Freitag, 17.09.2021 | 03:53:40
schließen x
Suchbegriff
Rubrik
 Suchen
Das Informationszentrum für die Landwirtschaft
24.06.2021 | 11:26 | Hagel und Überschwemmungen 

Heftige Unwetter im Südwesten: Impfzentrum unter Wasser

Biberach / Tübingen - Überflutete Straßen, vollgelaufene Keller, umgestürzte Bäume und Hagelkörner groß wie Fäuste - mehrere Stunden lang ist ein Unwetter am Mittwochabend mit gewaltiger Kraft über weite Teile Baden-Württembergs hinweggezogen.

Überschwemmungen
Mit Blitz und Donner, dicken Hagelkörnern und prasselndem Regen zieht ein Unwetter über den Südwesten hinweg. Es hinterlässt etliche Spuren. Folgen hat das nicht nur für den einen oder anderen Autobesitzer, sondern auch für zahlreiche Impfpatienten. (c) proplanta

Mehrere Menschen wurden verletzt, Hunderte Polizisten und Feuerwehrleute mussten Schwerstarbeit leisten. Die Aufräumarbeiten dauerten in einigen Regionen auch am Donnerstagmorgen noch an, mehrere Straßen waren weiterhin gesperrt. Stark betroffen waren laut Polizei unter anderem einige Regionen südlich von Stuttgart. Meteorologen warnten bereits vor weiteren Unwettern vor allem im südbadischen Raum.

Mit besonderer Wucht wurden am Mittwochabend vor allem die Kreise Reutlingen, Biberach und Tübingen sowie Esslingen und der Zollernalbkreis getroffen. Fünf Menschen wurden nach Angaben der Polizei unter anderem bei zwei Unfällen verletzt, einige von ihnen schwer. In Kusterdingen (Kreis Tübingen) stürzte ein Mann vom Dach eines Hauses, das er vom Hagel hatte befreien wollen.

«Durch die Niederschläge mit bis zu tennisballgroßen Hagelkörnern wurden unzählige Häuser und Fahrzeuge in allen vier Landkreisen beschädigt», sagte ein Polizeisprecher am Donnerstagmorgen. Unter anderem in Tübingen schoss das Wasser «in Sturzbächen» durch die Stadt, wie es hieß.

Laut Stadtverwaltung gab es Wasserschäden unter anderem im Hölderlinturm. Im Rathaus im Stadtteil Weilheim schlugen Hagelkörner Fensterscheiben ein. Auf der Bundesstraße 28 war ein Schneepflug im Einsatz, um Hagel und Laub zu beseitigen.

Straßen, Unterführungen und zum Teil auch Bahnschienen waren während des Unwetters unpassierbar, die Kanalisation konnte die Wassermassen nicht mehr aufnehmen. Autodächer wurden beschädigt. Bäume stürzten auf Stromleitungen und am Flughafen Stuttgart wurde der Flugbetrieb mehrfach eingestellt. In der schlimmsten Phase des Unwetters am früheren Abend gingen alleine in der Notrufzentrale des Polizeipräsidiums Reutlingen rund 400 Anrufe ein, wie die Polizei mitteilte.

Gravierend sind die Folgen des Unwetters für das überflutete Tübinger Kreisimpfzentrum. «Nach erster Einschätzung kann die Halle für mindestens zwei Wochen nicht genutzt werden», teilte das Landratsamt mit. Es werde eine Möglichkeit gesucht, wie die gebuchten Termine so schnell wie möglich nachgeholt werden könnten.

Termine an den kommenden zwei Tagen würden auf umliegende Impfzentren verlegt. Dabei gehe es aber vor allem um Zweitimpfungen gegen das Coronavirus. Ob auch die Erstimpftermine bestehen bleiben könnten, stehe noch nicht fest.

Stark betroffen war auch der Landkreis Biberach, dort wurden bis zum frühen Donnerstagmorgen 900 Einsätze ausgelöst. Mehr als 1.600 Rettungskräfte waren nach Angaben der Behörden im Einsatz, um Keller auszupumpen und überschwemmte Straßen und Wege freizuräumen.

«Nach wie vor gehen in der Leitstelle Notrufe ein, weil viele erst jetzt bemerken, dass während der Nacht die Keller vollgelaufen sind», sagte eine Sprecherin des Landkreises am Donnerstagmorgen. Der Biberacher Feuerwehrkommandant Florian Retsch sprach nach Angaben der «Schwäbischen Zeitung» (Donnerstag) von einer «absolut katastrophalen Lage». Mindestens sieben Menschen erlitten nach Angaben der Rettungsleitstelle leichte Verletzungen.

In mehreren Regionen, darunter dem Ostalbkreis, mussten Radlader anrücken, um den Hagel von den Straßen zu räumen. In Rottenburg (Kreis Tübingen) waren nach dem Unwetter in einem Pflegeheim einige Stockwerke zunächst nicht bewohnbar, wie es von der Freiwilligen Feuerwehr hieß. Das Gebäude wurde zum Teil evakuiert, 23 Bewohner seien in Sicherheit gebracht worden. Auch in Offenburg liefen Keller voll. In Konstanz maß die Höhe der Hagelschicht teils fünf Zentimeter.

Land unter auch bei der Bahn in Südbaden: Teile der Strecke von Freiburg nach Basel standen nahe Bad Krozingen für mehrere Stunden unter Wasser. Die Strecke war in beide Richtungen gesperrt. Das Wasser sei aber schnell wieder abgelaufen, teilte die Bahn mit. Sie trug es mit Fassung - und mit Humor. «Ab einer Wassertiefe von 1,20 Meter können Kunden die Paddel unter den Sitzen hervor nehmen und selbstständig paddeln», amüsierte sich das Unternehmen auf Twitter.

Der Deutsche Wetterdienst konnte auch für den Donnerstag keine Entwarnung geben, im Gegenteil: Bis in die Nacht hinein könnten schwere Gewitter vor allem über Südbaden und das Alpenvorland ziehen, warnten die Meteorologen. Diese wüchsen im weiteren Verlauf zusammen und verlagerten sich ostwärts. Die Experten rechneten mit 40 Litern Regen pro Quadratmeter und in kurzer Zeit, bis zu 70 Liter könnten es in wenigen Stunden werden, dazu Hagel und schwere Sturmböen. Der Wetterdienst sprach von «hohem Unwetterpotenzial» und riet zu Schutzmaßnahmen.
dpa/lsw
Kommentieren
weitere Artikel

Status:
Name / Pseudonym:
Kommentar:
Bitte Sicherheitsabfrage lösen:


  Weitere Artikel zum Thema

USA: Fast 100 Milliarden Dollar Kosten durch Extremwetterereignisse

Pflichtversicherung gegen Elementarschäden?

U-Ausschuss arbeitet Hochwasserkatastrophe in NRW auf

Biden besucht Katastrophengebiet nach Hurrikan Ida

Mehr Starkregen: Vor allem Städte müssen umdenken

  Kommentierte Artikel

Getreide-, Mühlen- und Stärkewirtschaft beklagt Kostendruck

2.000 Quadratmeter zum (Über-)Leben?

Zuckerrüben: Zuckerwirtschaft geht von guter Entwicklung aus

Getreideaufkommen auf 42,1 Millionen Tonnen veranschlagt

Mehr Starkregen: Vor allem Städte müssen umdenken

Nur unterdurchschnittliche Getreidernte in Baden-Württemberg 2021

Schwankungen und Starkregen: Schwächere Ernte 2021

Niedersachsen will Abschuss von Wild erleichtern

Macht der Klimawandel Hochwasserkatastrophen wahrscheinlicher?

Wie viele Rehkitze wurden dank Drohnen vor Mäh-Tod gerettet?

Nachrichten
Agrarpolitik
Agrarwirtschaft
Unternehmen
Landtechnik
Pflanze
Tier
Bio
Wissenschaft
Wald & Forst
Umwelt
Energie
Verbraucher
Karriere
Landleben
Medizin
IT & Medien
Veranstaltungen
Neuerscheinungen
Service

Agrarnachrichten-Ticker
Schlagzeilen
Tags
Archiv
Premium-News
Agrar-Suchbegriffe
RSS-Channel
Markt & Preis
Warenbörsen
Mannheimer Produktenbörse
Südwestdeutsche Warenbörse
Frankfurter Produktenbörse
Stuttgarter Produktenbörse
Bayerische Warenbörse
Würzburger Produktenbörse
Vereinigte Getreide- u. Produktenbörse Braunschweig - Hannover - Magdeburg
Hamburger Getreidebörse
Bremer Getreide- und Futtermittelbörse
Getreide- und Produktenbörse Paderborn
Rheinische Warenbörse
Mitteldeutsche Produktenbörse - Berlin - Brandenburg
Mitteldeutsche Produktenbörse - Dresden
Mitteldeutsche Produktenbörse - Erfurt
Mitteldeutsche Produktenbörse - Halle
Börse Wien
Marktberichte

Warenterminmärkte
CBoT-Weizenpreis
CBoT-Maispreis
MATIF-Weizenpreis
MATIF-Rapspreis
MATIF-Maispreis
EUREX-Schweinepreis
EUREX-Ferkelpreis
Agrarmarkt-Widget
Glossar

Stellenmarkt
Stellenangebote
Stellengesuche
Jobwall
Agrarstudium
Grüne Berufe
Bewerbungstipps
Online-Journal

Marktplatz
Landtechnik
Traktoren
Traktorzubehör
Baumaschinen
Ersatzteile
Erntetechnik
Saattechnik
Fütterungstechnik
Räder
Bodenbearbeitung
Kommunalgeräte
Forsttechnik

Kleinanzeigen
Angebote
Gesuche

Büchermarkt
Angebote

Futtermittel
Suche
Rinderfutter
Kälberfutter
Milchviehfutter
Schweinefutter
Ferkelfutter
Eberfutter

Wetter
Agrarwetter Deutschland
Agrarwetter Baden-Württemberg
Agrarwetter Bayern
Agrarwetter Brandenburg
Agrarwetter Hessen
Agrarwetter Mecklenburg-Vorpommern
Agrarwetter Niedersachsen
Agrarwetter Nordrhein-Westfalen
Agrarwetter Rheinland-Pfalz
Agrarwetter Saarland
Agrarwetter Sachsen-Anhalt
Agrarwetter Schleswig-Holstein
Agrarwetter Thüringen

Wetterrückblick
Niederschlagsradar
Unwetterwarnung Deutschland
15-Tage-Temperaturtrend

Agrarwetter Österreich
Agrarwetter Schweiz
Agrarwetter Frankreich
Météo Agricole France
Agrarwetter Italien
Meteo Agricolo Italia

Profiwetter Deutschland
Profiwetter Österreich
Profiwetter Schweiz
Profiwetter Frankreich
Météo Professionnel France
Profiwetter Italien
Meteo Professionale Italia

Agrarwetter.net

Agrar-Branchenbuch
Alle Rubriken
Produktverzeichnis
Firmenverzeichnis

Behörden
Bildungseinrichtungen
Organisationen
Bio-Handel
Fruchthandel
Direktvermarkter
Innenwirtschaft
Landhandel
Landtechnik
Lohnunternehmen
Pflanzenproduktion
Tierproduktion
Verarbeitung
Beratung
Energie
Hofurlaub
Veranstaltungen
Garten- und Landschaftsbau
Maps
Bodenpreise
GVO

Agrarforum

Veranstaltungen
Messen Ausstellungen
Tagungen Kongresse
Workshops Seminare Vorträge
Info-Veranstaltungen
Feldtage
Auktionen
Feste
Wettbewerbe
Traktor-Pulling

Infothek

Lexikon: 
Landwirtschaft Unkräuter

Wörterbuch: 
Landwirtschaft Landtechnik Pflanzenkrankheiten Pflanzenschädlinge Unkräuter Nutztiere Tiergesundheit

Pflanze: 
Mais Weizen Gerste Roggen Reis Raps Sonnenblume Sojabohne Baumwolle Zuckerrübe Kartoffel Wein Tabak

Tiere: 
Rind Schwein Schaf Ziege Geflügel


Ratgeber

Umfrage

Mediathek
Fotos
Videos
Pflanzenbauberater
PSM-Suche
Pflanzenschutzmittel
Neuzulassungen
Ablauffristen
Aufbrauchfristen
Abgelaufene Mittel
Zulassungsverlängerungen
Auflagen

PSM-Empfehlungen
Herbizide
Fungizide
Insektizide Getreide
Wachstumsregler Getreide

Sorten-Suche
Neue Sorten
Pflanzenzüchter

Regionale Empfehlungen

Garten-Ratgeber
Für angemeldete User
Stellenanzeige schalten
Kleinanzeige schalten
Eintrag ins Branchenbuch
Online-Landvermessung
Wetter-Profile anlegen
Projekte in Maps anlegen
Newsletter-Profil anlegen
Zugang Unkraut-Lexikon
Zugang Premium-News
E-Markttelegramm abonnieren

zur Anmeldung
Service
Bannerschaltungen
Newsticker
Agrarfotos
PR-Meldungen
Agrarmarkt-Informationen
Agrarmarkt-Widget
Wetterfenster für Homepage

Info + Preise

Kontakt