Dienstag, 07.12.2021 | 00:13:19
schließen x
Suchbegriff
Rubrik
 Suchen
Das Informationszentrum für die Landwirtschaft
16.07.2008 | 05:00 | Messe-Vorschau 

EuroTier 2008: Weltweite Leitausstellung für die landwirtschaftliche Nutztierhaltung

Frankfurt - Vom 11. bis 14. November 2008 findet auf dem Messegelände in Hannover zum achten Mal die internationale DLG-Fachausstellung für Tierhaltung und Management EuroTier 2008 statt.

EuroTier 2008
(c) Eurotier

Die EuroTier ist Europas umfassendste Informationsbörse für die professionelle Tierhaltung. Die führenden Unternehmen der Branche werden mit einem vollständigen Angebot und zahlreichen Neuheiten in Hannover vertreten sein. Zum gegenwärtigen Zeitpunkt haben sich nach Angaben des Veranstalters DLG (Deutsche Landwirtschafts-Gesellschaft) bereits nahezu 1.600 Aussteller aus insgesamt 45 Ländern angemeldet. Dies entspricht, so EuroTier-Projektleiter Dr. Karl Schlösser, einer Steigerung um 30 Prozent gegenüber dem Anmeldestand vor zwei Jahren.

Auch die Ausstellungsfläche ist um rund ein Drittel auf jetzt 170.000 Quadratmeter Bruttohallenfläche angewachsen. Die DLG führt dieses herausragende Anmeldeergebnis vor allem auf das einzigartige und umfassende Konzept dieser Ausstellung mit den Schwerpunktbereichen Rinder-, Schweine- und Geflügelhaltung zurück. Hinzu kommt ein hoher Informations- und Orientierungsbedarf bei den professionellen Tierhaltern. Die EuroTier unterstreicht mit diesem Anmeldeergebnis eindrucksvoll ihre hohe Attraktivität und ihre Stellung als weltweite Leitausstellung für die landwirtschaftliche Nutztierhaltung.


Überragende Beteiligung aus dem Ausland

Der starke Ausstellerzuwachs ist insbesondere auf die überragende Beteiligung aus dem Ausland zurück zu führen: Mit derzeit schon über 650 Ausstellern aus 45 Ländern kann die DLG eine so hohe Auslandsbeteiligung wie noch nie verzeichnen. Mit 153 Unternehmen liegen die Niederlande erneut an der Spitze. Eine außerordentlich hohe und im Vergleich zu 2006 deutlich gestiegene Ausstellerbeteiligung kann auch aus Frankreich (85), Italien (62), Dänemark (49), Spanien (36), Belgien (35), Großbritannien (31), Österreich (30) sowie aus den USA und Kanada (36) registriert werden. Die DLG wertet dies als deutliches Zeichen, dass die Unternehmen aus diesen Ländern die EuroTier als internationale Drehscheibe zu den Märkten in ganz Europa, Russland sowie im Nahen und Mittleren Osten sowie in Ostasien nutzen wollen.


EuroTier 2008: Ein Ausstellerangebot der Spitzenklasse

Die EuroTier 2008 wird mit ihrem umfassenden Informationsangebot über alle Detailfragen der modernen Tierhaltung eine unverzichtbare Informationsquelle für die Landwirte sein. Für alle Ausstellungsbereiche kann nach Angaben von EuroTier-Projektleiter Dr. Karl Schlösser eine hervorragende Beteiligung verzeichnet werden. Sowohl im Schweine- und Rinderbereich als auch im Geflügelbereich mit der „World Poultry Show“ wird ein vollständiges Angebot präsentiert. Gegenüber den Vorjahren zeigen die bisherigen Anmeldungen ein erfreuliches Wachstum, insbesondere in den Bereichen Klimatechnik, Futtermittel, Tiergesundheit und Veterinärmedizin sowie bei anderen Betriebsmitteln.

Auch für den Bereich Bioenergie mit der „BioEnergy Europe“, die vor zwei Jahren ihre erfolgreiche Premiere hatte, kann ein ausgezeichnetes Ausstellerinteresse registriert werden. Zudem bieten auf der EuroTier 2008 die Beratungskräfte zahlreicher internationaler Verbände und Organisationen sowie die Forschung, die Wissenschaft und die DLG mit ihren Fachleuten umfassende Informationsmöglichkeiten.

„World Poultry Show“ das Highlight der weltweiten Geflügelbranche
Die Beteiligung aus dem Bereich Geflügelwirtschaft auf der EuroTier 2008 ist einzigartig und umfasst die gesamte Branche mit ihren Marktführern aus Zucht, Haltung und Verarbeitung. Damit wird die „World Poultry Show“ in diesem Jahr das Highlight der gesamten internationalen Geflügelbranche sein. Eine zusätzliche Anziehungskraft ergibt sich für die Besucher aus der Geflügelbranche durch die sonst auf keiner anderen Ausstellung so umfangreichen tierartübergreifenden Ausstellungsbereiche, wie etwa Futter und Futterlagerung, Tiergesundheit oder Klimatechnik.


„BioEnergy Europe“ mit sehr großem Interesse

Auf großes Ausstellerinteresse stößt auch die „BioEnergy Europe“, die internationale Fachausstellung für Bioenergie und dezentrale Energieversorgung. Rund 200 Spezialaussteller, darunter alle namhaften Unternehmen aus dem In- und Ausland, werden ein umfangreiches Angebot über die gesamte Breite der technologischen Entwicklungen auf dem Feld der Bioenergie (Biogas, Biobrennstoffe wie Holz, Energiegetreide und Biokraftstoffe) sowie der regenerativen Energie präsentieren. Ergänzt wird dieses Angebot durch eine ähnlich große Zahl von Ausstellern, deren Produktpalette sowohl Tierhalter als auch Bioenergie-Spezialisten anspricht.

Die „BioEnergy Europe“, die in enger Zusammenarbeit mit dem VDMA Power Systems durchgeführt wird, richtet sich sowohl an die Erzeuger von Bioenergie als auch an deren landwirtschaftliche, kommunale, gewerbliche und industrielle Nutzer sowie an Betreiber von dezentralen Energieversorgungssystemen. Damit werden erstmals auf einer Ausstellung die Erzeuger und Nutzer von Bioenergie und dezentraler Energieversorgung zusammengebracht. Als gemeinsame Plattform der Energie- und der Agrarbranche will die „BioEnergy Europe“ Transparenz durch ein breites Angebot an technischen Lösungen und Dienstleistungen schaffen.

Mit der Abbildung der gesamten Wertschöpfungskette, von der Biomasseerzeugung bis hin zur Steckdose, dem Heizkörper oder zum Benzintank, werden eine bisher bestehende Lücke geschlossen und notwendige Schnittstellen aufgezeigt. Neben dem Angebot der ausstellenden Unternehmen wird die DLG zusammen mit Partnern ein umfassendes Fachprogramm im Konzept der BioEnergy Europe realisieren. Ein Highlight wird dabei der BioEnergy-Event am 12. November 2008 sein, der ganz im Zeichen der Bioenergie und der dezentralen Energieversorgung stehen wird.


Erstmals bpt-Kongress mit „Fachmesse Veterinärmedizin“ auf der EuroTier

Zum ersten Mal wird der Bundesverband Praktizierender Tierärzte (bpt) seinen Jahreskongress sowie die dazu gehörende „Fachmesse Veterinärmedizin“ zeitlich überlappend mit der EuroTier und zwar vom 13. bis 16. November 2008 auf dem Messegelände in Hannover organisieren. Der Kongress bietet eine breite Palette an Seminaren und Vorträgen, daneben können sich die Veterinäre auf der EuroTier über die jüngsten Entwicklungen in der Tierhaltung informieren. Zusätzlich werden auf der „Fachmesse Veterinärmedizin“, die Teil des bpt-Kongresses ist, spezielle Angebote, zum Beispiel für die Ausstattung der tierärztlichen Praxis gezeigt.

Außerdem bietet diese Fachmesse den Tierärzten eine Plattform zur Information über verschreibungspflichtige Tierarzneimittel. Ein von der DLG und dem bpt gemeinsam organisierter „International Animal Health Event“ wird den Tierärzten aus aller Welt als Treffpunkt und Kontaktbörse, aber auch als Bindeglied zwischen der EuroTier und dem bpt-Kongress dienen. Den Besuchern werden Vorträge renommierter Referenten geboten sowie die Möglichkeit, internationale Kontakte aufzubauen und zu vertiefen.


Spitzengenetik der Rinderzucht im Blickpunkt - Täglich Vorführungen im „TopTierTreff“

Zu den wichtigen Voraussetzungen für eine zukunftsorientierte Milchviehhaltung gehören robuste und langlebige Kühe. Daher gewinnt die Rindergenetik weiter an Bedeutung. Die EuroTier wird in diesem Jahr wieder einen einzigartigen Überblick über die Spitzengenetik der Rinderzucht in Europa bieten. Auf dem „TopTierTreff“ in der Halle 27 stellen 33 führende deutsche und internationale Zuchtorganisationen und Unternehmen ihre Nachzuchttiere vor. Sie nutzen diese einmalige Plattform, um ihre Spitzengenetik einem hochkarätigen internationalen Fachpublikum zu präsentieren.

Der „TopTierTreff“, der sich inzwischen zu einem sehr wirkungsvollen Instrument für die Präsentation moderner Rindergenetik entwickelt hat, wird daher wieder zu den Anziehungspunkten für die Rinderhalter aus dem In- und Ausland gehören. Täglich finden dort Präsentationen in deutscher und zu bestimmten Zeiten auch in englischer und in russischer Sprache statt. Gezeigt werden beste Nachzuchttiere, unter anderem der Rassen Schwarzbunte/Holstein/Rotbunte, Fleckvieh und Braunvieh.


Aquakultur fester Bestandteil der EuroTier

Der „Marktplatz für Aquakultur“ wird auf der EuroTier 2008 erneut im Blickpunkt des Interesses vieler Fachbesucher aus dem In- und Ausland stehen. Führende Technologie- und Ausrüstungsunternehmen sowie zahlreiche andere Anbieter und Institutionen aus den Bereichen Aquakultur, Marikultur, Binnenfischerei und Umwelttechnik sind in der Halle 26 vertreten. Die internationale Fischfuttermittelindustrie, Technologen, Ausrüster und Zulieferer setzen zunehmend auf den internationalen Marktplatz der EuroTier. Das Konzept, Information (Forum Aquakultur) und Beratung (Beratungscenter Aquakultur) mit einer internationalen Ausstellungslandschaft sowie einem starken Agrarsegment zu verbinden, trägt den Informationsbedürfnissen der Branche in besonderer Weise Rechnung.


Internationales Fachprogramm

Die EuroTier gilt als wichtiges Zukunftsforum rund um die professionelle Tierhaltung. Sie wartet daher auch in diesem Jahr wieder mit einem umfangreichen Fachprogramm auf, wo sowohl Techniktrends aufgezeigt als auch alle wichtigen Fragen der modernen Tierhaltung behandelt werden. So findet unter anderem am 12. November 2008 ein Osteuropa-Workshop zum Thema „Internationale Kooperation in der Tierhaltung“ statt, bei dem es schwerpunktmäßig um Perspektiven, Herausforderungen und Konzepte in Russland und in der Ukraine gehen wird.

Ebenfalls am 12. November 2008 wird sich eine europäisch-chinesische Konferenz der Schweinehaltung widmen. Treffpunkte von internationalen Top-Tierhaltern sind der EuroTier Pig-Event, der EuroTier Dairy-Event und der EuroTier Poultry-Event, die jeweils bereits schon am Vorabend der Ausstellungseröffnung zusammen mit Partnerorganisationen aus dem In- und Ausland am 10. November 2008 im Convention Center (CC) stattfinden. Diese Events sind wichtige Kontakt- und Informationsbörsen. So wird jeweils ein hochkarätiger Redner zu einem brandaktuellen Thema Stellung nehmen und damit zukunftsweisende Impulse geben.

Im Rahmen der Events werden erneut europäische Spitzenlandwirte von einer unabhängigen Jury als EuroTier-Pig Farmer 2008 und als EuroTier-Dairy Farmer 2008 ausgezeichnet. In tierartenspezifischen Forumsveranstaltungen, die zum Teil mehrsprachig angeboten werden, präsentieren darüber hinaus Vertreter aus Wissenschaft, Beratung, Industrie und landwirtschaftlicher Praxis täglich aktuelle Trends und wichtige Entwicklungen zu interessanten Themen der Branche.

Nach dem großen Erfolg auf der letzten EuroTier wird es auch in diesem Jahr einen „Young Farmers Day“ für junge Landwirte und Agrarstudenten aus dem In- und Ausland geben. Das Programm enthält neben dem Besuch der EuroTier am 13. November 2008 Diskussionsveranstaltungen, Treffpunkte zum Kennenlernen und zum Erfahrungsaustausch sowie als ein Highlight die „Young Farmers Party“.


Zentrale Lage mit großer Ausstrahlung in alle wichtigen Veredlungszentren Europas

Mit dem Standort Hannover liegt die EuroTier im Herzen Europas, sie ist umgeben von Regionen, die bereits heute Investitionsschwerpunkte darstellen, und sie liegt in unmittelbarer Nähe der aufstrebenden Märkte Mittel- und Osteuropas. Die EuroTier findet auf dem weltgrößten Messegelände statt. Die modern ausgestatteten Hallen bieten sowohl den Ausstellern als auch den Besuchern der EuroTier 2008 optimale Bedingungen. Die übersichtliche Gliederung der einzelnen Ausstellungsfachgruppen in acht ebenerdigen, auf kurzen Wegen erreichbaren Hallen garantiert den Besuchern beste Übersicht, gute Orientierung und eine optimale Ausnutzung des Messetages.

Darüber hinaus ist mit dem Convention Center (CC) ein Konferenzkomplex vorhanden, in dem Fachveranstaltungen beste Bedingungen vorfinden. Die Stadt Hannover mit ihrem hervorragenden Hotel- und Privatzimmerangebot und das Messegelände sind in eine optimale Verkehrsinfrastruktur eingebunden. In der Mitte Europas kreuzen sich die wichtigsten Autobahn- und Eisenbahnlinien. Kurze Fluganreisezeiten aus allen europäischen Metropolen sind gewährleistet. Die DLG wird für die EuroTier 2008 wiederum einen Bustransfer vom Flughafen Langenhagen direkt zum Messegelände einrichten. Zusätzlich stehen Besuchern, die mit dem PKW anreisen, mehr als 50.000 Parkplätze im direkten Umfeld am Messegelände zur Verfügung.


Mehrsprachiges Informationsangebot im Internet

Die DLG hat einen speziellen, mehrsprachigen Informationsdienst im Internet eingerichtet, so dass sich Interessenten dort schnell und umfangreich über die EuroTier 2008 informieren können. Außer in Deutsch ist das Informationsangebot auch in Englisch sowie teilweise in zahlreichen anderen Sprachen verfügbar. Das EuroTier-Internetangebot wird ständig aktualisiert und enthält unter anderem Informationen über die Aussteller, den Reiseservice, über die Neuheiten sowie das internationale Fachprogramm. Die Webadresse lautet: www.eurotier.de.

Weitere Informationen zur EuroTier 2008 erhalten Interessenten bei der DLG, Eschborner Landstr. 122, 60489 Frankfurt am Main, Telefon 069/24788-265, Telefax 069/24788-113, E-mail: expo@DLG.org sowie im Internet unter www.eurotier.de. (PD)
Kommentieren
weitere Artikel

Status:
Name / Pseudonym:
Kommentar:
Bitte Sicherheitsabfrage lösen:


  Weitere Artikel zum Thema

MeLa-Organisatoren ziehen positive Bilanz

Agrarminister fordert Aberkennung der Gemeinnützigkeit für Peta

Mecklenburgische Landwirtschaftsausstellung lockt viele Besucher

Grüne Woche 2022 wird wieder Besucher empfangen

30. Agrarmesse MeLa eröffnet heute

  Kommentierte Artikel

Lebensmittelindustrie: NGG fordert bis zu 6,5 Prozent mehr Geld

Schweinepestgeschehen bleibt kritisch

Privates Feuerwerk zu Silvester: Ja oder nein?

Wie viele Menschen ernährt ein Landwirt?

Kritik an vorschnellen Forstmaßnahmen im Kampf gegen Borkenkäfer

Umweltverband BUND fordert bessere Einkommen für Landwirte

Lage in Sachsen-Anhalts Wäldern bleibt ernst

Söder will 2G in Bayern soweit irgendwie möglich

Landes-Bauernverband fordert: Echten Schweinepest-Krisenstab einrichten!

Nach Riss von Ponys: Ministerium prüft Möglichkeit des Wolfabschusses

Nachrichten
Agrarpolitik
Agrarwirtschaft
Unternehmen
Landtechnik
Pflanze
Tier
Bio
Wissenschaft
Wald & Forst
Umwelt
Energie
Verbraucher
Karriere
Landleben
Medizin
IT & Medien
Veranstaltungen
Neuerscheinungen
Service

Agrarnachrichten-Ticker
Schlagzeilen
Tags
Archiv
Premium-News
Agrar-Suchbegriffe
RSS-Channel
Markt & Preis
Warenbörsen
Mannheimer Produktenbörse
Südwestdeutsche Warenbörse
Frankfurter Produktenbörse
Stuttgarter Produktenbörse
Bayerische Warenbörse
Würzburger Produktenbörse
Vereinigte Getreide- u. Produktenbörse Braunschweig - Hannover - Magdeburg
Hamburger Getreidebörse
Bremer Getreide- und Futtermittelbörse
Getreide- und Produktenbörse Paderborn
Rheinische Warenbörse
Mitteldeutsche Produktenbörse - Berlin - Brandenburg
Mitteldeutsche Produktenbörse - Dresden
Mitteldeutsche Produktenbörse - Erfurt
Mitteldeutsche Produktenbörse - Halle
Börse Wien
Marktberichte

Warenterminmärkte
CBoT-Weizenpreis
CBoT-Maispreis
MATIF-Weizenpreis
MATIF-Rapspreis
MATIF-Maispreis
EUREX-Schweinepreis
EUREX-Ferkelpreis
Agrarmarkt-Widget
Glossar

Stellenmarkt
Stellenangebote
Stellengesuche
Jobwall
Agrarstudium
Grüne Berufe
Bewerbungstipps
Online-Journal

Marktplatz
Landtechnik
Traktoren
Traktorzubehör
Baumaschinen
Ersatzteile
Erntetechnik
Saattechnik
Fütterungstechnik
Räder
Bodenbearbeitung
Kommunalgeräte
Forsttechnik

Kleinanzeigen
Angebote
Gesuche

Büchermarkt
Angebote

Futtermittel
Suche
Rinderfutter
Kälberfutter
Milchviehfutter
Schweinefutter
Ferkelfutter
Eberfutter

Wetter
Agrarwetter Deutschland
Agrarwetter Baden-Württemberg
Agrarwetter Bayern
Agrarwetter Brandenburg
Agrarwetter Hessen
Agrarwetter Mecklenburg-Vorpommern
Agrarwetter Niedersachsen
Agrarwetter Nordrhein-Westfalen
Agrarwetter Rheinland-Pfalz
Agrarwetter Saarland
Agrarwetter Sachsen-Anhalt
Agrarwetter Schleswig-Holstein
Agrarwetter Thüringen

Wetterrückblick
Niederschlagsradar
Unwetterwarnung Deutschland
15-Tage-Temperaturtrend

Agrarwetter Österreich
Agrarwetter Schweiz
Agrarwetter Frankreich
Météo Agricole France
Agrarwetter Italien
Meteo Agricolo Italia

Profiwetter Deutschland
Profiwetter Österreich
Profiwetter Schweiz
Profiwetter Frankreich
Météo Professionnel France
Profiwetter Italien
Meteo Professionale Italia

Agrarwetter.net

Agrar-Branchenbuch
Alle Rubriken
Produktverzeichnis
Firmenverzeichnis

Behörden
Bildungseinrichtungen
Organisationen
Bio-Handel
Fruchthandel
Direktvermarkter
Innenwirtschaft
Landhandel
Landtechnik
Lohnunternehmen
Pflanzenproduktion
Tierproduktion
Verarbeitung
Beratung
Energie
Hofurlaub
Veranstaltungen
Garten- und Landschaftsbau
Maps
Bodenpreise
GVO

Agrarforum

Veranstaltungen
Messen Ausstellungen
Tagungen Kongresse
Workshops Seminare Vorträge
Info-Veranstaltungen
Feldtage
Auktionen
Feste
Wettbewerbe
Traktor-Pulling

Infothek

Lexikon: 
Landwirtschaft Unkräuter

Wörterbuch: 
Landwirtschaft Landtechnik Pflanzenkrankheiten Pflanzenschädlinge Unkräuter Nutztiere Tiergesundheit

Pflanze: 
Mais Weizen Gerste Roggen Reis Raps Sonnenblume Sojabohne Baumwolle Zuckerrübe Kartoffel Wein Tabak

Tiere: 
Rind Schwein Schaf Ziege Geflügel


Ratgeber

Umfrage

Mediathek
Fotos
Videos
Pflanzenbauberater
PSM-Suche
Pflanzenschutzmittel
Neuzulassungen
Ablauffristen
Aufbrauchfristen
Abgelaufene Mittel
Zulassungsverlängerungen
Auflagen

PSM-Empfehlungen
Herbizide
Fungizide
Insektizide Getreide
Wachstumsregler Getreide

Sorten-Suche
Neue Sorten
Pflanzenzüchter

Regionale Empfehlungen

Garten-Ratgeber
Für angemeldete User
Stellenanzeige schalten
Kleinanzeige schalten
Eintrag ins Branchenbuch
Online-Landvermessung
Wetter-Profile anlegen
Projekte in Maps anlegen
Newsletter-Profil anlegen
Zugang Unkraut-Lexikon
Zugang Premium-News
E-Markttelegramm abonnieren

zur Anmeldung
Service
Bannerschaltungen
Newsticker
Agrarfotos
PR-Meldungen
Agrarmarkt-Informationen
Agrarmarkt-Widget
Wetterfenster für Homepage

Info + Preise

Kontakt