Montag, 05.12.2022 | 01:26:05
Vorsprung durch Wissen
schließen x
Suchbegriff
Rubrik
 Suchen
Das Informationszentrum für die Landwirtschaft
21.11.2011 | 09:30 | Weizenzüchter 

Deutsche Saatveredelung behauptet Platz 1 bei Winterweizen

Lippstadt - Die Deutsche Saatveredelung AG (DSV) ist mit 11.100 ha Vermehrungsfläche Winterweizen zur Ernte 2012 wiederholt der erfolgreichste Weizenzüchter Deutschlands.

Deutsche-Saatveredelung
(c) DSV

Das hervorragende Ergebnis des letzten Jahres konnte lt. DSV noch übertroffen werden. Mit deutlich über 3.000 ha sind die Sorten Potenzial (A) und Akteur (E) die vermehrungsstärksten DSV-Sorten. Beide Sorten zeichnen sich durch eine sehr hohe Qualitätssicherheit aus. Gerade die Fallzahlstabilität ist nach den Erfahrungen der letzten Jahre, mit langen Regenperioden zur Erntezeit, bei den Landwirten als wesentliches Kriterium für die Sortenwahl in den Fokus gerückt. Da dieses Merkmal schon seit einigen Jahren sehr stark von den DSV-Züchtern bearbeitet wird, sind mit Akteur und Potenzial aber auch mit Chevalier und Discus bereits sehr stabile Sorten am Markt.

Neben den genannten Sorten konnte auch der B-Weizen Matrix deutliche Flächenzuwächse verbuchen. Matrix verbindet ein hohes Ertragspotenzial mit einer guten Fusariumresistenz. Eine Eigenschaftenkombination die angesichts wachsender Maisanbaufläche immer mehr gefragt ist. In Deutschland werden alle DSV-Weizensorten über die I.G. Pflanzenzucht GmbH, München vertrieben. Auch im Ausland wurde die Vermehrungsfläche der DSV-Sorten zur Ernte 2011 weiter gesteigert. Vor allem in Polen und der Tschechischen Republik haben DSV-Weizensorten bereits hohe Marktanteile. (dsv)
Kommentieren
weitere Artikel

Status:
Name / Pseudonym:
Kommentar:
Bitte Sicherheitsabfrage lösen:


  Weitere Artikel zum Thema

 Neueste Winterweizensorten im bundesweiten Vergleichstest

 Sachsen: Geringere Erträge bei Getreide erwartet

  Kommentierte Artikel

 Klimaexperte will Bauen mit Holz voranbringen

 Landwirt in Marbach muss Rinder abgeben

 Tirols Bauern empört über Tourismus-Werbung mit Haferdrink

 Tierquälerei im Stall: Haftstrafen für Allgäuer Landwirte

 Aktuelle Auswertungen 2022: Nitratbelastung im Grundwasser immer noch vielerorts deutlich zu hoch

 Kauf-nix-Tag soll zum Umdenken anregen

 Grippewelle 2022/23: So früh und stark wie selten

 Bayernweites Verbot von Geflügelschauen nach Vogelgrippe-Ausbruch

 Rheinland-Pfalz: Kein Agrarland-Verkauf in größerem Stil an Investoren

 Reduzierung der Waschbären: Appelle und Aufklärung statt Gewehre?