Freitag, 22.10.2021 | 12:42:27
schließen x
Suchbegriff
Rubrik
 Suchen
Das Informationszentrum für die Landwirtschaft

23.03.2019 | 09:44 | Glyphosat-Debatte 
 5

Warum Glyphosat alternativlos ist

Köln - Der Präsident des Rheinischen Landwirtschaftsverbands (RLV), Bernhard Conzen, lehnt ein Verbot des umstrittenen Totalherbizids Glyphosat ab.

Glyphosat Vorteile
(c) proplanta

In der Landwirtschaft gebe es derzeit dazu keine Alternative, sagte er dem «Kölner Stadt-Anzeiger» (Samstag). Ohne Glyphosat wäre «die Nachhaltigkeit auf den Äckern und bei der Arbeit» gestört. Eine intensive Pflügung, die bei einem Verbot wieder notwendig würde, «kostet nicht nur deutlich mehr Zeit und damit Geld, sondern ist auch schlecht für die Umwelt», fügte Conzen hinzu. Der RLV repräsentiert nach eigenen Angaben rund 20.000 Bauern im Rheinland.

Der Agrarchemie- und Pharmakonzern Bayer hatte am Dienstag in den USA wegen eines Unkrautvernichtungsmittels mit dem Wirkstoff Glyphosat eine Niederlage vor Gericht erlitten. Eine Jury des zuständigen Bundesbezirksgerichts in San Francisco befand, dass das Mittel ein wesentlicher Faktor für die Lymphdrüsenkrebserkrankung des Klägers gewesen sei.
dpa
Kommentieren Kommentare lesen ( 5 )
weitere Artikel

Status:
Name / Pseudonym:
Kommentar:
Bitte Sicherheitsabfrage lösen:


Kommentare 
Armin schrieb am 25.03.2019 11:22 Uhrzustimmen(10) widersprechen(8)
von wegen kein Glyphosat in Lebensmitteln: Wer lesen kann ist klar im Vorteil!
https://www.ndr.de/ratgeber/verbraucher/Glyphosat-Pflanzengift-im-Essen-nachgewiesen,glyphosat129.html
Alfred Urban schrieb am 25.03.2019 08:22 Uhrzustimmen(15) widersprechen(8)
Wie man leicht auf der Internetseite des Imkerverbands nachsehen kann, nimmt die Zahl der Honigbienen seit etwa zehn Jahren zu und nicht ab!
Es müsste wohl eher heißen: die Biene rettete das Volksbegehren und nicht das Volksbegehren rettet die Biene.
Das Problem der Neonics ist übrigens die Störung des Orientierungsvermögens von Bienen. Das hat maßgeblich zu ihrem Verbot geführt. Die Anwendungen, die zu direkten Schäden an Bienen geführt hätten, waren ja sowieso nicht zugelassen. Es ging doch vor allem um die Beizmittel, in denen der Wirkstoff enthalten ist.
Jedem Fachmann ist völlig unverständlich, warum diese umweltverträglichste aller Pflanzenschutzanwendungen nun verboten ist. Vor allem beim Blick auf die Alternativen: die Spritzung mit anderen Insektiziden ist mit einem viel höheren Risiko für Nicht-Zielorganismen verbunden, weil sie auf der Ackerfläche stattfindet.
U.M.Sorg schrieb am 24.03.2019 20:38 Uhrzustimmen(13) widersprechen(17)
Glyphosat ist für Bayer natürlich sehr wichtig (nicht nur bzgl. des Imageschadens) und daher nimmt die Nervosität über die aktuelle Entscheidungen in den USA natürlich zu. Monsanto wusste längst, dass dieses Mittel unangenehme Folgen hat (siehe auch: Code off Survival), sonst hätten sie sich nicht an BAYER empfohlen. Dass Bayer das zu leichtfertig nahm, verstand ich nicht und rächt sich jetzt bitter.
Für viele Bauern ist der Einsatz auch recht bequem, jedoch den Einsatz dieses Mittels mit dem Begriff der Nachhaltigkeit zu verbinden, lässt sehr tief blicken ...
Dass es auch anders geht, berichten Bauern über ihre durch Glyphosat belasteten Böden, nachdem sie sehen, was nach der Umstellung auf eine ökologische Wirtschaftsweise erst sichtbar wurde.
Neben den Gründen bzgl. der evtl. Krebsgefahr - was schon schlimm genug ist und das mit der Offenlegung der Hintergrundinformationen, die bisher Betriebsgeheimnis waren, wird noch mehr ans Licht kommen!
Zudem ist auch längst bewiesen, dass viele dieser Pflanzenschutzmittel (nicht nur der Insektizide) den Insekten oft nicht den sofortigen, sondern den langsamen Tod verursacht ist auch bekannt. Die Honigbienen z.B. sterben auch nicht sofort (wie bei den Neonicotinoiden), sondern verlieren ihre Orientierung und finden nicht mehr zu ihrem Volk zurück.
Es ist eigentlich traurig, dass unser Bundeslandwirtschaftsministerium das auch weiß, aber halt nicht handelt.
Durch das Volksbegehren in Bayern für mehr Biodiversität in der Feldflur - Rettet die Bienen kommt jetzt von Bayern eine Transformation der gesamten Landwirtschaft in Gang (wenngleich das die Staatsregierung so nicht wollte), aber später sagen wird: bei uns begann das Umdenken, das dann auf die Bundesebene sich auswirkte und auch die Wende in der EU-Agrar(förder)politik einleitete.
Karl am Acker schrieb am 23.03.2019 23:50 Uhrzustimmen(23) widersprechen(12)
Warum sind Sie irritiert?
Alkohol und Nikotin sind definitiv krebserregend und nicht verboten. Glyphosat werden Sie allerdings mit ganz ganz hoher Wahrscheinlichkeit auch nicht in Lebensmittel finden. Bislang kenne ich keinen Fall in dem tatsächlich Glyphosat und nicht AMPA (bestandteil eines Reinigungsmittel) festgestellt wurde.
Dominik Taub schrieb am 23.03.2019 17:15 Uhrzustimmen(15) widersprechen(13)
ich frage mich ja immer, warum der Einsatz von Glyphosat noch immer nicht komplett untersagt wurde...es wurde ja schon mehrfach bewiesen, dass der Stoff krebserregend sein kann und eigentlich sind wir ja in der EU gewohnt, dass Lebensmittel bis aufs kleinste Detail überprüft werden, bevor sie für den Verkauf zugelassen werden...dass gerade bei Glyphosat noch immer so eine Uneinigkeit herrscht, verwirrt mich selbst ein wenig...
  Weitere Artikel zum Thema

Glyphosat-Verbote treten demnächst in Kraft

  Kommentierte Artikel

EU-Parlament fordert Maßnahmen gegen zu hohen Fleischkonsum

Verbände fordern Nachbesserungen bei GAP-Durchführungsverordnungen

Winterraps: Weiterhin Schädlingskontrolle durchführen!

Apfelsaft aus der Schweiz: Regional statt global

Streit um den Wolf - Mehr Tiere illegal getötet

Wieviel kostet der Brexit britische Fischer?

Agrarministerkonferenz kritisiert Bundesministerin Klöckner

Mais reift nur langsam ab - Ab wann könnte Ernte beginnen?

Ackerbarometer liefert Vergleichsdaten zur diesjährigen Ernte

Schweinehalter in Existenzkrise

Nachrichten
Agrarpolitik
Agrarwirtschaft
Unternehmen
Landtechnik
Pflanze
Tier
Bio
Wissenschaft
Wald & Forst
Umwelt
Energie
Verbraucher
Karriere
Landleben
Medizin
IT & Medien
Veranstaltungen
Neuerscheinungen
Service

Agrarnachrichten-Ticker
Schlagzeilen
Tags
Archiv
Premium-News
Agrar-Suchbegriffe
RSS-Channel
Markt & Preis
Warenbörsen
Mannheimer Produktenbörse
Südwestdeutsche Warenbörse
Frankfurter Produktenbörse
Stuttgarter Produktenbörse
Bayerische Warenbörse
Würzburger Produktenbörse
Vereinigte Getreide- u. Produktenbörse Braunschweig - Hannover - Magdeburg
Hamburger Getreidebörse
Bremer Getreide- und Futtermittelbörse
Getreide- und Produktenbörse Paderborn
Rheinische Warenbörse
Mitteldeutsche Produktenbörse - Berlin - Brandenburg
Mitteldeutsche Produktenbörse - Dresden
Mitteldeutsche Produktenbörse - Erfurt
Mitteldeutsche Produktenbörse - Halle
Börse Wien
Marktberichte

Warenterminmärkte
CBoT-Weizenpreis
CBoT-Maispreis
MATIF-Weizenpreis
MATIF-Rapspreis
MATIF-Maispreis
EUREX-Schweinepreis
EUREX-Ferkelpreis
Agrarmarkt-Widget
Glossar

Stellenmarkt
Stellenangebote
Stellengesuche
Jobwall
Agrarstudium
Grüne Berufe
Bewerbungstipps
Online-Journal

Marktplatz
Landtechnik
Traktoren
Traktorzubehör
Baumaschinen
Ersatzteile
Erntetechnik
Saattechnik
Fütterungstechnik
Räder
Bodenbearbeitung
Kommunalgeräte
Forsttechnik

Kleinanzeigen
Angebote
Gesuche

Büchermarkt
Angebote

Futtermittel
Suche
Rinderfutter
Kälberfutter
Milchviehfutter
Schweinefutter
Ferkelfutter
Eberfutter

Wetter
Agrarwetter Deutschland
Agrarwetter Baden-Württemberg
Agrarwetter Bayern
Agrarwetter Brandenburg
Agrarwetter Hessen
Agrarwetter Mecklenburg-Vorpommern
Agrarwetter Niedersachsen
Agrarwetter Nordrhein-Westfalen
Agrarwetter Rheinland-Pfalz
Agrarwetter Saarland
Agrarwetter Sachsen-Anhalt
Agrarwetter Schleswig-Holstein
Agrarwetter Thüringen

Wetterrückblick
Niederschlagsradar
Unwetterwarnung Deutschland
15-Tage-Temperaturtrend

Agrarwetter Österreich
Agrarwetter Schweiz
Agrarwetter Frankreich
Météo Agricole France
Agrarwetter Italien
Meteo Agricolo Italia

Profiwetter Deutschland
Profiwetter Österreich
Profiwetter Schweiz
Profiwetter Frankreich
Météo Professionnel France
Profiwetter Italien
Meteo Professionale Italia

Agrarwetter.net

Agrar-Branchenbuch
Alle Rubriken
Produktverzeichnis
Firmenverzeichnis

Behörden
Bildungseinrichtungen
Organisationen
Bio-Handel
Fruchthandel
Direktvermarkter
Innenwirtschaft
Landhandel
Landtechnik
Lohnunternehmen
Pflanzenproduktion
Tierproduktion
Verarbeitung
Beratung
Energie
Hofurlaub
Veranstaltungen
Garten- und Landschaftsbau
Maps
Bodenpreise
GVO

Agrarforum

Veranstaltungen
Messen Ausstellungen
Tagungen Kongresse
Workshops Seminare Vorträge
Info-Veranstaltungen
Feldtage
Auktionen
Feste
Wettbewerbe
Traktor-Pulling

Infothek

Lexikon: 
Landwirtschaft Unkräuter

Wörterbuch: 
Landwirtschaft Landtechnik Pflanzenkrankheiten Pflanzenschädlinge Unkräuter Nutztiere Tiergesundheit

Pflanze: 
Mais Weizen Gerste Roggen Reis Raps Sonnenblume Sojabohne Baumwolle Zuckerrübe Kartoffel Wein Tabak

Tiere: 
Rind Schwein Schaf Ziege Geflügel


Ratgeber

Umfrage

Mediathek
Fotos
Videos
Pflanzenbauberater
PSM-Suche
Pflanzenschutzmittel
Neuzulassungen
Ablauffristen
Aufbrauchfristen
Abgelaufene Mittel
Zulassungsverlängerungen
Auflagen

PSM-Empfehlungen
Herbizide
Fungizide
Insektizide Getreide
Wachstumsregler Getreide

Sorten-Suche
Neue Sorten
Pflanzenzüchter

Regionale Empfehlungen

Garten-Ratgeber
Für angemeldete User
Stellenanzeige schalten
Kleinanzeige schalten
Eintrag ins Branchenbuch
Online-Landvermessung
Wetter-Profile anlegen
Projekte in Maps anlegen
Newsletter-Profil anlegen
Zugang Unkraut-Lexikon
Zugang Premium-News
E-Markttelegramm abonnieren

zur Anmeldung
Service
Bannerschaltungen
Newsticker
Agrarfotos
PR-Meldungen
Agrarmarkt-Informationen
Agrarmarkt-Widget
Wetterfenster für Homepage

Info + Preise

Kontakt