Dienstag, 26.10.2021 | 04:09:25
schließen x
Suchbegriff
Rubrik
 Suchen
Das Informationszentrum für die Landwirtschaft
02.11.2016 | 00:01 | Explosive Mischung 
 4

Explosionsgefahr bei E-Zigaretten

Karlsruhe/Stuttgart - Im Jahre 2007 trat in Deutschland das Bundesgesetz zum Nichtraucherschutz in Kraft. Mit dem Rauchverbot in der Gastronomie und in öffentlichen Gebäuden sank die Zahl der Raucher und auch der Passivraucher.

Explosionsgefahr E-Zigarette
Explosionen bei E-Zigaretten treten in der medizinischen Literatur häufiger auf als vermutet. (c) zitze - fotolia.com

Gleichzeitig stieg die Zahl der E-Zigaretten-Nutzer an. Bekanntlich sind diese akkubetrieben Apparate, in denen kein Tabak mehr verbrannt wird, sondern Lösungen mit Nikotin verdampft werden, auch häufig mit Geschmackstoffen angereichert, was allgemein geschätzt wird.

Über die Risiken evtl. auch Vorteile wurde seither viel diskutiert (siehe Proplanta "E-Zigaretten gefährlicher als gedacht"). Die Politik hat auf den negativen Trend reagiert und im April dieses Jahres die Abgabe von E-Zigaretten an Minderjährige verboten, da die E-Zigarette bisher oft als Einstieg in späteres Tabakrauchen gesehen wurde.

Nach Angaben der wissenschaftlichen Mitarbeiterinnen A. Dichtl vom Instituts für Suchtforschung und D. Müller am Centre for Drug Research in Frankfurt sei der Trend aber schon wieder vorbei. Die Gateway-Theorie (Bezeichnung, dafür, dass eine Droge dem Einstieg dient, um auf härtere umzusteigen) ist nach Aussagen der Forscher nicht zu belegen. Der Kreis jugendlicher Nutzer der E-Zigaretten besteht also zu einem großen Teil aus vorherigen Tabakrauchern, die zusätzlich dampfen, nicht umgekehrt.

Explosionsgefahr nicht ausgeschlossen

In den Medien fand bisher die Tatsache, dass E-Zigaretten im wahrsten Sinne des Wortes explodieren können, wenig Beachtung. Das Fachblatt „arznei-telegramm“ (kostenpflichtige Information für Ärzte und Apotheker, neutral unabhängig und anzeigenfrei) weist in der Oktober-Ausgabe auf entsprechende Ereignisse mit E-Zigaretten in den USA hin, während in Deutschland bisher keine Fälle dokumentiert sind. Wegen der Brisanz dieser Publikation und aufgrund der sorgfältigen Recherche des Fachblatts, wird die Quintessenz wörtlich wiedergegeben. Die Redaktion des arznei-telegramms beschreibt die Besonderheit der Akkus in den E-Zigaretten folgendermaßen:

„In den in E-Zigaretten üblicherweise verwendeten Lithium-Ionen-Akkus sind Anode und Kathode durch eine poröse Schicht getrennt und in der zylindrischen Hülle gemeinsam gewickelt. Die Trennschicht enthält toxische und brennbare organische Lösungsmittel. Überhitzt der verkapselte Akku, kann eine Kettenreaktion folgen. Der entstehende Überdruck lässt die metallische Kapsel explosionsartig bersten. Durch die zylindrische Form der E-Zigarette und ihrer Akkus  und durch das Mundstück können Verbrennungsgase direkt in den Mundraum geleitet werden. Akku und /oder Geräteteile können als brennendes Geschoss wegfliegen. Ungünstiges Design der Geräte in Bezug auf Akku und/oder Heizwendel, schlechte Verarbeitung, falsche Ladegeräte sowie Kurzschlüsse u.a. können Überhitzung und Explosion begünstigen. Das Risiko steigt, wenn die Anwender die Geräte manipulieren, beispielsweise um die Dampfmenge- und damit die Nikotinzufuhr zu erhöhen. Im Internet verbreitete Behauptungen, dass es bei handelsüblichen E-Zigaretten „grundsätzlich nie“ zu einer Explosion kommen kann, erachten wir als verharmlosende Äußerungen Marktbeteiligter, um von der Problematik der Kleingeräte abzulenken“.

Das unabhängige Fachblatt resümiert: „ Lithium-Ionen-Akkus in E- Zigaretten (Dampfer) können ohne vorherige Warnzeichen explodieren, etwa beim Aufladen des Akkus, beim Dampfen oder Transport, auch z.B. in der Hosentasche. Schwere Verbrennungen, Wunden und Brände sind die Folgen. Verwendung falscher Ladegeräte und Manipulationen an den E-Zigaretten bedeuten eine besonderer Gefährdung. Über mehrere hundert Geschädigte wird in Laienmedien und wissenschaftlicher Literatur überwiegend aus den USA berichtet. Die Dunkelziffer nicht erfasster Ereignisse dürfte erheblich sein. Bei den in Deutschland für die Überwachung zuständigen Landesbehörden liegen nach Eigenangaben bislang überwiegend keine Erkenntnisse zu explodierten E-Zigaretten vor. Die schwer zu ermittelnde Zuständigkeit erschweren es Verbrauchern und Ärzten allerdings erheblich, den Behörden solche Ereignisse zu melden.“

Fazit:
Bei der oben beschriebenen Gefahr stehen plötzlich erst in zweiter Linie evtl. gesundheitliche Langzeitschädigungen oder aber auch Vorteile, (Zigarettenentwöhnung etc.) der E-Zigarette zur Diskussion.


Sie haben Fragen zum Artikel oder zum Thema? Dann nutzen Sie die Kommentarfunktion.


Facharzt für Allgemeinmedizin-Sportmedizin, Dr. med. H. Rüdinger
Hr
Kommentieren Kommentare lesen ( 4 )
weitere Artikel

Status:
Name / Pseudonym:
Kommentar:
Bitte Sicherheitsabfrage lösen:


Kommentare 
cource schrieb am 05.11.2016 06:06 Uhrzustimmen(170) widersprechen(220)
nach einer bestimmten opferzahl, werden sich die behörden schon einschalten unabhängig davon, hat man festgestellt, dass es für die dopaminausschüttung völlig egal ist für welche süchte man sich entscheidet, dabei bewirken unabhängig von der droge, bestimmte erwartungen/überraschungen/risiko/neuigkeiten usw usf die dopaminausschüttung/vorabbelohnung mit gehirneigenen muntermachern---wer diese suchtmechanismen für sich erkannt hat, kann viel geld sparen, wenn er in der lage ist diese "kostenpflichtigen" ausschüttungen durch kostenlose zum beispiel: pilze sammeln, ersetzt
Ullrich G. schrieb am 03.11.2016 12:17 Uhrzustimmen(119) widersprechen(114)
Eine landwirtschaftliche Informatiosnplattform ist wohl eher auf Seiten der Tabakindustrie. Da es über die E-Zigarette im Vergleich zur Tabakzigarette kaum Negatives zu berichten gibt muss man die Argumente dagegen eben an den Haaren herbeiziehen. Wofür sich Ärzte wider besseres Wissen so alles hergeben ist immer wieder unglaublich. Hippokrates lässt grüßen...
Hustinette schrieb am 02.11.2016 09:50 Uhrzustimmen(161) widersprechen(66)
Ein Fall einer explodierenden Zigarette in Deutschland ging durch die Presse: Köln: http://www.spiegel.de/panorama/koeln-mann-verliert-bei-explosion-von-e-zigarette-mehrere-zaehne-a-1074498.html Zumindest aus Großbritannien und Frankreich wurden ebenfalls Explosionen berichtet. Vermutlich schaffen es nicht alle Vorkommnisse in die Presse.
Achim schrieb am 02.11.2016 08:15 Uhrzustimmen(111) widersprechen(137)
- " Lithium-Ionen-Akkus......... können ohne vorherige Warnzeichen explodieren, ........Verwendung falscher Ladegeräte und Manipulationen .....bedeuten eine besonderer Gefährdung. - " Schönes Resümee, also Finger weg von Handy, Notebook, Taschenlampe, Fernbedienung, elektr. Zahnbürste, Akkuschrauber u.s.w , oder was will der Artikel suggerieren ?
  Kommentierte Artikel

EU-Parlament fordert Maßnahmen gegen zu hohen Fleischkonsum

Verbände fordern Nachbesserungen bei GAP-Durchführungsverordnungen

Winterraps: Weiterhin Schädlingskontrolle durchführen!

Apfelsaft aus der Schweiz: Regional statt global

Streit um den Wolf - Mehr Tiere illegal getötet

Wieviel kostet der Brexit britische Fischer?

Agrarministerkonferenz kritisiert Bundesministerin Klöckner

Mais reift nur langsam ab - Ab wann könnte Ernte beginnen?

Ackerbarometer liefert Vergleichsdaten zur diesjährigen Ernte

Schweinehalter in Existenzkrise

Nachrichten
Agrarpolitik
Agrarwirtschaft
Unternehmen
Landtechnik
Pflanze
Tier
Bio
Wissenschaft
Wald & Forst
Umwelt
Energie
Verbraucher
Karriere
Landleben
Medizin
IT & Medien
Veranstaltungen
Neuerscheinungen
Service

Agrarnachrichten-Ticker
Schlagzeilen
Tags
Archiv
Premium-News
Agrar-Suchbegriffe
RSS-Channel
Markt & Preis
Warenbörsen
Mannheimer Produktenbörse
Südwestdeutsche Warenbörse
Frankfurter Produktenbörse
Stuttgarter Produktenbörse
Bayerische Warenbörse
Würzburger Produktenbörse
Vereinigte Getreide- u. Produktenbörse Braunschweig - Hannover - Magdeburg
Hamburger Getreidebörse
Bremer Getreide- und Futtermittelbörse
Getreide- und Produktenbörse Paderborn
Rheinische Warenbörse
Mitteldeutsche Produktenbörse - Berlin - Brandenburg
Mitteldeutsche Produktenbörse - Dresden
Mitteldeutsche Produktenbörse - Erfurt
Mitteldeutsche Produktenbörse - Halle
Börse Wien
Marktberichte

Warenterminmärkte
CBoT-Weizenpreis
CBoT-Maispreis
MATIF-Weizenpreis
MATIF-Rapspreis
MATIF-Maispreis
EUREX-Schweinepreis
EUREX-Ferkelpreis
Agrarmarkt-Widget
Glossar

Stellenmarkt
Stellenangebote
Stellengesuche
Jobwall
Agrarstudium
Grüne Berufe
Bewerbungstipps
Online-Journal

Marktplatz
Landtechnik
Traktoren
Traktorzubehör
Baumaschinen
Ersatzteile
Erntetechnik
Saattechnik
Fütterungstechnik
Räder
Bodenbearbeitung
Kommunalgeräte
Forsttechnik

Kleinanzeigen
Angebote
Gesuche

Büchermarkt
Angebote

Futtermittel
Suche
Rinderfutter
Kälberfutter
Milchviehfutter
Schweinefutter
Ferkelfutter
Eberfutter

Wetter
Agrarwetter Deutschland
Agrarwetter Baden-Württemberg
Agrarwetter Bayern
Agrarwetter Brandenburg
Agrarwetter Hessen
Agrarwetter Mecklenburg-Vorpommern
Agrarwetter Niedersachsen
Agrarwetter Nordrhein-Westfalen
Agrarwetter Rheinland-Pfalz
Agrarwetter Saarland
Agrarwetter Sachsen-Anhalt
Agrarwetter Schleswig-Holstein
Agrarwetter Thüringen

Wetterrückblick
Niederschlagsradar
Unwetterwarnung Deutschland
15-Tage-Temperaturtrend

Agrarwetter Österreich
Agrarwetter Schweiz
Agrarwetter Frankreich
Météo Agricole France
Agrarwetter Italien
Meteo Agricolo Italia

Profiwetter Deutschland
Profiwetter Österreich
Profiwetter Schweiz
Profiwetter Frankreich
Météo Professionnel France
Profiwetter Italien
Meteo Professionale Italia

Agrarwetter.net

Agrar-Branchenbuch
Alle Rubriken
Produktverzeichnis
Firmenverzeichnis

Behörden
Bildungseinrichtungen
Organisationen
Bio-Handel
Fruchthandel
Direktvermarkter
Innenwirtschaft
Landhandel
Landtechnik
Lohnunternehmen
Pflanzenproduktion
Tierproduktion
Verarbeitung
Beratung
Energie
Hofurlaub
Veranstaltungen
Garten- und Landschaftsbau
Maps
Bodenpreise
GVO

Agrarforum

Veranstaltungen
Messen Ausstellungen
Tagungen Kongresse
Workshops Seminare Vorträge
Info-Veranstaltungen
Feldtage
Auktionen
Feste
Wettbewerbe
Traktor-Pulling

Infothek

Lexikon: 
Landwirtschaft Unkräuter

Wörterbuch: 
Landwirtschaft Landtechnik Pflanzenkrankheiten Pflanzenschädlinge Unkräuter Nutztiere Tiergesundheit

Pflanze: 
Mais Weizen Gerste Roggen Reis Raps Sonnenblume Sojabohne Baumwolle Zuckerrübe Kartoffel Wein Tabak

Tiere: 
Rind Schwein Schaf Ziege Geflügel


Ratgeber

Umfrage

Mediathek
Fotos
Videos
Pflanzenbauberater
PSM-Suche
Pflanzenschutzmittel
Neuzulassungen
Ablauffristen
Aufbrauchfristen
Abgelaufene Mittel
Zulassungsverlängerungen
Auflagen

PSM-Empfehlungen
Herbizide
Fungizide
Insektizide Getreide
Wachstumsregler Getreide

Sorten-Suche
Neue Sorten
Pflanzenzüchter

Regionale Empfehlungen

Garten-Ratgeber
Für angemeldete User
Stellenanzeige schalten
Kleinanzeige schalten
Eintrag ins Branchenbuch
Online-Landvermessung
Wetter-Profile anlegen
Projekte in Maps anlegen
Newsletter-Profil anlegen
Zugang Unkraut-Lexikon
Zugang Premium-News
E-Markttelegramm abonnieren

zur Anmeldung
Service
Bannerschaltungen
Newsticker
Agrarfotos
PR-Meldungen
Agrarmarkt-Informationen
Agrarmarkt-Widget
Wetterfenster für Homepage

Info + Preise

Kontakt