Sonntag, 29.01.2023 | 06:56:06
Vorsprung durch Wissen
schließen x
Suchbegriff
Rubrik
 Suchen
Das Informationszentrum für die Landwirtschaft

02.02.2022 | 13:02 | Aktueller Rat Pflanzenschutz 

Pflanzenschutzmittel: Wird der Markt weiter ausgedünnt?

Karlsruhe - Immer mehr wichtige Wirkstoffe verschwinden vom Markt. In der kommenden Saison wird es einige wichtige Anpassungen im integrierten, chemischen Pflanzenschutz geben die der breiten Anbaupraxis schon jetzt bitter aufstoßen.

Pflanzenschutzmittel
Das trifft die Anbaupraxis: Der Markt für Pflanzenschutzmittel wird weiter ausgedünnt! (c) proplanta
Ohne jeglichen Anspruch auf Vollständigkeit - denn momentan ist die Zulassung in vielen Dingen sehr schnell – hier nur eine kleine Übersicht dessen was in dieser Saison beachtet werden sollte.

Viele der aufgeführten chemischen Präparate müssen jetzt fachgerecht entsorgt werden, weil der Zulassung ausgelaufen ist. Bei anderen Produkten läuft sie in Kürze aus oder die gesetzliche Aufbrauchfrist bereits angelaufen ist. Doch eines sollte man in keinem Fall tun.

Man sollte keine großen Mengen bevorraten, denn ein behördlich angeordnetes Ausbringungs- und/oder Anwendungsverbot ist in den heutigen Zeiten schnell ausgesprochen, Dann bleibt unter Umständen nur noch der Gang zu einer meist gebührenpflichtigen, sachgerechten Entsorgung.

Herbizide

Kultur / sonstige Bemerkungen Mittel (ohne Anspruch auf Vollständigkeit)
Getreide Pixie
Raps, Hackfrüchte, Bohnen, Erbsen Crawler, Gallant Super
Mais Bromotril 225 EC, Buctril, B235 / UPBMX, Certrol B, Nagano, Zeagran Ultimate, Terano flüssig
Grünland Taipan

Fungizide

Kultur / sonstige Bemerkungen Mittel (ohne Anspruch auf Vollständigkeit)
Getreide Adexar, Ceralo, Ceriax, Champion, Don-Q/Topsin, Eleando, Epoxion, Epoxion Top, InnoProtect, Matador, Osiris, Opus EC, Rubric, Seguris, Viverda
Getreide – Zulassung läuft aus Kinto Duo (04/22), Ampera (12/22), Mirage 45 EC (12/22), Kantik (12/23)
(Monat/Jahr)
Kartoffeln Acrobat Plus WG, Areva MZ, Curzate M WG, Dithane NeoTec, Electis, Emzeb 75 WG, Fantic M WG, Fortuna Gold, Manzate, Manfil 80 WP, Moximate 725 WG, Moonlight, Nautile WG, Nautile WP, Video, Palmas WP, Revus MZ, Ridomil Gold MZ, Shaktis, Solution, Tridex DG Raincoat, Valbon, Valis M, Zetanil M
Raps Cercobin fl, Matador
Zuckerrüben Duett Ultra, Juwel, Mercury, Rubric
Zuckerrüben, Mais Retengo Plus
Aufbrauchfrist (11/22) Lagerland Uni 32, Minister, Mercury Pro, Sphere

Beizmittel

Kultur / sonstige Bemerkungen Mittel (ohne Anspruch auf Vollständigkeit)
Kartoffeln Monceren Pro
Emesto Silver
(derzeit Abverkauf bis 09/22; Aufbrauch bis 09/23)
Mais Vibrance XL
Aufbrauchfrist Ende (11/22) Zardex G
Aufbrauchfrist (03/23) Efa
Aufbrauchfrist (06/23) Rubin TT
Aufbrauchfrist (06/23) Orius Universal

Insektizide

Kultur / sonstige Bemerkungen Mittel (ohne Anspruch auf Vollständigkeit)
Alle Kulturen Biscaya, Bulldock
Aufbrauchfrist (04/22) Pirimor Granulat
Aufbrauchfrist (06/22) Fury 10 EW

Wenn keine Abverkauf- und Aufbrauchfristen greifen, ist der Einsatz vieler Präparate nicht mehr erlaubt. Sie müssen jetzt der fachgerechten Entsorgung zugeführt werden.

Das gilt nicht nur für Restmengen vieler Maisherbizide. In Ergänzung dazu müssen jede Menge weitere Herbizide deren Einsatz in einigen anderen Ackerbaukulturen etabliert war ebenfalls aus dem Pflanzenschutzmittellager entfernt werden.

Die größte Wirkungslücke wird dem praktischen Anbau durch den Wegfall vieler Fungizide entstehen. Damit es nicht ganz so schwer fällt gibt es noch ein paar wenige Ausnahmen. Beim Wirkstoff Cyproconazol gilt die Aufbrauchfrist Ende November 2022. Auch die Zulassung von Prochlorazhaltigen Präparaten ist widerrufen.

Doch hier gelten noch gesetzliche Fristen für den Abverkauf in 2022 versehen mit einer Aufbrauchfrist bis zum Juni 2023 – die entsprechenden Mittel stehen also derzeit noch zur Verfügung. Dagegen werden Cyproconazol-Mittel komplett vom Markt verschwinden und müssen der Entsorgung zugeführt werden wie bekannte Wirkstoffstarke Epoxiconazol- und Triadimenolhaltige Mittel.

Auch die Kartoffelbauern sind schwer getroffen. Weil die Zulassung von Mitteln mit dem Wirkstoff Mancozeb nicht erneuert wurde müssen viele wirkungsstarke Kartoffelfungizide raus aus dem Pflanzenschutzmittellager.

Für die oben aufgeführten Beizmittel gilt, dass sie in der kommenden Saison nicht mehr zugelassen sind. Achtung: Mit Orius Universal und Rubin TT gebeiztes Saatgut darf noch bis Ende Juni 2023 gesät werden. Auch der Insektizidmarkt wird weiter ausgedünnt. Denn bei 2 Insektiziden endet die laufende Aufbrauchfrist schon in Kürze und zwei weitere, namhafte Produkte dürfen bereits seit 2021 nicht mehr zum Einsatz kommen.

(Informationen des LTZ Augustenberg vom 01.02.2022)

LTZ Augustenberg
Kommentieren
weitere Artikel

Status:
Name / Pseudonym:
Kommentar:
Bitte Sicherheitsabfrage lösen:


  Weitere Artikel zum Thema

 Notfallzulassung für Minecto One gegen Apfelblütenstecher

 Rückruf von BELVEDERE DUO: Mittel darf nicht mehr eingesetzt werden!

 Baden-Württemberg verlängert FAKT II-Förderantrag und Förderantrag Handarbeitsweinbau

 Spritzen-TÜV: Was gilt?

 Wichtige Hinweise zur Festmistausbringung

  Kommentierte Artikel

 Klimaschutzdebatte: FDP fordert von Grünen Offenheit für Kernenergie

 Kaufzurückhaltung belastet Gemüsebauern im Südwesten

 Ein Jahr Klimakleber: Wohin steuert die Letzte Generation?

 Immer mehr Lebensmittel zurückgerufen

 Bioanbau in der EU massiv ausgeweitet

 Özdemir will schrittweisen Ausstieg aus den Direktzahlungen

 Der Wolf - Längst keine bedrohte Art mehr

 Grüne Woche gestartet - Özdemir dankt Landwirten

 Wachsen oder weichen: Hat das alte Prinzip in der Landwirtschaft ausgedient?

 Mittel für Aufforstung in Sachsen-Anhalt reichen hinten und vorne nicht