Sonntag, 29.01.2023 | 07:15:53
Vorsprung durch Wissen
schließen x
Suchbegriff
Rubrik
 Suchen
Das Informationszentrum für die Landwirtschaft
27.11.2022 | 03:08 | Fischerei 

Özdemir will nachhaltigeren Fischfang in Nord- und Ostsee

Berlin - Bundesagrarminister Cem Özdemir (Grüne) will sich gemeinsam mit der Branche für nachhaltigeren und umweltgerechteren Fischfang einsetzen.

Fischfang
(c) Ralf Gosch - fotolia.com
«Nur stabile Fischbestände in einem guten biologischen Zustand können auch wieder maßvoll befischt werden», sagte Özdemir laut Mitteilung vom Samstag. Beifänge müssten reduziert werden. «Hier baue ich auf die Offenheit der Fischerei für Neuerungen, damit sie auch gesellschaftlich akzeptiert bleibt.»

Am Freitagnachmittag hatte sich Özdemir mit Vertretern von Verbänden und Fischereiwirtschaft getroffen. Die Bundesregierung will Fischer beim Umbau der Fischerei finanziell unterstützen. «Wir fördern die Umstellung auf modernere, selektivere Fangmethoden, die Beifänge erheblich reduzieren.»

Bereits im Sommer war ein zehn Millionen Euro umfassendes Hilfsprogramm zur Entlastung der deutschen Fischer an Nord- und Ostsee gestartet. Nach Özdemirs Angaben wurden auch für akute Herausforderungen wie Fangquotenverluste durch den Brexit bereits finanzielle Hilfen auf den Weg gebracht. «Wir lassen die Fischereibetriebe nicht im Stich und unterstützen pragmatisch.»

Angesichts der angespannten Situation der Herings- und Dorschbestände in der Ostsee soll eine Kommission eine zukunftsfeste Perspektive für die deutschen Ostseefischer entwickeln. Anfang Dezember will Özdemir auch mit Umweltverbänden über die Fischerei beraten.
pa
Kommentieren
weitere Artikel

Status:
Name / Pseudonym:
Kommentar:
Bitte Sicherheitsabfrage lösen:


  Weitere Artikel zum Thema

 Fischer klagen über zu wenig Fisch im Bodensee

 MV-Agrarminister Backhaus gegen Aal-Angelverbote

 40 Millionen Euro für Fischer im Norden

 Fisch zu Weihnachten und Silvester ist weiter gefragt

 EU-Regeln für Aalfang verschärfen Lage der Küstenfischer

  Kommentierte Artikel

 Klimaschutzdebatte: FDP fordert von Grünen Offenheit für Kernenergie

 Kaufzurückhaltung belastet Gemüsebauern im Südwesten

 Ein Jahr Klimakleber: Wohin steuert die Letzte Generation?

 Immer mehr Lebensmittel zurückgerufen

 Bioanbau in der EU massiv ausgeweitet

 Özdemir will schrittweisen Ausstieg aus den Direktzahlungen

 Der Wolf - Längst keine bedrohte Art mehr

 Grüne Woche gestartet - Özdemir dankt Landwirten

 Wachsen oder weichen: Hat das alte Prinzip in der Landwirtschaft ausgedient?

 Mittel für Aufforstung in Sachsen-Anhalt reichen hinten und vorne nicht