Donnerstag, 30.06.2022 | 18:59:25
Vorsprung durch Wissen
schließen x
Suchbegriff
Rubrik
 Suchen
Das Informationszentrum für die Landwirtschaft
27.05.2022 | 07:46 | Aus Alt mach Neu 

Mehr Recycling von Baustoffen gefordert

Kassel/Wiesbaden - Ziegel, Beton, Holz, Glas, Kunststoffe: Bei Bau- und Abbrucharbeiten entsteht jede Menge Abfall.

Recycling von Baustoffen
Bild vergrößern
Wer bauen will, braucht Rohstoffe. Deren Vorkommen sind begrenzt. Um Ressourcen und Umwelt zu schonen, fordern Experten mehr Recycling bei Bau- und Abbruchabfällen. (c) proplanta

In Hessen wurden nach Zahlen des Statistischen Landesamtes 2018 rund 14 Millionen Tonnen Bau- und Abbruchabfälle entsorgt. Davon wurden rund
5,7 Millionen Tonnen in Behandlungsanlagen recycelt. Burkhard Siebert, Hauptgeschäftsführer des Bauindustrieverbandes Hessen-Thüringen, ist das zu wenig. «Wenn wir so weitermachen wie bisher, werden wir nicht mehr alle Projekte realisieren können. Es wird immer teurer, und wir belasten unsere Umwelt immer mehr.»

«Rund 40 Prozent der CO2-Emissionen weltweit stammen aus dem Bausektor», ergänzt Helena Fischer, Geschäftsführerin der Regionalgruppe Nordhessen des Verbandes. Nachhaltiges Bauen und eine möglichst hohe Recyclingquote bei Rohstoffen seien bedeutende Hebel, um den Kohlendioxid-Ausstoß zu senken und Ressourcen zu schonen. Im Moment lande der größte Teil der Bau- und Abbruchabfälle im Unterbau von Straßen oder direkt auf der Deponie.

«In der Verwertung von Bauabfällen gibt es noch zu viele Hemmnisse», sagt Siebert. Er fordert, dass Recyclingbaustoffe bei Ausschreibungen berücksichtigt werden. Der Recyclinggedanke solle bestenfalls bereits bei der Planung einbezogen werden, meint Fischer: «Welche Stoffe setzt man ein? Wie lang ist deren Lebensdauer? Wie kann man sie nach einem Abbruch wiederverwerten?»

Es brauche intelligente Ansätze, bei denen nicht die Entsorgung, sondern die Verwertung im Vordergrund stehe. Schließlich seien Rohstoffe wie Bausand, der unter anderem als Zuschlag von Beton und Mörtel eingesetzt wird, keine unendliche Ressource, erklärt Siebert.

Das betont auch Volker Thome, Leiter der Abteilung Mineralische Werkstoffe und Baustoffrecycling beim Fraunhofer-Institut für Bauphysik. «Weltweit werden jährlich etwa 50 Milliarden Tonnen Bausand verbaut», erklärt er. «Schon heute gibt es Länder, denen es daran mangelt.» Der Rohstoff müsse daher dort herausgeholt werden, wo er anfalle, nämlich in Bauschutt. Bisher fehle es allerdings an einem Verfahren, um ihn im großindustriellen Maßstab zurückzugewinnen.

Im Projekt «Favre» (Fragmentierungs-Anlage für Verbundwerkstoff-Recycling) arbeiten Thome und sein Team daher an einem solchen Verfahren. Mit ultrakurzen elektrischen Impulsen zerlegen sie Altbeton in seine Bestandteile und bereiten ihn so auf, dass die Bestandteile als klimafreundliche und ressourcenschonende Ersatzstoffe für die Zementherstellung zur Verfügung stehen. «Das Verfahren fördert die Ressourceneffizienz und hat denselben Energieverbrauch wie etablierte Aufbereitungsmethoden.»

Die neue Anlage könne auch schwierig aufzubereitende Verbundmaterialien wie Stahlbeton fragmentieren, die sich mit den heute üblichen mechanischen Aufbereitungsmethoden nicht vollständig zerlegen ließen. Bei gesicherter Finanzierung könne das patentierte Verfahren in drei Jahren zur Marktreife gebracht werden.

Möglichst viele Rohstoffe wiederzuverwerten, um Ressourcen zu schonen und Abfall zu verringern, das ist auch das Ziel eines Pilotprojektes der Nassauischen Heimstätte Wohnungs- und Entwicklungsgesellschaft (NHW). «Die Baustoffindustrie ist für 40 Prozent des gesamten Müllaufkommens verantwortlich», sagt Fachbereichsleiter Robert Lotz. Qualitätsprodukte mit hoher Lebensdauer, die noch nicht am Ende ihres Lebenszyklus seien, würden entsorgt.

Bei der Aufstockung zweier Wohnhäuser in Kelsterbach im Kreis Groß-Gerau hat die NHW jetzt solche Wertstoffe wiederverwendet. «Wir haben unter anderem Dachsparren aus einem Abriss zu Holzrahmenbauwänden verarbeitet und Fenster sowie Innentüren aufbereitet und wieder verbaut», berichtet Lotz. Auch Fassadenplatten, Fallrohre, Fensterbänke und Schalter seien wiederverwendet worden, ebenso eine Dachfolie.

Alle Materialien seien auf Tauglichkeit untersucht und in der gleichen Gebäudeklasse wiederverwendet worden. «Wir sind bei der Sicherheit keine Kompromisse eingegangen», betont der Architekt. Die Wertstoffe, die in Deutschland verbaut würden, seien so sicher, dass sie ohne Probleme weiterverwendet werden könnten.

Die Kosten sind Lotz zufolge sogar unter denen eines Neubaus geblieben. Zusätzlich habe man CO2-Emissionen verringern und Primärenergie gespart. Das Projekt zeige: «Die Möglichkeiten sind da, wir müssen nur den Mut haben.»
dpa/lhe
Kommentieren
weitere Artikel

Status:
Name / Pseudonym:
Kommentar:
Bitte Sicherheitsabfrage lösen:


  Weitere Artikel zum Thema

 Wohin mit dem kaputten Toaster? In den Supermarkt!

 Neubauförderung: Läuft sie in wenigen Wochen erneut aus?

 Gelber Sack: Wieso gibt es immer wieder Lieferprobleme in Kommunen?

 Häuslebauer frustriert: Erneuter Förderstopp für Energiesparhäuser

 Energiesparende Neubauten werden ab 20. April wieder gefördert

  Kommentierte Artikel

 Fast 300 Schweine verhungert - Landwirt vor Gericht

 Gemüseanbau in Deutschland 2021

 Kann die EU-Kommission die Natur vor dem Kollaps retten?

 Notversorgung mit Blutkonserven gerade noch gesichert

 Glyphosat muss erneut geprüft werden - Bayer gewinnt weiteren Prozess

 Wenige Tierschutzkontrollen aber viele Beanstandungen in Bayern

 BUND schließt Berliner Waldflächen für Windkraftausbau aus

 Schlachtungen direkt in Brandenburger Agrarbetrieben möglich

 Großer Mangel an Blutprodukten deutschlandweit

 Selenskyj befürchtet Hungerrevolten durch Getreide-Krise

Nachrichten
Agrarpolitik
Agrarwirtschaft
Unternehmen
Landtechnik
Pflanze
Tier
Bio
Wissenschaft
Wald & Forst
Umwelt
Energie
Verbraucher
Karriere
Landleben
Medizin
IT & Medien
Veranstaltungen
Neuerscheinungen
Service

Agrarnachrichten-Ticker
Schlagzeilen
Tags
Archiv
Premium-News
Agrar-Suchbegriffe
RSS-Channel
Markt & Preis
Warenbörsen
Mannheimer Produktenbörse
Südwestdeutsche Warenbörse
Frankfurter Produktenbörse
Stuttgarter Produktenbörse
Bayerische Warenbörse
Würzburger Produktenbörse
Vereinigte Getreide- u. Produktenbörse Braunschweig - Hannover - Magdeburg
Hamburger Getreidebörse
Bremer Getreide- und Futtermittelbörse
Getreide- und Produktenbörse Paderborn
Rheinische Warenbörse
Mitteldeutsche Produktenbörse - Berlin - Brandenburg
Mitteldeutsche Produktenbörse - Dresden
Mitteldeutsche Produktenbörse - Erfurt
Mitteldeutsche Produktenbörse - Halle
Börse Wien
Marktberichte

Warenterminmärkte
CBoT-Weizenpreis
CBoT-Maispreis
MATIF-Weizenpreis
MATIF-Rapspreis
MATIF-Maispreis
EUREX-Schweinepreis
EUREX-Ferkelpreis
Agrarmarkt-Widget
Glossar

Stellenmarkt
Stellenangebote
Stellengesuche
Jobwall
Agrarstudium
Grüne Berufe
Bewerbungstipps
Online-Journal

Marktplatz
Landtechnik
Traktoren
Traktorzubehör
Baumaschinen
Ersatzteile
Erntetechnik
Saattechnik
Fütterungstechnik
Räder
Bodenbearbeitung
Kommunalgeräte
Forsttechnik

Kleinanzeigen
Angebote
Gesuche

Büchermarkt
Angebote

Futtermittel
Suche
Rinderfutter
Kälberfutter
Milchviehfutter
Schweinefutter
Ferkelfutter
Eberfutter

Wetter
Agrarwetter Deutschland
Agrarwetter Baden-Württemberg
Agrarwetter Bayern
Agrarwetter Brandenburg
Agrarwetter Hessen
Agrarwetter Mecklenburg-Vorpommern
Agrarwetter Niedersachsen
Agrarwetter Nordrhein-Westfalen
Agrarwetter Rheinland-Pfalz
Agrarwetter Saarland
Agrarwetter Sachsen-Anhalt
Agrarwetter Schleswig-Holstein
Agrarwetter Thüringen

Wetterrückblick
Niederschlagsradar
Unwetterwarnung Deutschland
15-Tage-Temperaturtrend

Agrarwetter Österreich
Agrarwetter Schweiz
Agrarwetter Frankreich
Météo Agricole France
Agrarwetter Italien
Meteo Agricolo Italia

Profiwetter Deutschland
Profiwetter Österreich
Profiwetter Schweiz
Profiwetter Frankreich
Météo Professionnel France
Profiwetter Italien
Meteo Professionale Italia

Agrarwetter.net

Agrar-Branchenbuch
Alle Rubriken
Produktverzeichnis
Firmenverzeichnis

Behörden
Bildungseinrichtungen
Organisationen
Bio-Handel
Fruchthandel
Direktvermarkter
Innenwirtschaft
Landhandel
Landtechnik
Lohnunternehmen
Pflanzenproduktion
Tierproduktion
Verarbeitung
Beratung
Energie
Hofurlaub
Veranstaltungen
Garten- und Landschaftsbau
Maps
Bodenpreise
GVO

Agrarforum

Veranstaltungen
Messen Ausstellungen
Tagungen Kongresse
Workshops Seminare Vorträge
Info-Veranstaltungen
Feldtage
Auktionen
Feste
Wettbewerbe
Traktor-Pulling

Infothek

Lexikon: 
Landwirtschaft Unkräuter

Wörterbuch: 
Landwirtschaft Landtechnik Pflanzenkrankheiten Pflanzenschädlinge Unkräuter Nutztiere Tiergesundheit

Pflanze: 
Mais Weizen Gerste Roggen Reis Raps Sonnenblume Sojabohne Baumwolle Zuckerrübe Kartoffel Wein Tabak

Tiere: 
Rind Schwein Schaf Ziege Geflügel


Ratgeber

Umfrage

Mediathek
Fotos
Videos
Pflanzenbauberater
PSM-Suche
Pflanzenschutzmittel
Neuzulassungen
Ablauffristen
Aufbrauchfristen
Abgelaufene Mittel
Zulassungsverlängerungen
Auflagen

PSM-Empfehlungen
Herbizide
Fungizide
Insektizide Getreide
Wachstumsregler Getreide

Sorten-Suche
Neue Sorten
Pflanzenzüchter

Regionale Empfehlungen

Garten-Ratgeber
Für angemeldete User
Stellenanzeige schalten
Kleinanzeige schalten
Eintrag ins Branchenbuch
Online-Landvermessung
Wetter-Profile anlegen
Projekte in Maps anlegen
Newsletter-Profil anlegen
Zugang Unkraut-Lexikon
Zugang Premium-News
E-Markttelegramm abonnieren

zur Anmeldung
Service
Bannerschaltungen
Newsticker
Agrarfotos
PR-Meldungen
Agrarmarkt-Informationen
Agrarmarkt-Widget
Wetterfenster für Homepage

Info + Preise

Kontakt