Donnerstag, 27.01.2022 | 14:33:09
Vorsprung durch Wissen
schließen x
Suchbegriff
Rubrik
 Suchen
Das Informationszentrum für die Landwirtschaft
24.12.2012 | 14:50 | Silvester 2012 
 3

Weniger Böller und Raketen zum Jahreswechsel

Schwerin - Im Sinne unserer Umwelt ist es besser, auf laute Böller und leuchtende Raketen zu verzichten.

Kanonenschlag
Kubischer Kanonenschlag (c) proplanta
Deutschlandweit wird das alte Jahr mit etwa 12.000 Tonnen Feuerwerkskörper für rund 100 Millionen Euro verabschiedet. "Der meist sehr kurze Spaß ist gespickt mit umweltschädlichen Stoffen wie Abbrandreglern, Klebstoffen, Quellmitteln, Kunst- und Schaumstoffen", erläutert Dr. Till Backhaus, Umweltminister Mecklenburg-Vorpommerns.

Etwa 200 Tonnen Kohlenmonoxid, 1.900 Tonnen Schwefeldioxid sowie 1.500 Tonnen Kohlendioxid, Stickoxide und weitere unbekannte Verbindungen werden in der Silvesternacht in die Luft geschossen.

"Umweltfreundliche Silvesterböller gibt es leider nicht. Doch man kann, wenn man nicht vollends auf das Knallen verzichten möchte, zumindest auf ein paar Raketen verzichten", so der Umweltminister. Er empfiehlt, statt der Böller Bäume zu kaufen. "Für nur 10 Euro gibt es unsere Waldaktie", lädt er zu einem besonderen Klimaprojekt in MV ein, "mit der jeder etwas für die nachhaltige Verbesserung unseres Klima tun kann. Mit jedem Baum, der gepflanzt wird, werden 850 Kilogramm CO2 gebunden."40 000 dieser besonderen Zertifikate wurden bereits verkauft.

Aber auch für die Tiere bedeutet das grelle Neujahrsspektakel enormen Stress. Haustiere sollten in einem möglichst ruhigen und dunklen Zimmer untergebracht werden. Die Tierhalter sollten ihre Schützlinge nicht allein lassen. "Auch für die Wildtiere ist Silvester kein Zuckerschlecken: Lärm und Leuchtraketen ängstigen sie; sie werden unruhig und fliehen", macht Dr. Backhaus aufmerksam. Gerade bei großer Kälte könne eine panische Flucht mit ihrem hohen Verbrauch lebenswichtiger Energie den Tod bedeuten.

Auch für die Entsorgung der Weihnachtsbäume hat der Minister sinnvolle Alternativen: So könnten die Bäume beispielsweise kompostiert oder als Gartenabdeckung nützlich und umweltverträglich eingesetzt werden. (Pd)
Kommentieren Kommentare lesen ( 3 )
weitere Artikel

Status:
Name / Pseudonym:
Kommentar:
Bitte Sicherheitsabfrage lösen:


Kommentare 
Petarde schrieb am 25.12.2012 19:57 Uhrzustimmen(89) widersprechen(86)
Dass Weco, Nico und Co. ebenfalls Arbeitsplätze (ca. 3.000) bereitstellen, scheint die Böller-Gegner nicht weiter zu interessieren. Warum auch, sie bekommen ihre Gelder vom Steuerzahler. Liebe Leute lasst es richtig krachen - nur so kann die Branche überleben!
apfelbaum schrieb am 25.12.2012 12:46 Uhrzustimmen(81) widersprechen(75)
jeder der wo säuft und raucht,das sagt auch keiner was.und was bringt ein gesetz,wenn es im nachbarland sowas zu kaufen gibt,dann geht man dorthin und kauft diese sachen.so einfach.
BI Stille Nacht schrieb am 25.12.2012 08:56 Uhrzustimmen(74) widersprechen(137)
Wir haben die Hoffnung aufgegeben, dass es reicht, an die Vernunft zu appellieren. Es ist ohnehin eine Minderheit die böllert, aber diese Minderheit verpestet ihre gesamte Mitwelt ohne Rücksicht auf Verluste jährlich mehr. Es gibt nur EINEN Weg, daran nachhaltig etwas zu ändern: Strengere Gesetze. Die Initiative Stille Nacht http://bi-stillenacht.net
  Weitere Artikel zum Thema

Mehr als 500.000 Unterschriften bei Petition für Böllerverbot

Böller-Verkaufsverbot: Profitiert die Luftqualität?

Lokale Rekordtemperaturen an Silvester - Kälte lässt nicht mehr lange auf sich warten

Niedrige Feinstaubbelastung dank Feuerwerksverkaufsverbots

Tieren tut ausfallendes Feuerwerk gut

  Kommentierte Artikel

Frankreich streitet um sein liebstes Brot

Bundesregierung stoppt Förderung für energieeffiziente Gebäude

Grain Club mahnt zu pragmatischer Agrarpolitik

Keine Abschussgenehmigung für Wolf in Bayern

Fehlende Planungssicherheit drückt auf die Stimmung

Özdemir sichert Landwirten bessere Planbarkeit zu

Neue grün-grüne Freundschaft: Cem Özdemir und Steffi Lemke

Ministerin Lemke stimmt Bauern auf Kurswechsel in deutscher Agrarpolitik ein

Tempolimit: Für Wissing ein ganz kleines Thema?

Zugang zu Wirtschaftshilfen für Schweinehalter anpassen

Nachrichten
Agrarpolitik
Agrarwirtschaft
Unternehmen
Landtechnik
Pflanze
Tier
Bio
Wissenschaft
Wald & Forst
Umwelt
Energie
Verbraucher
Karriere
Landleben
Medizin
IT & Medien
Veranstaltungen
Neuerscheinungen
Service

Agrarnachrichten-Ticker
Schlagzeilen
Tags
Archiv
Premium-News
Agrar-Suchbegriffe
RSS-Channel
Markt & Preis
Warenbörsen
Mannheimer Produktenbörse
Südwestdeutsche Warenbörse
Frankfurter Produktenbörse
Stuttgarter Produktenbörse
Bayerische Warenbörse
Würzburger Produktenbörse
Vereinigte Getreide- u. Produktenbörse Braunschweig - Hannover - Magdeburg
Hamburger Getreidebörse
Bremer Getreide- und Futtermittelbörse
Getreide- und Produktenbörse Paderborn
Rheinische Warenbörse
Mitteldeutsche Produktenbörse - Berlin - Brandenburg
Mitteldeutsche Produktenbörse - Dresden
Mitteldeutsche Produktenbörse - Erfurt
Mitteldeutsche Produktenbörse - Halle
Börse Wien
Marktberichte

Warenterminmärkte
CBoT-Weizenpreis
CBoT-Maispreis
MATIF-Weizenpreis
MATIF-Rapspreis
MATIF-Maispreis
EUREX-Schweinepreis
EUREX-Ferkelpreis
Agrarmarkt-Widget
Glossar

Stellenmarkt
Stellenangebote
Stellengesuche
Jobwall
Agrarstudium
Grüne Berufe
Bewerbungstipps
Online-Journal

Marktplatz
Landtechnik
Traktoren
Traktorzubehör
Baumaschinen
Ersatzteile
Erntetechnik
Saattechnik
Fütterungstechnik
Räder
Bodenbearbeitung
Kommunalgeräte
Forsttechnik

Kleinanzeigen
Angebote
Gesuche

Büchermarkt
Angebote

Futtermittel
Suche
Rinderfutter
Kälberfutter
Milchviehfutter
Schweinefutter
Ferkelfutter
Eberfutter

Wetter
Agrarwetter Deutschland
Agrarwetter Baden-Württemberg
Agrarwetter Bayern
Agrarwetter Brandenburg
Agrarwetter Hessen
Agrarwetter Mecklenburg-Vorpommern
Agrarwetter Niedersachsen
Agrarwetter Nordrhein-Westfalen
Agrarwetter Rheinland-Pfalz
Agrarwetter Saarland
Agrarwetter Sachsen-Anhalt
Agrarwetter Schleswig-Holstein
Agrarwetter Thüringen

Wetterrückblick
Niederschlagsradar
Unwetterwarnung Deutschland
15-Tage-Temperaturtrend

Agrarwetter Österreich
Agrarwetter Schweiz
Agrarwetter Frankreich
Météo Agricole France
Agrarwetter Italien
Meteo Agricolo Italia

Profiwetter Deutschland
Profiwetter Österreich
Profiwetter Schweiz
Profiwetter Frankreich
Météo Professionnel France
Profiwetter Italien
Meteo Professionale Italia

Agrarwetter.net

Agrar-Branchenbuch
Alle Rubriken
Produktverzeichnis
Firmenverzeichnis

Behörden
Bildungseinrichtungen
Organisationen
Bio-Handel
Fruchthandel
Direktvermarkter
Innenwirtschaft
Landhandel
Landtechnik
Lohnunternehmen
Pflanzenproduktion
Tierproduktion
Verarbeitung
Beratung
Energie
Hofurlaub
Veranstaltungen
Garten- und Landschaftsbau
Maps
Bodenpreise
GVO

Agrarforum

Veranstaltungen
Messen Ausstellungen
Tagungen Kongresse
Workshops Seminare Vorträge
Info-Veranstaltungen
Feldtage
Auktionen
Feste
Wettbewerbe
Traktor-Pulling

Infothek

Lexikon: 
Landwirtschaft Unkräuter

Wörterbuch: 
Landwirtschaft Landtechnik Pflanzenkrankheiten Pflanzenschädlinge Unkräuter Nutztiere Tiergesundheit

Pflanze: 
Mais Weizen Gerste Roggen Reis Raps Sonnenblume Sojabohne Baumwolle Zuckerrübe Kartoffel Wein Tabak

Tiere: 
Rind Schwein Schaf Ziege Geflügel


Ratgeber

Umfrage

Mediathek
Fotos
Videos
Pflanzenbauberater
PSM-Suche
Pflanzenschutzmittel
Neuzulassungen
Ablauffristen
Aufbrauchfristen
Abgelaufene Mittel
Zulassungsverlängerungen
Auflagen

PSM-Empfehlungen
Herbizide
Fungizide
Insektizide Getreide
Wachstumsregler Getreide

Sorten-Suche
Neue Sorten
Pflanzenzüchter

Regionale Empfehlungen

Garten-Ratgeber
Für angemeldete User
Stellenanzeige schalten
Kleinanzeige schalten
Eintrag ins Branchenbuch
Online-Landvermessung
Wetter-Profile anlegen
Projekte in Maps anlegen
Newsletter-Profil anlegen
Zugang Unkraut-Lexikon
Zugang Premium-News
E-Markttelegramm abonnieren

zur Anmeldung
Service
Bannerschaltungen
Newsticker
Agrarfotos
PR-Meldungen
Agrarmarkt-Informationen
Agrarmarkt-Widget
Wetterfenster für Homepage

Info + Preise

Kontakt