Mittwoch, 08.02.2023 | 17:30:44
Vorsprung durch Wissen
schließen x
Suchbegriff
Rubrik
 Suchen
Das Informationszentrum für die Landwirtschaft
25.01.2023 | 01:40 | Süßwaren und Knabberartikel 

Süßwarenbranche weitet Produktion aus

Bonn - Trotz der Auswirkungen des Ukraine-Krieges hat die deutsche Süßwarenindustrie ihre Produktion im vergangenen Jahr gesteigert.

Süßwarenindustrie
Deutsche Süßwarenhersteller steigern Produktion. (c) proplanta
Insgesamt seien in Deutschland 2022 schätzungsweise rund 4 Millionen Tonnen Süßwaren und Knabberartikel hergestellt worden, berichtete der Bundesverband der Deutschen Süßwarenindustrie (BDSI) am Dienstag. Das seien rund 2,8 Prozent mehr als im Vorjahr. Der Wert der produzierten Ware stieg laut BDI sogar um 6,5 Prozent auf rund 14 Milliarden Euro. 

Das Exportgeschäft blieb dabei das wichtigste Standbein der Branche. Insgesamt wurden laut BDSI 2,5 Millionen Tonnen Süßwaren und Knabberartikel exportiert, 4 Prozent mehr als im Vorjahr. In Deutschland war das Geschäft dagegen leicht rückläufig.

Kräftige Zuwächse verzeichneten nach den Schätzungen des Verbandes vor allem die Hersteller von Bonbons und Zuckerwaren, die ihre Produktion um 6 Prozent auf rund 660.000 Tonnen steigern konnten.

Doch auch die Hersteller von Schokoladenprodukten und Feinen Backwaren konnten ihre Produktion ausweiten. Insgesamt wurden laut BDSI in Deutschland im vergangenen Jahr 1,2 Millionen Tonnen an Schokoladenprodukten produziert, 1,7 Prozent mehr als im Vorjahr. Hinzu kamen 765.000 Tonnen Feine Backwaren, ein Zuwachs von 1,9 Prozent. Nicht ganz so gut lief das Geschäft mit Knabberartikeln. Hier sank die Produktionsmenge nach Schätzungen des BDSI um -0,1 Prozent auf rund 365.000 Tonnen.

Trotz des Wachstums befinde sich die Süßwarenbranche aber in einer wirtschaftlich sehr angespannten Situation, betonte der BDSI. Die mehr als 200 Unternehmen der Branche seien 2022 mit einer seit dem Zweiten Weltkrieg noch nie da gewesenen Spirale an Kostensteigerungen und Lieferkettenproblemen konfrontiert worden. Die enorme Kostenbelastung werde für die Unternehmen immer mehr zu einer Standort- oder gar einer Existenzfrage.
dpa
Kommentieren
weitere Artikel

Status:
Name / Pseudonym:
Kommentar:
Bitte Sicherheitsabfrage lösen:


  Weitere Artikel zum Thema

 Süßwarenproduzenten beklagen schwieriges Geschäftsjahr 2022 trotz Umsatzplus

 Kakao-Vermahlung im vierten Quartal 2022 leicht rückläufig

 Markt für veganes Eis wächst weiter

 Sachsen-Anhalt produziert rund 16 Kilogramm Süßwaren für jeden Einwohner

 Süßwarenindustrie lehnt verpflichtende Herkunftsangabe von Zutaten ab

  Kommentierte Artikel

 Holz ist ab 2030 keine nachhaltige Energiequelle mehr

 Wird das Mindesthaltbarkeitsdatum abgeschafft?

 Butterpreise geraten ins Rutschen

 Östliche EU-Staaten beklagen günstiges Getreide aus der Ukraine

 30 Prozent Ökolandbau spart Umweltkosten von 4 Milliarden Euro

 Energieminister erwartet Tausende neue Windräder in Niedersachsen

 Biokraftstoff-Ausstieg: Widerspruch zu Klimazielen der Bundesregierung?

 Kommunen sollen Anspruch auf Gewinn aus Windkraft bekommen

 Klimaschutzdebatte: FDP fordert von Grünen Offenheit für Kernenergie

 Kaufzurückhaltung belastet Gemüsebauern im Südwesten