Samstag, 23.10.2021 | 07:32:08
schließen x
Suchbegriff
Rubrik
 Suchen
Das Informationszentrum für die Landwirtschaft
14.10.2021 | 00:02 | Teuerungsrate 

Weiterer Preisschub: Droht eine dauerhaft höhere Inflation?

Wiesbaden - Das Leben in Deutschland wird immer teurer. Nach Daten des Statistischen Bundesamtes legten die Verbraucherpreise im September gegenüber dem Vorjahresmonat um 4,1 Prozent zu.

Preisauftrieb
Verbraucher merken es vor allem bei den Heizkosten und an der Tankstelle: Die Energiepreise steigen stark. Und es gibt weitere Faktoren, die die Inflation in Deutschland anheizen. (c) proplanta

Damit überschritt die Inflation erstmals seit Dezember 1993 wieder die Vier-Prozent-Marke.

Welche Folgen haben steigende Teuerungsraten?

Eine höhere Inflation schwächt die Kaufkraft von Verbrauchern, weil sie sich für einen Euro dann weniger kaufen können als zuvor. Auch für Sparer, die Geld beispielsweise auf mickrig verzinsten Tagesgeldkonten parken, sind steigende Inflationsraten bitter. Nach Berechnungen der Commerzbank-Tochter Comdirect verloren Spareinlagen in den ersten neun Monaten in Deutschland insgesamt rund 47 Milliarden Euro an Wert wegen niedrig verzinster Einlagen.

Warum zieht die Inflation an?

Die Teuerung wird derzeit von mehreren Faktoren angeheizt, allen voran von gestiegenen Energiepreisen. «Am offensichtlichsten ist der Teuerungseffekt im Energiesektor und somit bei Gas- und Strompreisen», erläutert Jörg Zeuner, Chefvolkswirt der Fondsgesellschaft Union Investment. «In wenigen anderen Bereichen stehen Angebot und Nachfrage aktuell in einem ähnlich großen Missverhältnis.»

Die Weltkonjunktur erholt sich vergleichsweise schnell vom Corona-Schock 2020. Der Energiehunger rund um den Globus ist entsprechend groß. Die starke Nachfrage treibt die Rohöl- und Gaspreise in die Höhe. Zudem hat der kalte zurückliegende Winter Lagerbestände geleert, und in Deutschland sind seit Januar 25 Euro je Tonne Kohlendioxid fällig, das beim Verbrennen von Diesel, Benzin, Heizöl und Erdgas entsteht.

Welche Rolle spielen Sondereffekte?

Die Rücknahme der befristeten Mehrwertsteuersenkung zu Jahresanfang schlägt inzwischen voll auf die Teuerung durch. Um den Konsum in der Corona-Krise anzukurbeln, hatte der Bund die Mehrwertsteuer befristet vom 1. Juli 2020 bis zum 31. Dezember 2020 gesenkt. Seit Januar 2021 gelten wieder die regulären Mehrwertsteuersätze, Waren und Dienstleistungen werden im Vorjahresvergleich also tendenziell wieder teurer.

Welche weitere Faktoren schieben die Teuerung an?

Lieferengpässe bei Rohstoffen und Vorprodukten unter anderem wegen Staus an Häfen und fehlenden Containerkapazitäten machen sich zunehmend bemerkbar. Nach einer Umfrage des Ifo-Instituts unter Händlern müssen Kunden im Einzelhandel mit Engpässen und höheren Preisen rechnen. 74 Prozent der befragten Einzelhändler klagten im September über Lieferprobleme. «Manches Weihnachtsgeschenk wird vielleicht nicht lieferbar sein oder teuer werden», sagte der Leiter der Ifo-Umfragen, Klaus Wohlrabe.

Was wurde besonders teuer im September?

Besonders tief in die Tasche greifen mussten Verbraucherinnen und Verbraucher für Energie. «Wesentlich dafür waren die Basiseffekte, da wir die aktuellen Preise mit den sehr niedrigen Preisen des Vorjahres vergleichen», erläuterten die Statistiker. Heizöl kostete 76,5 Prozent mehr als ein Jahr zuvor, Sprit 28,4 Prozent mehr. Erdgas (plus 5,7 Prozent) und Strom (plus 2,0) verteuerten sich ebenfalls.

Überdurchschnittlich um 4,9 Prozent stiegen auch die Preise für Nahrungsmittel. Vor allem Gemüse (plus 9,2 Prozent) sowie Molkereiprodukte und Eier (plus 5,5 Prozent) wurden kräftig teurer. Für die Anschaffung von Fahrzeugen (plus 6,4 Prozent) sowie deren Wartung und Reparatur (plus 5,4 Prozent) mussten die Menschen deutlich mehr zahlen als im September 2020.

Was sagen Verbraucherschützer, Sozialverbände und Gewerkschaften?

Sie fordern von der Politik eine Entlastung der Bürger bei den Energiepreisen. Wenn der Anstieg der Energie- und Benzinpreise ungebremst weitergehe, drohe eine «dramatische soziale Schieflage», warnte Klaus Müller, Vorstand des Bundesverbands der Verbraucherzentralen, jüngst im «Tagesspiegel». «Die Politik muss dringend die gegenwärtige Abhängigkeit von Energieimporten reduzieren, auf Energieeinsparungen setzen und Energiearmut verhindern», verlangt Müller.

Die Präsidentin des Sozialverbands VdK, Verena Bentele, fordert, der Staat müsse einen sozialen Ausgleich für Einkommensschwache schaffen. Aus Sicht von IG-BAU-Chef Michael Vassiliadis hat die Politik die Hebel zur Entlastung der Menschen selbst in der Hand. Mehr als die Hälfte des Strompreises etwa entfalle auf staatliche Abgaben und Umlagen.

Steigt die Inflation ungebremst weiter?

Inflationsraten von zeitweise an die 5 Prozent in Europas größter Volkswirtschaft gelten in diesem Jahr als möglich. Aus Sicht vieler Ökonomen handelt es sich dabei aber weiterhin um ein vorübergehendes Phänomen. «Mit dem Abebben der Corona-Pandemie im Frühjahr und dem Auslaufen von Sonderfaktoren wie der zwischenzeitlichen Senkung der Mehrwertsteuer in Deutschland dürfte die Inflation wieder sinken», argumentiert beispielsweise Commerzbank-Chefvolkswirt Jörg Krämer.

Anzeichen für eine gefährliche Aufwärtsspirale aus steigenden Löhnen und Preisen sehen Ökonomen zurzeit nicht. «Inflationstreibende Lohnabschlüsse von deutlich über 3 Prozent sind in Deutschland bislang nicht zu beobachten», konstatieren Volkswirte der BayernLB.

Der Chef des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung, Marcel Fratzscher, weist in einem Gastbeitrag für das «Handelsblatt» darauf hin, dass die Inflation in D-Mark-Zeiten in den Jahren 1957 bis 1998 im Durchschnitt bei 3,1 Prozent gelegen habe. «Niemand in Deutschland schimpft heute über eine zu hohe Inflation in diesen Jahrzehnten, sondern viele schauen - manche mit Nostalgie - auf diese Jahre als wirtschaftlich hervorragende Zeit mit einer starken D-Mark und stabilen Preisen zurück.»
dpa
Kommentieren
weitere Artikel

Status:
Name / Pseudonym:
Kommentar:
Bitte Sicherheitsabfrage lösen:


  Weitere Artikel zum Thema

Bisher keine europäischen Maßnahmen für bezahlbare Energie in Sicht

EU-Staaten ringen um Mittel gegen dramatische Energiepreise

Verivox sieht Netzgebühren für Gas vor einem Allzeithoch

Argentinien friert Preise wegen hoher Inflation ein

Inflation in Eurozone steigt auf höchsten Stand seit 13 Jahren

  Kommentierte Artikel

EU-Parlament fordert Maßnahmen gegen zu hohen Fleischkonsum

Verbände fordern Nachbesserungen bei GAP-Durchführungsverordnungen

Winterraps: Weiterhin Schädlingskontrolle durchführen!

Apfelsaft aus der Schweiz: Regional statt global

Streit um den Wolf - Mehr Tiere illegal getötet

Wieviel kostet der Brexit britische Fischer?

Agrarministerkonferenz kritisiert Bundesministerin Klöckner

Mais reift nur langsam ab - Ab wann könnte Ernte beginnen?

Ackerbarometer liefert Vergleichsdaten zur diesjährigen Ernte

Schweinehalter in Existenzkrise

Nachrichten
Agrarpolitik
Agrarwirtschaft
Unternehmen
Landtechnik
Pflanze
Tier
Bio
Wissenschaft
Wald & Forst
Umwelt
Energie
Verbraucher
Karriere
Landleben
Medizin
IT & Medien
Veranstaltungen
Neuerscheinungen
Service

Agrarnachrichten-Ticker
Schlagzeilen
Tags
Archiv
Premium-News
Agrar-Suchbegriffe
RSS-Channel
Markt & Preis
Warenbörsen
Mannheimer Produktenbörse
Südwestdeutsche Warenbörse
Frankfurter Produktenbörse
Stuttgarter Produktenbörse
Bayerische Warenbörse
Würzburger Produktenbörse
Vereinigte Getreide- u. Produktenbörse Braunschweig - Hannover - Magdeburg
Hamburger Getreidebörse
Bremer Getreide- und Futtermittelbörse
Getreide- und Produktenbörse Paderborn
Rheinische Warenbörse
Mitteldeutsche Produktenbörse - Berlin - Brandenburg
Mitteldeutsche Produktenbörse - Dresden
Mitteldeutsche Produktenbörse - Erfurt
Mitteldeutsche Produktenbörse - Halle
Börse Wien
Marktberichte

Warenterminmärkte
CBoT-Weizenpreis
CBoT-Maispreis
MATIF-Weizenpreis
MATIF-Rapspreis
MATIF-Maispreis
EUREX-Schweinepreis
EUREX-Ferkelpreis
Agrarmarkt-Widget
Glossar

Stellenmarkt
Stellenangebote
Stellengesuche
Jobwall
Agrarstudium
Grüne Berufe
Bewerbungstipps
Online-Journal

Marktplatz
Landtechnik
Traktoren
Traktorzubehör
Baumaschinen
Ersatzteile
Erntetechnik
Saattechnik
Fütterungstechnik
Räder
Bodenbearbeitung
Kommunalgeräte
Forsttechnik

Kleinanzeigen
Angebote
Gesuche

Büchermarkt
Angebote

Futtermittel
Suche
Rinderfutter
Kälberfutter
Milchviehfutter
Schweinefutter
Ferkelfutter
Eberfutter

Wetter
Agrarwetter Deutschland
Agrarwetter Baden-Württemberg
Agrarwetter Bayern
Agrarwetter Brandenburg
Agrarwetter Hessen
Agrarwetter Mecklenburg-Vorpommern
Agrarwetter Niedersachsen
Agrarwetter Nordrhein-Westfalen
Agrarwetter Rheinland-Pfalz
Agrarwetter Saarland
Agrarwetter Sachsen-Anhalt
Agrarwetter Schleswig-Holstein
Agrarwetter Thüringen

Wetterrückblick
Niederschlagsradar
Unwetterwarnung Deutschland
15-Tage-Temperaturtrend

Agrarwetter Österreich
Agrarwetter Schweiz
Agrarwetter Frankreich
Météo Agricole France
Agrarwetter Italien
Meteo Agricolo Italia

Profiwetter Deutschland
Profiwetter Österreich
Profiwetter Schweiz
Profiwetter Frankreich
Météo Professionnel France
Profiwetter Italien
Meteo Professionale Italia

Agrarwetter.net

Agrar-Branchenbuch
Alle Rubriken
Produktverzeichnis
Firmenverzeichnis

Behörden
Bildungseinrichtungen
Organisationen
Bio-Handel
Fruchthandel
Direktvermarkter
Innenwirtschaft
Landhandel
Landtechnik
Lohnunternehmen
Pflanzenproduktion
Tierproduktion
Verarbeitung
Beratung
Energie
Hofurlaub
Veranstaltungen
Garten- und Landschaftsbau
Maps
Bodenpreise
GVO

Agrarforum

Veranstaltungen
Messen Ausstellungen
Tagungen Kongresse
Workshops Seminare Vorträge
Info-Veranstaltungen
Feldtage
Auktionen
Feste
Wettbewerbe
Traktor-Pulling

Infothek

Lexikon: 
Landwirtschaft Unkräuter

Wörterbuch: 
Landwirtschaft Landtechnik Pflanzenkrankheiten Pflanzenschädlinge Unkräuter Nutztiere Tiergesundheit

Pflanze: 
Mais Weizen Gerste Roggen Reis Raps Sonnenblume Sojabohne Baumwolle Zuckerrübe Kartoffel Wein Tabak

Tiere: 
Rind Schwein Schaf Ziege Geflügel


Ratgeber

Umfrage

Mediathek
Fotos
Videos
Pflanzenbauberater
PSM-Suche
Pflanzenschutzmittel
Neuzulassungen
Ablauffristen
Aufbrauchfristen
Abgelaufene Mittel
Zulassungsverlängerungen
Auflagen

PSM-Empfehlungen
Herbizide
Fungizide
Insektizide Getreide
Wachstumsregler Getreide

Sorten-Suche
Neue Sorten
Pflanzenzüchter

Regionale Empfehlungen

Garten-Ratgeber
Für angemeldete User
Stellenanzeige schalten
Kleinanzeige schalten
Eintrag ins Branchenbuch
Online-Landvermessung
Wetter-Profile anlegen
Projekte in Maps anlegen
Newsletter-Profil anlegen
Zugang Unkraut-Lexikon
Zugang Premium-News
E-Markttelegramm abonnieren

zur Anmeldung
Service
Bannerschaltungen
Newsticker
Agrarfotos
PR-Meldungen
Agrarmarkt-Informationen
Agrarmarkt-Widget
Wetterfenster für Homepage

Info + Preise

Kontakt