Montag, 29.11.2021 | 00:43:07
schließen x
Suchbegriff
Rubrik
 Suchen
Das Informationszentrum für die Landwirtschaft
08.07.2016 | 07:19 | Überfischung 
 2

Hunger auf Fisch lässt Bestände dramatisch schrumpfen

Rom - Wer Fisch isst, sollte sich Gedanken machen, welchen: Von vielen Fischarten wird weiter so viel gefangen, dass der Bestand bedroht ist.

Überfischung
(c) Ralf Gosch - fotolia.com

Fast ein Drittel der weltweiten Bestände seien überfischt, geht aus dem Fischereibericht der UN-Ernährungsorganisation FAO hervor, der am Donnerstag in Rom veröffentlicht wurde.

Zum Vergleich: Anfang der 70er Jahren waren nur etwa 10 Prozent der Bestände überfischt, nun sind es mehr als 30 Prozent. Der FAO-Report untersuchte die Fischvorkommen im Jahr 2013.

Etwa 58 Prozent würden so stark befischt, dass eine Steigerung nicht mehr möglich sei, heißt es weiter. Und nur zehn Prozent der Bestände würden «moderat» befischt. Insgesamt stieg der weltweite Verbrauch von Fisch pro Kopf pro Jahr erstmal auf mehr als 20 Kilo.

Besonders die Lage im Mittelmeer und im Schwarzen Meer, wo fast zwei Drittel der Bestände als überfischt gelten, sei «alarmierend». Dies gelte vor allem für Arten wie Seehecht, Seezunge und Seebrassen.

«Der Kampf gegen die Überfischung kommt in den Weltmeeren nicht an», erklärte Karoline Schacht, Fischereiexpertin der Umweltorganisation WWF. Obwohl zum Beispiel viele Thunfischbestände seit Jahren überfischt würden, seien die weltweiten Fänge auf ein Rekordhoch von 7,7 Millionen Tonnen gestiegen. «Das ist ein Anstieg um 15 Prozent in nur vier Jahren, der mit Bestandsschonung kaum vereinbar ist.»
dpa
Kommentieren Kommentare lesen ( 2 )
weitere Artikel

Status:
Name / Pseudonym:
Kommentar:
Bitte Sicherheitsabfrage lösen:


Kommentare 
A. Fischer schrieb am 08.07.2016 11:37 Uhrzustimmen(104) widersprechen(74)
Nicht wer Fisch isst, sollte die Schuld bekommen ! Erst werden die Meer ausgebeutet, die Politik macht Jahrzehnte Gesetze, leider fast alles Papiertiger. Dann ist wieder der Verbraucher schuld. Der will ja auch das billige Fleisch, Kleidung, Reisen .... Die EU Staaten sind selbst bei der Ausbeutung der Meere dabei. Machen Menschen zu Flüchtlingen. " Die EU zahlt jedes Jahr Millionen, damit ihre Flotte vor Afrika fischen kann. Die Meere leeren sich, heimische Fischer werden verdrängt. " Aus: http://www.zeit.de/wirtschaft/2012-03/fischereipolitik Dieses will doch der "Wasserkopf" nicht wirklich. " Im Jahre 2011 hat die Europäische Kommission einen Vorschlag zur Reform der Fischereipolitik unterbreitet, da die Flotten mehr Fische fangen als natürlich nachwachsen (circa 75 Prozent der Fischbestände in der EU sollen laut EU-Kommission überfischt sein) und die Zukunft des Fangsektors unsicher erscheint. Demzufolge soll als Zielsetzung eine bessere Zukunft der Fischbestände und Fischereien ebenso wie der Meeresumwelt geschaffen werden. " Aus: https://www.nachhaltigkeit.info/artikel/nachhaltige_fischerei_1786.htm
cource schrieb am 08.07.2016 07:46 Uhrzustimmen(68) widersprechen(52)
tja, weil der thunfisch als tiefseefisch unter "wurmfrei" als roh essbar teuer gehandelt wird und alle anderen Fische unbedingt abgekocht werden müssen--abgesehen davon sind fische auch keine alternative zu schweinefleisch mehr da extrem mit dioxinen, schwermetallen und jetzt auch noch verstrahlt in den trog landen
  Weitere Artikel zum Thema

Französische Fischer planen Blockaden im Streit mit Briten

Fischerei-Streit: Einigung in gut zwei Wochen?

London und Paris warten auf Durchbruch im Fischerei-Streit

Neue Verhandlungsrunde im Fischereistreit zwischen Paris und London

Fischerei zwischen Existenzsorgen und Angelboom

  Kommentierte Artikel

Wie viele Menschen ernährt ein Landwirt?

Umweltverband BUND fordert bessere Einkommen für Landwirte

Lage in Sachsen-Anhalts Wäldern bleibt ernst

Söder will 2G in Bayern soweit irgendwie möglich

Landes-Bauernverband fordert: Echten Schweinepest-Krisenstab einrichten!

Nach Riss von Ponys: Ministerium prüft Möglichkeit des Wolfabschusses

Weltklimagipfel: Reduktion des Methan-Ausstoßes beschlossen

Geflügelpest: Stallpflicht für Geflügel größerer Betriebe in Ställe in Teilen von MV

Gelbes Band rettet Obst vor dem Verderb

Artenvielfalt auf Äckern: Chemischer Pflanzenschutz beeinflusst Biodiversität um Faktor 17

Nachrichten
Agrarpolitik
Agrarwirtschaft
Unternehmen
Landtechnik
Pflanze
Tier
Bio
Wissenschaft
Wald & Forst
Umwelt
Energie
Verbraucher
Karriere
Landleben
Medizin
IT & Medien
Veranstaltungen
Neuerscheinungen
Service

Agrarnachrichten-Ticker
Schlagzeilen
Tags
Archiv
Premium-News
Agrar-Suchbegriffe
RSS-Channel
Markt & Preis
Warenbörsen
Mannheimer Produktenbörse
Südwestdeutsche Warenbörse
Frankfurter Produktenbörse
Stuttgarter Produktenbörse
Bayerische Warenbörse
Würzburger Produktenbörse
Vereinigte Getreide- u. Produktenbörse Braunschweig - Hannover - Magdeburg
Hamburger Getreidebörse
Bremer Getreide- und Futtermittelbörse
Getreide- und Produktenbörse Paderborn
Rheinische Warenbörse
Mitteldeutsche Produktenbörse - Berlin - Brandenburg
Mitteldeutsche Produktenbörse - Dresden
Mitteldeutsche Produktenbörse - Erfurt
Mitteldeutsche Produktenbörse - Halle
Börse Wien
Marktberichte

Warenterminmärkte
CBoT-Weizenpreis
CBoT-Maispreis
MATIF-Weizenpreis
MATIF-Rapspreis
MATIF-Maispreis
EUREX-Schweinepreis
EUREX-Ferkelpreis
Agrarmarkt-Widget
Glossar

Stellenmarkt
Stellenangebote
Stellengesuche
Jobwall
Agrarstudium
Grüne Berufe
Bewerbungstipps
Online-Journal

Marktplatz
Landtechnik
Traktoren
Traktorzubehör
Baumaschinen
Ersatzteile
Erntetechnik
Saattechnik
Fütterungstechnik
Räder
Bodenbearbeitung
Kommunalgeräte
Forsttechnik

Kleinanzeigen
Angebote
Gesuche

Büchermarkt
Angebote

Futtermittel
Suche
Rinderfutter
Kälberfutter
Milchviehfutter
Schweinefutter
Ferkelfutter
Eberfutter

Wetter
Agrarwetter Deutschland
Agrarwetter Baden-Württemberg
Agrarwetter Bayern
Agrarwetter Brandenburg
Agrarwetter Hessen
Agrarwetter Mecklenburg-Vorpommern
Agrarwetter Niedersachsen
Agrarwetter Nordrhein-Westfalen
Agrarwetter Rheinland-Pfalz
Agrarwetter Saarland
Agrarwetter Sachsen-Anhalt
Agrarwetter Schleswig-Holstein
Agrarwetter Thüringen

Wetterrückblick
Niederschlagsradar
Unwetterwarnung Deutschland
15-Tage-Temperaturtrend

Agrarwetter Österreich
Agrarwetter Schweiz
Agrarwetter Frankreich
Météo Agricole France
Agrarwetter Italien
Meteo Agricolo Italia

Profiwetter Deutschland
Profiwetter Österreich
Profiwetter Schweiz
Profiwetter Frankreich
Météo Professionnel France
Profiwetter Italien
Meteo Professionale Italia

Agrarwetter.net

Agrar-Branchenbuch
Alle Rubriken
Produktverzeichnis
Firmenverzeichnis

Behörden
Bildungseinrichtungen
Organisationen
Bio-Handel
Fruchthandel
Direktvermarkter
Innenwirtschaft
Landhandel
Landtechnik
Lohnunternehmen
Pflanzenproduktion
Tierproduktion
Verarbeitung
Beratung
Energie
Hofurlaub
Veranstaltungen
Garten- und Landschaftsbau
Maps
Bodenpreise
GVO

Agrarforum

Veranstaltungen
Messen Ausstellungen
Tagungen Kongresse
Workshops Seminare Vorträge
Info-Veranstaltungen
Feldtage
Auktionen
Feste
Wettbewerbe
Traktor-Pulling

Infothek

Lexikon: 
Landwirtschaft Unkräuter

Wörterbuch: 
Landwirtschaft Landtechnik Pflanzenkrankheiten Pflanzenschädlinge Unkräuter Nutztiere Tiergesundheit

Pflanze: 
Mais Weizen Gerste Roggen Reis Raps Sonnenblume Sojabohne Baumwolle Zuckerrübe Kartoffel Wein Tabak

Tiere: 
Rind Schwein Schaf Ziege Geflügel


Ratgeber

Umfrage

Mediathek
Fotos
Videos
Pflanzenbauberater
PSM-Suche
Pflanzenschutzmittel
Neuzulassungen
Ablauffristen
Aufbrauchfristen
Abgelaufene Mittel
Zulassungsverlängerungen
Auflagen

PSM-Empfehlungen
Herbizide
Fungizide
Insektizide Getreide
Wachstumsregler Getreide

Sorten-Suche
Neue Sorten
Pflanzenzüchter

Regionale Empfehlungen

Garten-Ratgeber
Für angemeldete User
Stellenanzeige schalten
Kleinanzeige schalten
Eintrag ins Branchenbuch
Online-Landvermessung
Wetter-Profile anlegen
Projekte in Maps anlegen
Newsletter-Profil anlegen
Zugang Unkraut-Lexikon
Zugang Premium-News
E-Markttelegramm abonnieren

zur Anmeldung
Service
Bannerschaltungen
Newsticker
Agrarfotos
PR-Meldungen
Agrarmarkt-Informationen
Agrarmarkt-Widget
Wetterfenster für Homepage

Info + Preise

Kontakt