Sonntag, 24.10.2021 | 09:25:02
schließen x
Suchbegriff
Rubrik
 Suchen
Das Informationszentrum für die Landwirtschaft
22.06.2016 | 00:07 | Solarstrom-Produktion 

Schattenseite des Solar-Booms

München - Sonne und Wind satt - an schönen Sommertagen läuft die Stromproduktion aus erneuerbaren Energien auf Hochtouren und deckt dann zeitweise schon einen Großteil des deutschen Strombedarfs.

Solarstrom-Produktion
Es klingt paradox: Viel Sommersonne bringt viel Sonnenstrom aus Solaranlagen - aber auch höhere Rechnungen für die Verbraucher. Denn der Strom-Überfluss verstopft immer wieder das Netz. Speichern kommt deshalb eine Schlüsselrolle bei der Energiewende zu. (c) proplanta

Doch der Boom hat auch seine Schattenseiten: Weil das Stromnetz mit den Schwankungen noch überfordert ist, fallen Milliarden-Kosten für die Gegenmaßnahmen an.

Die Zeche zahlen die Kunden. Für mehr Stabilität im Netz sollen neue Lösungen zum Speichern und Teilen des Sonnenstroms sorgen, die auch auf der Messe Intersolar (22. bis 24. Juni) in München bis zum Freitag im Mittelpunkt stehen.

Zuletzt zeigten sich die Probleme im vergangenen Sommer: Während der wochenlangen Hitzewelle erzeugten Photovoltaik-Anlagen im Norden Sonnenstrom in Hülle und Fülle, so dass konventionelle Kraftwerke ihre Leistung teils drastisch herunterfahren mussten, um das Netz zu stabilisieren. Für die Entschädigung an die Betreiber kommen die Verbraucher über die Netzentgelte ihrer Stromrechnung auf. Gut eine Milliarde Euro kostete das Engpass-Management im vergangenen Jahr.

Zwar brachte der relativ verregnete und windarme Frühling in diesem Jahr bisher noch keine vergleichbaren Belastungen - aber die Sommermonate Juli und August und ein möglicherweise stürmischer Herbst kommen ja erst noch, wie Volker Kamm vom Netzbetreiber 50Hertz zu bedenken gibt.

Größter Stressfaktor sind die fehlenden Gleichstrom-Autobahnen von Nord nach Süd. Ihr Ausbau dürfte sich mit der Entscheidung der Bundesregierung, Erdkabeln den Vorrang vor Überlandleitungen zu geben, noch um Jahre hinauszögern. Deshalb fehlen Kapazitäten, um den Ökostrom nach Süden zu transportieren - auch wenn das bestehende Netz bereits an einigen Stellen verstärkt und ausgebaut wird.

Zugleich muss Deutschland beim Ausbau der erneuerbaren Energien Gas geben, wenn die Klimaschutz-Ziele erreicht werden sollen. Damit könnten sich allerdings die Kosten für Notmaßnahmen in den kommenden Jahren noch erhöhen.

Um Ökostrom-Überfluss einerseits und Dellen in wind- und sonnenarmen Zeiten andererseits besser abzufedern, werden Speicher immer wichtiger. Der Bundesverband Solarwirtschaft spricht von einer «unverzichtbaren Größe» für ein Gelingen der Energiewende. Auf der Intersolar sind Speicher in allen Varianten zu sehen - vom Batteriespeicher für die Solaranlage auf dem Privathaus, die Anbieter wie Varta, Ampere Energy oder Solarwatt vorstellen, bis hin zum modularen Speichersystem von Siemens, das als Stromabnehmer und -erzeuger dienen kann.

Auch das Teilen von selbsterzeugtem Strom, der für die Verbraucher oft nur noch halb so teuer ist wie der Strom aus dem Netz, könnte mehr und mehr Freunde finden. Möglich wird das beispielsweise über eine Plattform der Firma sonnen GmbH aus Wildpoldsried im Allgäu, bei dem erst kürzlich der US-Industriekonzern General Electric eingestiegen war.

Die Nachfrage nach Speicherlösungen dürfte in den kommenden Jahren kräftig steigen, erwartet der Zentralverband Elektrotechnik und Elektronikindustrie. Alleine auf privaten Hausdächern sind derzeit etwa 1,5 Millionen Photovoltaik-Anlagen installiert - erst rund 40.000 von ihnen verfügen über Solarspeicher.

Im größeren Stil fungieren auch Wasserspeicherkraftwerke als Puffer. 50Hertz beispielsweise plant zusammen mit dem schwedischen Netzbetreiber Svenska kraftnät ein Seekabel, über das das Stromnetz in Nordostdeutschland mit den schwedischen Speicherseen verbunden werden soll. Bei hohem Windstromaufkommen kann günstiger Windstrom nach Schweden geliefert und dort Stromerzeugung aus Wasserkraft eingespart werden. Umgekehrt kann dieser indirekt gespeicherte Wasserkraftstrom bei Flaute aus skandinavischen Speicherbecken zurück nach Deutschland fließen. Davon wollen beide Seiten profitieren.

Auch Elektroautos könnten in diesem Zusammenspiel bald eine größere Rolle spielen. Denn wenn die Kaufprämie von 3.000 bis 4.000 Euro greift und die Fahrzeuge im Alltag ankommen sollten, werden auch sie zum großen, dezentralen Speicher. Aufgeladen bei Sonne oder Wind können sie entweder schlicht zum Autofahren genutzt werden - oder den Strom wieder ins Netz einspeisen, wenn er gebraucht wird.
dpa
Kommentieren
weitere Artikel

Status:
Name / Pseudonym:
Kommentar:
Bitte Sicherheitsabfrage lösen:


  Weitere Artikel zum Thema

Wie kann Bayern seinen steigenden Energiebedarf decken?

Thüringen: Über 4.000 neue Solaranlagen in einem Jahr

Baden-Württemberg bräuchte 140 neue Photovoltaikanlagen täglich

  Kommentierte Artikel

EU-Parlament fordert Maßnahmen gegen zu hohen Fleischkonsum

Verbände fordern Nachbesserungen bei GAP-Durchführungsverordnungen

Winterraps: Weiterhin Schädlingskontrolle durchführen!

Apfelsaft aus der Schweiz: Regional statt global

Streit um den Wolf - Mehr Tiere illegal getötet

Wieviel kostet der Brexit britische Fischer?

Agrarministerkonferenz kritisiert Bundesministerin Klöckner

Mais reift nur langsam ab - Ab wann könnte Ernte beginnen?

Ackerbarometer liefert Vergleichsdaten zur diesjährigen Ernte

Schweinehalter in Existenzkrise

Nachrichten
Agrarpolitik
Agrarwirtschaft
Unternehmen
Landtechnik
Pflanze
Tier
Bio
Wissenschaft
Wald & Forst
Umwelt
Energie
Verbraucher
Karriere
Landleben
Medizin
IT & Medien
Veranstaltungen
Neuerscheinungen
Service

Agrarnachrichten-Ticker
Schlagzeilen
Tags
Archiv
Premium-News
Agrar-Suchbegriffe
RSS-Channel
Markt & Preis
Warenbörsen
Mannheimer Produktenbörse
Südwestdeutsche Warenbörse
Frankfurter Produktenbörse
Stuttgarter Produktenbörse
Bayerische Warenbörse
Würzburger Produktenbörse
Vereinigte Getreide- u. Produktenbörse Braunschweig - Hannover - Magdeburg
Hamburger Getreidebörse
Bremer Getreide- und Futtermittelbörse
Getreide- und Produktenbörse Paderborn
Rheinische Warenbörse
Mitteldeutsche Produktenbörse - Berlin - Brandenburg
Mitteldeutsche Produktenbörse - Dresden
Mitteldeutsche Produktenbörse - Erfurt
Mitteldeutsche Produktenbörse - Halle
Börse Wien
Marktberichte

Warenterminmärkte
CBoT-Weizenpreis
CBoT-Maispreis
MATIF-Weizenpreis
MATIF-Rapspreis
MATIF-Maispreis
EUREX-Schweinepreis
EUREX-Ferkelpreis
Agrarmarkt-Widget
Glossar

Stellenmarkt
Stellenangebote
Stellengesuche
Jobwall
Agrarstudium
Grüne Berufe
Bewerbungstipps
Online-Journal

Marktplatz
Landtechnik
Traktoren
Traktorzubehör
Baumaschinen
Ersatzteile
Erntetechnik
Saattechnik
Fütterungstechnik
Räder
Bodenbearbeitung
Kommunalgeräte
Forsttechnik

Kleinanzeigen
Angebote
Gesuche

Büchermarkt
Angebote

Futtermittel
Suche
Rinderfutter
Kälberfutter
Milchviehfutter
Schweinefutter
Ferkelfutter
Eberfutter

Wetter
Agrarwetter Deutschland
Agrarwetter Baden-Württemberg
Agrarwetter Bayern
Agrarwetter Brandenburg
Agrarwetter Hessen
Agrarwetter Mecklenburg-Vorpommern
Agrarwetter Niedersachsen
Agrarwetter Nordrhein-Westfalen
Agrarwetter Rheinland-Pfalz
Agrarwetter Saarland
Agrarwetter Sachsen-Anhalt
Agrarwetter Schleswig-Holstein
Agrarwetter Thüringen

Wetterrückblick
Niederschlagsradar
Unwetterwarnung Deutschland
15-Tage-Temperaturtrend

Agrarwetter Österreich
Agrarwetter Schweiz
Agrarwetter Frankreich
Météo Agricole France
Agrarwetter Italien
Meteo Agricolo Italia

Profiwetter Deutschland
Profiwetter Österreich
Profiwetter Schweiz
Profiwetter Frankreich
Météo Professionnel France
Profiwetter Italien
Meteo Professionale Italia

Agrarwetter.net

Agrar-Branchenbuch
Alle Rubriken
Produktverzeichnis
Firmenverzeichnis

Behörden
Bildungseinrichtungen
Organisationen
Bio-Handel
Fruchthandel
Direktvermarkter
Innenwirtschaft
Landhandel
Landtechnik
Lohnunternehmen
Pflanzenproduktion
Tierproduktion
Verarbeitung
Beratung
Energie
Hofurlaub
Veranstaltungen
Garten- und Landschaftsbau
Maps
Bodenpreise
GVO

Agrarforum

Veranstaltungen
Messen Ausstellungen
Tagungen Kongresse
Workshops Seminare Vorträge
Info-Veranstaltungen
Feldtage
Auktionen
Feste
Wettbewerbe
Traktor-Pulling

Infothek

Lexikon: 
Landwirtschaft Unkräuter

Wörterbuch: 
Landwirtschaft Landtechnik Pflanzenkrankheiten Pflanzenschädlinge Unkräuter Nutztiere Tiergesundheit

Pflanze: 
Mais Weizen Gerste Roggen Reis Raps Sonnenblume Sojabohne Baumwolle Zuckerrübe Kartoffel Wein Tabak

Tiere: 
Rind Schwein Schaf Ziege Geflügel


Ratgeber

Umfrage

Mediathek
Fotos
Videos
Pflanzenbauberater
PSM-Suche
Pflanzenschutzmittel
Neuzulassungen
Ablauffristen
Aufbrauchfristen
Abgelaufene Mittel
Zulassungsverlängerungen
Auflagen

PSM-Empfehlungen
Herbizide
Fungizide
Insektizide Getreide
Wachstumsregler Getreide

Sorten-Suche
Neue Sorten
Pflanzenzüchter

Regionale Empfehlungen

Garten-Ratgeber
Für angemeldete User
Stellenanzeige schalten
Kleinanzeige schalten
Eintrag ins Branchenbuch
Online-Landvermessung
Wetter-Profile anlegen
Projekte in Maps anlegen
Newsletter-Profil anlegen
Zugang Unkraut-Lexikon
Zugang Premium-News
E-Markttelegramm abonnieren

zur Anmeldung
Service
Bannerschaltungen
Newsticker
Agrarfotos
PR-Meldungen
Agrarmarkt-Informationen
Agrarmarkt-Widget
Wetterfenster für Homepage

Info + Preise

Kontakt