Mittwoch, 30.11.2022 | 02:22:39
Vorsprung durch Wissen
schließen x
Suchbegriff
Rubrik
 Suchen
Das Informationszentrum für die Landwirtschaft
07.08.2022 | 06:15 | Ernteprognose 

Polen: Trotz Trockenheit durchschnittliche Getreideernte und viel Raps erwartet

Warschau - Auch viele polnische Regionen haben im Frühjahr und Frühsommer unter Trockenheit gelitten.

Ernte 22
(c) proplanta

Dennoch dürfte bei Getreide eine zumindest mittlere und beim Raps sogar eine überdurchschnittliche Erntemenge zusammenkommen. Nach der Prognose des Nationalen Statistikamtes (CSO) in Warschau soll sich die Getreideerzeugung in diesem Jahr auf insgesamt 26,6 Mio t belaufen. Das wären etwa 400.000 t oder rund 1,0 % weniger als im Vorjahr, aber immer noch gut 500.000 t mehr als im fünfjährigen Mittel.

Die Behörde weist allerdings darauf hin, dass der Getreideanbau zur Ernte 2022 im Vergleich zum Vorjahr um 7 % auf rund 5,9 Mio ha eingeschränkt worden sei, was das voraussichtliche Ergebnis nochmals relativiere. Der Durchschnittsertrag über alle Getreidearten hinweg wird von den Statistikern auf 45,2 dt/ha geschätzt; das wären 6 % mehr als im vergangenen Jahr und immerhin fast 13 dt/ha mehr als im Dürrejahr 2018.

Das Aufkommen beim Raps sieht die Statistikbehörde in diesem Jahr inklusive Rübsen bei rund 3,6 Mio t. Sollte diese Prognose bestätigt werden, wären das etwa 400.000 t mehr als 2021 und eine der größten Erntemengen in den vergangenen zehn Jahren. Maßgeblich dafür ist laut CSO die deutliche Ausweitung des Anbaus um 8,0 % auf 1,1 Mio ha. Zudem soll der landesweite Durchschnittsertrag trotz der insbesondere im Westen Polens ausgeprägten Dürre mit 33,3 dt/ha leicht über dem Vorjahresergebnis liegen.
AgE
Kommentieren
weitere Artikel

Status:
Name / Pseudonym:
Kommentar:
Bitte Sicherheitsabfrage lösen:


  Weitere Artikel zum Thema

 Selbstversorgungsgrad mit Getreide leicht gestiegen

 Verlängerung des Grain Deal: Matif-Futures reagieren uneinheitlich

 Özdemir und Schulze begrüßen Verlängerung des Getreideabkommens

 Abkommen mit Russland über ukrainische Getreideexporte verlängert

 G20 unterstützt Fortsetzung des Getreideabkommens mit Ukraine

  Kommentierte Artikel

 Kauf-nix-Tag soll zum Umdenken anregen

 Grippewelle 2022/23: So früh und stark wie selten

 Bayernweites Verbot von Geflügelschauen nach Vogelgrippe-Ausbruch

 Rheinland-Pfalz: Kein Agrarland-Verkauf in größerem Stil an Investoren

 Reduzierung der Waschbären: Appelle und Aufklärung statt Gewehre?

 Deutschland im Rennen um besten Klimaschutz leicht zurückgefallen

 Özdemir lobt Ausbau von Transportwegen in die Ukraine

 Schaffung landwirtschaftlicher Flächen Hauptgrund für Artenschwund

 Bundesregierung setzt beim Moorschutz auf Freiwilligkeit und Kooperation

 Einsatz von Pflanzenschutzmitteln in Trinkwassergebieten verbieten

Proplanta online mit Werbung und Cookies nutzen

Wir und unsere Partner nutzen Tracking (insb. Cookies), um unsere Webseiten für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend zu verbessern, sowie zur Ausspielung von News, Artikeln, Informationen und Anzeigen.

  • Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen
    • Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Geräte-Kennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.
  • Datenübermittlung an Partner in den USA (Drittstaatentransfer)
    • Durch das Klicken des „Zustimmen“-Buttons willigen Sie gem. Art. 49 Abs. 1 DSGVO ein, dass auch Anbieter in den USA Ihre Daten verarbeiten. In diesem Fall ist es möglich, dass die übermittelten Daten durch lokale Behörden verarbeitet werden.
  • Einbindung von externen Multimedia-Inhalten
    • Für eine umfassendere Informationsdarstellung nutzen wir auf unseren Websites Inhalte von Dritten, wie z.B. Social Media- oder Video-Plattformen, angezeigt. Dabei werden durch diese Dritten, die auch zu den oben genannten Partnern zählen, Daten verarbeitet.
  • Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen- und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen
    • Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.
  • Genaue Standortdaten verwenden
    • Ihre genauen Standortdaten können für einen oder mehrere Verarbeitungszwecke genutzt werden. Das bedeutet, dass Ihr Standort bis auf wenige Meter präzise bestimmt werden kann.
Mit Abo nutzen Nutzen Sie proplanta.de ohne Tracking, externe Banner- und Videowerbung für 4,95 € / Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Abo finden Sie in unserer Datenschutzerklärung und in den FAQ.