Montag, 06.12.2021 | 22:51:22
schließen x
Suchbegriff
Rubrik
 Suchen
Das Informationszentrum für die Landwirtschaft
26.10.2021 | 02:02 | Wölfe in Hessen 

Konflikt um den Wolf: Demo und Gesprächsrunde in Gießen

Gießen - Die Rückkehr des Wolfes nach Hessen sorgt weiterhin für Konfliktstoff. Weidetierhalter forderten bei einer Demonstration am Montag in Gießen mehr Beachtung ihrer Sorgen.

Wölfe in Hessen
In Hessen leben wieder einige Wölfe. Die Sorge unter Weidetierhaltern wächst. Wie kann ein möglichst konfliktfreies Zusammenleben mit dem Raubtier gelingen? Darüber soll auch eine neue Arbeitsgruppe reden. (c) proplanta

Angesichts gestiegener Wolfszahlen in Deutschland fürchteten die Halter von Schafen, Ziegen, Rindern oder Pferden zunehmend um die Sicherheit ihrer Tiere, sagte der Vizepräsident des Hessischen Bauernverbandes, Volker Lein, laut Mitteilung. «Wir brauchen in Hessen keine Wolfsreviere, sondern Weidetiere.»

Anlass für die Demo mit rund 120 Teilnehmern war die erste Sitzung der neuen Arbeitsgruppe «Wolf in Hessen» ebenfalls in Gießen. Dazu trafen sich nach Angaben des Hessischen Landesamtes für Naturschutz, Umwelt und Geologie (HLNUG) Vertreter von 29 Verbänden und Institutionen aus den Bereichen Weidetierhaltung, Landwirtschaft, Naturschutz und Jagd sowie mehrerer Landesbehörden. Thematisiert wurde unter anderem das Wolfsvorkommen in Hessen und sogenannte Rissereignisse.

Es gehe darum, im Gespräch zu bleiben, «um unser Wolfsmanagement permanent an neue Entwicklungen anzupassen, aus den Erfahrungen mit den Förderinstrumenten zu lernen und neue Lösungen für das Zusammenleben mit dem Wolf zu finden», erklärte Umweltstaatssekretär Oliver Conz.

HLNUG-Präsident Thomas Schmid sagte, es werde nicht einfach sein, «die vielen verschiedenen Standpunkte und Interessen in Sachen Wolf auszutarieren.» Der Austausch sei aber wichtig, auch um die drängendsten Fragen gemeinsam klären zu können.

Die Weidetierhalter kritisierten ihrer Mitteilung zufolge, dass in dem neuen hessischen Wolfsmanagementplan der Schutz des Raubtieres einen «weitaus höheren Stellenwert» habe als der Schutz der Weidetiere. «Hier werden die Prioritäten falsch gesetzt», sagte Lein. Maßnahmen wie Zäune lösten das Problem nicht. Die Kritik der Halter betraf auch Förder- und Entschädigungsmaßnahmen.

Um Konflikte mit dem Wolf zu vermeiden oder zu verringern, gibt es in Hessen den Wolfsmanagementplan und ein Wolfszentrum als zentrale Einrichtung. «Wir sind überzeugt, dass ein konfliktarmes Zusammenleben von Mensch und Wolf gelingen kann und schaffen mit dem neuen Wolfsmanagementplan die Rahmenbedingungen dafür», hatte Umweltministerin Priska Hinz (Grüne) im April dazu erklärt.

Zu den Maßnahmen gehören unter anderem Herdenschutz und finanzielle Unterstützung für die Tierhalter. Staatssekretär Conz verwies am Montag auch auf eine neue Förderung speziell für Gebiete, in denen Wölfe ansässig geworden sind.

Hessen hat derzeit fünf Wolfsterritorien: Ein Rudel mit mindestens zwei Welpen lebt im Rheingau-Taunus-Kreis und ein Wolfspaar im Kreis Hersfeld-Rotenburg. Je eine Wölfin hat sich im nordhessischen Stölzinger Gebirge sowie im Vogelsberg niedergelassen und ein Männchen im Odenwald, grenzübergreifend zu Baden-Württemberg.

Dass Wölfe hierzulande nachgewiesen Nutztiere reißen, ist derzeit selten: Seit Mai - dem Beginn des laufenden Monitoringjahres - hat es dem Wolfzentrum zufolge noch keine Fälle gegeben, bei denen DNA-Spuren des Raubtieres an Nutztierkadavern nachgewiesen wurden. Im Beobachtungszeitraum Mai 2020 bis April 2021 seien sieben solcher Fälle bestätigt worden.

Nutztiere machen laut der hessischen Wolfsbeauftragten Susanne Jokisch nur einen sehr geringen Anteil an der Gesamtbeute der Raubtiere aus. Gejagt würden insbesondere Rehe oder anderes Wild - je nach Territorium. Es sei wichtig, Weidegründe mit elektrischen Zäunen zu schützen, «damit Wölfe, die versuchen, Übergriffe auf Nutztiere zu starten, gleich Bekanntschaft mit einem Stromzaun machen», so Jokisch. Wölfe seien vorsichtige Wildtiere, die sich einen Stromschlag merkten.

Für Naturschützer ist klar: «Wir müssen lernen, mit den Wölfen zu leben», sagte Inge Till vom Naturschutzbund Hessen (Nabu). «Dazu gehören neben Information und Aufklärung vor allem auch effektive Unterstützung für Nutztierhalter beim Herdenschutz.» Die Arbeitsgruppe «Wolf in Hessen» soll sich künftig mindestens einmal im Jahr treffen.
dpa/lhe
Kommentieren
weitere Artikel

Status:
Name / Pseudonym:
Kommentar:
Bitte Sicherheitsabfrage lösen:


  Weitere Artikel zum Thema

Bundesweiter Wolfsbestand deutlich gewachsen

Wölfe in Deutschland: Wie viele Rudel können nachgewiesen werden?

Über Auskunftspflicht zu Wolfsabschuss wird vor Gericht entschieden

Erstmals Wolf im Großraum Paris

Weiterhin viele Wolfsrisse bei Nutztieren im Nordosten

  Kommentierte Artikel

Lebensmittelindustrie: NGG fordert bis zu 6,5 Prozent mehr Geld

Schweinepestgeschehen bleibt kritisch

Privates Feuerwerk zu Silvester: Ja oder nein?

Wie viele Menschen ernährt ein Landwirt?

Kritik an vorschnellen Forstmaßnahmen im Kampf gegen Borkenkäfer

Umweltverband BUND fordert bessere Einkommen für Landwirte

Lage in Sachsen-Anhalts Wäldern bleibt ernst

Söder will 2G in Bayern soweit irgendwie möglich

Landes-Bauernverband fordert: Echten Schweinepest-Krisenstab einrichten!

Nach Riss von Ponys: Ministerium prüft Möglichkeit des Wolfabschusses

Nachrichten
Agrarpolitik
Agrarwirtschaft
Unternehmen
Landtechnik
Pflanze
Tier
Bio
Wissenschaft
Wald & Forst
Umwelt
Energie
Verbraucher
Karriere
Landleben
Medizin
IT & Medien
Veranstaltungen
Neuerscheinungen
Service

Agrarnachrichten-Ticker
Schlagzeilen
Tags
Archiv
Premium-News
Agrar-Suchbegriffe
RSS-Channel
Markt & Preis
Warenbörsen
Mannheimer Produktenbörse
Südwestdeutsche Warenbörse
Frankfurter Produktenbörse
Stuttgarter Produktenbörse
Bayerische Warenbörse
Würzburger Produktenbörse
Vereinigte Getreide- u. Produktenbörse Braunschweig - Hannover - Magdeburg
Hamburger Getreidebörse
Bremer Getreide- und Futtermittelbörse
Getreide- und Produktenbörse Paderborn
Rheinische Warenbörse
Mitteldeutsche Produktenbörse - Berlin - Brandenburg
Mitteldeutsche Produktenbörse - Dresden
Mitteldeutsche Produktenbörse - Erfurt
Mitteldeutsche Produktenbörse - Halle
Börse Wien
Marktberichte

Warenterminmärkte
CBoT-Weizenpreis
CBoT-Maispreis
MATIF-Weizenpreis
MATIF-Rapspreis
MATIF-Maispreis
EUREX-Schweinepreis
EUREX-Ferkelpreis
Agrarmarkt-Widget
Glossar

Stellenmarkt
Stellenangebote
Stellengesuche
Jobwall
Agrarstudium
Grüne Berufe
Bewerbungstipps
Online-Journal

Marktplatz
Landtechnik
Traktoren
Traktorzubehör
Baumaschinen
Ersatzteile
Erntetechnik
Saattechnik
Fütterungstechnik
Räder
Bodenbearbeitung
Kommunalgeräte
Forsttechnik

Kleinanzeigen
Angebote
Gesuche

Büchermarkt
Angebote

Futtermittel
Suche
Rinderfutter
Kälberfutter
Milchviehfutter
Schweinefutter
Ferkelfutter
Eberfutter

Wetter
Agrarwetter Deutschland
Agrarwetter Baden-Württemberg
Agrarwetter Bayern
Agrarwetter Brandenburg
Agrarwetter Hessen
Agrarwetter Mecklenburg-Vorpommern
Agrarwetter Niedersachsen
Agrarwetter Nordrhein-Westfalen
Agrarwetter Rheinland-Pfalz
Agrarwetter Saarland
Agrarwetter Sachsen-Anhalt
Agrarwetter Schleswig-Holstein
Agrarwetter Thüringen

Wetterrückblick
Niederschlagsradar
Unwetterwarnung Deutschland
15-Tage-Temperaturtrend

Agrarwetter Österreich
Agrarwetter Schweiz
Agrarwetter Frankreich
Météo Agricole France
Agrarwetter Italien
Meteo Agricolo Italia

Profiwetter Deutschland
Profiwetter Österreich
Profiwetter Schweiz
Profiwetter Frankreich
Météo Professionnel France
Profiwetter Italien
Meteo Professionale Italia

Agrarwetter.net

Agrar-Branchenbuch
Alle Rubriken
Produktverzeichnis
Firmenverzeichnis

Behörden
Bildungseinrichtungen
Organisationen
Bio-Handel
Fruchthandel
Direktvermarkter
Innenwirtschaft
Landhandel
Landtechnik
Lohnunternehmen
Pflanzenproduktion
Tierproduktion
Verarbeitung
Beratung
Energie
Hofurlaub
Veranstaltungen
Garten- und Landschaftsbau
Maps
Bodenpreise
GVO

Agrarforum

Veranstaltungen
Messen Ausstellungen
Tagungen Kongresse
Workshops Seminare Vorträge
Info-Veranstaltungen
Feldtage
Auktionen
Feste
Wettbewerbe
Traktor-Pulling

Infothek

Lexikon: 
Landwirtschaft Unkräuter

Wörterbuch: 
Landwirtschaft Landtechnik Pflanzenkrankheiten Pflanzenschädlinge Unkräuter Nutztiere Tiergesundheit

Pflanze: 
Mais Weizen Gerste Roggen Reis Raps Sonnenblume Sojabohne Baumwolle Zuckerrübe Kartoffel Wein Tabak

Tiere: 
Rind Schwein Schaf Ziege Geflügel


Ratgeber

Umfrage

Mediathek
Fotos
Videos
Pflanzenbauberater
PSM-Suche
Pflanzenschutzmittel
Neuzulassungen
Ablauffristen
Aufbrauchfristen
Abgelaufene Mittel
Zulassungsverlängerungen
Auflagen

PSM-Empfehlungen
Herbizide
Fungizide
Insektizide Getreide
Wachstumsregler Getreide

Sorten-Suche
Neue Sorten
Pflanzenzüchter

Regionale Empfehlungen

Garten-Ratgeber
Für angemeldete User
Stellenanzeige schalten
Kleinanzeige schalten
Eintrag ins Branchenbuch
Online-Landvermessung
Wetter-Profile anlegen
Projekte in Maps anlegen
Newsletter-Profil anlegen
Zugang Unkraut-Lexikon
Zugang Premium-News
E-Markttelegramm abonnieren

zur Anmeldung
Service
Bannerschaltungen
Newsticker
Agrarfotos
PR-Meldungen
Agrarmarkt-Informationen
Agrarmarkt-Widget
Wetterfenster für Homepage

Info + Preise

Kontakt