Samstag, 03.12.2022 | 17:56:12
Vorsprung durch Wissen
schließen x
Suchbegriff
Rubrik
 Suchen
Das Informationszentrum für die Landwirtschaft
05.08.2021 | 11:17 | Hochwasser 

Höhere Pegelstände in Bayern nach Dauerregen - Gewitter mit Starkregen möglich

München - Die Regenfälle in Teilen Bayerns lassen vor allem in Alpennähe die Wasserstände vorübergehend wieder steigen.

Hochwasser
(c) proplanta

Größere Überschwemmungen werden vom Hochwasserdienst des Landesamts für Umwelt bisher nicht erwartet. Lokale Überschwemmungen etwa durch Starkregen seien aber nicht auszuschließen.

So sind zwischen Rhön und Oberpfälzer Wald regional am Donnerstag ab Mittag bis in die Nacht einzelne Gewitter teils mit Starkregen möglich, wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) am Donnerstag mitteilte. Dabei könne Niederschlag mit bis zu 30 Litern pro Quadratmeter fallen. Auch kleiner Hagel und Böen bis zu 60 Kilometern pro Stunde seien vereinzelt möglich.

In Wasserburg am Inn wurde dem Landesamt zufolge die Meldestufe 1 erreicht. Auch in Rosenheim, Mühldorf und Kraiburg könnte es die erste Warnstufe geben. Am stärksten werde der Regen dem DWD zufolge in den Berchtesgadener Alpen mit stellenweise rund 50 Litern pro Quadratmeter.

Zumindest im südöstlichen Teil Bayerns soll sich die Lage ab Mittag beruhigen: Der Regen soll den Prognosen zufolge nachlassen. Für Passau wird kein Anstieg im kritischen Bereich befürchtet.
dpa/lby
Kommentieren
weitere Artikel

Status:
Name / Pseudonym:
Kommentar:
Bitte Sicherheitsabfrage lösen:


  Weitere Artikel zum Thema

 So soll der Wald widerstandsfähiger werden

 Klima wird noch heißer und extremer

 Baden-Württemberg will schnellstmögliche Vertiefung des Rheins

 Mehr Wasser im Mittelrhein - Lage für Frachtschiffe verbessert

 Bayerische Binnenschifffahrt beklagt kräftiges Minus

  Kommentierte Artikel

 Klimaexperte will Bauen mit Holz voranbringen

 Landwirt in Marbach muss Rinder abgeben

 Tirols Bauern empört über Tourismus-Werbung mit Haferdrink

 Tierquälerei im Stall: Haftstrafen für Allgäuer Landwirte

 Aktuelle Auswertungen 2022: Nitratbelastung im Grundwasser immer noch vielerorts deutlich zu hoch

 Kauf-nix-Tag soll zum Umdenken anregen

 Grippewelle 2022/23: So früh und stark wie selten

 Bayernweites Verbot von Geflügelschauen nach Vogelgrippe-Ausbruch

 Rheinland-Pfalz: Kein Agrarland-Verkauf in größerem Stil an Investoren

 Reduzierung der Waschbären: Appelle und Aufklärung statt Gewehre?