Mittwoch, 30.11.2022 | 02:04:40
Vorsprung durch Wissen
schließen x
Suchbegriff
Rubrik
 Suchen
Das Informationszentrum für die Landwirtschaft
05.10.2022 | 08:45 | Illegale Preisabsprachen 
 5

Sammelklage gegen Pflanzenschutzkartell - Hunderte Agrarbetriebe mit von Partie

München - Ab sofort können Landwirte und Landwirtinnen risikolos an der Sammelklage der Initiative „unilegion Bauernbündnis Pflanzenschutz“ teilnehmen.

Pflanzenschutzkartell
Bild vergrößern
(c) proplanta

Mehrere hundert Agrarbetriebe haben sich bereits angeschlossen. Die Sammelklage des Münchener Rechtsdienstleisters unilegion richtet sich gegen die Pflanzenschutzmittel-Großhändler, gegen die zuvor das Bundeskartellamt Bußgelder in dreistelliger Millionenhöhe wegen illegaler Preisabsprachen verhängt hatte. 

Innerhalb weniger Wochen seit Start haben sich bereits mehrere hundert geschädigte Höfe dem Bauernbündnis angeschlossen. „Wir raten allen Landwirten, die in den letzten 15 Jahren Pflanzenschutzmittel gekauft haben, ihre Ansprüche gegenüber den Kartellanten durchzusetzen und nicht verfallen zu lassen,“ so Fröhlich, Juristin und Geschäftsführerin der unilegion Pflanzenschutz GmbH. Statt hoher Einzelfallkosten für spezialisierte Rechtsanwälte und Gutachter ist die Teilnahme an der Sammelklage mit keinerlei Kostenrisiko verbunden.

Überteuerte Pflanzenschutzmittel Rückzahlungsanspruch bis zu 20 % und mehr

Nachdem das Bundeskartellamt das Kartell der Großhändler von Pflanzenschutzmitteln durch einen Kronzeugen aufgedeckt hatte, verhängte es Anfang 2020 Bußgelder von insgesamt ca. 157 Millionen Euro. Die beteiligten Kartellanten haben den Verstoß inzwischen sämtlich eingeräumt. Da Kartelle üblicherweise zu überhöhten Preisen führen, geht das unilegion Bauernbündnis Pflanzenschutz davon aus, dass allen Agrarbetrieben erhebliche Rückzahlungsansprüche zustehen, die im relevanten Zeitraum von mindestens 2006 bis 2016 Pflanzenschutzmittel bei den Kartellanten erworben haben.
unilegion
Kommentieren Kommentare lesen ( 5 )
weitere Artikel

Status:
Name / Pseudonym:
Kommentar:
Bitte Sicherheitsabfrage lösen:


Kommentare 
Arnold Krämer schrieb am 08.10.2022 17:15 Uhrzustimmen(10) widersprechen(17)
Warum bekomme ich für meine rein sachliche Information zu RA- Kanzleien 3 x "Daumen runter"?
Arnold Krämer schrieb am 08.10.2022 12:02 Uhrzustimmen(12) widersprechen(17)
Offensichtlich gibt es auch noch zwei andere RA- Kanzleien, die sich darum bemühen, Landwirte in Schadensersatzklagen zu vertreten:
1. TransAtlantis Funding II LLC
251 Little Falls Drive,
Wilmington, Delaware 19808
USA
2.agrarkartell.de
Alex schrieb am 07.10.2022 10:36 Uhrzustimmen(23) widersprechen(8)
hatte davon schon gelesen! endlich !
Bauernbündnis Pflanzenschutz schrieb am 05.10.2022 08:57 Uhrzustimmen(46) widersprechen(6)
https://www.unilegion-pflanzenschutz.de/
Egon Grünheit schrieb am 05.10.2022 08:51 Uhrzustimmen(23) widersprechen(9)
Gibt es eine Webseite?
  Weitere Artikel zum Thema

 In Frankreich floriert das Geschäft mit Pflanzenschutzmittel

 Pilzwiderstandsfähige Rebsorten wichtig bei Reduktion des Pflanzenschutzes

 Entscheidung über Glyphosat-Zulassung jetzt bei der Kommission

 Glyphosat darf in der EU ein Jahr länger genutzt werden

 Sojabohne gilt beim Pflanzenschutz jetzt auch als Hülsengemüse

  Kommentierte Artikel

 Kauf-nix-Tag soll zum Umdenken anregen

 Grippewelle 2022/23: So früh und stark wie selten

 Bayernweites Verbot von Geflügelschauen nach Vogelgrippe-Ausbruch

 Rheinland-Pfalz: Kein Agrarland-Verkauf in größerem Stil an Investoren

 Reduzierung der Waschbären: Appelle und Aufklärung statt Gewehre?

 Deutschland im Rennen um besten Klimaschutz leicht zurückgefallen

 Özdemir lobt Ausbau von Transportwegen in die Ukraine

 Schaffung landwirtschaftlicher Flächen Hauptgrund für Artenschwund

 Bundesregierung setzt beim Moorschutz auf Freiwilligkeit und Kooperation

 Einsatz von Pflanzenschutzmitteln in Trinkwassergebieten verbieten

Proplanta online mit Werbung und Cookies nutzen

Wir und unsere Partner nutzen Tracking (insb. Cookies), um unsere Webseiten für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend zu verbessern, sowie zur Ausspielung von News, Artikeln, Informationen und Anzeigen.

  • Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen
    • Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Geräte-Kennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.
  • Datenübermittlung an Partner in den USA (Drittstaatentransfer)
    • Durch das Klicken des „Zustimmen“-Buttons willigen Sie gem. Art. 49 Abs. 1 DSGVO ein, dass auch Anbieter in den USA Ihre Daten verarbeiten. In diesem Fall ist es möglich, dass die übermittelten Daten durch lokale Behörden verarbeitet werden.
  • Einbindung von externen Multimedia-Inhalten
    • Für eine umfassendere Informationsdarstellung nutzen wir auf unseren Websites Inhalte von Dritten, wie z.B. Social Media- oder Video-Plattformen, angezeigt. Dabei werden durch diese Dritten, die auch zu den oben genannten Partnern zählen, Daten verarbeitet.
  • Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen- und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen
    • Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.
  • Genaue Standortdaten verwenden
    • Ihre genauen Standortdaten können für einen oder mehrere Verarbeitungszwecke genutzt werden. Das bedeutet, dass Ihr Standort bis auf wenige Meter präzise bestimmt werden kann.
Mit Abo nutzen Nutzen Sie proplanta.de ohne Tracking, externe Banner- und Videowerbung für 4,95 € / Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Abo finden Sie in unserer Datenschutzerklärung und in den FAQ.