Samstag, 25.09.2021 | 00:23:48
schließen x
Suchbegriff
Rubrik
 Suchen
Das Informationszentrum für die Landwirtschaft
02.10.2016 | 08:37 | Erntedank 2016 
 1

Wirtschaftliche Sorgen der Bauernfamilien zu Erntedank 2016

Berlin - Zu Erntedank 2016 blicken zahlreiche landwirtschaftliche Bauernfamilien mit großen Sorgen auf die wirtschaftliche Zukunft ihrer Betriebe. Unterdurchschnittliche Ernten und häufig niedrige Erzeugerpreise führen zu sehr schwierigen, teils zu existenzgefährdenden Situationen.

Erntedank 2016
(c) proplanta

Auch wenn die Schweinepreise seit einigen Wochen wieder angestiegen sind und die Milchpreise die Talsohle durchschritten haben dürften, wird der Alltag mancher Bauernfamilie zu Erntedank 2016 mehr von Ängsten statt von Zuversicht über die Zukunft ihrer Betriebe begleitet.

Sinnvolle und notwendige Investitionen in Innovationen müssen vielfach zurückgestellt werden. Darauf weisen der Evangelische Dienst auf dem Lande (EDL), die Katholische Landvolkbewegung (KLB), der Deutsche LandFrauenverband (dlv) und der Deutsche Bauernverband (DBV) in einer gemeinsamen Pressemeldung hin, die zusätzlich zur diesjährigen gemeinsamen Erklärung der vier Organisationen zur Bodenfruchtbarkeit und zum Flächenverbrauch veröffentlicht wurde.

Die beiden kirchlichen Vertreter des ländlichen Raumes EDL und KLB unterstreichen mit dlv und DBV das Ziel, dass bäuerliche Familienunternehmen weiterhin die deutsche Landwirtschaft bestimmen müssen. Der durch den Preisdruck angeheizte Strukturwandel gefährdet dieses Ziel.

Politik, Verarbeiter  und Lebensmitteleinzelhandel stehen deshalb auch in der Verantwortung, durch entsprechende Rahmenbedingungen und Erzeugerpreise eine leistungs- und wettbewerbsfähige heimische Landwirtschaft zur Ernährung der Bevölkerung und Versorgung mit nachwachsenden Rohstoffen und Erneuerbarer Energie zu erhalten. Das Kerngeschäft der deutschen Landwirtschaft ist und bleibt der heimische Markt.

Die offenen und globalisierten Agrarmärkte bieten den Vermarktern von Lebensmitteln aber auch Chancen für zusätzlichen Absatz, den es gleichermaßen zu nutzen gilt. Für einen fairen Wettbewerb ist es grundsätzlich notwendig, bei den Verhandlungen über Handelsverträge die hohen deutschen und europäischen Standards bei der Lebensmittelsicherheit, im Tier- und Umweltschutz einzufordern, unterstreichen die vier Organisationen EDL, KLB, dlv und DBV.
EDL/KLB/dlv/DBV
Kommentieren Kommentare lesen ( 1 )
weitere Artikel

Status:
Name / Pseudonym:
Kommentar:
Bitte Sicherheitsabfrage lösen:


Kommentare 
agricola pro agricolas schrieb am 02.10.2016 10:26 Uhrzustimmen(74) widersprechen(132)
„Spiritualität bedeutet, dass wir zu einem Menschen werden, dem das Wohl der anderen am Herzen liegt.“ (Dalai Lama) ***Wollen Sie nun, werte Unterfertigte (EDL, KBL, dlv, !!!-DBV) mit obiger weihrauchgeschwängerter SONNTAGSREDE zumindest ein Mal pro Jahr im Büßerhemd überzeugend glaubhaft Empathie für die Sorgen und Nöte der deutschen/europäischen Bauernfamilien entwickeln!? Formuliert man nicht weit eher Stillhalteparolen in Form von rein plakativen Streicheleinheiten für einen derzeit gehörig aufgemischten Bauernstand sektorenübergreifend, turnusmäßig zum heurigen Erntedankfest wieder einmal, weil es ein Brauchtum eben so gebietet!?***Ich denke mal, mit unserem aller Schöpfer sind die meisten Bauernfamilien durchaus im Reinen. Kaum einem anderen Berufszweig wird die Schöpfung tagtäglich mehr gewahr -jahraus, jahrein- als einem Bäuerlein, das seine Felder bestellt, den Dienst in seinen Ställen verrichtet. In dieser durchaus respektvollen intensiven Berührung mit der Natur ist wohl auch heute noch ein mehrheitlich im Glauben nach wie vor tief verwurzelter Bauernstand zu orten. - Wenn man allerdings dato ehrlich gewichten muss, wie viel im eigentlichen eingeforderter positiven Energie mittlerweile weitaus überwiegende kontraproduktive Ökonomiebestrebungen der vor- und nachgelagerten Agrarindustrie zu Lasten der Bauern entgegengesetzt werden, um letztere weltweit einer neuzeitlichen Lehnsherrschaft unterstellen zu können, so darf es überhaupt nicht verwundern, wenn der aufgeklärte, intelligente Nachwuchs auf den Höfen die Lust an diesem Vasallenbrauchtum im HAMSTERRAD gänzlich abhanden kommt, ja sogar förmlichst eine absolute Verweigerungshaltung aufkommt.***Solange man den Bauern systematisch Wertschöpfungsalternativen auf deren Höfen agrarpolitisch forciert vorenthält, wird sich an einem Herumkrebsen am untersten Einkommenslevel dieser fraglich geadelten „Unternehmerspezies BAUER“ schwerlich etwas zum Positiven hin verändern. Eine innovativ bedingungslos eingeforderte, hypermoderene Technologisierung auf den Bauernhöfen gibt dort einen Kapitalbedarfsrahmen in geradezu astronomischen Sphären vor, der betriebswirtschaftlich nur schwerlich in Einklang zu bringen ist mit den aktuellen stetigen Abwärtsspiralen unserer Erzeugerpreise (1 Mio. € pro AK ist heute bereits die Regel, auf jeden Fall nichts Außergewöhnliches mehr!). Wir produzieren schon deshalb Massen mit fraglicher Klasse, die selbst einem begrenzt aufnahmefähigen Weltmarkt kaum mehr gewinnbringend aufzuerzwingen sind. Wie viele erhebliche Unwuchten innerhalb dieses Systemes verhindern somit jegliche gewinnbringende Ökonomiebestrebungen der BAUERN!? Untermauernd bedarf es hier wohl nicht unbedingt weiterer Zahlen zur Verdeutlichung. Die tatsächlich noch durchgängig erfolgreichen Unternehmer im bäuerlichen Umfeld sind zwischenzeitlich sehr dünn gesät. Irgendwann einmal sind jedem Drehen an der Kostenschraube natürliche Grenzen gesetzt. GRENZEN, die nicht unser Schöpfer über unsere Mutter „NATUR“ uns aufzwängt, es sind überwiegend mitmenschlich abpressende GRENZEN einer kapitalfressenden GIER von MENSCHENHAND geschaffen, gegen die sich ein Bauernstand mit gerade noch knapp 2% Bevölkerungsanteil nur schwerlich erwehren kann. Insofern ist das ganze Geschwurbel von einer BAUERNLOBBY nur hohles Gerede. Wir haben eine mächtige Agrarlobby, das sehr wohl, die Bauern selbst aber stehen nicht selten erheblich alleingelassen allein auf weiter Flur, zumeist im strömenden Regen!***"UNSER TÄGLICH BROT GIB UNS HEUTE,...“ - Hoffentlich durchlebt der eine oder andere Kirchgänger heute tatsächlich den geistigen Tiefgang, den sich viele deutsche, europäische Bauern, die Bauern weltweit, so sehr ersehnen...! - Einen gesegneten Sonntag wünscht ein der Schöpfung nach wie vor gerne noch respektvoll verpflichtetes kleines Bäuerlein.
  Weitere Artikel zum Thema

Dobbertin Gastgeber für Landeserntedankfest in MV

Jubiläum für Naturschutz im Südwesten - Mehr Einsatz gegen Flächenfraß gefordert

2021 wieder Landeserntedankfest in Mecklenburg-Vorpommern

Flächenverbrauch weiter auf hohem Niveau

Hoher Flächenverbrauch hat dramatische Folgen

  Kommentierte Artikel

Schweinehalter in Existenzkrise

Mühlen suchen verzweifelt nach Hartweizen

Agrarminister fordert Aberkennung der Gemeinnützigkeit für Peta

Getreide-, Mühlen- und Stärkewirtschaft beklagt Kostendruck

2.000 Quadratmeter zum (Über-)Leben?

Zuckerrüben: Zuckerwirtschaft geht von guter Entwicklung aus

Getreideaufkommen auf 42,1 Millionen Tonnen veranschlagt

Mehr Starkregen: Vor allem Städte müssen umdenken

Nur unterdurchschnittliche Getreidernte in Baden-Württemberg 2021

Schwankungen und Starkregen: Schwächere Ernte 2021

Nachrichten
Agrarpolitik
Agrarwirtschaft
Unternehmen
Landtechnik
Pflanze
Tier
Bio
Wissenschaft
Wald & Forst
Umwelt
Energie
Verbraucher
Karriere
Landleben
Medizin
IT & Medien
Veranstaltungen
Neuerscheinungen
Service

Agrarnachrichten-Ticker
Schlagzeilen
Tags
Archiv
Premium-News
Agrar-Suchbegriffe
RSS-Channel
Markt & Preis
Warenbörsen
Mannheimer Produktenbörse
Südwestdeutsche Warenbörse
Frankfurter Produktenbörse
Stuttgarter Produktenbörse
Bayerische Warenbörse
Würzburger Produktenbörse
Vereinigte Getreide- u. Produktenbörse Braunschweig - Hannover - Magdeburg
Hamburger Getreidebörse
Bremer Getreide- und Futtermittelbörse
Getreide- und Produktenbörse Paderborn
Rheinische Warenbörse
Mitteldeutsche Produktenbörse - Berlin - Brandenburg
Mitteldeutsche Produktenbörse - Dresden
Mitteldeutsche Produktenbörse - Erfurt
Mitteldeutsche Produktenbörse - Halle
Börse Wien
Marktberichte

Warenterminmärkte
CBoT-Weizenpreis
CBoT-Maispreis
MATIF-Weizenpreis
MATIF-Rapspreis
MATIF-Maispreis
EUREX-Schweinepreis
EUREX-Ferkelpreis
Agrarmarkt-Widget
Glossar

Stellenmarkt
Stellenangebote
Stellengesuche
Jobwall
Agrarstudium
Grüne Berufe
Bewerbungstipps
Online-Journal

Marktplatz
Landtechnik
Traktoren
Traktorzubehör
Baumaschinen
Ersatzteile
Erntetechnik
Saattechnik
Fütterungstechnik
Räder
Bodenbearbeitung
Kommunalgeräte
Forsttechnik

Kleinanzeigen
Angebote
Gesuche

Büchermarkt
Angebote

Futtermittel
Suche
Rinderfutter
Kälberfutter
Milchviehfutter
Schweinefutter
Ferkelfutter
Eberfutter

Wetter
Agrarwetter Deutschland
Agrarwetter Baden-Württemberg
Agrarwetter Bayern
Agrarwetter Brandenburg
Agrarwetter Hessen
Agrarwetter Mecklenburg-Vorpommern
Agrarwetter Niedersachsen
Agrarwetter Nordrhein-Westfalen
Agrarwetter Rheinland-Pfalz
Agrarwetter Saarland
Agrarwetter Sachsen-Anhalt
Agrarwetter Schleswig-Holstein
Agrarwetter Thüringen

Wetterrückblick
Niederschlagsradar
Unwetterwarnung Deutschland
15-Tage-Temperaturtrend

Agrarwetter Österreich
Agrarwetter Schweiz
Agrarwetter Frankreich
Météo Agricole France
Agrarwetter Italien
Meteo Agricolo Italia

Profiwetter Deutschland
Profiwetter Österreich
Profiwetter Schweiz
Profiwetter Frankreich
Météo Professionnel France
Profiwetter Italien
Meteo Professionale Italia

Agrarwetter.net

Agrar-Branchenbuch
Alle Rubriken
Produktverzeichnis
Firmenverzeichnis

Behörden
Bildungseinrichtungen
Organisationen
Bio-Handel
Fruchthandel
Direktvermarkter
Innenwirtschaft
Landhandel
Landtechnik
Lohnunternehmen
Pflanzenproduktion
Tierproduktion
Verarbeitung
Beratung
Energie
Hofurlaub
Veranstaltungen
Garten- und Landschaftsbau
Maps
Bodenpreise
GVO

Agrarforum

Veranstaltungen
Messen Ausstellungen
Tagungen Kongresse
Workshops Seminare Vorträge
Info-Veranstaltungen
Feldtage
Auktionen
Feste
Wettbewerbe
Traktor-Pulling

Infothek

Lexikon: 
Landwirtschaft Unkräuter

Wörterbuch: 
Landwirtschaft Landtechnik Pflanzenkrankheiten Pflanzenschädlinge Unkräuter Nutztiere Tiergesundheit

Pflanze: 
Mais Weizen Gerste Roggen Reis Raps Sonnenblume Sojabohne Baumwolle Zuckerrübe Kartoffel Wein Tabak

Tiere: 
Rind Schwein Schaf Ziege Geflügel


Ratgeber

Umfrage

Mediathek
Fotos
Videos
Pflanzenbauberater
PSM-Suche
Pflanzenschutzmittel
Neuzulassungen
Ablauffristen
Aufbrauchfristen
Abgelaufene Mittel
Zulassungsverlängerungen
Auflagen

PSM-Empfehlungen
Herbizide
Fungizide
Insektizide Getreide
Wachstumsregler Getreide

Sorten-Suche
Neue Sorten
Pflanzenzüchter

Regionale Empfehlungen

Garten-Ratgeber
Für angemeldete User
Stellenanzeige schalten
Kleinanzeige schalten
Eintrag ins Branchenbuch
Online-Landvermessung
Wetter-Profile anlegen
Projekte in Maps anlegen
Newsletter-Profil anlegen
Zugang Unkraut-Lexikon
Zugang Premium-News
E-Markttelegramm abonnieren

zur Anmeldung
Service
Bannerschaltungen
Newsticker
Agrarfotos
PR-Meldungen
Agrarmarkt-Informationen
Agrarmarkt-Widget
Wetterfenster für Homepage

Info + Preise

Kontakt