Montag, 20.09.2021 | 17:27:52
schließen x
Suchbegriff
Rubrik
 Suchen
Das Informationszentrum für die Landwirtschaft

30.07.2021 | 04:38 | Mehr Vielfalt auf dem Feld 

Bauern in Rheinland-Pfalz pflanzen vermehrt Dinkel und Lupine

Bischheim - Mit Gerste und Weizen kann der Dinkel noch nicht mithalten, aber immer mehr landwirtschaftliche Betriebe reagieren auf den Wandel der Ernährungsgewohnheiten.

Lupinenanbau
Die zunächst hohen Erwartungen kann die Getreideernte in Rheinland-Pfalz nicht erfüllen. Auch bei der Qualität gibt es Abstriche. In der Westpfalz und im Norden hoffen die Bauern auf trockene Tage, damit der Mähdrescher losfahren kann. (c) proplanta

Deshalb werden verstärkt auch Feldfrüchte angebaut, die in der vegetarischen und veganen Ernährung relevant sind, wie der Bauern- und Winzerverband Rheinland-Pfalz Süd am Donnerstag in Bischheim (Donnersbergkreis) mitteilte. Die größten Chancen habe Dinkel als Trendgetreide, sagte der Vorsitzende des Fachausschusses Pflanzenbau, Adolf Dahlem.

Wachsende Bedeutung haben nach seinen Angaben auch Hafer für die Produktion von Milchersatz in der veganen Ernährung sowie Futtererbse und Weiße Lupine als Grundlage für Fleischersatzprodukte. «Diese Kulturen machen die Landschaft vielfältiger, stellen aber auch neue Anforderungen an die Landwirte», sagte Dahlem.

«Es muss sich unterm Strich auch rechnen.» Erbse und Lupine haben den Vorteil, dass sie als Leguminosen mit der Fähigkeit zur Aufnahme von Stickstoff auch den Nährstoffgehalt des Bodens aufwerten und so die Abhängigkeit von Kunstdünger verringern.

Mit der Getreideernte sind die Landwirte im südlichen Rheinland-Pfalz in diesem Jahr nur bedingt zufrieden. Wo die Ernte bereits eingefahren worden sei, gebe es lange Gesichter, weil Menge wie Qualität unter den bis Mitte Juni noch sehr hohen Erwartungen geblieben seien, sagte Verbandspräsident Eberhard Hartelt.

«Insgesamt aber werden wir eine durchschnittliche Ernte haben.» Abstriche bei der Qualität wirkten sich über den weitgehend vom Weltmarkt bestimmten Preis auf den Erlös der Betriebe aus. «Beim Weizen sind die Proteinwerte oft schwach», sagte Dahlem. «Manchmal reicht es nur zu Futterweizen.»

Der Verlauf der Getreideernte spiegelt die klimatischen Unterschiede zwischen den Regionen. «Wir haben ein starkes West-Ost-Gefälle beim Fortschritt der Getreideernte», sagte Hartelt. In der Westpfalz stünden noch 90 Prozent des Getreides auf den Feldern. Hingegen hätten die Betriebe in Rheinhessen, Richtung Mainz und Worms, die Ernte schon weitgehend abgeschlossen.

Im Norden von Rheinland-Pfalz stehen die Landwirte noch ganz unter dem Eindruck der verheerenden Regenfälle vom 14. Juli. «Wir sind noch im Katastrophenmodus», sagte der Präsident des Bauern- und Winzerverbands Rheinland-Nassau, Michael Horper. Auch sei die Vegetation der Feldfrüchte im Norden des Landes noch nicht so weit wie bei den Kollegen in der Pfalz und in Rheinhessen.

«Nur die Wintergerste ist zum guten Teil weg - die Erträge waren durchschnittlich», sagte Horper der Deutschen Presse-Agentur. «Beim jetzt reifenden Weizen sehen die Bestände gar nicht schlecht aus.» Nötig sei allerdings eine längere trockene Phase, damit die Getreideernte auch eingebracht werden könne.

«Wenn der liebe Gott mit der Witterung mitspielt, könnte das eine vernünftige Ernte werden.» Entscheidend ist der Feuchtigkeitsgehalt des Weizenkorns - die Mühlen verlangen meist ein Maximum von 14,5 Prozent. Deshalb ist es so wichtig, dass die Ernte möglichst an trockenen Tagen eingebracht werden kann.

In den Zuckerrüben-Kulturen mussten die Bauern nach spätem Frost im April vielfach ein zweites Mal säen. «Sie haben dann aber ganz gut aufgeholt», sagte Hartelt. Sorgen macht ihm in den Maiskulturen der Krähenfraß, der «ganz massive Schäden» verursache. Wenn sich die Population einer Art so sehr erholt habe wie bei der Krähe, müsse gefragt werden, ob der strenge Schutzstatus auch wieder gelockert werden sollte.

Der Gastgeber für die Präsentation der vorläufigen Erntebilanz, Landwirt Gerold Füge, engagiert sich mit weiteren Kolleginnen und Kollegen im Donnersbergkreis für die Verbindung von Naturschutz und Landwirtschaft. Auf seiner Betriebsfläche hat er Blühstreifen für den Insektenschutz reserviert. Und wenn er in diesen Tagen mit dem Mähdrescher über die Weizenfelder fährt, lässt er Streifen mit den hohen Ähren stehen - «damit auch die Hamster und Rebhühner gut leben können».
dpa/lrs
Kommentieren
weitere Artikel

Status:
Name / Pseudonym:
Kommentar:
Bitte Sicherheitsabfrage lösen:


  Weitere Artikel zum Thema

Preise für Hülsenfrüchte ein Viertel über Vorjahr

Hülsenfrüchte weiter im Trend

Menschen in Bayern lassen das Mittagessen oft ausfallen

Maue Ertragsaussichten für Braugerste in Bayern

Mäßiger Ertrag bei Lupinen erwartet

  Kommentierte Artikel

Mühlen suchen verzweifelt nach Hartweizen

Agrarminister fordert Aberkennung der Gemeinnützigkeit für Peta

Getreide-, Mühlen- und Stärkewirtschaft beklagt Kostendruck

2.000 Quadratmeter zum (Über-)Leben?

Zuckerrüben: Zuckerwirtschaft geht von guter Entwicklung aus

Getreideaufkommen auf 42,1 Millionen Tonnen veranschlagt

Mehr Starkregen: Vor allem Städte müssen umdenken

Nur unterdurchschnittliche Getreidernte in Baden-Württemberg 2021

Schwankungen und Starkregen: Schwächere Ernte 2021

Niedersachsen will Abschuss von Wild erleichtern

Nachrichten
Agrarpolitik
Agrarwirtschaft
Unternehmen
Landtechnik
Pflanze
Tier
Bio
Wissenschaft
Wald & Forst
Umwelt
Energie
Verbraucher
Karriere
Landleben
Medizin
IT & Medien
Veranstaltungen
Neuerscheinungen
Service

Agrarnachrichten-Ticker
Schlagzeilen
Tags
Archiv
Premium-News
Agrar-Suchbegriffe
RSS-Channel
Markt & Preis
Warenbörsen
Mannheimer Produktenbörse
Südwestdeutsche Warenbörse
Frankfurter Produktenbörse
Stuttgarter Produktenbörse
Bayerische Warenbörse
Würzburger Produktenbörse
Vereinigte Getreide- u. Produktenbörse Braunschweig - Hannover - Magdeburg
Hamburger Getreidebörse
Bremer Getreide- und Futtermittelbörse
Getreide- und Produktenbörse Paderborn
Rheinische Warenbörse
Mitteldeutsche Produktenbörse - Berlin - Brandenburg
Mitteldeutsche Produktenbörse - Dresden
Mitteldeutsche Produktenbörse - Erfurt
Mitteldeutsche Produktenbörse - Halle
Börse Wien
Marktberichte

Warenterminmärkte
CBoT-Weizenpreis
CBoT-Maispreis
MATIF-Weizenpreis
MATIF-Rapspreis
MATIF-Maispreis
EUREX-Schweinepreis
EUREX-Ferkelpreis
Agrarmarkt-Widget
Glossar

Stellenmarkt
Stellenangebote
Stellengesuche
Jobwall
Agrarstudium
Grüne Berufe
Bewerbungstipps
Online-Journal

Marktplatz
Landtechnik
Traktoren
Traktorzubehör
Baumaschinen
Ersatzteile
Erntetechnik
Saattechnik
Fütterungstechnik
Räder
Bodenbearbeitung
Kommunalgeräte
Forsttechnik

Kleinanzeigen
Angebote
Gesuche

Büchermarkt
Angebote

Futtermittel
Suche
Rinderfutter
Kälberfutter
Milchviehfutter
Schweinefutter
Ferkelfutter
Eberfutter

Wetter
Agrarwetter Deutschland
Agrarwetter Baden-Württemberg
Agrarwetter Bayern
Agrarwetter Brandenburg
Agrarwetter Hessen
Agrarwetter Mecklenburg-Vorpommern
Agrarwetter Niedersachsen
Agrarwetter Nordrhein-Westfalen
Agrarwetter Rheinland-Pfalz
Agrarwetter Saarland
Agrarwetter Sachsen-Anhalt
Agrarwetter Schleswig-Holstein
Agrarwetter Thüringen

Wetterrückblick
Niederschlagsradar
Unwetterwarnung Deutschland
15-Tage-Temperaturtrend

Agrarwetter Österreich
Agrarwetter Schweiz
Agrarwetter Frankreich
Météo Agricole France
Agrarwetter Italien
Meteo Agricolo Italia

Profiwetter Deutschland
Profiwetter Österreich
Profiwetter Schweiz
Profiwetter Frankreich
Météo Professionnel France
Profiwetter Italien
Meteo Professionale Italia

Agrarwetter.net

Agrar-Branchenbuch
Alle Rubriken
Produktverzeichnis
Firmenverzeichnis

Behörden
Bildungseinrichtungen
Organisationen
Bio-Handel
Fruchthandel
Direktvermarkter
Innenwirtschaft
Landhandel
Landtechnik
Lohnunternehmen
Pflanzenproduktion
Tierproduktion
Verarbeitung
Beratung
Energie
Hofurlaub
Veranstaltungen
Garten- und Landschaftsbau
Maps
Bodenpreise
GVO

Agrarforum

Veranstaltungen
Messen Ausstellungen
Tagungen Kongresse
Workshops Seminare Vorträge
Info-Veranstaltungen
Feldtage
Auktionen
Feste
Wettbewerbe
Traktor-Pulling

Infothek

Lexikon: 
Landwirtschaft Unkräuter

Wörterbuch: 
Landwirtschaft Landtechnik Pflanzenkrankheiten Pflanzenschädlinge Unkräuter Nutztiere Tiergesundheit

Pflanze: 
Mais Weizen Gerste Roggen Reis Raps Sonnenblume Sojabohne Baumwolle Zuckerrübe Kartoffel Wein Tabak

Tiere: 
Rind Schwein Schaf Ziege Geflügel


Ratgeber

Umfrage

Mediathek
Fotos
Videos
Pflanzenbauberater
PSM-Suche
Pflanzenschutzmittel
Neuzulassungen
Ablauffristen
Aufbrauchfristen
Abgelaufene Mittel
Zulassungsverlängerungen
Auflagen

PSM-Empfehlungen
Herbizide
Fungizide
Insektizide Getreide
Wachstumsregler Getreide

Sorten-Suche
Neue Sorten
Pflanzenzüchter

Regionale Empfehlungen

Garten-Ratgeber
Für angemeldete User
Stellenanzeige schalten
Kleinanzeige schalten
Eintrag ins Branchenbuch
Online-Landvermessung
Wetter-Profile anlegen
Projekte in Maps anlegen
Newsletter-Profil anlegen
Zugang Unkraut-Lexikon
Zugang Premium-News
E-Markttelegramm abonnieren

zur Anmeldung
Service
Bannerschaltungen
Newsticker
Agrarfotos
PR-Meldungen
Agrarmarkt-Informationen
Agrarmarkt-Widget
Wetterfenster für Homepage

Info + Preise

Kontakt