Montag, 05.12.2022 | 01:57:15
Vorsprung durch Wissen
schließen x
Suchbegriff
Rubrik
 Suchen
Das Informationszentrum für die Landwirtschaft
04.02.2014 | 09:01 | Nitratbelastung in Rheinland-Pfalz 

Bauern müssen Gewässer besser schützen

Mainz - Wegen der hohen Nitratbelastung von Gewässern nimmt die Landesregierung die Landwirte in den Blick.

Nitratbelastete Gewässer
(c) proplanta

Bei fast 40 Prozent des Grundwassers ist der Stickstoffgehalt nach Angaben des Landwirtschaftsministeriums zu hoch, fast 18 Prozent der Flüsse, Bäche und Seen sind demnach belastet. Grund seien Rückstände von Dünger und Pflanzenschutzmitteln.

«Die Zahlen zeigen, dass ein Handlungsbedarf besteht», sagte Landwirtschaftsministerin Ulrike Höfken (Grüne) am Montag in Mainz. Vor allem Rheinhessen und große Teile der Eifel sind demnach betroffen.

Höfken stellte das Programm «Gewässerschonende Landwirtschaft» vor. Kernstück ist ein Beratungszentrum für Gewässerschutz beim Dienstleistungszentrum Ländlicher Raum (DLR) in Bad Kreuznach. Landwirte erhalten dort kostenlose Beratung, die auf Besonderheiten wie die jeweilige Bodenstruktur abgestimmt ist.

Der Präsident der Landwirtschaftskammer Rheinland-Pfalz, Norbert Schindler, hält gewässerschonende Landwirtschaft für unabdingbar: «Wir trinken das gleiche Wasser wie alle anderen auch. Und wir Landwirte sind uns unserer Verantwortung durchaus bewusst.»

Viele Bauern hätten vor 15 Jahren solche Maßnahmen noch als Zumutung gesehen. «Viel hilft viel» sei das Motto gewesen, deshalb gebe es erhöhte Nitratvorkommen als Altlasten in den Böden.

Auch der Vorsitzende des Bauern- und Winzerverbands Rheinland-Nassau im Kreis Mayen-Koblenz, Rudolf Schneichel, sagte, die Bauern seien sich der Aufgabe bewusst. «Es bleibt ihnen aber auch nichts anderes übrig», sagte Schneichel. Der überhöhte Einsatz von Dünger sei zudem teuer.

Im «EU-Nitratbericht» von Oktober 2013 landete Deutschland auf dem vorletzten Platz, wie aus einer Anfrage an den rheinland-pfälzischen Landtag hervorgeht. (dpa/lrs)
Kommentieren
weitere Artikel

Status:
Name / Pseudonym:
Kommentar:
Bitte Sicherheitsabfrage lösen:


  Weitere Artikel zum Thema

 BBV fordert Nachbesserungen an der Düngeverordnung

 Nitratbelastung: Rote Gebiete in Sachsen vergrößert

 Aktuelle Auswertungen 2022: Nitratbelastung im Grundwasser immer noch vielerorts deutlich zu hoch

 28 Prozent der Agrarfläche in Rheinland-Pfalz mit Nitrat belastet

 Ein Drittel der Agrarfläche Nordrhein-Westfalens wird Rotes Gebiet

  Kommentierte Artikel

 Klimaexperte will Bauen mit Holz voranbringen

 Landwirt in Marbach muss Rinder abgeben

 Tirols Bauern empört über Tourismus-Werbung mit Haferdrink

 Tierquälerei im Stall: Haftstrafen für Allgäuer Landwirte

 Aktuelle Auswertungen 2022: Nitratbelastung im Grundwasser immer noch vielerorts deutlich zu hoch

 Kauf-nix-Tag soll zum Umdenken anregen

 Grippewelle 2022/23: So früh und stark wie selten

 Bayernweites Verbot von Geflügelschauen nach Vogelgrippe-Ausbruch

 Rheinland-Pfalz: Kein Agrarland-Verkauf in größerem Stil an Investoren

 Reduzierung der Waschbären: Appelle und Aufklärung statt Gewehre?