Sonntag, 26.09.2021 | 03:20:04
schließen x
Suchbegriff
Rubrik
 Suchen
Das Informationszentrum für die Landwirtschaft

28.03.2013 | 19:02 | Neonikotinoide 

Bayer CropScience und Syngenta schlagen Aktionsplan zur Bienengesundheit vor

Monheim - Mit einem umfangreichen Aktionsplan wollen Bayer CropScience und Syngenta dazu beitragen, die Pattsituation in der EU zum Thema Bienengesundheit aufzulösen.

Bienengesundheit
(c) proplanta

Diese Situation ist entstanden, nachdem es der Europäischen Kommission nicht gelungen war, sich mit den Mitgliedstaaten auf eine angemessene Reaktion auf Berichte der Europäischen Behörde für Lebensmittelsicherheit (EFSA) zu einigen. Die Berichte hatten das von neonikotinoidhaltigen Pflanzenschutzmitteln ausgehende theoretische Risiko für die Bienengesundheit untersucht.

Dr. Rüdiger Scheitza, Vorstandsmitglied von Bayer CropScience und Leiter Strategy & Management, erklärte: "Obwohl alle wissenschaftlichen Belege auf verschiedene Parasiten und Krankheiten als wahre Ursache für die Beeinträchtigung der Gesundheit von Bienen hindeuten, sind wir dennoch entschlossen, alles in unserer Macht Stehende zu tun, um den Verbrauchern das Vertrauen in unsere Produkte zurückzugeben. Die Uneinigkeit zwischen der Europäischen Kommission und den Mitgliedstaaten erfordert einen mutigen Plan, damit die Landwirte in Europa weiterhin hochwertige, erschwingliche Lebensmittel erzeugen können und dabei gleichzeitig die Gesundheit der Bienen und anderer Bestäuber fördern. Wir sind überzeugt, dass ein Plan wie dieser sinnvoll ist."

John Atkin, Chief Operating Officer von Syngenta, sagte: "Dieser umfassende Plan wird wertvolle Erkenntnisse zum Thema Bienengesundheit bringen. Würde man Neonikotinoide hingegen verbieten, hätte dies nur zur Folge, dass niemand mehr an einer genaueren Erforschung des Problems interessiert ist. Ein Verbot dieser Produkte würde nicht einen einzigen Bienenstock retten. Es ist nun an der Zeit, dass sich alle auf die Bekämpfung der tatsächlichen Ursachen für den Rückgang der Bienenvölker konzentrieren. Wir sind von der Sicherheit unserer Produkte überzeugt und setzen uns seit langem für eine Verbesserung der Umweltbedingungen für Bienen ein. Darauf basiert unser Plan."


Die Hauptpunkte des Aktionsplans lauten:

1. Die signifikante Ausweitung der Anlage von Ackerrandstreifen mit pollenreichen Blütenpflanzen in der gesamten EU, um Bienen den notwendigen Lebensraum und Nahrung bereitzustellen.

2. Einrichtung eines umfassenden Feld-Monitoring-Programms für die Bienengesundheit, inklusive des Nachweises von Rückständen neonikotinoidhaltiger Pflanzenschutzmittel - insbesondere in den Kulturen Mais, Raps, Sonnenblumen und Baumwolle.

3. Obligatorische Umsetzung strenger Maßnahmen zur Senkung des Expositionsrisikos für Bienen; sie werden derzeit bereits von den Herstellern empfohlen und von den meisten Landwirten als gute landwirtschaftliche Praxis effektiv angewandt.

4. Investition in neue Technologien, die die Staubentwicklung beim Ausbringen des mit neonikotinoidhaltigen Pflanzenschutzmitteln behandelten Saatguts weiter reduzieren. Diese Technologien sollten so früh wie möglich umgesetzt werden.

5. Weitere Investitionen in die Erforschung und Entwicklung neuer Lösungen für die Hauptfaktoren, die die Bienengesundheit beeinträchtigen, unter anderem Parasiten und Viren, sowie die Durchführung von flächendeckenden Langzeit-Pilotstudien zum Nachweis ihrer Wirksamkeit.


Konkreter lauten die Hauptpunkte des Aktionsplans wie folgt:

Signifikante Ausweitung der Anlage von Ackerrandstreifen mit pollenreichen Blütenpflanzen in der gesamten EU. Sie sollen neben bienenattraktiven, mit Neonikotinoiden behandelten Kulturen gesät werden, um Lebensraum und Nahrung für Bienen zu schaffen.

  • Dies würde auf dem Zehn-Jahres-Programm "Operation Pollinator" von Syngenta aufbauen. Dieses hat belegt, dass sich die Bestäuberpopulationen, also auch Honigbienenvölker, durch solche Randstreifen stark vermehrt haben.
  • Damit könnte einer der Hauptfaktoren, den die Europäische Kommission für die Verschlechterung der Bienengesundheit verantwortlich gemacht hat, angegangen werden.

Auflegung eines umfangreichen Feld-Monitoring-Programms für die Bienengesundheit, inkl. des Nachweises von Rückständen chemischer Pflanzenschutzmittel.

  • Auflegung eines umfassenden Programms, das den Leitlinien für Überwachungsprojekte des EU-Referenzlabors zur Gesundheit von Honigbienen entspricht.
  • Verstärkung und Ausweitung der derzeitigen Überwachungstätigkeit der EU-Referenzlabors zur Bienengesundheit, die von nationalen Bieneninstituten unterstützt wird.
  • Aufnahme der Rückstandsuntersuchung von Substanzen aus dem Pflanzenschutz, insbesondere von Neonikotinoiden, sowie von Tierarzneimitteln.

Obligatorische Umsetzung strenger Maßnahmen zur Senkung des Expositionsrisikos für Bienen.

  • Hochwertige Saatgutbehandlung nur an dafür zertifizierten Produktionsstandorten, die an einem Qualitätssicherungsprogramm teilnehmen.
  • Strenge Regeln zur Verwendung des behandelten Saatguts wie beispielsweise die obligatorische Verwendung von Abluftdeflektoren bei Sägeräten, Ausbringung nur durch professionelle und zertifizierte Anwender sowie verbesserter Informationsaustausch zwischen Landwirten und Imkern.
  • Bayer CropScience hat vor kurzem "SweepAir" entwickelt, eine neue Luftreinigungstechnologie für Maissägeräte, die eine erhebliche Verbesserung gegenüber der Standardtechnologie darstellt; erste Freilandversuche mit einem Prototypen deuten darauf hin, dass die Staubentwicklung um weit mehr als 95 Prozent verringert wird.

Investition in neue Technologien, die die Staubentwicklung beim Ausbringen des mit neonikotinoidhaltigen Pflanzenschutzmitteln behandelten Saatguts weiter reduzieren, sowie die Einführung dieser Technologien.

  • Bayer CropScience wie auch Syngenta arbeiten zurzeit an neuen Lösungen zur weiteren Verbesserung der Beschichtung von Saatgut, das mit Pflanzenschutzmitteln behandelt ist, sowie für die Aussaattechnik, damit die Staubentwicklung so gering wie möglich gehalten werden kann.
  • Einige dieser Lösungen sind bereits marktreif, und wir verpflichten uns, weiter in die Erforschung und Entwicklung dieser Maßnahmen zur Risikominderung zu investieren. Weitere Investitionen in die Erforschung und Entwicklung neuer Lösungen für die Hauptfaktoren, die die Bienengesundheit beeinträchtigen.
  • Die Europäische Kommission identifiziert Krankheiten und Viren, beispielsweise Varroa destructor, Amerikanische Faulbrut, Europäische Faulbrut, Nosema spp. und Honigbienenviren als Hauptursachen für die Beeinträchtigung der Bienengesundheit.
  • Bayer CropScience wie auch Syngenta haben in die Erforschung und Entwicklung neuer Lösungen für Parasiten, Krankheiten und Viren investiert und sind entschlossen, ihre Aktivitäten auf diesem Gebiet weiter auszuweiten.
  • Bayer CropScience und Syngenta verpflichten sich zur Unterstützung von flächendeckenden Langzeit-Pilotstudien, die die Wirksamkeit der Lösungen belegen. (PD)
Kommentieren
weitere Artikel

Status:
Name / Pseudonym:
Kommentar:
Bitte Sicherheitsabfrage lösen:


  Weitere Artikel zum Thema

Ideen zum Einsatz von Herbiziden in Wintergetreide

Winterraps entwickelt sich nur zögerlich

Einsatz von glyphosathaltigen Produkten: Das Wichtigste zusammengefasst

Drücken Herbizidkosten den Deckungsbeitrag?

Dem Verzwergungsvirus bei Wintergetreide zuvorkommen

  Kommentierte Artikel

Schweinehalter in Existenzkrise

Mühlen suchen verzweifelt nach Hartweizen

Agrarminister fordert Aberkennung der Gemeinnützigkeit für Peta

Getreide-, Mühlen- und Stärkewirtschaft beklagt Kostendruck

2.000 Quadratmeter zum (Über-)Leben?

Zuckerrüben: Zuckerwirtschaft geht von guter Entwicklung aus

Getreideaufkommen auf 42,1 Millionen Tonnen veranschlagt

Mehr Starkregen: Vor allem Städte müssen umdenken

Nur unterdurchschnittliche Getreidernte in Baden-Württemberg 2021

Schwankungen und Starkregen: Schwächere Ernte 2021

Nachrichten
Agrarpolitik
Agrarwirtschaft
Unternehmen
Landtechnik
Pflanze
Tier
Bio
Wissenschaft
Wald & Forst
Umwelt
Energie
Verbraucher
Karriere
Landleben
Medizin
IT & Medien
Veranstaltungen
Neuerscheinungen
Service

Agrarnachrichten-Ticker
Schlagzeilen
Tags
Archiv
Premium-News
Agrar-Suchbegriffe
RSS-Channel
Markt & Preis
Warenbörsen
Mannheimer Produktenbörse
Südwestdeutsche Warenbörse
Frankfurter Produktenbörse
Stuttgarter Produktenbörse
Bayerische Warenbörse
Würzburger Produktenbörse
Vereinigte Getreide- u. Produktenbörse Braunschweig - Hannover - Magdeburg
Hamburger Getreidebörse
Bremer Getreide- und Futtermittelbörse
Getreide- und Produktenbörse Paderborn
Rheinische Warenbörse
Mitteldeutsche Produktenbörse - Berlin - Brandenburg
Mitteldeutsche Produktenbörse - Dresden
Mitteldeutsche Produktenbörse - Erfurt
Mitteldeutsche Produktenbörse - Halle
Börse Wien
Marktberichte

Warenterminmärkte
CBoT-Weizenpreis
CBoT-Maispreis
MATIF-Weizenpreis
MATIF-Rapspreis
MATIF-Maispreis
EUREX-Schweinepreis
EUREX-Ferkelpreis
Agrarmarkt-Widget
Glossar

Stellenmarkt
Stellenangebote
Stellengesuche
Jobwall
Agrarstudium
Grüne Berufe
Bewerbungstipps
Online-Journal

Marktplatz
Landtechnik
Traktoren
Traktorzubehör
Baumaschinen
Ersatzteile
Erntetechnik
Saattechnik
Fütterungstechnik
Räder
Bodenbearbeitung
Kommunalgeräte
Forsttechnik

Kleinanzeigen
Angebote
Gesuche

Büchermarkt
Angebote

Futtermittel
Suche
Rinderfutter
Kälberfutter
Milchviehfutter
Schweinefutter
Ferkelfutter
Eberfutter

Wetter
Agrarwetter Deutschland
Agrarwetter Baden-Württemberg
Agrarwetter Bayern
Agrarwetter Brandenburg
Agrarwetter Hessen
Agrarwetter Mecklenburg-Vorpommern
Agrarwetter Niedersachsen
Agrarwetter Nordrhein-Westfalen
Agrarwetter Rheinland-Pfalz
Agrarwetter Saarland
Agrarwetter Sachsen-Anhalt
Agrarwetter Schleswig-Holstein
Agrarwetter Thüringen

Wetterrückblick
Niederschlagsradar
Unwetterwarnung Deutschland
15-Tage-Temperaturtrend

Agrarwetter Österreich
Agrarwetter Schweiz
Agrarwetter Frankreich
Météo Agricole France
Agrarwetter Italien
Meteo Agricolo Italia

Profiwetter Deutschland
Profiwetter Österreich
Profiwetter Schweiz
Profiwetter Frankreich
Météo Professionnel France
Profiwetter Italien
Meteo Professionale Italia

Agrarwetter.net

Agrar-Branchenbuch
Alle Rubriken
Produktverzeichnis
Firmenverzeichnis

Behörden
Bildungseinrichtungen
Organisationen
Bio-Handel
Fruchthandel
Direktvermarkter
Innenwirtschaft
Landhandel
Landtechnik
Lohnunternehmen
Pflanzenproduktion
Tierproduktion
Verarbeitung
Beratung
Energie
Hofurlaub
Veranstaltungen
Garten- und Landschaftsbau
Maps
Bodenpreise
GVO

Agrarforum

Veranstaltungen
Messen Ausstellungen
Tagungen Kongresse
Workshops Seminare Vorträge
Info-Veranstaltungen
Feldtage
Auktionen
Feste
Wettbewerbe
Traktor-Pulling

Infothek

Lexikon: 
Landwirtschaft Unkräuter

Wörterbuch: 
Landwirtschaft Landtechnik Pflanzenkrankheiten Pflanzenschädlinge Unkräuter Nutztiere Tiergesundheit

Pflanze: 
Mais Weizen Gerste Roggen Reis Raps Sonnenblume Sojabohne Baumwolle Zuckerrübe Kartoffel Wein Tabak

Tiere: 
Rind Schwein Schaf Ziege Geflügel


Ratgeber

Umfrage

Mediathek
Fotos
Videos
Pflanzenbauberater
PSM-Suche
Pflanzenschutzmittel
Neuzulassungen
Ablauffristen
Aufbrauchfristen
Abgelaufene Mittel
Zulassungsverlängerungen
Auflagen

PSM-Empfehlungen
Herbizide
Fungizide
Insektizide Getreide
Wachstumsregler Getreide

Sorten-Suche
Neue Sorten
Pflanzenzüchter

Regionale Empfehlungen

Garten-Ratgeber
Für angemeldete User
Stellenanzeige schalten
Kleinanzeige schalten
Eintrag ins Branchenbuch
Online-Landvermessung
Wetter-Profile anlegen
Projekte in Maps anlegen
Newsletter-Profil anlegen
Zugang Unkraut-Lexikon
Zugang Premium-News
E-Markttelegramm abonnieren

zur Anmeldung
Service
Bannerschaltungen
Newsticker
Agrarfotos
PR-Meldungen
Agrarmarkt-Informationen
Agrarmarkt-Widget
Wetterfenster für Homepage

Info + Preise

Kontakt