Donnerstag, 28.10.2021 | 23:57:52
schließen x
Suchbegriff
Rubrik
 Suchen
Das Informationszentrum für die Landwirtschaft

25.09.2021 | 09:19 | Obstklau 

Dreister Obstdiebstahl: Bagatelle oder großes Ärgernis?

Kitzingen/Friedrichshafen - Einen Apfel im Vorbeigehen schnell vom Baum stibitzt, weil er einfach zum Anbeißen ausschaut - für Obstbauern vor allem in touristischen Regionen ein Ärgernis, das regelmäßig vorkommt.

Obstdiebstahl?
Rotbackige Äpfel hängen jetzt an vielen Bäumen am Wegesrand. Manche Menschen greifen einfach zu. Doch meist gehören die Bäume Obsthöfen, die dann den Schaden haben. Wie können sie sich schützen? (c) proplanta

Doch es gebe auch Fälle, wo dreiste Diebe ganze Kisten an Äpfeln von den Bäumen holen und mit dem Auto wegfahren, erzählt Thomas Riehl vom Verein Fränkische Obstbauern in Kitzingen.

Großangelegter Obstdiebstahl ist zwar eher die Ausnahme. Doch für die Betriebe ist der Schaden immens. «Neulich wurde ein ganzer Weinberg leer gemacht», berichtet Kathrin Walter vom Landesverband Erwerbsobstbau Baden-Württemberg (LVEO) in Stuttgart. Das seien geplante Aktionen, bei denen Kriminelle in eher abgelegenen Gebieten nachts mit Transportfahrzeugen vorführen.

So waren im Juni nach Einschätzung der Polizei mehrere Täter mit landwirtschaftlichen Kenntnissen auf einer Obstwiese in Freiburg am Werk, um 900 Kilo Kirschen zu stehlen. Auch auf einem Spargelfeld in Südhessen müssen es den Ermittlern zufolge Profis gewesen sein, die dort im Frühjahr 300 Kilo Spargel aus der Erde holten: Sie stachen den Spargel nicht nur korrekt, sondern schlossen auch die Löcher anschließend wieder.

Wie groß das Problem Obstdiebstahl ist, können die Erzeugerverbände nur schätzen. Denn erst bei größeren Fällen erstatten die Betriebe tatsächlich Anzeige. Bei der Polizei werde das aber statistisch nicht einzeln erfasst, sondern generell unter Diebstahl oder Einbruch, erläutert ein Sprecher des Polizeipräsidiums Mittelfranken, das mit dem Knoblauchsland zwischen Nürnberg und Erlangen eines der größten bayerischen Gemüseanbaugebiete in seiner Zuständigkeit hat.

Obstbauern in Baden-Württemberg berichteten immer häufiger davon, dass sich Menschen einfach an ihren Bäumen, Erdbeerfeldern oder Weinbergen bedienen, sagt LVEO-Geschäftsführerin Walter. Ihrer Ansicht nach könnte das mit der Corona-Pandemie zusammenhängen, weil dadurch mehr Menschen in der Natur unterwegs seien. Betroffen seien vor allem Flächen an Radwegen.

In Bayern gilt das zum Beispiel für die Mainschleife zwischen Kitzingen und Schweinfurt. Dort seien die Obstanlagen sehr klein parzelliert und nicht eingezäunt, sagt Stefan Kirchner von der Landesanstalt für Weinbau und Gartenbau in Veitshöchheim. «Bei gleichzeitig hoher touristischer Frequenz kann das dann überhand nehmen.»

Ähnlich ist es in der Urlaubsregion am Bodensee, wo sich mit 9.000 Hektar eines der größten Anbaugebiete für Kernobst in Deutschland befindet. «Entlang des Sees mit vielen Rad- und Spazierwegen und entsprechend vielen Passanten ist es stärker ausgeprägt als im Hinterland», sagt Manuela Heinrich, Geschäftsführerin der Obst vom Bodensee Marketing GmbH in Friedrichshafen. «Oft ist das ein spontaner Impuls, weil ein Apfel so lecker aussieht.» Es komme aber auch vor, dass Leute tütenweise Obst mitnehmen.

Dabei ist es schon eine Straftat, wenn man nur einen Apfel ohne Erlaubnis pflückt. In der Bevölkerung halte sich jedoch hartnäckig die Ansicht, dass Mundraub ein Kavaliersdelikt sei, sagt Riehl. Im deutschen Strafrecht sei der Begriff aber seit 1975 abgeschafft - und damit ein Diebstahl wie jeder andere.

Wenn Obstbauern Menschen beim Obstklau ertappten und darauf hinwiesen, reagierten diese aber oft uneinsichtig, sagt Riehl. Dabei gibt es vielerorts in Deutschland die Möglichkeit, legal Mundraub zu begehen. Auf der Webseite Mundraub.org können Kommunen und private Besitzer Bäume und Sträucher registrieren lassen, die andere gerne abernten dürfen. An vielen Obstbäumen hängt zurzeit auch ein gelbes Band, das ebenfalls signalisiert: Hier darf man sich bedienen.

Der Landkreis Esslingen hat für die Idee im vergangenen Jahr den Bundespreis «Zu gut für die Tonne!» gewonnen und auch andere Kommunen dadurch inspiriert. Der Landkreis Ansbach in Mittelfranken markiert dieses Jahr zum zweiten Mal die Obstbäume auf Ausgleichsflächen und entlang der Kreisstraßen. «Wir wollen damit zeigen, dass Streuobstbestände wertvoll sind», sagt Sprecher Fabian Hähnlein. So wertvoll, dass sich deren Erhalt lohne - obwohl es für den Landkreis logistisch nicht machbar sei, alle Bäume abzuernten und die Früchte zu verarbeiten.

Ob die gelben Bänder dazu beitragen, dass im gewerblichen Obstanbau weniger gestohlen wird, bezweifeln die Fachleute allerdings. Der Hinweis, dass sich zum Beispiel in 15 Kilometern ein Baum mit einem gelben Band befinde, stimme wohl weder Gelegenheits- noch professionelle Obstdiebe um, meint Manuela Heinrich.

Vielen Betrieben bliebt daher nur, die Plantage einzäunen - falls es in dem Gebiet überhaupt erlaubt ist. Und wenn nicht? Dann bleibe nur noch zu hoffen, dass keine größeren Mengen Obst abhanden kommen, sagt Walter.
dpa
Kommentieren
weitere Artikel

Status:
Name / Pseudonym:
Kommentar:
Bitte Sicherheitsabfrage lösen:


  Weitere Artikel zum Thema

Gelbes Band rettet Obst vor dem Verderb

Erhöhung des Mindestlohns: Ist regionaler Erdbeer-Anbau in Gefahr?

Apfelernte in Rheinland-Pfalz leicht überdurchschnittlich

Werden Obst und Gemüse für Arme zum Luxus?

Spätfröste und Unwetter: Deutlich weniger Kirschen geerntet

  Kommentierte Artikel

Ausstiegsprämie für Schweinehalter: Was soll sie bringen?

Kohlendioxid in der Atmosphäre: Neuer Rekordwert erreicht?

EU-Parlament fordert Maßnahmen gegen zu hohen Fleischkonsum

Verbände fordern Nachbesserungen bei GAP-Durchführungsverordnungen

Winterraps: Weiterhin Schädlingskontrolle durchführen!

Apfelsaft aus der Schweiz: Regional statt global

Streit um den Wolf - Mehr Tiere illegal getötet

Wieviel kostet der Brexit britische Fischer?

Agrarministerkonferenz kritisiert Bundesministerin Klöckner

Mais reift nur langsam ab - Ab wann könnte Ernte beginnen?

Nachrichten
Agrarpolitik
Agrarwirtschaft
Unternehmen
Landtechnik
Pflanze
Tier
Bio
Wissenschaft
Wald & Forst
Umwelt
Energie
Verbraucher
Karriere
Landleben
Medizin
IT & Medien
Veranstaltungen
Neuerscheinungen
Service

Agrarnachrichten-Ticker
Schlagzeilen
Tags
Archiv
Premium-News
Agrar-Suchbegriffe
RSS-Channel
Markt & Preis
Warenbörsen
Mannheimer Produktenbörse
Südwestdeutsche Warenbörse
Frankfurter Produktenbörse
Stuttgarter Produktenbörse
Bayerische Warenbörse
Würzburger Produktenbörse
Vereinigte Getreide- u. Produktenbörse Braunschweig - Hannover - Magdeburg
Hamburger Getreidebörse
Bremer Getreide- und Futtermittelbörse
Getreide- und Produktenbörse Paderborn
Rheinische Warenbörse
Mitteldeutsche Produktenbörse - Berlin - Brandenburg
Mitteldeutsche Produktenbörse - Dresden
Mitteldeutsche Produktenbörse - Erfurt
Mitteldeutsche Produktenbörse - Halle
Börse Wien
Marktberichte

Warenterminmärkte
CBoT-Weizenpreis
CBoT-Maispreis
MATIF-Weizenpreis
MATIF-Rapspreis
MATIF-Maispreis
EUREX-Schweinepreis
EUREX-Ferkelpreis
Agrarmarkt-Widget
Glossar

Stellenmarkt
Stellenangebote
Stellengesuche
Jobwall
Agrarstudium
Grüne Berufe
Bewerbungstipps
Online-Journal

Marktplatz
Landtechnik
Traktoren
Traktorzubehör
Baumaschinen
Ersatzteile
Erntetechnik
Saattechnik
Fütterungstechnik
Räder
Bodenbearbeitung
Kommunalgeräte
Forsttechnik

Kleinanzeigen
Angebote
Gesuche

Büchermarkt
Angebote

Futtermittel
Suche
Rinderfutter
Kälberfutter
Milchviehfutter
Schweinefutter
Ferkelfutter
Eberfutter

Wetter
Agrarwetter Deutschland
Agrarwetter Baden-Württemberg
Agrarwetter Bayern
Agrarwetter Brandenburg
Agrarwetter Hessen
Agrarwetter Mecklenburg-Vorpommern
Agrarwetter Niedersachsen
Agrarwetter Nordrhein-Westfalen
Agrarwetter Rheinland-Pfalz
Agrarwetter Saarland
Agrarwetter Sachsen-Anhalt
Agrarwetter Schleswig-Holstein
Agrarwetter Thüringen

Wetterrückblick
Niederschlagsradar
Unwetterwarnung Deutschland
15-Tage-Temperaturtrend

Agrarwetter Österreich
Agrarwetter Schweiz
Agrarwetter Frankreich
Météo Agricole France
Agrarwetter Italien
Meteo Agricolo Italia

Profiwetter Deutschland
Profiwetter Österreich
Profiwetter Schweiz
Profiwetter Frankreich
Météo Professionnel France
Profiwetter Italien
Meteo Professionale Italia

Agrarwetter.net

Agrar-Branchenbuch
Alle Rubriken
Produktverzeichnis
Firmenverzeichnis

Behörden
Bildungseinrichtungen
Organisationen
Bio-Handel
Fruchthandel
Direktvermarkter
Innenwirtschaft
Landhandel
Landtechnik
Lohnunternehmen
Pflanzenproduktion
Tierproduktion
Verarbeitung
Beratung
Energie
Hofurlaub
Veranstaltungen
Garten- und Landschaftsbau
Maps
Bodenpreise
GVO

Agrarforum

Veranstaltungen
Messen Ausstellungen
Tagungen Kongresse
Workshops Seminare Vorträge
Info-Veranstaltungen
Feldtage
Auktionen
Feste
Wettbewerbe
Traktor-Pulling

Infothek

Lexikon: 
Landwirtschaft Unkräuter

Wörterbuch: 
Landwirtschaft Landtechnik Pflanzenkrankheiten Pflanzenschädlinge Unkräuter Nutztiere Tiergesundheit

Pflanze: 
Mais Weizen Gerste Roggen Reis Raps Sonnenblume Sojabohne Baumwolle Zuckerrübe Kartoffel Wein Tabak

Tiere: 
Rind Schwein Schaf Ziege Geflügel


Ratgeber

Umfrage

Mediathek
Fotos
Videos
Pflanzenbauberater
PSM-Suche
Pflanzenschutzmittel
Neuzulassungen
Ablauffristen
Aufbrauchfristen
Abgelaufene Mittel
Zulassungsverlängerungen
Auflagen

PSM-Empfehlungen
Herbizide
Fungizide
Insektizide Getreide
Wachstumsregler Getreide

Sorten-Suche
Neue Sorten
Pflanzenzüchter

Regionale Empfehlungen

Garten-Ratgeber
Für angemeldete User
Stellenanzeige schalten
Kleinanzeige schalten
Eintrag ins Branchenbuch
Online-Landvermessung
Wetter-Profile anlegen
Projekte in Maps anlegen
Newsletter-Profil anlegen
Zugang Unkraut-Lexikon
Zugang Premium-News
E-Markttelegramm abonnieren

zur Anmeldung
Service
Bannerschaltungen
Newsticker
Agrarfotos
PR-Meldungen
Agrarmarkt-Informationen
Agrarmarkt-Widget
Wetterfenster für Homepage

Info + Preise

Kontakt