Sonntag, 26.09.2021 | 05:17:48
schließen x
Suchbegriff
Rubrik
 Suchen
Das Informationszentrum für die Landwirtschaft
28.04.2021 | 02:07 | Abgebrannte Ferkelzuchtanlage 

Tierkadaver-Entsorgung nach Großbrand erweist sich als kompliziert

Alt Tellin - Vier Wochen nach dem Großbrand in der Ferkelzuchtanlage Alt Tellin (Vorpommern-Greifswald) ist die Entsorgung der etwa 55.000 Tierkadaver noch nicht abgeschlossen.

Tierkadaver-Entsorgung
Der verheerende Brand in einer Schweinezuchtanlage stellt Behörden und Betreiber vor Probleme. Nur ein Teil der Tierkadaver kann auf übliche Weise entsorgt werden. (c) proplanta

Wie ein Sprecher des Schweriner Umweltministeriums am Dienstag mitteilte, forderte Landesagrarminister Till Backhaus (SPD) den Betreiber der Anlage - die Landwirtschaftliche Ferkelzucht Deutschland (LFD) Holding - auf, so zügig wie möglich alle Brandreste zu entsorgen und dabei eng mit Umwelt- und Veterinärbehörden zusammenzuarbeiten. Ein LFD-Sprecher hatte das bereits mehrfach zugesichert. An diesem Freitag will Backhaus das Dorf besuchen, um sich Fragen der Gemeindevertreter zu stellen.

Nach Angaben des Betreibers sind bei dem Großbrand Ende März mehr als 55.000 Sauen und Ferkel verendet. Laut LFD konnten nur 1.300 Schweine gerettet werden. Es war nach Angaben des Deutschen Tierschutzbundes eines der verheerendsten Großfeuer in einer Nutztieranlage in Deutschland überhaupt.

Die Brandursache ist laut Staatsanwaltschaft unklar. Es wird wegen Verdachts der fahrlässigen Brandstiftung ermittelt. Eine technische Ursache sei aber möglich, hieß es. Den Schaden hatte die Staatsanwaltschaft auf etwa 40 Millionen Euro geschätzt.

Damit müssten insgesamt rund 2.000 Tonnen Kadaver entsorgt werden, hieß es von den Umweltbehörden nach einer Beratung in Alt Tellin. In den ersten zwei Wochen konnten etwa 550 Tonnen davon in die einzige Tierkörperbeseitigungsanlage Mecklenburg-Vorpommerns in Malchin gebracht werden.

Wegen der Einstufung als Sonderabfall müsse das Gros der Kadaver aber außerhalb von Mecklenburg-Vorpommern in einer geeigneten Anlage verbrannt werden, erläuterte der Sprecher des Ministeriums. Das sei mit etwa 420 Tonnen der Tierreste bereits geschehen.

Die Kapazität dieser Verbrennungsanlage sei aber begrenzt, weshalb weitere etwa 500 Tonnen der Kadaver auf die einzige im Nordosten geeignete Deponie - Ihlenberg in Nordwestmecklenburg - gebracht würden. Dies sollte bis Mittwoch abgeschlossen sein.

Bis zu diesen Entscheidungen hatte die LFD die Brandruinen beräumen lassen, die Zäune der umstrittenen Zuchtanlage allerdings mit schwarzem Kunststoff verhängt. Da zunächst offen war, was mit einem Großteil der getöteten Tiere passieren sollte, wurden die Kadaver auf Anweisung der Behörden aufgeschichtet und mit Branntkalk abgedeckt. Anwohnern beschwerten sich aber über Verwesungsgeruch, der auch außerhalb der Anlage zu riechen sei.

Backhaus hatte im Landtag in Schwerin bereits angekündigt, dass die Anlage in der ursprünglichen Größe nicht wieder aufgebaut werden soll. Das hätten Eigentümer und Betreiber zugesagt. Tier- und Umweltschützer forderten, dass die Betriebserlaubnis für diese Anlage ganz zurückgezogen werden soll.

Die LFD Holding mit Hauptsitz in Roßdorf bei Genthin gilt als größtes deutsches Ferkelzuchtunternehmen. Sie hat nach eigenen Angaben 400 Mitarbeiter in 11 Betrieben mit rund 55.000 Sauenplätzen und 10 Biogasanlagen vor allem in Sachsen-Anhalt, Mecklenburg-Vorpommern, Thüringen, Brandenburg und Bayern.
dpa/mv
Kommentieren
weitere Artikel

Status:
Name / Pseudonym:
Kommentar:
Bitte Sicherheitsabfrage lösen:


  Weitere Artikel zum Thema

Stall-Großbrand in Alt-Tellin - Aufklärung dauert mindestens bis Ende 2021

Wiederbebauung nach Stall-Großbrand in Alt Tellin noch unklar

  Kommentierte Artikel

Schweinehalter in Existenzkrise

Mühlen suchen verzweifelt nach Hartweizen

Agrarminister fordert Aberkennung der Gemeinnützigkeit für Peta

Getreide-, Mühlen- und Stärkewirtschaft beklagt Kostendruck

2.000 Quadratmeter zum (Über-)Leben?

Zuckerrüben: Zuckerwirtschaft geht von guter Entwicklung aus

Getreideaufkommen auf 42,1 Millionen Tonnen veranschlagt

Mehr Starkregen: Vor allem Städte müssen umdenken

Nur unterdurchschnittliche Getreidernte in Baden-Württemberg 2021

Schwankungen und Starkregen: Schwächere Ernte 2021

Nachrichten
Agrarpolitik
Agrarwirtschaft
Unternehmen
Landtechnik
Pflanze
Tier
Bio
Wissenschaft
Wald & Forst
Umwelt
Energie
Verbraucher
Karriere
Landleben
Medizin
IT & Medien
Veranstaltungen
Neuerscheinungen
Service

Agrarnachrichten-Ticker
Schlagzeilen
Tags
Archiv
Premium-News
Agrar-Suchbegriffe
RSS-Channel
Markt & Preis
Warenbörsen
Mannheimer Produktenbörse
Südwestdeutsche Warenbörse
Frankfurter Produktenbörse
Stuttgarter Produktenbörse
Bayerische Warenbörse
Würzburger Produktenbörse
Vereinigte Getreide- u. Produktenbörse Braunschweig - Hannover - Magdeburg
Hamburger Getreidebörse
Bremer Getreide- und Futtermittelbörse
Getreide- und Produktenbörse Paderborn
Rheinische Warenbörse
Mitteldeutsche Produktenbörse - Berlin - Brandenburg
Mitteldeutsche Produktenbörse - Dresden
Mitteldeutsche Produktenbörse - Erfurt
Mitteldeutsche Produktenbörse - Halle
Börse Wien
Marktberichte

Warenterminmärkte
CBoT-Weizenpreis
CBoT-Maispreis
MATIF-Weizenpreis
MATIF-Rapspreis
MATIF-Maispreis
EUREX-Schweinepreis
EUREX-Ferkelpreis
Agrarmarkt-Widget
Glossar

Stellenmarkt
Stellenangebote
Stellengesuche
Jobwall
Agrarstudium
Grüne Berufe
Bewerbungstipps
Online-Journal

Marktplatz
Landtechnik
Traktoren
Traktorzubehör
Baumaschinen
Ersatzteile
Erntetechnik
Saattechnik
Fütterungstechnik
Räder
Bodenbearbeitung
Kommunalgeräte
Forsttechnik

Kleinanzeigen
Angebote
Gesuche

Büchermarkt
Angebote

Futtermittel
Suche
Rinderfutter
Kälberfutter
Milchviehfutter
Schweinefutter
Ferkelfutter
Eberfutter

Wetter
Agrarwetter Deutschland
Agrarwetter Baden-Württemberg
Agrarwetter Bayern
Agrarwetter Brandenburg
Agrarwetter Hessen
Agrarwetter Mecklenburg-Vorpommern
Agrarwetter Niedersachsen
Agrarwetter Nordrhein-Westfalen
Agrarwetter Rheinland-Pfalz
Agrarwetter Saarland
Agrarwetter Sachsen-Anhalt
Agrarwetter Schleswig-Holstein
Agrarwetter Thüringen

Wetterrückblick
Niederschlagsradar
Unwetterwarnung Deutschland
15-Tage-Temperaturtrend

Agrarwetter Österreich
Agrarwetter Schweiz
Agrarwetter Frankreich
Météo Agricole France
Agrarwetter Italien
Meteo Agricolo Italia

Profiwetter Deutschland
Profiwetter Österreich
Profiwetter Schweiz
Profiwetter Frankreich
Météo Professionnel France
Profiwetter Italien
Meteo Professionale Italia

Agrarwetter.net

Agrar-Branchenbuch
Alle Rubriken
Produktverzeichnis
Firmenverzeichnis

Behörden
Bildungseinrichtungen
Organisationen
Bio-Handel
Fruchthandel
Direktvermarkter
Innenwirtschaft
Landhandel
Landtechnik
Lohnunternehmen
Pflanzenproduktion
Tierproduktion
Verarbeitung
Beratung
Energie
Hofurlaub
Veranstaltungen
Garten- und Landschaftsbau
Maps
Bodenpreise
GVO

Agrarforum

Veranstaltungen
Messen Ausstellungen
Tagungen Kongresse
Workshops Seminare Vorträge
Info-Veranstaltungen
Feldtage
Auktionen
Feste
Wettbewerbe
Traktor-Pulling

Infothek

Lexikon: 
Landwirtschaft Unkräuter

Wörterbuch: 
Landwirtschaft Landtechnik Pflanzenkrankheiten Pflanzenschädlinge Unkräuter Nutztiere Tiergesundheit

Pflanze: 
Mais Weizen Gerste Roggen Reis Raps Sonnenblume Sojabohne Baumwolle Zuckerrübe Kartoffel Wein Tabak

Tiere: 
Rind Schwein Schaf Ziege Geflügel


Ratgeber

Umfrage

Mediathek
Fotos
Videos
Pflanzenbauberater
PSM-Suche
Pflanzenschutzmittel
Neuzulassungen
Ablauffristen
Aufbrauchfristen
Abgelaufene Mittel
Zulassungsverlängerungen
Auflagen

PSM-Empfehlungen
Herbizide
Fungizide
Insektizide Getreide
Wachstumsregler Getreide

Sorten-Suche
Neue Sorten
Pflanzenzüchter

Regionale Empfehlungen

Garten-Ratgeber
Für angemeldete User
Stellenanzeige schalten
Kleinanzeige schalten
Eintrag ins Branchenbuch
Online-Landvermessung
Wetter-Profile anlegen
Projekte in Maps anlegen
Newsletter-Profil anlegen
Zugang Unkraut-Lexikon
Zugang Premium-News
E-Markttelegramm abonnieren

zur Anmeldung
Service
Bannerschaltungen
Newsticker
Agrarfotos
PR-Meldungen
Agrarmarkt-Informationen
Agrarmarkt-Widget
Wetterfenster für Homepage

Info + Preise

Kontakt