Montag, 27.09.2021 | 13:20:07
schließen x
Suchbegriff
Rubrik
 Suchen
Das Informationszentrum für die Landwirtschaft
12.10.2019 | 05:55

Arbeitsteilung bei der Schafhaltung: Herdenschutzhunde auf dem Prüfstand

Weidehaltung
Landwirte sorgen sich um ihre Schafe. Grund ist oft der Wolf. Dabei ist bislang erst ein einziges Exemplar im Südwesten nachgewiesen. Egal, sagen Naturschützer, die Zahl der Raubtiere werde steigen - und darauf müssten die Betriebe vorbereitet sein. (c) proplanta

Nur ein Wolf im Südwesten - aber Nabu wirbt für Herdenschutzhunde



Landwirte sorgen sich um ihre Schafe und Rinder. Grund ist oft der Wolf. Dabei ist bislang erst ein einziges Exemplar im Südwesten nachgewiesen. Egal, sagen Naturschützer, die Zahl der Raubtiere wird steigen - und darauf müssten die Betriebe vorbereitet sein.

Zum Schutz vor möglichen Wolf-Attacken werben Naturschützer für frühe und ausreichende Investitionen in Weidezäune und Hunde. Es sei zwar in Baden-Württemberg bislang erst ein einziger dauerhaft ansässiger Wolf nachgewiesen worden. Dennoch seien die investierten Mittel in den Schutz von Schafen und anderen Weidetierherden gut angelegtes Geld, sagte der Nabu-Landesvorsitzende Johannes Enssle im Vorfeld der zweiten baden-württembergischen Zertifizierungsprüfungen für Herdenschutzhunde in Michelfeld (Kreis Schwäbisch Hall). «Je eher und besser wir uns vorbereiten, desto geringer sind die Folgekosten, die wir haben werden», sagte er weiter.

Dazu gehörten nicht nur die Schäden durch gerissene Tiere, sondern auch die gesellschaftlichen Konsequenzen wie der Streit zwischen Jägern, Schäfern und Tierschützern oder die Ängste der Bevölkerung ebenso wie eine mögliche polarisierende Debatte. «Vorbeugung ist der beste Schutz», sagte Enssle. «Es ist wie beim Zahnarzt: Prophylaxe ist billiger als Zahnersatz.» Mehrere sogenannte Herdenschutzhunde wurden am Freitag im Kreis Schwäbisch Hall bei einer Prüfung zertifiziert.

Die Hunde hätten unverdient einen schlechten Ruf. «Es werden nicht nur zum Wolf, sondern auch zum Einsatz von Herdenschutzhunden viele Mythen, Gerüchte und Vorurteile verbreitet», sagte Enssle. «Es wird oft gesagt, die Hunde seien Killerbestien, aber das ist völliger Unsinn.»

Herdenschutzhunde wie der Pyrenäenberghund leben von Beginn an in der Herde und im Stall mit Schafen, Ziegen und anderen Weidetieren. Feinde vertreiben sie durch Bellen und Knurren, kleinere Eindringlinge werden mit der Pfote oder dem Körpergewicht erschlagen. Herdenschutzhunde sind größtenteils auf sich gestellt und agieren ohne den Menschen. Die Hunde werden von Experten für ihren Einsatz ausgebildet.

Allerdings sieht der Landesschafzuchtverband Baden-Württemberg den Einsatz der Vierbeiner eher kritisch. «Maximal zehn Prozent der Betriebe im Land werden Herdenschutzhunde einsetzen», sagte Geschäftsführerin Annette Wohlfarth der dpa. Die Hunde seien nicht für alle Gebiete geeignet und könnten zum Beispiel in stark zergliederten Regionen, in Stadtnähe und bei wandernden Herden nur schlecht genutzt werden. Außerdem sei ihre Ausbildung und Haltung «sehr zeit- und kostenaufwendig».
dpa/lsw
weitere Artikel
zurück
Seite:12
weiter
Kommentieren

Status:
Name / Pseudonym:
Kommentar:
Bitte Sicherheitsabfrage lösen:


  Weitere Artikel zum Thema

Nimmt Niedersachsen Wölfe ins Jagdrecht auf?

Neuer Wolfs-Managementplan für Mecklenburg-Vorpommern: Keine aktive Jagd

Schutz vor Wölfen: Tierhalter in MV erhalten bald Betriebskostenzuschuss

SPD und CDU streiten um Bejagung von Wölfen

Klöckner für regionale Bejagung von Wölfen

  Kommentierte Artikel

Mais reift nur langsam ab - Ab wann könnte Ernte beginnen?

Ackerbarometer liefert Vergleichsdaten zur diesjährigen Ernte

Schweinehalter in Existenzkrise

Mühlen suchen verzweifelt nach Hartweizen

Agrarminister fordert Aberkennung der Gemeinnützigkeit für Peta

Getreide-, Mühlen- und Stärkewirtschaft beklagt Kostendruck

2.000 Quadratmeter zum (Über-)Leben?

Zuckerrüben: Zuckerwirtschaft geht von guter Entwicklung aus

Getreideaufkommen auf 42,1 Millionen Tonnen veranschlagt

Mehr Starkregen: Vor allem Städte müssen umdenken

Nachrichten
Agrarpolitik
Agrarwirtschaft
Unternehmen
Landtechnik
Pflanze
Tier
Bio
Wissenschaft
Wald & Forst
Umwelt
Energie
Verbraucher
Karriere
Landleben
Medizin
IT & Medien
Veranstaltungen
Neuerscheinungen
Service

Agrarnachrichten-Ticker
Schlagzeilen
Tags
Archiv
Premium-News
Agrar-Suchbegriffe
RSS-Channel
Markt & Preis
Warenbörsen
Mannheimer Produktenbörse
Südwestdeutsche Warenbörse
Frankfurter Produktenbörse
Stuttgarter Produktenbörse
Bayerische Warenbörse
Würzburger Produktenbörse
Vereinigte Getreide- u. Produktenbörse Braunschweig - Hannover - Magdeburg
Hamburger Getreidebörse
Bremer Getreide- und Futtermittelbörse
Getreide- und Produktenbörse Paderborn
Rheinische Warenbörse
Mitteldeutsche Produktenbörse - Berlin - Brandenburg
Mitteldeutsche Produktenbörse - Dresden
Mitteldeutsche Produktenbörse - Erfurt
Mitteldeutsche Produktenbörse - Halle
Börse Wien
Marktberichte

Warenterminmärkte
CBoT-Weizenpreis
CBoT-Maispreis
MATIF-Weizenpreis
MATIF-Rapspreis
MATIF-Maispreis
EUREX-Schweinepreis
EUREX-Ferkelpreis
Agrarmarkt-Widget
Glossar

Stellenmarkt
Stellenangebote
Stellengesuche
Jobwall
Agrarstudium
Grüne Berufe
Bewerbungstipps
Online-Journal

Marktplatz
Landtechnik
Traktoren
Traktorzubehör
Baumaschinen
Ersatzteile
Erntetechnik
Saattechnik
Fütterungstechnik
Räder
Bodenbearbeitung
Kommunalgeräte
Forsttechnik

Kleinanzeigen
Angebote
Gesuche

Büchermarkt
Angebote

Futtermittel
Suche
Rinderfutter
Kälberfutter
Milchviehfutter
Schweinefutter
Ferkelfutter
Eberfutter

Wetter
Agrarwetter Deutschland
Agrarwetter Baden-Württemberg
Agrarwetter Bayern
Agrarwetter Brandenburg
Agrarwetter Hessen
Agrarwetter Mecklenburg-Vorpommern
Agrarwetter Niedersachsen
Agrarwetter Nordrhein-Westfalen
Agrarwetter Rheinland-Pfalz
Agrarwetter Saarland
Agrarwetter Sachsen-Anhalt
Agrarwetter Schleswig-Holstein
Agrarwetter Thüringen

Wetterrückblick
Niederschlagsradar
Unwetterwarnung Deutschland
15-Tage-Temperaturtrend

Agrarwetter Österreich
Agrarwetter Schweiz
Agrarwetter Frankreich
Météo Agricole France
Agrarwetter Italien
Meteo Agricolo Italia

Profiwetter Deutschland
Profiwetter Österreich
Profiwetter Schweiz
Profiwetter Frankreich
Météo Professionnel France
Profiwetter Italien
Meteo Professionale Italia

Agrarwetter.net

Agrar-Branchenbuch
Alle Rubriken
Produktverzeichnis
Firmenverzeichnis

Behörden
Bildungseinrichtungen
Organisationen
Bio-Handel
Fruchthandel
Direktvermarkter
Innenwirtschaft
Landhandel
Landtechnik
Lohnunternehmen
Pflanzenproduktion
Tierproduktion
Verarbeitung
Beratung
Energie
Hofurlaub
Veranstaltungen
Garten- und Landschaftsbau
Maps
Bodenpreise
GVO

Agrarforum

Veranstaltungen
Messen Ausstellungen
Tagungen Kongresse
Workshops Seminare Vorträge
Info-Veranstaltungen
Feldtage
Auktionen
Feste
Wettbewerbe
Traktor-Pulling

Infothek

Lexikon: 
Landwirtschaft Unkräuter

Wörterbuch: 
Landwirtschaft Landtechnik Pflanzenkrankheiten Pflanzenschädlinge Unkräuter Nutztiere Tiergesundheit

Pflanze: 
Mais Weizen Gerste Roggen Reis Raps Sonnenblume Sojabohne Baumwolle Zuckerrübe Kartoffel Wein Tabak

Tiere: 
Rind Schwein Schaf Ziege Geflügel


Ratgeber

Umfrage

Mediathek
Fotos
Videos
Pflanzenbauberater
PSM-Suche
Pflanzenschutzmittel
Neuzulassungen
Ablauffristen
Aufbrauchfristen
Abgelaufene Mittel
Zulassungsverlängerungen
Auflagen

PSM-Empfehlungen
Herbizide
Fungizide
Insektizide Getreide
Wachstumsregler Getreide

Sorten-Suche
Neue Sorten
Pflanzenzüchter

Regionale Empfehlungen

Garten-Ratgeber
Für angemeldete User
Stellenanzeige schalten
Kleinanzeige schalten
Eintrag ins Branchenbuch
Online-Landvermessung
Wetter-Profile anlegen
Projekte in Maps anlegen
Newsletter-Profil anlegen
Zugang Unkraut-Lexikon
Zugang Premium-News
E-Markttelegramm abonnieren

zur Anmeldung
Service
Bannerschaltungen
Newsticker
Agrarfotos
PR-Meldungen
Agrarmarkt-Informationen
Agrarmarkt-Widget
Wetterfenster für Homepage

Info + Preise

Kontakt