Dienstag, 31.01.2023 | 14:10:14
Vorsprung durch Wissen
schließen x
Suchbegriff
Rubrik
 Suchen
Das Informationszentrum für die Landwirtschaft
16.04.2010 | 13:40 | Ausbildung 

Projekt Agri-Trans: Transparenz in der beruflichen Bildung

Wehnen - Die überbetriebliche Ausbildungsstätte in Wehnen war vom 7. bis 9. April Gastgeber für Arbeitnehmervertreter und Experten aus Rumänien, Großbritannien und Deutschland.

Projekt Agri-Trans: Transparenz in der beruflichen Bildung
Im Rahmen des länderübergreifenden Projektes Agri-Trans begleiteten die internationalen Gäste Auszubildende während ihrer Lehreinheiten im Bereich Schweinewirt und diskutierten mit Vertretern der Landwirtschaftskammer über die deutsche Ausbildung und die zukünftige Entwicklung der landwirtschaftlichen Ausbildung in Europa.

Das Projekt Agri-Trans hat zum Ziel, die Transparenz in der beruflichen Bildung innerhalb der EU zu erhöhen und damit die Vergleichbarkeit von Berufsabschlüssen zu ermöglichen. Dies geschieht am Beispiel des Berufsbildes Tierwirt Schweinehaltung. Vor dem Hintergrund der Lissabon-Strategie soll das berufliche Bildungssystem in den EU-Ländern für alle Mitglieder durchschaubarer und damit die Mobilität von Arbeitnehmern erleichtert werden.

Im Rahmen von Agri-Trans stellten neun verschiedene EU-Länder ihre beruflichen Bildungssysteme in der Landwirtschaft am Beispiel des Schweinewirts vor und zeigten spezifische Besonderheiten und Probleme auf. Damit versuchten sie, das komplizierte System von Abschlüssen, Ausbildungsinhalten und schulischen sowie praktischen Elementen in der landwirtschaftlichen Ausbildung zu entwirren.

Das zweijährige Projekt Agri-Trans wird von der IG BAU (Industriegewerkschaft Bauen-Agrar-Umwelt) gemeinsam mit dem Berliner Peco-Institut durchgeführt und vom EU-Programm Leonardo da Vinci finanziert. Das Peco-Institut (www.peco-institut.de) organisiert seit vielen Jahren Dialogprozesse mit dem Schwerpunkt Landwirtschaft im europäischen Raum und arbeitet eng mit der IG BAU zusammen. Die Projektpartner kommen aus Deutschland, Großbritannien, den Niederlanden, Dänemark, Frankreich, Spanien, Polen, Bulgarien und Rumänien.

Nähere Informationen zum Projekt einschließlich einzelner Länderberichte finden sich auf der Website des Projektes: www.agripass-online.eu. (lwk ns)
Kommentieren
weitere Artikel

Status:
Name / Pseudonym:
Kommentar:
Bitte Sicherheitsabfrage lösen:


  Weitere Artikel zum Thema

 Ausbildung in Land- und Forstwirtschaft in NRW bleibt gefragt

 Handwerk beklagt spürbaren Nachwuchsmangel

 Mehr fleißige Hände: Bund will mehr Ausbildungen

 Gegen Bundestrend mehr Lehrverträge im sächsischen Handwerk

  Kommentierte Artikel

 30 Prozent Ökolandbau spart Umweltkosten von 4 Milliarden Euro

 Energieminister erwartet Tausende neue Windräder in Niedersachsen

 Biokraftstoff-Ausstieg: Widerspruch zu Klimazielen der Bundesregierung?

 Kommunen sollen Anspruch auf Gewinn aus Windkraft bekommen

 Klimaschutzdebatte: FDP fordert von Grünen Offenheit für Kernenergie

 Kaufzurückhaltung belastet Gemüsebauern im Südwesten

 Ein Jahr Klimakleber: Wohin steuert die Letzte Generation?

 Immer mehr Lebensmittel zurückgerufen

 Bioanbau in der EU massiv ausgeweitet

 Özdemir will schrittweisen Ausstieg aus den Direktzahlungen