Donnerstag, 09.02.2023 | 04:55:46
Vorsprung durch Wissen
schließen x
Suchbegriff
Rubrik
 Suchen
Das Informationszentrum für die Landwirtschaft

24.11.2019 | 10:56 | Aktueller Rat zum Pflanzenschutz 

Pflanzenschutzmittellager jetzt überprüfen

Karlsruhe - Die beste Möglichkeit um die Lagerung von Pflanzenschutzmitteln zu überprüfen ist jetzt.

Pflanzenschutzmittel
Pflanzenschutzmittel - Was im Lager oberste Priorität hat. (c) proplanta
Wie Pflanzenschutzmittel gelagert werden müssen:

- Die Führung einer Lagerliste erleichtert die Übersicht über den Lagerbestand.

- Das Lager muss trocken, sauber und vor allem frostfrei sein.

- Der Lagerraum muss abschließbar und gegen unbefugten Zutritt gesichert sein.

- Im Lager dürfen Gesamtmengen bis 200 kg genehmigungsfrei gelagert werden.

- Bei sehr giftigen Pflanzenschutzmitteln (bisher mit dem Gefahrensymbol T+, neu mit GHS06 - H300, H301, H310, H311, H330 oder H331) beträgt die höchste genehmigungsfreie Lagermenge 50 kg.

- Wenn kein Verfallsdatum auf der Packung angegeben ist, garantiert der Hersteller eine Lagerstabilität von 2 Jahren. Danach ist eine ausreichende Wirksamkeit nicht mehr in jedem Fall gegeben.

- Für den Fall von Leckagen sollten Chemikalienbinder und Lappen bereitliegen.

Die Mittel sollten im Lager übersichtlich zusammengestellt geordnet und auch sinnvoll werden. Bei der Durchsicht der Lager sollte ein besonderes Augenmerk auf Pflanzenschutzmittel gerichtet werden, deren Zulassung beendet oder widerrufen ist.

Für die meisten dieser Mittel besteht nach Ende der 18-monatigen Aufbrauchfrist eine Entsorgungspflicht gemäß §15 Pflanzenschutzgesetz. Wichtige Informationen über dieser Entsorgungspflicht sind auf den Internetseiten der Zulassungsbehörde zu finden: www.bvl.bund.de - Pflanzenschutzmittel - zugelassene Pflanzenschutzmittel - Widerrufene und ruhende Zulassungen oder Abgelaufene Pflanzenschutzmittel). Die Liste der betroffenen Mittel kann auch bei den regionalen Unteren Landwirtschaftsbehörden eingesehen werden.

Die Entsorgung abgelaufener Mittel erfolgt primär über die Landkreise. Zudem organisiert die deutsche Pflanzenschutz-Industrie in unregelmäßigen Abständen mit dem PRE-System (www.pre-service.de) die Rücknahme und Entsorgung unbrauchbarer Pflanzenschutzmittel und anderer Chemikalien aus der Landwirtschaft.

(Informationen des LTZ Augustenberg vom 22.11.2019)
ltz augustenberg
Kommentieren
weitere Artikel

Status:
Name / Pseudonym:
Kommentar:
Bitte Sicherheitsabfrage lösen:


  Weitere Artikel zum Thema

 Anforderungen erfüllen: FAKT II und Düngung

 Düngebedarfsermittlung hat oberste Priorität

 Achtung: Änderung der Abstandsauflagen bei Input Triple

 Wiederzulassung von Moncut zur Unterstützung des Pflanzkartoffelanbaus

 DüVerordnung unbedingt beachten!

  Kommentierte Artikel

 Holz ist ab 2030 keine nachhaltige Energiequelle mehr

 Wird das Mindesthaltbarkeitsdatum abgeschafft?

 Butterpreise geraten ins Rutschen

 Östliche EU-Staaten beklagen günstiges Getreide aus der Ukraine

 30 Prozent Ökolandbau spart Umweltkosten von 4 Milliarden Euro

 Energieminister erwartet Tausende neue Windräder in Niedersachsen

 Biokraftstoff-Ausstieg: Widerspruch zu Klimazielen der Bundesregierung?

 Kommunen sollen Anspruch auf Gewinn aus Windkraft bekommen

 Klimaschutzdebatte: FDP fordert von Grünen Offenheit für Kernenergie

 Kaufzurückhaltung belastet Gemüsebauern im Südwesten