Dienstag, 19.10.2021 | 11:04:05
schließen x
Suchbegriff
Rubrik
 Suchen
Das Informationszentrum für die Landwirtschaft
17.06.2018 | 09:35 | Klimafolgen 
 1

Unwetter durch Menschenhand?

Mainz - Die zahlreichen Unwetter in den vergangenen Wochen haben in Rheinland-Pfalz Straßen überschwemmt, Hänge abrutschen lassen und für Totalschäden in einigen Bereichen der Landwirtschaft gesorgt.

Extremwetterereignisse
Klimawandel: Sind die vergangenen Unwetter menschengemacht? (c) proplanta

Gewitterzellen brauten sich innerhalb weniger Stunden zusammen und sorgten mancherorts für über Einhundert Liter Regen pro Quadratmeter.

Waren das schon Auswirkungen des Klimawandels?

Seit Beginn der Wetteraufzeichnungen 1881 hat sich die Durchschnittstemperatur in Deutschland um 1,4 Grad erhöht. In Rheinland-Pfalz sogar um 1,5 Grad, wie Ulrich Matthes, Leiter des Kompetenzzentrums für Klimawandelfolgen in Rheinland-Pfalz, erklärt.

«Wir können die Ereignisse der letzten Wochen nicht ohne den menschengemachten Klimawandel erklären.» Auch der Deutsche Wetterdienst (DWD) beobachtet, dass es um diese Jahreszeit gehäuft zu Unwetter kommen kann und führt dies auf häufiger auftretende Großwetterlagen über Mitteleuropa zurück. «Je wärmer die Atmosphäre ist, desto mehr Wasser kann sie aufnehmen, desto mehr Niederschlag gibt es», erklärte DWD-Klimaexperte Guido Halbig.

Wie hängt das Klima mit Gewittern in Eifel und Pfalz zusammen?

Klima und Wetter sind grundsätzlich zwei verschiedene Paar Schuhe. Allerdings können bestimmte Großwetterlagen, die durch den Klimawandel vermehrt auftreten, auch das Wetter beeinflussen. «In den letzten Wochen sorgten ein Tief aus Afrika und kalte Luft aus dem Norden für Unwetter,» sagte Halbig. Die Ursache liege in der Klimaerwärmung.

«Die Temperaturdifferenz zwischen Arktis und Äquator sinkt, was dazu führt, dass großräumige Windsysteme ins Stocken geraten und länger über Mitteleuropa stehen bleiben», erklärte Matthes. Wo und wann es zu Starkregen kommt, lasse sich allerdings nicht genau vorhersagen. «Das kann deutschlandweit auftreten», sagte Halbig. In Rheinland-Pfalz sorgte ein ähnliches Tief vor zwei Jahren für ebenfalls heftige Unwetter im Frühsommer.

Wie können sich Städte und Kommunen vor Unwetterschäden schützen?

Ob im Mittelgebirge oder an Flüssen: Überschwemmungen können jede Gemeinde treffen. «Damit ein Schaden auftritt, ist die Bodenversiegelung und die Art der Landnutzung auch mitentscheidend», erklärte Matthes. Wichtig sei es daher, die Wassermassen zurückzuhalten. Waldflächen eigneten sich dafür besonders gut.

«Maisflächen, die an Hängen angelegt wurden, bieten dagegen kaum Erosionsschutz», sagte Matthes. Zudem sollten Abflusssysteme wie Gräben regelmäßig von Hindernissen befreit werden, erklärte der Forstwirt. «Wichtig ist, dass sich Gemeinden zusammentun und im kommunalen Verbund nach Anpassungsmöglichkeiten und Hochwasserschutzmaßnahmen suchen.»

Welche konkreten Pläne gibt es dafür?

Nach Angaben des Umweltministeriums werden schon mehr als 300 Gemeinden bei der Erarbeitung von Schutzkonzepten finanziell unterstützt. «Jeder Euro, den wir in die Renaturierung und die Vorsorge investieren, kann sich so mehrfach durch die Reduzierung von Schäden bezahlt machen», teilte Umweltministerin Ulrike Höfken (Grüne) Ende Mai mit.

Wenn Kommunen ein Hochwasserschutzkonzept erarbeiten wollen, übernehme das Umweltministerium 90 Prozent der förderfähigen Kosten. «Hochwasser haben zugenommen. Aber Rheinland-Pfalz ist noch auf der guten Seite», beruhigte Matthes, «weil viel in den Hochwasserschutz investiert wurde.»
dpa/lrs
Kommentieren Kommentare lesen ( 1 )
weitere Artikel

Status:
Name / Pseudonym:
Kommentar:
Bitte Sicherheitsabfrage lösen:


Kommentare 
cource schrieb am 17.06.2018 11:52 Uhrzustimmen(15) widersprechen(6)
"..Wenn Kommunen ein Hochwasserschutzkonzept erarbeiten wollen, übernehme das Umweltministerium 90 Prozent der förderfähigen Kosten..." genau so wirds gemacht mit nudging/staatlicher schubs will man den kommunen den rückbau der gesetzwidrigen uferbebauung/entwässerung usw. usf. schmackhaft machen, denn freiwillig werden die häuslebauer auf ihr widerrechtlich /illegal errichtetes wassergrundstück im hochwasserschutzgebiet nicht verzichten---soweit sind wir schon, dass man mit steuergeldern versucht, gesetzesbrechern/einflußreiche häuslebauer einen grundstückswechsel schmackhaft zu machen
  Weitere Artikel zum Thema

Flutopfer kämpfen noch an vielen Fronten gegen Mangel

Wiederaufbauhilfe: Wie viele Anträge wurden am ersten Tag gestellt?

Mehr Extremwetter im Leben junger Generation?

Nach Flutkatastrophe: Bereits 1,5 Milliarden Euro gezahlt

USA: Fast 100 Milliarden Dollar Kosten durch Extremwetterereignisse

  Kommentierte Artikel

Verbände fordern Nachbesserungen bei GAP-Durchführungsverordnungen

Winterraps: Weiterhin Schädlingskontrolle durchführen!

Apfelsaft aus der Schweiz: Regional statt global

Streit um den Wolf - Mehr Tiere illegal getötet

Wieviel kostet der Brexit britische Fischer?

Agrarministerkonferenz kritisiert Bundesministerin Klöckner

Mais reift nur langsam ab - Ab wann könnte Ernte beginnen?

Ackerbarometer liefert Vergleichsdaten zur diesjährigen Ernte

Schweinehalter in Existenzkrise

Mühlen suchen verzweifelt nach Hartweizen

Nachrichten
Agrarpolitik
Agrarwirtschaft
Unternehmen
Landtechnik
Pflanze
Tier
Bio
Wissenschaft
Wald & Forst
Umwelt
Energie
Verbraucher
Karriere
Landleben
Medizin
IT & Medien
Veranstaltungen
Neuerscheinungen
Service

Agrarnachrichten-Ticker
Schlagzeilen
Tags
Archiv
Premium-News
Agrar-Suchbegriffe
RSS-Channel
Markt & Preis
Warenbörsen
Mannheimer Produktenbörse
Südwestdeutsche Warenbörse
Frankfurter Produktenbörse
Stuttgarter Produktenbörse
Bayerische Warenbörse
Würzburger Produktenbörse
Vereinigte Getreide- u. Produktenbörse Braunschweig - Hannover - Magdeburg
Hamburger Getreidebörse
Bremer Getreide- und Futtermittelbörse
Getreide- und Produktenbörse Paderborn
Rheinische Warenbörse
Mitteldeutsche Produktenbörse - Berlin - Brandenburg
Mitteldeutsche Produktenbörse - Dresden
Mitteldeutsche Produktenbörse - Erfurt
Mitteldeutsche Produktenbörse - Halle
Börse Wien
Marktberichte

Warenterminmärkte
CBoT-Weizenpreis
CBoT-Maispreis
MATIF-Weizenpreis
MATIF-Rapspreis
MATIF-Maispreis
EUREX-Schweinepreis
EUREX-Ferkelpreis
Agrarmarkt-Widget
Glossar

Stellenmarkt
Stellenangebote
Stellengesuche
Jobwall
Agrarstudium
Grüne Berufe
Bewerbungstipps
Online-Journal

Marktplatz
Landtechnik
Traktoren
Traktorzubehör
Baumaschinen
Ersatzteile
Erntetechnik
Saattechnik
Fütterungstechnik
Räder
Bodenbearbeitung
Kommunalgeräte
Forsttechnik

Kleinanzeigen
Angebote
Gesuche

Büchermarkt
Angebote

Futtermittel
Suche
Rinderfutter
Kälberfutter
Milchviehfutter
Schweinefutter
Ferkelfutter
Eberfutter

Wetter
Agrarwetter Deutschland
Agrarwetter Baden-Württemberg
Agrarwetter Bayern
Agrarwetter Brandenburg
Agrarwetter Hessen
Agrarwetter Mecklenburg-Vorpommern
Agrarwetter Niedersachsen
Agrarwetter Nordrhein-Westfalen
Agrarwetter Rheinland-Pfalz
Agrarwetter Saarland
Agrarwetter Sachsen-Anhalt
Agrarwetter Schleswig-Holstein
Agrarwetter Thüringen

Wetterrückblick
Niederschlagsradar
Unwetterwarnung Deutschland
15-Tage-Temperaturtrend

Agrarwetter Österreich
Agrarwetter Schweiz
Agrarwetter Frankreich
Météo Agricole France
Agrarwetter Italien
Meteo Agricolo Italia

Profiwetter Deutschland
Profiwetter Österreich
Profiwetter Schweiz
Profiwetter Frankreich
Météo Professionnel France
Profiwetter Italien
Meteo Professionale Italia

Agrarwetter.net

Agrar-Branchenbuch
Alle Rubriken
Produktverzeichnis
Firmenverzeichnis

Behörden
Bildungseinrichtungen
Organisationen
Bio-Handel
Fruchthandel
Direktvermarkter
Innenwirtschaft
Landhandel
Landtechnik
Lohnunternehmen
Pflanzenproduktion
Tierproduktion
Verarbeitung
Beratung
Energie
Hofurlaub
Veranstaltungen
Garten- und Landschaftsbau
Maps
Bodenpreise
GVO

Agrarforum

Veranstaltungen
Messen Ausstellungen
Tagungen Kongresse
Workshops Seminare Vorträge
Info-Veranstaltungen
Feldtage
Auktionen
Feste
Wettbewerbe
Traktor-Pulling

Infothek

Lexikon: 
Landwirtschaft Unkräuter

Wörterbuch: 
Landwirtschaft Landtechnik Pflanzenkrankheiten Pflanzenschädlinge Unkräuter Nutztiere Tiergesundheit

Pflanze: 
Mais Weizen Gerste Roggen Reis Raps Sonnenblume Sojabohne Baumwolle Zuckerrübe Kartoffel Wein Tabak

Tiere: 
Rind Schwein Schaf Ziege Geflügel


Ratgeber

Umfrage

Mediathek
Fotos
Videos
Pflanzenbauberater
PSM-Suche
Pflanzenschutzmittel
Neuzulassungen
Ablauffristen
Aufbrauchfristen
Abgelaufene Mittel
Zulassungsverlängerungen
Auflagen

PSM-Empfehlungen
Herbizide
Fungizide
Insektizide Getreide
Wachstumsregler Getreide

Sorten-Suche
Neue Sorten
Pflanzenzüchter

Regionale Empfehlungen

Garten-Ratgeber
Für angemeldete User
Stellenanzeige schalten
Kleinanzeige schalten
Eintrag ins Branchenbuch
Online-Landvermessung
Wetter-Profile anlegen
Projekte in Maps anlegen
Newsletter-Profil anlegen
Zugang Unkraut-Lexikon
Zugang Premium-News
E-Markttelegramm abonnieren

zur Anmeldung
Service
Bannerschaltungen
Newsticker
Agrarfotos
PR-Meldungen
Agrarmarkt-Informationen
Agrarmarkt-Widget
Wetterfenster für Homepage

Info + Preise

Kontakt