Donnerstag, 16.09.2021 | 18:21:59
schließen x
Suchbegriff
Rubrik
 Suchen
Das Informationszentrum für die Landwirtschaft
16.09.2020 | 11:13 | Ökostrom-Ausbau 

Solarparks ohne Subventionen: Ein Lichtblick in der Energiewende?

Essen - In Deutschland wird immer mehr Strom mit erneuerbaren Energien erzeugt. Weil der Strompreis an der Börse derzeit relativ niedrig ist, steigen die Kosten für die Förderung von Ökoenergien.

Solaranlagen ohne Subventionen
Die Energiewende ist teuer. Mit viel Geld müssen die Stromverbraucher den Einsatz der erneuerbaren Energien finanzieren. Solarparks, die ohne Zuschüsse auskommen, könnten für Entlastung sorgen. (c) proplanta

Denn die Differenz zwischen dem Börsenpreis und den garantierten Erlösen für die Produzenten muss von den Verbrauchern über die EEG-Umlage aufgebracht werden. Fast 21,5 Milliarden Euro sind dieses Jahr bis Ende August an die Betreiber von EEG-geförderten Anlagen geflossen, 40 Prozent mehr als im gleichen Zeitraum des vergangenen Jahres.

Anlagen mit mehr als 10 Megawatt Leistung bekommen keine EEG-Förderung. Lange Zeit wurden sie nicht gebaut, weil es zu teuer war. Doch zumindest beim Solarstrom gibt es inzwischen die ersten Anlagen, die nach Angaben der Betreiber auch ohne Zuschüsse rentabel sind - auch weil die Solarmodule in den vergangenen Jahren deutlich preiswerter geworden sind.

Nach Schätzungen des Berliner Beratungsunternehmens Energy Brainpool wurden mittlerweile in Deutschland Lieferverträge für rund 560 Megawatt Strom aus förderfreien Solarparks abgeschlossen. «Das sind rechnerisch Solarparks mit einer Gesamtfläche von etwa 1.100 Fußballfeldern», sagt Energy-Brainpool-Experte Fabian Huneke. Zum Vergleich: Das Ende Mai gegen Proteste von Klimaschützern ans Netz gegangene Steinkohlekraftwerk Datteln 4 hat eine Leistung von 1.100 Megawatt.

Marktbeobachter Huneke erwartet, dass in diesem Jahr Anlagen mit einer Gesamtleistung von 250 Megawatt mit der Stromproduktion beginnen. Einen dieser Solarparks baut der baden-württembergische Energieversorger EnBW derzeit in Brandenburg. Mit einer Leistung von 187 Megawatt gilt das Projekt Weesow-Willmersdorf als aktuell größter Solarpark in Deutschland. Die erste Kilowattstunde soll noch in diesem Monat ins Stromnetz eingespeist werden, danach geht die Anlage schrittweise komplett in Betrieb.

Um ein Photovoltaik-Projekt ohne EEG-Förderung wirtschaftlich umsetzen zu können, sei neben viel Sonneneinstrahlung auch eine gewisse Größe der Anlage nötig, heißt es bei EnBW. Aus heutiger Sicht sei «eine wirtschaftliche Realisierung ab 50 Megawatt möglich». Denn neben den Solarmodulen ist der Netzanschluss mit eigenem Umspannwerk ein erheblicher Kostenfaktor. EnBW investiert in den neuen Solarpark vor den Toren Berlins rund 100 Millionen Euro.

Damit Solarparks ohne garantierte Vergütungen nicht den schwankenden Börsenpreisen ausgesetzt sind, brauchen ihre Betreiber die Sicherheit, dass ihnen der Strom zu einträglichen Preisen abgenommen wird, etwa über langfristige Lieferverträge, auch PPA genannt. In Deutschland stehe der PPA-Markt aber «auf Grund des EEG-Systems noch in den Startlöchern», sagte eine Sprecherin des Energiekonzerns Statkraft. Das Thema nehme aber «immer mehr an Fahrt auf».

Statkraft bietet auch in Deutschland als eine Art Zwischenhändler langfristige Lieferverträge für förderfreien Strom an. Ein Abnehmer ist der Düsseldorfer Ökostromanbieter Naturstrom. Er wird von Oktober an über Statkraft Strom aus einem Solarpark in Oberbayern beziehen und an seine Kunden verkaufen. Einen kleineren Vertrag hatten Naturstrom und Statkraft bereits Anfang des Jahres geschlossen.

«Der Markt für Solarstrom-Lieferverträge kommt gerade ins Rollen», ist Naturstrom-Vorstandschef Chef Thomas Banning überzeugt. Damit entfalle «der Umweg über die EEG-Vergütung» und «die Energiewende kommt in der breiten Masse an».

Auch der Energieriese RWE wittert mittlerweile Chancen beim Verkauf von subventionsfreiem Ökostrom. Die Essener werden im Rahmen eines PPA Bosch mit Grünstrom aus mehreren kleineren Solaranlagen in Süddeutschland beliefern. Auch Statkraft versorgt den Technologiekonzern mit Solarenergie. Gerade die Klimaziele der Industrie seien ein wichtiger Treiber für den Bedarf an förderfreiem Ökostrom, sagte Marktexperte Huneke.

Noch ist subventionsfreier Solarstrom ein Nischenprodukt. Die Projekte seien derzeit «nur unter Idealbedingungen» zu realisieren, räumt Carsten Körnig, Hauptgeschäftsführer des Bundesverbands Solarwirtschaft ein. «In der zweiten Hälfte der 2020er Jahren dürften sich die Investitionsbedingungen für förderfreie Photovoltaik-Kraftwerke aber verbessern.» Dafür würden weiter sinkende Investitionskosten und der erwartete Anstieg der CO2-Preise für Kohle und Gas sorgen.

Mit rund 9.000 Megawatt förderfreier Solarleistung rechnen laut Körnig Marktforscher bis Ende der 2020er Jahre. Aber auch dann werden förderfreie Solarparks nur einen recht kleinen Anteil der Erzeugung von Solarstrom abdecken. Denn schon jetzt sind nach Zahlen der Bundesnetzagentur in Deutschland Solaranlagen mit einer Gesamtleistung von 52.000 Megawatt installiert.
dpa
Kommentieren
weitere Artikel

Status:
Name / Pseudonym:
Kommentar:
Bitte Sicherheitsabfrage lösen:


  Weitere Artikel zum Thema

Windkraft in Deutschland soll bis 2030 verdoppelt werden

Kohle für Stromerzeugung wieder wichtiger als Windkraft

Milliardenfrage EEG-Umlage - Welche Ziele verfolgen die Parteien?

SMA Solar senkt Prognosen für Gesamtjahr

Wie kann Bayern seinen steigenden Energiebedarf decken?

  Kommentierte Artikel

Getreide-, Mühlen- und Stärkewirtschaft beklagt Kostendruck

2.000 Quadratmeter zum (Über-)Leben?

Zuckerrüben: Zuckerwirtschaft geht von guter Entwicklung aus

Getreideaufkommen auf 42,1 Millionen Tonnen veranschlagt

Mehr Starkregen: Vor allem Städte müssen umdenken

Nur unterdurchschnittliche Getreidernte in Baden-Württemberg 2021

Schwankungen und Starkregen: Schwächere Ernte 2021

Niedersachsen will Abschuss von Wild erleichtern

Macht der Klimawandel Hochwasserkatastrophen wahrscheinlicher?

Wie viele Rehkitze wurden dank Drohnen vor Mäh-Tod gerettet?

Nachrichten
Agrarpolitik
Agrarwirtschaft
Unternehmen
Landtechnik
Pflanze
Tier
Bio
Wissenschaft
Wald & Forst
Umwelt
Energie
Verbraucher
Karriere
Landleben
Medizin
IT & Medien
Veranstaltungen
Neuerscheinungen
Service

Agrarnachrichten-Ticker
Schlagzeilen
Tags
Archiv
Premium-News
Agrar-Suchbegriffe
RSS-Channel
Markt & Preis
Warenbörsen
Mannheimer Produktenbörse
Südwestdeutsche Warenbörse
Frankfurter Produktenbörse
Stuttgarter Produktenbörse
Bayerische Warenbörse
Würzburger Produktenbörse
Vereinigte Getreide- u. Produktenbörse Braunschweig - Hannover - Magdeburg
Hamburger Getreidebörse
Bremer Getreide- und Futtermittelbörse
Getreide- und Produktenbörse Paderborn
Rheinische Warenbörse
Mitteldeutsche Produktenbörse - Berlin - Brandenburg
Mitteldeutsche Produktenbörse - Dresden
Mitteldeutsche Produktenbörse - Erfurt
Mitteldeutsche Produktenbörse - Halle
Börse Wien
Marktberichte

Warenterminmärkte
CBoT-Weizenpreis
CBoT-Maispreis
MATIF-Weizenpreis
MATIF-Rapspreis
MATIF-Maispreis
EUREX-Schweinepreis
EUREX-Ferkelpreis
Agrarmarkt-Widget
Glossar

Stellenmarkt
Stellenangebote
Stellengesuche
Jobwall
Agrarstudium
Grüne Berufe
Bewerbungstipps
Online-Journal

Marktplatz
Landtechnik
Traktoren
Traktorzubehör
Baumaschinen
Ersatzteile
Erntetechnik
Saattechnik
Fütterungstechnik
Räder
Bodenbearbeitung
Kommunalgeräte
Forsttechnik

Kleinanzeigen
Angebote
Gesuche

Büchermarkt
Angebote

Futtermittel
Suche
Rinderfutter
Kälberfutter
Milchviehfutter
Schweinefutter
Ferkelfutter
Eberfutter

Wetter
Agrarwetter Deutschland
Agrarwetter Baden-Württemberg
Agrarwetter Bayern
Agrarwetter Brandenburg
Agrarwetter Hessen
Agrarwetter Mecklenburg-Vorpommern
Agrarwetter Niedersachsen
Agrarwetter Nordrhein-Westfalen
Agrarwetter Rheinland-Pfalz
Agrarwetter Saarland
Agrarwetter Sachsen-Anhalt
Agrarwetter Schleswig-Holstein
Agrarwetter Thüringen

Wetterrückblick
Niederschlagsradar
Unwetterwarnung Deutschland
15-Tage-Temperaturtrend

Agrarwetter Österreich
Agrarwetter Schweiz
Agrarwetter Frankreich
Météo Agricole France
Agrarwetter Italien
Meteo Agricolo Italia

Profiwetter Deutschland
Profiwetter Österreich
Profiwetter Schweiz
Profiwetter Frankreich
Météo Professionnel France
Profiwetter Italien
Meteo Professionale Italia

Agrarwetter.net

Agrar-Branchenbuch
Alle Rubriken
Produktverzeichnis
Firmenverzeichnis

Behörden
Bildungseinrichtungen
Organisationen
Bio-Handel
Fruchthandel
Direktvermarkter
Innenwirtschaft
Landhandel
Landtechnik
Lohnunternehmen
Pflanzenproduktion
Tierproduktion
Verarbeitung
Beratung
Energie
Hofurlaub
Veranstaltungen
Garten- und Landschaftsbau
Maps
Bodenpreise
GVO

Agrarforum

Veranstaltungen
Messen Ausstellungen
Tagungen Kongresse
Workshops Seminare Vorträge
Info-Veranstaltungen
Feldtage
Auktionen
Feste
Wettbewerbe
Traktor-Pulling

Infothek

Lexikon: 
Landwirtschaft Unkräuter

Wörterbuch: 
Landwirtschaft Landtechnik Pflanzenkrankheiten Pflanzenschädlinge Unkräuter Nutztiere Tiergesundheit

Pflanze: 
Mais Weizen Gerste Roggen Reis Raps Sonnenblume Sojabohne Baumwolle Zuckerrübe Kartoffel Wein Tabak

Tiere: 
Rind Schwein Schaf Ziege Geflügel


Ratgeber

Umfrage

Mediathek
Fotos
Videos
Pflanzenbauberater
PSM-Suche
Pflanzenschutzmittel
Neuzulassungen
Ablauffristen
Aufbrauchfristen
Abgelaufene Mittel
Zulassungsverlängerungen
Auflagen

PSM-Empfehlungen
Herbizide
Fungizide
Insektizide Getreide
Wachstumsregler Getreide

Sorten-Suche
Neue Sorten
Pflanzenzüchter

Regionale Empfehlungen

Garten-Ratgeber
Für angemeldete User
Stellenanzeige schalten
Kleinanzeige schalten
Eintrag ins Branchenbuch
Online-Landvermessung
Wetter-Profile anlegen
Projekte in Maps anlegen
Newsletter-Profil anlegen
Zugang Unkraut-Lexikon
Zugang Premium-News
E-Markttelegramm abonnieren

zur Anmeldung
Service
Bannerschaltungen
Newsticker
Agrarfotos
PR-Meldungen
Agrarmarkt-Informationen
Agrarmarkt-Widget
Wetterfenster für Homepage

Info + Preise

Kontakt