Samstag, 25.09.2021 | 18:55:44
schließen x
Suchbegriff
Rubrik
 Suchen
Das Informationszentrum für die Landwirtschaft

11.07.2021 | 08:48 | Unkrautvernichter 

Glyphosat: Wie wichtig ist es für nachhaltige Lebensmittelproduktion?

Leverkusen / Brüssel - Die Bayer AG hat ihren Willen zur erneuten EU-Zulassung des Herbizidwirkstoffs Glyphosat und in diesem Zusammenhang dessen Bedeutung für eine nachhaltige Lebensmittelproduktion unterstrichen.

Glyphosatausbringung?
Bayer AG verweist auf Ergebnisse der aktuellen Glyphosat-Bewertung - Keine Neueinstufung bei Kanzerogenität und Reproduktionstoxizität - Die aktuelle EU-Zulassung läuft für Glyphosat am 15. Dezember 2022 aus. (c) proplanta

So verwies der Leiter der EU-Zulassung des Konzerns, Kristian Kather, bei der Online-Veranstaltung „ScienceAndGlyphosate“ am Dienstag (6.7.) auf die jüngst im Rahmen des Wiederzulassungsantrags vorgelegten Ergebnisse der vier berichterstattenden Mitgliedstaaten Frankreich, Ungarn, die Niederlande und Schweden.

Demnach bedarf das Risiko einer Kanzerogenität und Reproduktionstoxizität sowie der Mutagenität von Keimzellen keiner Neueinstufung. Kather betonte, dass diese Einschätzung auf mehr als 1.500 Studien fuße. Kritik, dass ein Großteil der von der Bayer AG eingereichten Untersuchungen bereits deutlich über ein Jahrzehnt alt sei, entgegnete er, dass rund 100 der vorgelegten Studien in den vergangenen Jahren durchgeführt worden seien.

Zudem seien sämtliche erfassten Daten, sowohl der älteren als auch der jüngeren, in sich „sehr konsistent“. Im Hinblick auf die Anwendung des Pflanzenschutzmittelwirkstoffs unterstrich der Bayer-Mitarbeiter, dass die Unkrautbekämpfung einer der wesentlichen Faktoren zur Erreichung hoher Erträge sei. Dabei seien andere Herbizidwirkstoffe nicht automatisch besser für die Umwelt. Zudem stellte Kather klar, dass seiner Ansicht nach Glyphosat bei richtiger Anwendung keinerlei Gefährdung für Lebensmittel und Umwelt mit sich bringe.

Positiver Umwelteffekt

Die Leiterin für Umweltauswirkungen von Glyphosat bei Bayer, Virginie Ducrot, stellte die Vorteile des Wirkstoffs bei der bodenkonservierenden Bearbeitung von Feldern heraus. Durch den Einsatz des Totalherbizids könne vielfach auf eine mechanische Bodenbearbeitung wie das Pflügen verzichtet werden. Dies habe einen signifikant positiven Effekt auf die Anzahl der Regenwürmer und senke zugleich den Ausstoß von Treibhausgasen.

Die aktuelle EU-Zulassung für Glyphosat läuft am 15. Dezember 2022 aus. Es obliegt der Europäischen Behörde für Lebensmittelsicherheit (EFSA) und der Europäischen Chemikalienagentur (ECHA) parallele Konsultationen zum Berichtsentwurf zu organisieren. Die Befragungen sind öffentlich und sollen Anfang September starten.

Sobald die ECHA ihr Gutachten angenommen hat, wird die EFSA eigenen Angaben zufolge ihr „Peer-Review“ abschließen und ihre Schlussfolgerungen voraussichtlich Ende 2022 veröffentlichen. Auf Grundlage dieser Risikobewertung wird dann die EU-Kommission den Mitgliedstaaten einen Vorschlag zu Glyphosat präsentieren. Ende 2017 hatten die Mitgliedsländer nach zuvor sehr langem und zähem Ringen mehrheitlich der erneuten Zulassung des Herbizidwirkstoffs um fünf Jahre zugestimmt.
AgE
Kommentieren
weitere Artikel

Status:
Name / Pseudonym:
Kommentar:
Bitte Sicherheitsabfrage lösen:


  Weitere Artikel zum Thema

Prozess um Glyphosat in Honig zieht sich in die Länge

Bayer: Fünf Jahre nach Monsanto-Übernahme - Nichts als Ärger

Änderungen der Pflanzenschutz-Anwendungsverordnung in Kraft

Unkrautvernichter Glyphosat nur noch eingeschränkt erlaubt

Bayer setzt im Glyphosat-Streit auf höchstes US-Gericht

  Kommentierte Artikel

Schweinehalter in Existenzkrise

Mühlen suchen verzweifelt nach Hartweizen

Agrarminister fordert Aberkennung der Gemeinnützigkeit für Peta

Getreide-, Mühlen- und Stärkewirtschaft beklagt Kostendruck

2.000 Quadratmeter zum (Über-)Leben?

Zuckerrüben: Zuckerwirtschaft geht von guter Entwicklung aus

Getreideaufkommen auf 42,1 Millionen Tonnen veranschlagt

Mehr Starkregen: Vor allem Städte müssen umdenken

Nur unterdurchschnittliche Getreidernte in Baden-Württemberg 2021

Schwankungen und Starkregen: Schwächere Ernte 2021

Nachrichten
Agrarpolitik
Agrarwirtschaft
Unternehmen
Landtechnik
Pflanze
Tier
Bio
Wissenschaft
Wald & Forst
Umwelt
Energie
Verbraucher
Karriere
Landleben
Medizin
IT & Medien
Veranstaltungen
Neuerscheinungen
Service

Agrarnachrichten-Ticker
Schlagzeilen
Tags
Archiv
Premium-News
Agrar-Suchbegriffe
RSS-Channel
Markt & Preis
Warenbörsen
Mannheimer Produktenbörse
Südwestdeutsche Warenbörse
Frankfurter Produktenbörse
Stuttgarter Produktenbörse
Bayerische Warenbörse
Würzburger Produktenbörse
Vereinigte Getreide- u. Produktenbörse Braunschweig - Hannover - Magdeburg
Hamburger Getreidebörse
Bremer Getreide- und Futtermittelbörse
Getreide- und Produktenbörse Paderborn
Rheinische Warenbörse
Mitteldeutsche Produktenbörse - Berlin - Brandenburg
Mitteldeutsche Produktenbörse - Dresden
Mitteldeutsche Produktenbörse - Erfurt
Mitteldeutsche Produktenbörse - Halle
Börse Wien
Marktberichte

Warenterminmärkte
CBoT-Weizenpreis
CBoT-Maispreis
MATIF-Weizenpreis
MATIF-Rapspreis
MATIF-Maispreis
EUREX-Schweinepreis
EUREX-Ferkelpreis
Agrarmarkt-Widget
Glossar

Stellenmarkt
Stellenangebote
Stellengesuche
Jobwall
Agrarstudium
Grüne Berufe
Bewerbungstipps
Online-Journal

Marktplatz
Landtechnik
Traktoren
Traktorzubehör
Baumaschinen
Ersatzteile
Erntetechnik
Saattechnik
Fütterungstechnik
Räder
Bodenbearbeitung
Kommunalgeräte
Forsttechnik

Kleinanzeigen
Angebote
Gesuche

Büchermarkt
Angebote

Futtermittel
Suche
Rinderfutter
Kälberfutter
Milchviehfutter
Schweinefutter
Ferkelfutter
Eberfutter

Wetter
Agrarwetter Deutschland
Agrarwetter Baden-Württemberg
Agrarwetter Bayern
Agrarwetter Brandenburg
Agrarwetter Hessen
Agrarwetter Mecklenburg-Vorpommern
Agrarwetter Niedersachsen
Agrarwetter Nordrhein-Westfalen
Agrarwetter Rheinland-Pfalz
Agrarwetter Saarland
Agrarwetter Sachsen-Anhalt
Agrarwetter Schleswig-Holstein
Agrarwetter Thüringen

Wetterrückblick
Niederschlagsradar
Unwetterwarnung Deutschland
15-Tage-Temperaturtrend

Agrarwetter Österreich
Agrarwetter Schweiz
Agrarwetter Frankreich
Météo Agricole France
Agrarwetter Italien
Meteo Agricolo Italia

Profiwetter Deutschland
Profiwetter Österreich
Profiwetter Schweiz
Profiwetter Frankreich
Météo Professionnel France
Profiwetter Italien
Meteo Professionale Italia

Agrarwetter.net

Agrar-Branchenbuch
Alle Rubriken
Produktverzeichnis
Firmenverzeichnis

Behörden
Bildungseinrichtungen
Organisationen
Bio-Handel
Fruchthandel
Direktvermarkter
Innenwirtschaft
Landhandel
Landtechnik
Lohnunternehmen
Pflanzenproduktion
Tierproduktion
Verarbeitung
Beratung
Energie
Hofurlaub
Veranstaltungen
Garten- und Landschaftsbau
Maps
Bodenpreise
GVO

Agrarforum

Veranstaltungen
Messen Ausstellungen
Tagungen Kongresse
Workshops Seminare Vorträge
Info-Veranstaltungen
Feldtage
Auktionen
Feste
Wettbewerbe
Traktor-Pulling

Infothek

Lexikon: 
Landwirtschaft Unkräuter

Wörterbuch: 
Landwirtschaft Landtechnik Pflanzenkrankheiten Pflanzenschädlinge Unkräuter Nutztiere Tiergesundheit

Pflanze: 
Mais Weizen Gerste Roggen Reis Raps Sonnenblume Sojabohne Baumwolle Zuckerrübe Kartoffel Wein Tabak

Tiere: 
Rind Schwein Schaf Ziege Geflügel


Ratgeber

Umfrage

Mediathek
Fotos
Videos
Pflanzenbauberater
PSM-Suche
Pflanzenschutzmittel
Neuzulassungen
Ablauffristen
Aufbrauchfristen
Abgelaufene Mittel
Zulassungsverlängerungen
Auflagen

PSM-Empfehlungen
Herbizide
Fungizide
Insektizide Getreide
Wachstumsregler Getreide

Sorten-Suche
Neue Sorten
Pflanzenzüchter

Regionale Empfehlungen

Garten-Ratgeber
Für angemeldete User
Stellenanzeige schalten
Kleinanzeige schalten
Eintrag ins Branchenbuch
Online-Landvermessung
Wetter-Profile anlegen
Projekte in Maps anlegen
Newsletter-Profil anlegen
Zugang Unkraut-Lexikon
Zugang Premium-News
E-Markttelegramm abonnieren

zur Anmeldung
Service
Bannerschaltungen
Newsticker
Agrarfotos
PR-Meldungen
Agrarmarkt-Informationen
Agrarmarkt-Widget
Wetterfenster für Homepage

Info + Preise

Kontakt