Sonntag, 26.09.2021 | 06:27:06
schließen x
Suchbegriff
Rubrik
 Suchen
Das Informationszentrum für die Landwirtschaft
02.05.2020 | 14:34 | Artenvielfalt erhalten 
 3

Schärfere Gesetze für den Artenschutz gefordert

Hannover - Der Naturschutzbund (Nabu) fordert deutlich schärfere Gesetze zum Erhalt der Artenvielfalt in Niedersachsen.

Artenschutz
Ein Volksbegehren soll die Vielfalt der Tiere und Pflanzen in Niedersachsen sichern. Der Naturschutzbund will Tausende bedrohte Arten retten - und kämpft dafür an zwei Fronten gleichzeitig. (c) proplanta

Obwohl der Verband ein entsprechendes Volksbegehren unterstützt, will der Nabu darüber auch weiter mit der Landesregierung sowie mit Bauernvertretern verhandeln. «Wir haben den Verhandlungstisch nicht verlassen», sagte Landeschef Holger Buschmann der Deutschen Presse-Agentur.

Voraussetzung dafür, dass der Nabu eine gemeinsame Vereinbarung unterzeichne, sei aber eine klare Kommunikation, dass das Volksbegehren damit nicht überflüssig sei. «Solange ich kein Gesetz beschlossen habe, solange ich nicht wirklich was in der Hand habe, kann ich ein Volksbegehren nicht hergeben.»

Als Beispiel nannte Buschmann den Einsatz von Pestiziden in der Landwirtschaft. «Das ist viel zu viel, was wir insgesamt in unsere Landschaft kippen und gießen», sagte er. Daher brauche es konkrete Vorgaben und nicht nur eine Absichtserklärung, den Einsatz zu reduzieren.

«Für uns ist entscheidend, dass wirklich draußen was passiert. Wir müssen jetzt dringendst aktiv werden, um die Katastrophe noch zu verhindern, die vor uns liegt.» Nach Angaben des Nabu ist allein in Niedersachsen die Hälfte der rund 11.000 Tier- und Pflanzenarten bedroht, darunter Vögel und Bienen.

Das Volksbegehren wurde unter der Woche offiziell eingeleitet. Umweltminister Olaf Lies (SPD) gibt sich dennoch optimistisch, noch eine Einigung mit der Landwirtschaft sowie mit Naturschutzverbänden herbeizuführen. Man sei «in sehr guten Gesprächen» über einen gemeinsamen Weg, sagte er am Wochenende der dpa.

«Es muss deutlich mehr für Umwelt-, Natur- und Artenschutz passieren», betonte der SPD-Politiker. Ein gemeinsamer Weg mit der Landwirtschaft sei dabei aber am erfolgversprechendsten. «Die Landwirtschaft ist Partner und die Leistung, die sie für die Biodiversität erbringt, muss auch honoriert werden.»

Die Landesregierung habe zudem mit der Bereitstellung von 120 Millionen Euro aus dem Haushaltsüberschuss 2019 schon «eine wichtige Weichenstellung» für den Artenschutz vorgenommen.

Nabu-Landeschef Buschmann reicht das allerdings noch nicht. So seien die 120 Millionen Euro bisher «ein einmaliger Schwall», der verstetigt werden müsse. Außerdem seien verbindliche Quoten für den Ökolandbau und wirksame Regeln für Gewässerrandstreifen wichtig.

Das Volksbegehren für die Artenvielfalt wird von einem Bündnis von mehr als 115 Partnern vorangetrieben, dem neben dem Nabu und den Umweltschutzorganisationen BUND und WWF auch die Grünen und die Linke angehören.

Um parteipolitische Interessen gehe es der Initiative dennoch nicht, versicherte Buschmann. So seien alle demokratische Parteien gefragt worden, ob sie das Begehren unterstützen: «CDU und die FDP haben abgesagt. Die SPD hat sich bis heute nicht geäußert.»

Das Verfahren für das Volksbegehren sieht vor, dass in einem ersten Schritt binnen sechs Monaten mindestens 25.000 Unterschriften gesammelt werden müssen. Anschließend bekommen die Unterstützer weitere sechs Monate Zeit, um rund 610.000 Unterschriften zu sammeln - zehn Prozent der Wahlberechtigten. Gelingt das, kann der Landtag den Entwurf als Gesetz beschließen, er muss aber nicht. Lehnt der Landtag ab, folgt ein Volksentscheid.
dpa/lni
Kommentieren Kommentare lesen ( 3 )
weitere Artikel

Status:
Name / Pseudonym:
Kommentar:
Bitte Sicherheitsabfrage lösen:


Kommentare 
Zacki schrieb am 11.06.2020 18:33 Uhrzustimmen(4) widersprechen(3)
denn Sie wissen nicht was Sie tun.
Auf Grundlage dieser Vorgehensweise werden die letzten kleineren Betriebe noch vernichtet, weil Sie nicht mehr können, weil Sie nicht mehr wollen. Dann kommen "Wissenschaftler" die neues probieren / erfinden und sich dafür gut zahlen lassen...
Gerade habe ich doch gelesen ein Ernährungs- und Versorgungsnotstand droht? Herr Buschmann, Sie möchte ich einfach wirklich nicht beliefern.
Bernd H. schrieb am 04.05.2020 06:46 Uhrzustimmen(15) widersprechen(9)
In Baden-Württemberg wird das Naturschutzgesetz in Folge eines solchen Volksbegehren überarbeitet. Demnach werden zukünftige ökologisch wirtschaftende Betriebe bei der Vergabe von landeseigenen Flächen bevorzugt behandelt werden. Eine ähnlich gesetzlich vorgeschriebene Trennung in Gesellschaftsklassen hatten wir schonmal in Deutschland, vor ca. 90 Jahren. Ich bin mir im Moment nicht sicher was unsere Demokratie mehr gefährdet, Grün oder Rechts?
sherlock schrieb am 02.05.2020 15:50 Uhrzustimmen(25) widersprechen(6)
Die Wortwahl von NABU-Landesschef Holger Buschmann ist eine Provokation für jeden Landwirt und strotzt nur so von Polemik. Wenn er davo spricht, dass die Landwirtschaft viel zu viele Pestizide in die Landschaft kippt und gießt, dann will er nur die nichtlandwirtschaftliche Bevölkerung gegen die konventionelle Landwirtschaft aufhetzen.
Wir Landwirte "kippen" keine Pestizide in die Landschaft !!!!
Wir bringen PS-Mittel nach Schadschwellen genau dosiert, je nach Mittel z.T. nur wenige Gramm je Hektar aus. Die Pflanzenschutzgeräte werden regelmäßig überprüft (" Spritzentüv" ), und die Landwirte müssen regelmäßig zur Sachkundeschulung und müssen dies auch nachweisen.
Man kann, man muss sicher darüber diskutieren, wie man PSM-Einsatz reduzieren kann. Aber wenn gewisse Verbände immer mit solch hetzerischen Aussagen auftreten, dann wird eine sachliche Diskussion schwierig. Da platzt mir die Hutschnur!!
Ich habe es satt, von der Umweltseite, dazu zähle ich auch Umweltministerin Frau Schulze, in die Ecke der Umweltzerstörer und
-Verschmutzer gestellt zu werden
  Weitere Artikel zum Thema

Weniger Artenvielfalt: Ist unsere Lebensgrundlage in Gefahr?

Weniger Pflanzenschutzmittel in der Schweiz eingesetzt

Kaum Wespen in 2021

Nabu will Offenlegung von Pestizideinsätzen erwirken

Änderungen der Pflanzenschutz-Anwendungsverordnung in Kraft

  Kommentierte Artikel

Schweinehalter in Existenzkrise

Mühlen suchen verzweifelt nach Hartweizen

Agrarminister fordert Aberkennung der Gemeinnützigkeit für Peta

Getreide-, Mühlen- und Stärkewirtschaft beklagt Kostendruck

2.000 Quadratmeter zum (Über-)Leben?

Zuckerrüben: Zuckerwirtschaft geht von guter Entwicklung aus

Getreideaufkommen auf 42,1 Millionen Tonnen veranschlagt

Mehr Starkregen: Vor allem Städte müssen umdenken

Nur unterdurchschnittliche Getreidernte in Baden-Württemberg 2021

Schwankungen und Starkregen: Schwächere Ernte 2021

Nachrichten
Agrarpolitik
Agrarwirtschaft
Unternehmen
Landtechnik
Pflanze
Tier
Bio
Wissenschaft
Wald & Forst
Umwelt
Energie
Verbraucher
Karriere
Landleben
Medizin
IT & Medien
Veranstaltungen
Neuerscheinungen
Service

Agrarnachrichten-Ticker
Schlagzeilen
Tags
Archiv
Premium-News
Agrar-Suchbegriffe
RSS-Channel
Markt & Preis
Warenbörsen
Mannheimer Produktenbörse
Südwestdeutsche Warenbörse
Frankfurter Produktenbörse
Stuttgarter Produktenbörse
Bayerische Warenbörse
Würzburger Produktenbörse
Vereinigte Getreide- u. Produktenbörse Braunschweig - Hannover - Magdeburg
Hamburger Getreidebörse
Bremer Getreide- und Futtermittelbörse
Getreide- und Produktenbörse Paderborn
Rheinische Warenbörse
Mitteldeutsche Produktenbörse - Berlin - Brandenburg
Mitteldeutsche Produktenbörse - Dresden
Mitteldeutsche Produktenbörse - Erfurt
Mitteldeutsche Produktenbörse - Halle
Börse Wien
Marktberichte

Warenterminmärkte
CBoT-Weizenpreis
CBoT-Maispreis
MATIF-Weizenpreis
MATIF-Rapspreis
MATIF-Maispreis
EUREX-Schweinepreis
EUREX-Ferkelpreis
Agrarmarkt-Widget
Glossar

Stellenmarkt
Stellenangebote
Stellengesuche
Jobwall
Agrarstudium
Grüne Berufe
Bewerbungstipps
Online-Journal

Marktplatz
Landtechnik
Traktoren
Traktorzubehör
Baumaschinen
Ersatzteile
Erntetechnik
Saattechnik
Fütterungstechnik
Räder
Bodenbearbeitung
Kommunalgeräte
Forsttechnik

Kleinanzeigen
Angebote
Gesuche

Büchermarkt
Angebote

Futtermittel
Suche
Rinderfutter
Kälberfutter
Milchviehfutter
Schweinefutter
Ferkelfutter
Eberfutter

Wetter
Agrarwetter Deutschland
Agrarwetter Baden-Württemberg
Agrarwetter Bayern
Agrarwetter Brandenburg
Agrarwetter Hessen
Agrarwetter Mecklenburg-Vorpommern
Agrarwetter Niedersachsen
Agrarwetter Nordrhein-Westfalen
Agrarwetter Rheinland-Pfalz
Agrarwetter Saarland
Agrarwetter Sachsen-Anhalt
Agrarwetter Schleswig-Holstein
Agrarwetter Thüringen

Wetterrückblick
Niederschlagsradar
Unwetterwarnung Deutschland
15-Tage-Temperaturtrend

Agrarwetter Österreich
Agrarwetter Schweiz
Agrarwetter Frankreich
Météo Agricole France
Agrarwetter Italien
Meteo Agricolo Italia

Profiwetter Deutschland
Profiwetter Österreich
Profiwetter Schweiz
Profiwetter Frankreich
Météo Professionnel France
Profiwetter Italien
Meteo Professionale Italia

Agrarwetter.net

Agrar-Branchenbuch
Alle Rubriken
Produktverzeichnis
Firmenverzeichnis

Behörden
Bildungseinrichtungen
Organisationen
Bio-Handel
Fruchthandel
Direktvermarkter
Innenwirtschaft
Landhandel
Landtechnik
Lohnunternehmen
Pflanzenproduktion
Tierproduktion
Verarbeitung
Beratung
Energie
Hofurlaub
Veranstaltungen
Garten- und Landschaftsbau
Maps
Bodenpreise
GVO

Agrarforum

Veranstaltungen
Messen Ausstellungen
Tagungen Kongresse
Workshops Seminare Vorträge
Info-Veranstaltungen
Feldtage
Auktionen
Feste
Wettbewerbe
Traktor-Pulling

Infothek

Lexikon: 
Landwirtschaft Unkräuter

Wörterbuch: 
Landwirtschaft Landtechnik Pflanzenkrankheiten Pflanzenschädlinge Unkräuter Nutztiere Tiergesundheit

Pflanze: 
Mais Weizen Gerste Roggen Reis Raps Sonnenblume Sojabohne Baumwolle Zuckerrübe Kartoffel Wein Tabak

Tiere: 
Rind Schwein Schaf Ziege Geflügel


Ratgeber

Umfrage

Mediathek
Fotos
Videos
Pflanzenbauberater
PSM-Suche
Pflanzenschutzmittel
Neuzulassungen
Ablauffristen
Aufbrauchfristen
Abgelaufene Mittel
Zulassungsverlängerungen
Auflagen

PSM-Empfehlungen
Herbizide
Fungizide
Insektizide Getreide
Wachstumsregler Getreide

Sorten-Suche
Neue Sorten
Pflanzenzüchter

Regionale Empfehlungen

Garten-Ratgeber
Für angemeldete User
Stellenanzeige schalten
Kleinanzeige schalten
Eintrag ins Branchenbuch
Online-Landvermessung
Wetter-Profile anlegen
Projekte in Maps anlegen
Newsletter-Profil anlegen
Zugang Unkraut-Lexikon
Zugang Premium-News
E-Markttelegramm abonnieren

zur Anmeldung
Service
Bannerschaltungen
Newsticker
Agrarfotos
PR-Meldungen
Agrarmarkt-Informationen
Agrarmarkt-Widget
Wetterfenster für Homepage

Info + Preise

Kontakt