aus dem Ausland bezogen werden. Das amerikanische Landwirtschaftsministerium (USDA) geht in einer aktuellen Marktanalyse davon aus, dass die Importanteile im laufenden Jahr noch höher als üblich ausfallen werden, denn die Japaner hat die „Fleischeslust“ gepackt.

Laut Daten der Marktordnungsbehörde Alic hat der Absatz von Rindfleisch im ersten Halbjahr 2017 gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 8 % und derjenige von Schweinefleisch um 5 % zugelegt. Bei Hähnchenfleisch, das im vergangenen Jahr einen neuen Verbrauchsrekord verzeichnete, fiel der Zuwachs geringer aus.

Die deutliche Nachfragebelebung könne aufgrund der im Vorjahresvergleich praktisch unveränderten Eigenerzeugung nicht ausgeglichen werden, was zu einem höheren Einfuhrbedarf führe, erläuterte das USDA. So ist der japanische Import von gekühltem und gefrorenem Rindfleisch gegenüber der ersten Jahreshälfte 2016 um 18 % auf 277.000 t gestiegen; bei Schweinefleisch wurde ein Zuwachs von 7 % auf 459.000 t verzeichnet.

Im Geflügelbereich nahm die Importmenge insgesamt dagegen nur um 1 % auf 567.000 t zu, weil der höheren Einfuhr von Verarbeitungsware ein geringerer Bezug von rohem Geflügelfleisch gegenüberstand.

Beim japanischen Einkauf von Rind- und Geflügelfleisch am Weltmarkt spielen Anbieter aus der Europäischen Union bisher keine große Rolle. Bei Schweinfleisch einschließlich Nebenerzeugnissen konnten sie ihre Ausfuhren nach Nippon gegenüber der ersten Jahreshälfte 2016 jedoch um 7 % auf 210.300 t steigern. Geliefert wurden in erster Linie gefrorene Bäuche und knochenlose Teilstücke sowie genießbare Schlachtnebenerzeugnisse.

Warten auf Freihandelsabkommen

Die Fleischexporteure in der Gemeinschaft machen sich Hoffnungen, nach dem Inkrafttreten des Freihandelsabkommens zwischen der EU und Japan (JEFTA) größere Mengen in das asiatische Land verkaufen zu können. So sollen nach derzeitigem Verhandlungsstand die Einfuhrzölle für Schweine- und Rindfleisch merklich gesenkt werden; zudem soll eine Quote von jährlich 50.500 t EU-Rindfleisch zollfrei nach Japan ausgeführt werden dürfen. Ein endgültiger Abschluss der Detailverhandlungenwird für Ende 2017 angestrebt.

Bisher haben bei den japanischen Fleischimporten, die sich im vergangenen Jahr ohne Wurst und Verarbeitungsfleisch laut Datenbank der Vereinten Nationen (UN) auf 9,1 Mrd. $ (7,7 Mrd. Euro) beliefen, die USA die Nase vorn. Die Nordamerikaner führten 2016 Fleisch im Wert von 2,85 Mrd. $ (2,4 Mrd. Euro) dorthin aus, gefolgt von Australien mit 1,73 Mrd. $ (1,46 Mrd. Euro) und Kanada mit 1,04 Mrd. (876 Mio. Euro).

Der wichtigste Lieferant aus der EU war Dänemark mit einem Handelsvolumen von 573 Mio. $ (483 Mio. Euro); für Deutschland wird bei der UN nur ein Wert von 75 Mio. $ (63 Mio. Euro) ausgewiesen.

Zahlreiche nichttarifäre Hürden

Neben Einfuhrzöllen oder Importquoten bestehen jedoch auch eine ganze Reihe nichttarifärer Handelshemmnissen, die den Export von tierischen Erzeugnissen und Fleisch nach Japan erschweren. Diese betreffen neben hygienischen Produktanforderungen vor allem veterinärrechtliche Vorschriften. So durften viele Länder wegen der Bovinen Spongiformen Enzephalopathie (BSE) kein Rindfleisch liefern, andere wegen der Vogelgrippe kein Geflügelfleisch, und deutsche Anbieter wurden wegen Fällen der klassischen Schweinepest bei Wildschweinen ausgebremst. Diese Handelshemmnisse werden voraussichtlich auch nach Abschluss von JEFTA nicht vom Tisch sein.
 
AgE
Japan: Zahlen zum Vieh- und FleischmarktBild vergrößern
Zahlen zum Vieh- und Fleischmarkt Japans 2016-2018
Kommentieren Kommentare lesen ( 1 )
weitere Artikel

Status:
Name / Pseudonym:
Kommentar:
Bitte Sicherheitsabfrage lösen:


Kommentare 
cource schrieb am 02.10.2017 07:52 Uhrzustimmen(21) widersprechen(18)
der exorbitante kadavergehorsam/selbstausbeutung der japaner fordert halt seinen tribut und fleisch/Tryptophan ist die droge zum durchhalten in diesem satanistischen system
  Weitere Artikel zum Thema

Japan macht wieder Jagd auf Delfine

Rewe-Group und Edeka wollen heimische Schweinebauern stärken

Rindersteaks lassen sich emissionsarm erzeugen

Mit Strohpuppen gegen niedrige Fleischpreise

Schweinemarkt: Preisstabilisierung auf niedrigem Niveau

  Kommentierte Artikel

Agrarminister fordert Aberkennung der Gemeinnützigkeit für Peta

Getreide-, Mühlen- und Stärkewirtschaft beklagt Kostendruck

2.000 Quadratmeter zum (Über-)Leben?

Zuckerrüben: Zuckerwirtschaft geht von guter Entwicklung aus

Getreideaufkommen auf 42,1 Millionen Tonnen veranschlagt

Mehr Starkregen: Vor allem Städte müssen umdenken

Nur unterdurchschnittliche Getreidernte in Baden-Württemberg 2021

Schwankungen und Starkregen: Schwächere Ernte 2021

Niedersachsen will Abschuss von Wild erleichtern

Macht der Klimawandel Hochwasserkatastrophen wahrscheinlicher?

Nachrichten
Agrarpolitik
Agrarwirtschaft
Unternehmen
Landtechnik
Pflanze
Tier
Bio
Wissenschaft
Wald & Forst
Umwelt
Energie
Verbraucher
Karriere
Landleben
Medizin
IT & Medien
Veranstaltungen
Neuerscheinungen
Service

Agrarnachrichten-Ticker
Schlagzeilen
Tags
Archiv
Premium-News
Agrar-Suchbegriffe
RSS-Channel
Markt & Preis
Warenbörsen
Mannheimer Produktenbörse
Südwestdeutsche Warenbörse
Frankfurter Produktenbörse
Stuttgarter Produktenbörse
Bayerische Warenbörse
Würzburger Produktenbörse
Vereinigte Getreide- u. Produktenbörse Braunschweig - Hannover - Magdeburg
Hamburger Getreidebörse
Bremer Getreide- und Futtermittelbörse
Getreide- und Produktenbörse Paderborn
Rheinische Warenbörse
Mitteldeutsche Produktenbörse - Berlin - Brandenburg
Mitteldeutsche Produktenbörse - Dresden
Mitteldeutsche Produktenbörse - Erfurt
Mitteldeutsche Produktenbörse - Halle
Börse Wien
Marktberichte

Warenterminmärkte
CBoT-Weizenpreis
CBoT-Maispreis
MATIF-Weizenpreis
MATIF-Rapspreis
MATIF-Maispreis
EUREX-Schweinepreis
EUREX-Ferkelpreis
Agrarmarkt-Widget
Glossar

Stellenmarkt
Stellenangebote
Stellengesuche
Jobwall
Agrarstudium
Grüne Berufe
Bewerbungstipps
Online-Journal

Marktplatz
Landtechnik
Traktoren
Traktorzubehör
Baumaschinen
Ersatzteile
Erntetechnik
Saattechnik
Fütterungstechnik
Räder
Bodenbearbeitung
Kommunalgeräte
Forsttechnik

Kleinanzeigen
Angebote
Gesuche

Büchermarkt
Angebote

Futtermittel
Suche
Rinderfutter
Kälberfutter
Milchviehfutter
Schweinefutter
Ferkelfutter
Eberfutter

Wetter
Agrarwetter Deutschland
Agrarwetter Baden-Württemberg
Agrarwetter Bayern
Agrarwetter Brandenburg
Agrarwetter Hessen
Agrarwetter Mecklenburg-Vorpommern
Agrarwetter Niedersachsen
Agrarwetter Nordrhein-Westfalen
Agrarwetter Rheinland-Pfalz
Agrarwetter Saarland
Agrarwetter Sachsen-Anhalt
Agrarwetter Schleswig-Holstein
Agrarwetter Thüringen

Wetterrückblick
Niederschlagsradar
Unwetterwarnung Deutschland
15-Tage-Temperaturtrend

Agrarwetter Österreich
Agrarwetter Schweiz
Agrarwetter Frankreich
Météo Agricole France
Agrarwetter Italien
Meteo Agricolo Italia

Profiwetter Deutschland
Profiwetter Österreich
Profiwetter Schweiz
Profiwetter Frankreich
Météo Professionnel France
Profiwetter Italien
Meteo Professionale Italia

Agrarwetter.net

Agrar-Branchenbuch
Alle Rubriken
Produktverzeichnis
Firmenverzeichnis

Behörden
Bildungseinrichtungen
Organisationen
Bio-Handel
Fruchthandel
Direktvermarkter
Innenwirtschaft
Landhandel
Landtechnik
Lohnunternehmen
Pflanzenproduktion
Tierproduktion
Verarbeitung
Beratung
Energie
Hofurlaub
Veranstaltungen
Garten- und Landschaftsbau
Maps
Bodenpreise
GVO

Agrarforum

Veranstaltungen
Messen Ausstellungen
Tagungen Kongresse
Workshops Seminare Vorträge
Info-Veranstaltungen
Feldtage
Auktionen
Feste
Wettbewerbe
Traktor-Pulling

Infothek

Lexikon: 
Landwirtschaft Unkräuter

Wörterbuch: 
Landwirtschaft Landtechnik Pflanzenkrankheiten Pflanzenschädlinge Unkräuter Nutztiere Tiergesundheit

Pflanze: 
Mais Weizen Gerste Roggen Reis Raps Sonnenblume Sojabohne Baumwolle Zuckerrübe Kartoffel Wein Tabak

Tiere: 
Rind Schwein Schaf Ziege Geflügel


Ratgeber

Umfrage

Mediathek
Fotos
Videos
Pflanzenbauberater
PSM-Suche
Pflanzenschutzmittel
Neuzulassungen
Ablauffristen
Aufbrauchfristen
Abgelaufene Mittel
Zulassungsverlängerungen
Auflagen

PSM-Empfehlungen
Herbizide
Fungizide
Insektizide Getreide
Wachstumsregler Getreide

Sorten-Suche
Neue Sorten
Pflanzenzüchter

Regionale Empfehlungen

Garten-Ratgeber
Für angemeldete User
Stellenanzeige schalten
Kleinanzeige schalten
Eintrag ins Branchenbuch
Online-Landvermessung
Wetter-Profile anlegen
Projekte in Maps anlegen
Newsletter-Profil anlegen
Zugang Unkraut-Lexikon
Zugang Premium-News
E-Markttelegramm abonnieren

zur Anmeldung
Service
Bannerschaltungen
Newsticker
Agrarfotos
PR-Meldungen
Agrarmarkt-Informationen
Agrarmarkt-Widget
Wetterfenster für Homepage

Info + Preise

Kontakt