Mittwoch, 30.11.2022 | 01:53:17
Vorsprung durch Wissen
schließen x
Suchbegriff
Rubrik
 Suchen
Das Informationszentrum für die Landwirtschaft

07.09.2022 | 13:17 | Ernte 2022 

Dürre reduziert Getreideernte mäßig - Kartoffeln und Mais stark betroffen

Klingenberg - Die lange Trockenheit hat dieses Jahr Sachsens Getreideernte geschmälert.

Getreideernte in Sachsen 2022
Bild vergrößern
Dürre schmälert Getreideernte - trübe Aussichten Kartoffeln und Mais. (c) proplanta

Die Erträge seien aber besser ausgefallen als befürchtet, sagte Bauernpräsident Thomas Krawczyk am Mittwoch in Klingenberg (Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge).

Bei Getreide, das mehr als die Hälfte der Ackerfläche im Freistaat ausmacht, sei der Ertrag mit 66,3 Dezitonnen je Hektar reichlich drei Prozent unter dem Durchschnitt der vergangenen Jahre geblieben.

Zugleich ließen die Qualitäten zu wünschen übrig, so dass weniger Brotgetreide eingefahren wurde als erhofft. Getreide mit schlechterer Qualität wird als Tierfutter verwendet.

Besser sieht es den Angaben zufolge bei Raps aus, der wichtigsten Ölfrucht auf Sachsens Feldern. Hier wurde mit 35,3 Dezitonnen je Hektar eine überdurchschnittliche Ernte eingefahren.

Während die Bauern bereits ihre Felder mit Raps und Getreide für das kommende Jahr bestellen, steht bei anderen Feldfrüchten die Ernte noch aus. Wegen der anhaltenden Trockenheit seien Mindererträge bei Kartoffeln, Rüben und Mais zu erwarten, hieß es.

Auch beim Grünfutter blicken die Agrarbetriebe sorgenvoll in ihre Silos. War der erste Schnitt beim Grünland noch wie üblich ausgefallen, gab es danach in fast allen Regionen herbe Verluste bis hin zu Totalausfällen. Besonders angespannt sei die Situation derzeit im Vogtland.
dpa/sn
Kommentieren
weitere Artikel

Status:
Name / Pseudonym:
Kommentar:
Bitte Sicherheitsabfrage lösen:


  Weitere Artikel zum Thema

 Verlängerung des Grain Deal: Matif-Futures reagieren uneinheitlich

 Özdemir und Schulze begrüßen Verlängerung des Getreideabkommens

 Abkommen mit Russland über ukrainische Getreideexporte verlängert

 G20 unterstützt Fortsetzung des Getreideabkommens mit Ukraine

 Russland will Getreideexport 2023 mehr als verdoppeln

  Kommentierte Artikel

 Kauf-nix-Tag soll zum Umdenken anregen

 Grippewelle 2022/23: So früh und stark wie selten

 Bayernweites Verbot von Geflügelschauen nach Vogelgrippe-Ausbruch

 Rheinland-Pfalz: Kein Agrarland-Verkauf in größerem Stil an Investoren

 Reduzierung der Waschbären: Appelle und Aufklärung statt Gewehre?

 Deutschland im Rennen um besten Klimaschutz leicht zurückgefallen

 Özdemir lobt Ausbau von Transportwegen in die Ukraine

 Schaffung landwirtschaftlicher Flächen Hauptgrund für Artenschwund

 Bundesregierung setzt beim Moorschutz auf Freiwilligkeit und Kooperation

 Einsatz von Pflanzenschutzmitteln in Trinkwassergebieten verbieten

Proplanta online mit Werbung und Cookies nutzen

Wir und unsere Partner nutzen Tracking (insb. Cookies), um unsere Webseiten für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend zu verbessern, sowie zur Ausspielung von News, Artikeln, Informationen und Anzeigen.

  • Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen
    • Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Geräte-Kennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.
  • Datenübermittlung an Partner in den USA (Drittstaatentransfer)
    • Durch das Klicken des „Zustimmen“-Buttons willigen Sie gem. Art. 49 Abs. 1 DSGVO ein, dass auch Anbieter in den USA Ihre Daten verarbeiten. In diesem Fall ist es möglich, dass die übermittelten Daten durch lokale Behörden verarbeitet werden.
  • Einbindung von externen Multimedia-Inhalten
    • Für eine umfassendere Informationsdarstellung nutzen wir auf unseren Websites Inhalte von Dritten, wie z.B. Social Media- oder Video-Plattformen, angezeigt. Dabei werden durch diese Dritten, die auch zu den oben genannten Partnern zählen, Daten verarbeitet.
  • Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen- und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen
    • Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.
  • Genaue Standortdaten verwenden
    • Ihre genauen Standortdaten können für einen oder mehrere Verarbeitungszwecke genutzt werden. Das bedeutet, dass Ihr Standort bis auf wenige Meter präzise bestimmt werden kann.
Mit Abo nutzen Nutzen Sie proplanta.de ohne Tracking, externe Banner- und Videowerbung für 4,95 € / Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Abo finden Sie in unserer Datenschutzerklärung und in den FAQ.