Samstag, 18.09.2021 | 10:47:53
schließen x
Suchbegriff
Rubrik
 Suchen
Das Informationszentrum für die Landwirtschaft
25.04.2020 | 16:00 | Einsparpotenzial 

Wie kann die Industrie mehr Energie sparen?

Viele Verbraucher haben die Problematik des Klimawandels verinnerlicht und das Bewusstsein erlangt, dass die Änderung der Umstände auch in ihren Händen liegt.

Wie kann die Industrie mehr Energie sparen?
Bild vergrößern
Klimaschutz funktioniert nur, wenn Verbraucher und Unternehmen Hand in Hand arbeiten. (c) proplanta

Die Anreize der Regierung machen es etwas leichter, die erforderlichen Maßnahmen dann auch umzusetzen, wie etwa die EnEV. Dennoch spielen Unternehmen beim Energieverbrauch und damit bei der Erzeugung von Emissionen ebenfalls eine große Rolle und sollten diesbezügliche ihre Verantwortung übernehmen. Einsparmaßnahmen leisten nicht nur einen wichtigen Teil zum Klimaschutz, sie schonen auch das Budget. Doch das ganze Potenzial wird nur in seltenen Fällen ausgeschöpft, denn schon die Ermittlung der Möglichkeiten ist Sache eines Fachmanns. Oft wird jedoch in Eigenregie versucht, entsprechende Maßnahmen zu finden und umzusetzen.

Die Industrie kann theoretisch deutlich mehr Energie sparen, als es momentan der Fall ist, vor allem bei der Heizwärme und dem Strom. Da Gewerbestrom generell teurer ist, lohnt es sich in jedem Fall, hier einmal zu vergleichen und die Möglichkeiten auszuloten. Es gibt nicht nur Anbieter für grünen Gewerbestrom, was für die Klimabilanz eines Unternehmens von großer Bedeutung ist, sondern auch einfache Maßnahmen, die man vor Ort ergreifen kann. Diese können den Energieverbrauch um 20 Prozent bis 40 Prozent senken.

Auch das Thema Gewerbegas ist ein wichtiger Sparfaktor in diesem Zusammenhang. Strom ist viermal so teuer wir Gas, sodass sich ein Umstieg, wann immer möglich, auf jeden Fall lohnt. Wenn es möglich ist, sollten Unternehmen auch das Thema erneuerbare Energien unter die Lupe nehmen.

Das größte Sparpotenzial liegt nicht unbedingt bei den Produktions­me­tho­den, denn diese sind in den letzten Jahren immer mehr optimiert worden. Deutlich gespart werden kann beim alltäglichen Verbrauch rund um Licht, Lüftung, Prozesswärme und Raumwärme. Experten vermuten, dass hier in vielen Industriezweigen 30 Prozent bis 40 Prozent eingespart werden können.
So viel können Unternehmen einsparen

Jedes Unternehmen ist anders und immer lassen sich andere Maßnahmen umsetzen. Die folgenden Beispiele sind Sparmaßnahmen, die in allen Industriezweigen umgesetzt werden können.

Ein wichtiger Faktor ist auch, die Geräte und Anlagen regelmäßig warten und auf den neusten Stand bringen zu lassen. Auf diese Weise wird die Verschwendung von Ressourcen verhindert.

  

Bereich

  
  

mögliche Einsparung

  

Lüftung, Gebläse, RLT-Lüftungsanlage

20 Prozent

Gewerbe-Beleuchtung

bis zu 70 Prozent

Heizung

30-50 Prozent

Abwärme und Prozesswärme-Nutzung

20-30 Prozent

Da jedes Unternehmen anders ist, kann das genaue Sparpotenzial am besten mit einem Energieberater ermittelt werden. Dessen Dienstleistung lässt sich übrigens bis zu 80 Prozent bei den Steuern absetzen.

Warum eigentlich grüner Strom?

Viele Unternehmen ziehen es gar nicht in Betracht, von konventioneller Energie auf grünen Strom umzusteigen, weil sie höhere Kosten befürchten. Das ist jedoch unnötig, denn natürlich gibt es auch Anbieter für günstigen, grünen Gewerbestrom. Zudem bringt die Nutzung weitere Vorteile mit sich, denn sie kann zu einem wichtigen Wettbewerbsfaktor werden.

Zunächst einmal ist der Klimawandel ein beherrschendes Thema im öffentlichen Diskus, wobei die Unternehmen immer wieder im Fokus stehen. Viele Menschen nehmen das Thema sehr ernst und wünschen sich die Zusammenarbeit mit Unternehmen, denen das Thema ebenfalls am Herzen liegt und die dementsprechend handeln. Nachhaltigkeit in den großen und kleinen, unternehmerischen Entscheidungen kann also Kunden binden und zusätzlich bei potenziellen Kunden den letzten Ausschlag geben, die sich auf der Suche nach einem Anbieter befinden.

Da Unternehmen einen großen Teil der verbrauchten Energie zu verantworten haben, bietet der Umstieg auf grünen Strom die Möglichkeit, einen erheblichen Beitrag zum Klimaschutz zu leisten und das auch nach außen zu tragen. Man darf natürlich darüber sprechen, welche Maßnahmen man ergriffen hat, und kann so für andere Unternehmen eine Inspiration sein und einen Anstoß geben. Jedes Unternehmen lässt sich etwas grüner machen und darf sich das auch auf die Fahne schreiben!

Erdgas statt Strom

Die Stromkosten sind in den letzten Jahren immer gestiegen, was natürlich auch für Gewerbestrom gilt. Jedes Unternehmen sollte einmal prüfen, inwieweit es Energie mit Erdgas anstatt mit Strom erzeugen kann. Elektrische Energie kostet viermal so viel wie Erdgas, sodass hier ein gewaltiges Sparpotenzial liegt. Dabei sollten unbedingt die Bereiche Erzeugung von Kälte, Ventilatoren, Pumpen und Kompressoren unter die Lupe genommen werden.

Gas als Energieträger hat immens viele Vorteile. Es ist den konventionellen Energieträgern in Bezug auf CO2 Ausstoß und Feinstaubbelastung weit überlegen. Es bietet preiswerte Energie, die zudem sauber und sicher erzeugt und verwendet werden kann. Es eignet sich sowohl für das Erreichen der mittelfristigen als auch der langfristigen Klimaziele. Die Infrastruktur wie Netze und Speicher von Erdgas kann zum Beispiel später für andere, klimaneutrale Gase wie Biomethan verwendet werden.

Erdgas ist ein echtes Multitalent und die große Hilfe beim Ausstieg aus dem Erdöl. Die dekarbonisierte Energiewelt lässt sich nur mithilfe dieses Energieträgers verwirklichen. Unternehmen sollten versuchen, nach Möglichkeit den Energieeinsatz von Strom, Heizöl und Kohle zu senken, durch Gas zu ersetzen so und den Wandel voranzutreiben.

Unternehmen, die sich auf die Suche nach Einsparpotenzial machen, schonen nicht nur ihr Portemonnaie, sondern tragen einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz bei. Heute ist der beste Tag, damit zu starten!

Pd
Kommentieren
weitere Artikel

Status:
Name / Pseudonym:
Kommentar:
Bitte Sicherheitsabfrage lösen:


  Weitere Artikel zum Thema

Bauern als Energieerzeuger: Wie viele Betriebe in NRW sind dabei?

Investieren nur reiche Haushalte in die Energiewende?

Energiekosten: Klettern sie weiter in die Höhe?

Muss Deutschland bald sein Energierecht ändern?

Scholz will realistische Prognose für Energiebedarf der Zukunft

  Kommentierte Artikel

Agrarminister fordert Aberkennung der Gemeinnützigkeit für Peta

Getreide-, Mühlen- und Stärkewirtschaft beklagt Kostendruck

2.000 Quadratmeter zum (Über-)Leben?

Zuckerrüben: Zuckerwirtschaft geht von guter Entwicklung aus

Getreideaufkommen auf 42,1 Millionen Tonnen veranschlagt

Mehr Starkregen: Vor allem Städte müssen umdenken

Nur unterdurchschnittliche Getreidernte in Baden-Württemberg 2021

Schwankungen und Starkregen: Schwächere Ernte 2021

Niedersachsen will Abschuss von Wild erleichtern

Macht der Klimawandel Hochwasserkatastrophen wahrscheinlicher?

Nachrichten
Agrarpolitik
Agrarwirtschaft
Unternehmen
Landtechnik
Pflanze
Tier
Bio
Wissenschaft
Wald & Forst
Umwelt
Energie
Verbraucher
Karriere
Landleben
Medizin
IT & Medien
Veranstaltungen
Neuerscheinungen
Service

Agrarnachrichten-Ticker
Schlagzeilen
Tags
Archiv
Premium-News
Agrar-Suchbegriffe
RSS-Channel
Markt & Preis
Warenbörsen
Mannheimer Produktenbörse
Südwestdeutsche Warenbörse
Frankfurter Produktenbörse
Stuttgarter Produktenbörse
Bayerische Warenbörse
Würzburger Produktenbörse
Vereinigte Getreide- u. Produktenbörse Braunschweig - Hannover - Magdeburg
Hamburger Getreidebörse
Bremer Getreide- und Futtermittelbörse
Getreide- und Produktenbörse Paderborn
Rheinische Warenbörse
Mitteldeutsche Produktenbörse - Berlin - Brandenburg
Mitteldeutsche Produktenbörse - Dresden
Mitteldeutsche Produktenbörse - Erfurt
Mitteldeutsche Produktenbörse - Halle
Börse Wien
Marktberichte

Warenterminmärkte
CBoT-Weizenpreis
CBoT-Maispreis
MATIF-Weizenpreis
MATIF-Rapspreis
MATIF-Maispreis
EUREX-Schweinepreis
EUREX-Ferkelpreis
Agrarmarkt-Widget
Glossar

Stellenmarkt
Stellenangebote
Stellengesuche
Jobwall
Agrarstudium
Grüne Berufe
Bewerbungstipps
Online-Journal

Marktplatz
Landtechnik
Traktoren
Traktorzubehör
Baumaschinen
Ersatzteile
Erntetechnik
Saattechnik
Fütterungstechnik
Räder
Bodenbearbeitung
Kommunalgeräte
Forsttechnik

Kleinanzeigen
Angebote
Gesuche

Büchermarkt
Angebote

Futtermittel
Suche
Rinderfutter
Kälberfutter
Milchviehfutter
Schweinefutter
Ferkelfutter
Eberfutter

Wetter
Agrarwetter Deutschland
Agrarwetter Baden-Württemberg
Agrarwetter Bayern
Agrarwetter Brandenburg
Agrarwetter Hessen
Agrarwetter Mecklenburg-Vorpommern
Agrarwetter Niedersachsen
Agrarwetter Nordrhein-Westfalen
Agrarwetter Rheinland-Pfalz
Agrarwetter Saarland
Agrarwetter Sachsen-Anhalt
Agrarwetter Schleswig-Holstein
Agrarwetter Thüringen

Wetterrückblick
Niederschlagsradar
Unwetterwarnung Deutschland
15-Tage-Temperaturtrend

Agrarwetter Österreich
Agrarwetter Schweiz
Agrarwetter Frankreich
Météo Agricole France
Agrarwetter Italien
Meteo Agricolo Italia

Profiwetter Deutschland
Profiwetter Österreich
Profiwetter Schweiz
Profiwetter Frankreich
Météo Professionnel France
Profiwetter Italien
Meteo Professionale Italia

Agrarwetter.net

Agrar-Branchenbuch
Alle Rubriken
Produktverzeichnis
Firmenverzeichnis

Behörden
Bildungseinrichtungen
Organisationen
Bio-Handel
Fruchthandel
Direktvermarkter
Innenwirtschaft
Landhandel
Landtechnik
Lohnunternehmen
Pflanzenproduktion
Tierproduktion
Verarbeitung
Beratung
Energie
Hofurlaub
Veranstaltungen
Garten- und Landschaftsbau
Maps
Bodenpreise
GVO

Agrarforum

Veranstaltungen
Messen Ausstellungen
Tagungen Kongresse
Workshops Seminare Vorträge
Info-Veranstaltungen
Feldtage
Auktionen
Feste
Wettbewerbe
Traktor-Pulling

Infothek

Lexikon: 
Landwirtschaft Unkräuter

Wörterbuch: 
Landwirtschaft Landtechnik Pflanzenkrankheiten Pflanzenschädlinge Unkräuter Nutztiere Tiergesundheit

Pflanze: 
Mais Weizen Gerste Roggen Reis Raps Sonnenblume Sojabohne Baumwolle Zuckerrübe Kartoffel Wein Tabak

Tiere: 
Rind Schwein Schaf Ziege Geflügel


Ratgeber

Umfrage

Mediathek
Fotos
Videos
Pflanzenbauberater
PSM-Suche
Pflanzenschutzmittel
Neuzulassungen
Ablauffristen
Aufbrauchfristen
Abgelaufene Mittel
Zulassungsverlängerungen
Auflagen

PSM-Empfehlungen
Herbizide
Fungizide
Insektizide Getreide
Wachstumsregler Getreide

Sorten-Suche
Neue Sorten
Pflanzenzüchter

Regionale Empfehlungen

Garten-Ratgeber
Für angemeldete User
Stellenanzeige schalten
Kleinanzeige schalten
Eintrag ins Branchenbuch
Online-Landvermessung
Wetter-Profile anlegen
Projekte in Maps anlegen
Newsletter-Profil anlegen
Zugang Unkraut-Lexikon
Zugang Premium-News
E-Markttelegramm abonnieren

zur Anmeldung
Service
Bannerschaltungen
Newsticker
Agrarfotos
PR-Meldungen
Agrarmarkt-Informationen
Agrarmarkt-Widget
Wetterfenster für Homepage

Info + Preise

Kontakt