Montag, 21.06.2021 | 00:41:35
schließen x
Suchbegriff
Rubrik
 Suchen
Das Informationszentrum für die Landwirtschaft
14.04.2021 | 02:50 | Ostsee-Gaspipeline 
 5

Umwelthilfe klagt gegen Weiterbau von Nord Stream 2

Berlin / Hamburg - Die Deutsche Umwelthilfe (DUH) hat eine Klage gegen den Weiterbau der umstrittenen Ostsee-Gaspipeline Nord Stream 2 beim Hamburger Verwaltungsgericht eingereicht.

Gasversorgung
Nord Stream 2 soll künftig 55 Milliarden Kubikmeter Erdgas pro Jahr von Russland nach Deutschland befördern. Der Streit um eine Baugenehmigung setzt sich nun fort. (c) pioregur - fotolia.com

Die Klage richtet sich gegen die Genehmigung der Bauarbeiten durch das zuständige Bundesamt für Seeschifffahrt und Hydrographie (BSH), wie die DUH am Dienstag mitteilte.

Ein Sprecher des Verwaltungsgerichts bestätigte den Eingang. Wann mit einer Entscheidung zu rechnen ist, war zunächst nicht bekannt. Nach Ansicht der DUH werden Klima- und Umweltargumente beim Bau der Pipeline ignoriert.

Das BSH hatte zuvor Widersprüche der DUH und des Naturschutzbundes Deutschland (Nabu) gegen eine Baugenehmigung von Mitte Januar zurückgewiesen. Die Behörde hatte Nord Stream 2 damals den sofortigen Weiterbau in deutschen Gewässern erlaubt.

Durch die Widersprüche war die Genehmigung zwischenzeitlich außer Kraft gesetzt worden. Eine Klage vor Gericht würde die Genehmigung nun erneut außer Kraft setzen. Ohne diese Genehmigung könnte Nord Stream 2 erst ab Ende Mai in deutschen Gewässern verlegen. Derzeit wird in dänischen Gewässern verlegt.

Die Behörde bekräftigte am Dienstag auf Anfrage die Ablehnung der Widersprüche unter anderem damit, dass der verbleibende Bauabschnitt von rund 16,5 Kilometern nur am Randbereich eines Vogelschutzgebietes verlaufe, mit geringer Bedeutung für bestimmte Rastvogelarten.

Zudem verlaufe die Pipeline teilweise durch ein Gebiet, in dem es ohnehin intensiven Schiffsverkehr gebe. Für die ökologische Einschätzung sei die geringere Geschwindigkeit der Installationsschiffe zu berücksichtigen, wodurch die Beeinträchtigungen begrenzt seien.

«Deutschland braucht keine Mega-Pipeline, die für 100 Millionen Tonnen CO2 im Jahr steht. Die Pipeline ist das größte fossile Projekt in Europa - der Widerspruch zu den Klimazielen ist offensichtlich», sagte DUH-Bundesgeschäftsführer Sascha Müller-Kraenner in einer Mitteilung. Er kündigte an, mit allen rechtlichen Mitteln den Baustopp in deutschen Gewässern aufrechterhalten zu wollen.

Nord Stream 2 soll künftig 55 Milliarden Kubikmeter Erdgas pro Jahr von Russland nach Deutschland befördern. Nach Angaben der Projektgesellschaft von Anfang April sind bereits 95 Prozent der Pipeline verlegt worden.
dpa
Kommentieren Kommentare lesen ( 5 )
weitere Artikel

Status:
Name / Pseudonym:
Kommentar:
Bitte Sicherheitsabfrage lösen:


Kommentare 
A. Fischer schrieb am 29.04.2021 13:31 Uhrzustimmen(4) widersprechen(3)
@ Danny Geue
ich kann ihrer Analyse zur sog. Unabhängigkeit der DUH nicht teilen.
Auch nachdem ich mir Ihre vorgebrachten "Fakten" mir einmal genauer angeschaut habe.
"Einnahmen –
Privatspenden nehmen zu
Im Jahr 2018 haben wir ein Haushaltsvolumen von etwa 10,7 Millionen Euro
erreicht. Die wichtigste Finanzierungsquelle
unserer Projektarbeit sind die Zuschüsse.
Sie kommen von öffentlichen Institutionen
(Bund, Länder, Europäische Union) sowie
von verschiedenen Stiftungen, zusammen
machen sie 35 Prozent unserer Einnahmen
aus. Der Anteil öffentlicher Förderungen
liegt bei etwa 31 Prozent. Spenden von
Institutionen und Unternehmen sowie
Sponsorings steuerten zusammen 15 Prozent zum DUH-Haushalt bei. Ihr Anteil ist
in den vergangenen Jahren kontinuierlich
zurückgegangen. Von Jahr zu Jahr wichtiger werden dagegen die Privatspenden und
Fördermitgliedsbeiträge. Sie erreichten zusammen 24 Prozent der Gesamteinnahmen.
Im Ergebnis haben weder staatliche Stellen
noch Unternehmen einen dominierenden
Anteil an der Finanzierung der DUH.
Um ein hohes Maß an Transparenz
herzustellen, nennen wir in unserem Jahresbericht Institutionen, die mit ihren Zuwendungen jeweils mehr als ein Prozent
zum Haushalt der DUH beigetragen haben."
Aus:
https://www.duh.de/fileadmin/user_upload/download/DUH_Publikationen/Jahresberichte/Jahresbericht_2019_final.pdf

Wenn ich an den Dieselskandal/Betrug denke, kommt mir eigentlich nur die DUH in den Sinn die den betrogenen Bürgern zur Seite stand.
Menschen ohne Auto, kamen dadurch in den Genus von sauberer Luft, in vielen Städten .

Eine mir sehr unbekannte Art von Lobbyismus, wenn ich Ihrer Logik folgen würde.
"19.03.2021
Deutsche Umwelthilfe e.V.
Erfolg für Deutsche Umwelthilfe: Verwaltungsgericht droht Kraftfahrt-Bundesamt 10.000 Euro Zwangsgeld an wegen verweigerter Einsicht in Dieselgate-Akten"
Aus:
https://www.presseportal.de/pm/22521/4868278
Danny Geue schrieb am 26.04.2021 00:36 Uhrzustimmen(0) widersprechen(0)
Die DUH hängt am Tropf des Staates, national wie supranational. Mithin untergräbt der deutsche Staat, in Gestalt grünaffiner Verwaltungsbereiche und staatsnaher Organisationen mit seiner essenziellen Finanzierung der DUH sein eigenes Projekt Nord Stream.

Namentlich weist die DUH für 2019 diese Finanziers aus:
-Europäische Kommission
-Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit und nachgelagerte Behörden wie das Bundesamt für Naturschutz und das Umweltbundesamt
-Thüringer Aufbaubank
-Postcode Lotterie
-Thüringer Ministerium für Umwelt, Energie und Naturschutz
-Schwab Charitable
-Tilia Fund

Soviel zur sog "Unabhängigkeit" der sogenannten NGO DUH.
A. Fischer schrieb am 22.04.2021 09:21 Uhrzustimmen(0) widersprechen(9)
Fake News, verehrte Kommentanten, im Vorfeld.
Fange ich mal mit der angeblichen Finanzierung der DUH an.
Wo sich auch der neue, alte, Kanzlerkandidat eingemischt hat, 2019.
Und Unsinn verbreitete.

"Der nordrhein-westfälische Ministerpräsident Armin Laschet sagt über die Deutsche Umwelthilfe (DUH): „Das ist ein klassischer Abmahnverein, finanziert von einem ausländischen Autokonzern, der die deutsche Autoindustrie schwächen will“. Stimmt das?
(Die Wahrheit)
2018 zahlte Toyota 30.000 Euro, was weniger als 0,5 Prozent der Einnahmen entsprach.
Die DUH ist damit kein „von einem ausländischen Autohersteller finanzierter Verein“, der in dessen Auftrag sie die deutsche Autoindustrie schädigt. Zudem zeigte sich die DUH recht unabhängig von Toyota.
Die DUH beschuldigte Toyota in der Zeit des Sponsorings mehrfach öffentlich des Abgasbetrugs und brachte den Hersteller und seine Händler 47 Mal vor Gericht.

Die Vorsitzende von Transparency Deutschland, Edda Müller, sagt: „Die Deutsche Umwelthilfe engagiert sich in einem schier aussichtslosen Kampf für das Gemeinwohl gegen Rechtsverstöße der Automobilindustrie und der sie stützenden Politiker. Damit verteidigt die Deutsche Umwelthilfe unseren Rechtsstaat."
Aus:
https://www.wiwo.de/politik/deutschland/faktencheck-wie-serioes-ist-die-deutsche-umwelthilfe/23937452.html

Nur wenige Menschen benötigen Nord Stream 2, aber nicht wegen der Gaslieferungen.
"... ersten Gaspipeline Nord Stream 1 – die ebenfalls durch die Ostsee führt – mögliche negative Umweltauswirkungen zu messen.
Darüber hinaus sei Nord Stream 1 nur zu 80 Prozent ausgelastet,
was eine neue Pipeline überflüssig machen würde."
https://www.energiezukunft.eu/umweltschutz/deutschland-genehmigt-umstrittene-ostseepipeline/

Eine ganz tolle Idee über 50 % des Gasverbrauchs in Deutschland in russische Hände zu geben. Die derzeitige Verbrauchsmenge ist seit ca. 20 Jahren fast gleich geblieben.
Ohne Nord Stream 2 hatte ich persönlich keinen Gasmangel zu verzeichnen.
https://de.statista.com/statistik/daten/studie/41033/umfrage/deutschland---erdgasverbrauch-in-milliarden-kubikmeter/
Gerhard Moser schrieb am 14.04.2021 17:54 Uhrzustimmen(20) widersprechen(0)
meiner Meinung gehört die Deutsche Umwelthilfe sofort abgeschafft, hier sind Personen am Werk die nicht mehr mit Hirn zu tun haben
Frank Ostermann schrieb am 14.04.2021 16:49 Uhrzustimmen(26) widersprechen(0)
Jo, genau, dass fällt der DUH ja früh ein, wird doch schon seit wie langer Zeit geplant und gebaut? Aber wenn der Betreiber von Nord Stream 2 der DUH, gegen Rücknahme der Klage, einen schönen Obolus in Millionenhöhe zahlt, könnte man sich im Hause der DUH damit abfinden, dass die Pipeline doch zu Ende gebaut wird! Genau das Geschäfts Modell der DUH!!! Unfassbar, mit welchen Methoden diese Organisation arbeitet!
Weitere Artikel zum Thema

Putin gibt Fertigstellung des ersten Strangs von Nord Stream 2 bekannt

DUH fordert: Betriebsgenehmigung für Nord Stream 2 zurücknehmen!

Uniper setzt auf Tankstellen für Flüssigerdgas

Nord Stream: Wie viele Kilometer Leitung werden in deutsche Gewässer verlegt?

Nord Stream 2: Brauchen wir das Erdgas?


Kommentierte Artikel

Abschuss von Ottern gefordert

Heizkosten-Streit: Weiter keine Einigung auf Mieterentlastung?

Feldfrüchte in Nord und Ost brauchen dringend Regen

Klimavorhersage: 2021 könnte überdurchschnittlich warm werden

Beschwerde gegen Großbrauer-Patent auf Gerste abgewiesen

Südbaden: Tote Rinder in einem Stall gefunden

Agroforstwirtschaft soll attraktiver werden

Änderung der Abstandsmessung um Windenergie-Ausbau voranzutreiben?

Auch Oberverwaltungsgericht erlaubt Tiertransport nach Marokko

Angeln erfreut sich zunehmender Beliebtheit - Klage gegen Nachtangelverbot

Nachrichten
Agrarpolitik
Agrarwirtschaft
Unternehmen
Landtechnik
Pflanze
Tier
Bio
Wissenschaft
Wald & Forst
Umwelt
Energie
Verbraucher
Karriere
Landleben
Medizin
IT & Medien
Veranstaltungen
Neuerscheinungen
Service

Agrarnachrichten-Ticker
Schlagzeilen
Tags
Archiv
Premium-News
Agrar-Suchbegriffe
RSS-Channel
Markt & Preis
Warenbörsen
Mannheimer Produktenbörse
Frankfurter Produktenbörse
Stuttgarter Produktenbörse
Bayerische Warenbörse
Würzburger Produktenbörse
Vereinigte Getreide- u. Produktenbörse Braunschweig - Hannover - Magdeburg
Hamburger Getreidebörse
Bremer Getreide- und Futtermittelbörse
Getreide- und Produktenbörse Paderborn
Rheinische Warenbörse
Mitteldeutsche Produktenbörse - Berlin - Brandenburg
Mitteldeutsche Produktenbörse - Dresden
Mitteldeutsche Produktenbörse - Erfurt
Mitteldeutsche Produktenbörse - Halle
Börse Wien
Marktberichte

Warenterminmärkte
CBoT-Weizenpreis
CBoT-Maispreis
MATIF-Weizenpreis
MATIF-Rapspreis
MATIF-Maispreis
EUREX-Schweinepreis
EUREX-Ferkelpreis
Agrarmarkt-Widget
Glossar

Stellenmarkt
Stellenangebote
Stellengesuche
Jobwall
Agrarstudium
Grüne Berufe
Bewerbungstipps
Online-Journal

Marktplatz
Landtechnik
Traktoren
Traktorzubehör
Baumaschinen
Ersatzteile
Erntetechnik
Saattechnik
Fütterungstechnik
Räder
Bodenbearbeitung
Kommunalgeräte
Forsttechnik

Kleinanzeigen
Angebote
Gesuche

Büchermarkt
Angebote

Futtermittel
Suche
Rinderfutter
Kälberfutter
Milchviehfutter
Schweinefutter
Ferkelfutter
Eberfutter

Wetter
Agrarwetter Deutschland
Agrarwetter Baden-Württemberg
Agrarwetter Bayern
Agrarwetter Brandenburg
Agrarwetter Hessen
Agrarwetter Mecklenburg-Vorpommern
Agrarwetter Niedersachsen
Agrarwetter Nordrhein-Westfalen
Agrarwetter Rheinland-Pfalz
Agrarwetter Saarland
Agrarwetter Sachsen-Anhalt
Agrarwetter Schleswig-Holstein
Agrarwetter Thüringen

Wetterrückblick
Niederschlagsradar
Unwetterwarnung Deutschland
15-Tage-Temperaturtrend

Agrarwetter Österreich
Agrarwetter Schweiz
Agrarwetter Frankreich
Météo Agricole France
Agrarwetter Italien
Meteo Agricolo Italia

Profiwetter Deutschland
Profiwetter Österreich
Profiwetter Schweiz
Profiwetter Frankreich
Météo Professionnel France
Profiwetter Italien
Meteo Professionale Italia

Agrarwetter.net

Agrar-Branchenbuch
Alle Rubriken
Produktverzeichnis
Firmenverzeichnis

Behörden
Bildungseinrichtungen
Organisationen
Bio-Handel
Fruchthandel
Direktvermarkter
Innenwirtschaft
Landhandel
Landtechnik
Lohnunternehmen
Pflanzenproduktion
Tierproduktion
Verarbeitung
Beratung
Energie
Hofurlaub
Veranstaltungen
Garten- und Landschaftsbau
Maps
Bodenpreise
GVO

Agrarforum

Veranstaltungen
Messen Ausstellungen
Tagungen Kongresse
Workshops Seminare Vorträge
Info-Veranstaltungen
Feldtage
Auktionen
Feste
Wettbewerbe
Traktor-Pulling

Infothek

Lexikon: 
Landwirtschaft Unkräuter

Wörterbuch: 
Landwirtschaft Landtechnik Pflanzenkrankheiten Pflanzenschädlinge Unkräuter Nutztiere Tiergesundheit

Pflanze: 
Mais Weizen Gerste Roggen Reis Raps Sonnenblume Sojabohne Baumwolle Zuckerrübe Kartoffel Wein Tabak

Tiere: 
Rind Schwein Schaf Ziege Geflügel


Ratgeber

Umfrage

Mediathek
Fotos
Videos
Pflanzenbauberater
PSM-Suche
Pflanzenschutzmittel
Neuzulassungen
Ablauffristen
Aufbrauchfristen
Abgelaufene Mittel
Zulassungsverlängerungen
Auflagen

PSM-Empfehlungen
Herbizide
Fungizide
Insektizide Getreide
Wachstumsregler Getreide

Sorten-Suche
Neue Sorten
Pflanzenzüchter

Regionale Empfehlungen

Garten-Ratgeber
Für angemeldete User
Stellenanzeige schalten
Kleinanzeige schalten
Eintrag ins Branchenbuch
Online-Landvermessung
Wetter-Profile anlegen
Projekte in Maps anlegen
Newsletter-Profil anlegen
Zugang Unkraut-Lexikon
Zugang Premium-News
E-Markttelegramm abonnieren

zur Anmeldung
Service
Bannerschaltungen
Newsticker
Agrarfotos
PR-Meldungen
Agrarmarkt-Informationen
Agrarmarkt-Widget
Wetterfenster für Homepage

Info + Preise

Kontakt